Batman. Identity Crisis????

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ioch mag auch den neuen Batman.Ich meine der alte war auch nicht übel nur ging es einen irgendwann auf die nervendas er alles alleine machte und keinen seinerwürdig hielt.Denn Allstar Batman finde ich viel zuübertrieben und lächerlich.Und kann mir mal einer erklären was es mit dem Miller Arschloch Batman aufsich hat lese gerade die rückkehr des Dunklen ritters und so schlimm finde ich ihn da gar nicht nur ein bissl überzeichnet und lustig
    • Original von Csar (der es HASST!)
      Original von badsoul
      Die batman interpretation, die mir gefällt ist die (...) neue von Robinson, die in den 3 letzten heften erschienen ist.
      Vielleicht kann man den "menschlichen" Batman bei einem anderen Autor besser beurteilen. Denn das was Robinson verzapft hat, für diesen *** sollte er eigentlich Geld springen lassen. :rolleyes:


      Ich denke dass Robinson ein Grundstein gelegt hat. Andere Autoren können darauf bauen und sehr interessante charkter bezogene geschichten schreiben.
      Man soll von der Geschichte halten was will aber die charakterisierung von Batman und seine Interaktion mit Robin war einfach nur klasse.
    • Das Problem war ja, dass Batman zum Ende der Crisis 2 in eine Sackgasse geraten war. Das Ende der jeweiligen Runs war da durchaus sinnbildlich zu sehen. Die Autoren haben ihn in eine Ecke manövriert, aus der er nicht mehr unbeschadet hinauskommen konnte. Er wurde so verbittert, so isoliert, so paranoid, dass man ihn eigentlich nur noch durchdrehen lassen hätte können.

      Dass man dann dank der Crisis 2 die "Reset"-Taste drücken konnte, war wohl ein willkommener Lösungsansatz, um die DC-Ikone zu retten. Der "Goddammed Batman"- war interessant, keine Frage, aber er konnte sich einfach nicht mehr weiter entwickeln. Daher ist aus meiner Sicht der Schritt zurück nach vorn durchaus zu begrüßen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hitman ()

    • Original von pohli51 Und kann mir mal einer erklären was es mit dem Miller *** Batman aufsich hat lese gerade die rückkehr des Dunklen ritters und so schlimm finde ich ihn da gar nicht nur ein bissl überzeichnet und lustig

      Keine Frage: Ich finde DKR von Frank Miller auch klasse. Aber damals war sein Batman auch etwas völlig Neues und zeigte eine interessante Richtung auf. Später wurde er - finde ich - zu sehr ausgereizt und leider übertrieben. Spätestens bei "Bruce Wayne: Murder" oder "Wargames" handelte Batman doch nur noch paranoid und mißtraute sogar seinen engsten Vertrauten.


      Original von Csar (der es HASST!) Vielleicht kann man den "menschlichen" Batman bei einem anderen Autor besser beurteilen. Denn das was Robinson verzapft hat, für diesen *** sollte er eigentlich Geld springen lassen.

      Ich finde auch, dass Robinson die Story leider in den Sand gesetzt hat. Ich habe am Ende auch gedacht:
      Häh?....das war's also???...White......Wer?????
      Aber davon trenne ich seinen Versuch, den Charakter Batman neu zu bestimmen. Das geht für mich absolut in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass anderen Autoren viele gute Geschichten zu diesem Batman einfallen werden.

      Und:
      Original von Poor Boy @ Schriftgelehrter Sehr gut gesprochen. Ich kann mich dem nur anschließen. Respekt.

      Danke, das freut mich. Es ist schön für einen alten Mann, wenn er sich verstanden fühlt.:winkewinke:
    • Naja uns trennen ja "nur" 9 Jahre. Ich bin eben auch mit dem Ehapa Batman aufgewachsen und habe mit Ehapa auch erstmal aufgehört Comics zu lesen.
      Bei meinem Wiedereinstieg in die Comicwelt mit Dino war ich schon sehr überrascht wie sehr sich die Charaktere von damlas verändert hatten, allen voran Batman.
      Plötzlich waren Supie und Bats keine engen Freunde mehr sonder respektrierten sich zwar aber mehr nicht.
      Es war interessant in den letzten Jahren zu lesen, wie sich Batman als Einzelkämpfer schlug nur wurde das eben immer mehr ausgelutscht.
      Als er dann Anfing seine engsten Vertrauten wie Abschaum zu behandeln, denke ich war es schon sehr angebracht über einen Richtungswechsel nachzudenken.
      Ironischerweise ist ja das Bat-Universum das am meisten bevölkerte im ganzen DC-Bereich. Weder Superman noch Flash oder GL haben mehr Helfer an ihrer Seite als der "Einzelkämpfer" Batman.
      Ich denke so wie er jetzt dargestellt wird, passt das ganz gut.
      Wie gesagt solange er den Bad Boys in den Ar$sch tritt und nicht einen Witz nach dem anderen reisst bin ich mit dem momentanen Batman sehr zufrieden
    • Ich höre hier immer "menschlicherer" Batman....

      Hey, was soll das? Paul Dini hat Batman zu einem Totschläger gemacht. Ist das menschlicher? Einen Handtaschendieb so hart zu verprügeln, dass er vor einen fahrenden Zug geworfen wird, ist für mich nicht menschlich. Selbst wenn er noch nach dem Dieb greifen will - Batman ist ein Kampfexperte, da wird man doch sicher andere Methoden haben, einen Handtaschenräuber zu stellen, als ihn mit ausgestreckten Armen zu verprügeln....

      Das mit dem Weißen Hai oder Harvey ist alles nicht so schlimm - ist ja nur eine Wieder-Einstiegsstory. Aber unreflektiert Batman zu einem Totschläger zumachen, ist sowas von Charakterveränderung - das ist nicht der Batman, den ich mal mochte....

      Ich finde es ohnehin befremdlich, dass sich über ein paar One-Liner aufgeregt wird, aber wirkliche Veränderungen wie eben die ersten Seiten von DC 821 (die dritte Geschichte in Batman 3) gleichgültig überlesen wird.... X(
      SUCHE:
      Wintersoldier MB 2, Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 5,
      Hachette HC Nr. 64, 66, 69

      BIETE:
      Alte und neue Comics, Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America,
      Little Britain, Nick Knight, Taxi Brooklyn, Sharknado,...)

      siehe TAUSCH-Thread
      [url='http://www.paninicomics.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=26356']Tausche Comics (neu und Sammlerstücke), DVDs und Filmraritäten gegen Batman Collection SBs (Adams, Aparo, Mignola), Wintersoldier Megab. 2, JLA Crisis 1-5 - update 02.09.15 more DVDs[/url]
      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
    • Da hast du natürlich Recht: solche Ausrutscher sind absolut daneben. Die gab's allerdings vorher auch schon. Z.B. in US Batman 577 (deutsch Batman 4, 1.Panini-Serie). Muß man nicht kennen, schwache Geschichte, aber: da läßt Batman eine Einbrecherin, die seine Bat-Höhle entdeckt hat, von einem Alligator zerfleischen. Er läßt sie aus der Bat-Höhle entkommen, er weiss, dass sie dem Riesenvieh genau in den Weg läuft - und wartet nur ab, bis er ihre Todesschreie hört.
      Da hab ich mich damals im wahrsten Sinne des Wortes tierisch drüber aufgeregt. Und jetzt Dini...
      Ich kann nur hoffen, dass es wirklich ein Ausrutscher war, der sich nicht wiederholt.
      Vielleicht hat er es ja anders gemeint. So, dass der Dieb versehentlich stürzt und Batman ihn tatsächlich noch retten will mit seinem ausgestreckten Arm. Aber dann hätte er wenigstens noch ein Bild einbauen können, in dem Batman diesen Unfall-Tod bedauert.
      Nein, einen Mörder-Batman will ich auf keinen Fall! :peng:
    • Original von Herb-Man
      Ich höre hier immer "menschlicherer" Batman....

      Hey, was soll das? Paul Dini hat Batman zu einem Totschläger gemacht. Ist das menschlicher? Einen Handtaschendieb so hart zu verprügeln, dass er vor einen fahrenden Zug geworfen wird, ist für mich nicht menschlich. Selbst wenn er noch nach dem Dieb greifen will - Batman ist ein Kampfexperte, da wird man doch sicher andere Methoden haben, einen Handtaschenräuber zu stellen, als ihn mit ausgestreckten Armen zu verprügeln....

      Das mit dem Weißen Hai oder Harvey ist alles nicht so schlimm - ist ja nur eine Wieder-Einstiegsstory. Aber unreflektiert Batman zu einem Totschläger zumachen, ist sowas von Charakterveränderung - das ist nicht der Batman, den ich mal mochte....

      Ich finde es ohnehin befremdlich, dass sich über ein paar One-Liner aufgeregt wird, aber wirkliche Veränderungen wie eben die ersten Seiten von DC 821 (die dritte Geschichte in Batman 3) gleichgültig überlesen wird.... X(


      du hast völlig recht. zwar weiß ich dass dini den dieb umbrachte weil batman ihn sonst befragt und das geheimnis sofort gelöst hätte aber die art und weise wie er starb ist mehr als arm. man hätte dies sicherlich anders und viel professioneller lösen können. Aber wenn man über diesen Ausrutscher hinaussieht ist die zweite Geschihcte ganz ordentlich.
    • Yep, Batman lässt keine Verbrecher sterben. Selbst wenn ein Massenmörder wie Mr. Zsasz von der Brücke stürzen würde, würde Batman alles versuchen um ihn noch zu retten. Wie er in einem der frühen Dino Hafte mal sagte " Der Moment wo er zu lange zögert um einen Menschen zu retten, unabhängig welche Verbrechen dieser Mensch bereits begangen hat, ist der Moment wo es Zeit wird, sein Kostüm an den nagel zu hängen". Meiner Meinung nach gibt es keinen anderen Satz, der Batmans Wesen und Philosophie besser beschreibt. Selbst wenn er es nicht mehr schaffte diesen Mann zu retten, so hätte er sich auf jeden Fall Vorwürfe machen müssen.
    • na ja ich kenne da aber auch so ne alte Batman Geschichte aus der Ehapa zeit wo ein Verbrecher in die Höhle gelangt, danach einen falschen gang wählte worauf Batman nur meinte. Du bist jetzt voll mit einem floureszierenden Schimmel du kannst dich nicht mehr verstecken.... (Seife gabs wohl noch keine????) und als er weglief sagte Batman zu Robin "Da kommt er nicht raus da ist ein Strudel..." oder sowas.

      Zack er scheucht Fledermäuse auf und stürtzt in den Strudel und ersäuft, darauf ein grinsender Batman zu einem grinsenden Robin.
      "Die Bathöhle sichert sich selber ihr Geheimnis"

      Ob das besser war? Und das war zur Zack bumm krach Zeit....
      [CENTER]Member of the Justice League of User


      FW-Fan? dann komm zur ultimate-pro.de
      [/CENTER]
    • Original von ZiChNa
      na ja ich kenne da aber auch so ne alte Batman Geschichte aus der Ehapa zeit wo ein Verbrecher in die Höhle gelangt, danach einen falschen gang wählte worauf Batman nur meinte. Du bist jetzt voll mit einem floureszierenden Schimmel du kannst dich nicht mehr verstecken.... (Seife gabs wohl noch keine????) und als er weglief sagte Batman zu Robin "Da kommt er nicht raus da ist ein Strudel..." oder sowas.

      Zack er scheucht Fledermäuse auf und stürtzt in den Strudel und ersäuft, darauf ein grinsender Batman zu einem grinsenden Robin.
      "Die Bathöhle sichert sich selber ihr Geheimnis"


      DAS hätte ich jetzt gerne aber etwas genauer. Hat da vielleicht jemand das passende Heft parat? Wo finde ich diese Geschichte?
    • Die Geschichte heisst: "Die Geheimnisse der Bat-Höhle"
      (original: "The 1,000 Secrets of the Batcave!") und ist von Bill Finger. Sie erschien ursprünglich in Batman 48 (August 1948), in Deutsch dann in Superman/Batman 24/68.
      Ich selbst kenne sie aus dem 1. Batman- Superband von Ehapa, habe sie aber ein wenig anders in Erinnerung: Batman jagt den Gangster (der durch den leuchtenden Schimmel an seinen Kleidern immer zu sehen ist) in der Bathöhle bis zum Fluß und sagt dann: "Ins Wasser kannst du nicht. Hinter dir ist ein Strudel". Der Gangster lacht Batman aus, da dieser ihn zwar fangen kann - sein Geheimnis aber dennoch enttarnt ist. Dabei stürzt er versehentlich in den Strudel und Batman versucht, ihn noch festzuhalten. Für mich sieht er im letzten Bild eher nachdenklich aus, als er zu Robin sagt: "Die Bat-Höhle hat unser Geheimis bewahrt - unerbittlicher als wir."
    • Original von Schriftgelehrter
      Die Geschichte heisst: "Die Geheimnisse der Bat-Höhle"
      (original: "The 1,000 Secrets of the Batcave!") und ist von Bill Finger. Sie erschien ursprünglich in Batman 48 (August 1948), in Deutsch dann in Superman/Batman 24/68


      1948 also. Das ist nicht die "Krach Bumm"-Zeit. Damals gab es noch keinen Code für Comics oder Ahnliches. Das war auch noch Erde-2, da durfte Batman noch Leute auf dem Gewissen haben :gringo:
      And I want my squid.
    • Original von Schriftgelehrter
      Die Geschichte heisst: "Die Geheimnisse der Bat-Höhle"
      (original: "The 1,000 Secrets of the Batcave!") und ist von Bill Finger. Sie erschien ursprünglich in Batman 48 (August 1948), in Deutsch dann in Superman/Batman 24/68.
      Ich selbst kenne sie aus dem 1. Batman- Superband von Ehapa, habe sie aber ein wenig anders in Erinnerung: Batman jagt den Gangster (der durch den leuchtenden Schimmel an seinen Kleidern immer zu sehen ist) in der Bathöhle bis zum Fluß und sagt dann: "Ins Wasser kannst du nicht. Hinter dir ist ein Strudel". Der Gangster lacht Batman aus, da dieser ihn zwar fangen kann - sein Geheimnis aber dennoch enttarnt ist. Dabei stürzt er versehentlich in den Strudel und Batman versucht, ihn noch festzuhalten. Für mich sieht er im letzten Bild eher nachdenklich aus, als er zu Robin sagt: "Die Bat-Höhle hat unser Geheimis bewahrt - unerbittlicher als wir."

      genau so hab ich es auch in erinnerung....