Mad Magazine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Mad Magazine

      Naja, es kommt darauf an, wie das passiert.

      Ich habe mir jetzt schön länger keine MMs mehr geholt, da es IMHO kenie gut überlegten Witze mehr gibt, sondern nur noch "schwörerdeutsche" Beleidigungen. Das ist nicht mein Humor.

      Nehmen wir mal die "gute alte Zeit" mit Herbert Feuerstein:

      Ich bin ein riesiger Fan der Goonies, von Aliens oder von Predator. Die Ferar$chungen in den damaligen Mads waren aber GENIAL! Ein unglaublicher Einfall nach dem andern. Oder denkt mal an "Rambo II" - was für eine liebevolle Persiflage (z.B. Susi, mein Messer) =)

      Heute besteht der Humor aus "rumdissen" und Fäkalsprache - genau das, was die Jugend von heute braucht...
      SUCHE:
      Wintersoldier MB 2, Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 5,
      Hachette HC Nr. 64, 66, 69

      BIETE:
      Alte und neue Comics, Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America,
      Little Britain, Nick Knight, Taxi Brooklyn, Sharknado,...)

      siehe TAUSCH-Thread
      [url='http://www.paninicomics.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=26356']Tausche Comics (neu und Sammlerstücke), DVDs und Filmraritäten gegen Batman Collection SBs (Adams, Aparo, Mignola), Wintersoldier Megab. 2, JLA Crisis 1-5 - update 02.09.15 more DVDs[/url]
      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
    • MAD ist ja hauptsächlich zur Unterhaltung der Leser da. Und erreichen wollen die Leute es dort, indem sie provozieren, verarschen und Leuten einen grund geben, ihre Schadefreude auszulassen. So nimmt man dann am besten alles, was grad mehr oder weniger aktuell ist und macht das lächerlich.
      So etwas kennt man auch aus der Schule (vor allem in den früheren Klassen). Es ist oft so, dass man sich da ein Opfer sucht, auf dem dann alle rumhacken. Und teils aus gruppenzwang, teils aus Schadenfreude macht man mit. Genauso ist MAD
      Von daher: Lass dich nicht stressen und lach einfach mit ;)

      "Guys? Why is this ceiling so low?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike ()

    • Also ich sehe das ähnlich wie Herb-Man. Wenn der Humor vernünftig und halbwegs sinnvoll ist, dann kann ich mich schlapplachen. Leider hat das Mad Magazine aber stark nachgelassen und eher auf stumpfe, perverse Art der Unterhaltung gesetzt, bei der nicht mehr die Pointe im Vordergrund ist, sondern wieviele männliche Geschlechtsteile ich in ein Bild pressen kann.
      Außerdem ist generell zu Parodien eines zu sagen (meiner Meinung nach): Eine richtige Parodie ist für einen Fan die ultimative Komödie (vor allem, wenn sie Insider anspricht). Mein Beispiel hierfür kommt aus der Filmwelt: Spaceballs. Ich bin unglaublicher Star Wars-Fan, kann mich aber auch genau deshalb so über Mel Brooks und den Möhter kaputtlachen.
      "Wer ist der größere Tor, der Tor oder der Tor, der ihm folgt?" powered by Obi-Wan Kenobi (0 NSY)
    • ich weiß gar nicht wieso manche die Heft Reihe für voll nehmen.

      Das ist Satire, stumpfer als Lobo, wer hier ernsthaft nach dem Sinn fragt ist fehl am Platz. Das ist Hirnaus Unterhaltung ohne jeglichen Anspruch, mit nur einem Sinn. Auf jede erdenkliche Art provozieren.

      Mehr ist da auch nicht.

      Was allerdings lustig. Ein ehemaliger Kumpel von mir sah früher exakt aus wie Alfred E. Neuman. Wir haben den immer Mad genannt :oO: :tick:

      Lesen ist eine inteligente Methode sich das Denken zu ersparren. - Walter Moers
    • Paddywise schrieb:

      exakt. Das einzige was ich sagen kann ist das der Kollege bei wer-kennt-wen registriert ist . Aber den Namen rück ich wegen Datenschutz nicht raus :P
      Frag ihn mal, ob du ein Bild veröffentlichen darfst ?( Wenn er schon im Internet Bilder von sich zeigt, wird das Ganze hier ja wohl auch wurscht sein...aber die Erklärung warum du ein Bild von ihm brauchst ist etwas blöd :D


      Bouncie D. Montana schrieb:

      :lol2:
      :thumbsup: Mein Blog :thumbsup:

      :] (Voller Satire, Tagebucheinträgen, Film oder Spielreviews und anderen Blödsinn) :]





      :coolred: Wer hier klickt ist cool :coolred:

    • Bouncie D. Montana schrieb:

      :komisch: :lol2: der tag ist gerettet



      Gamertag Xbox360:walisle
      ---------------------------------------
      Jimmy:Als du hier vorbeigefahren bist, ist dir ein Schil aufgefallen wo steht "Depot für tote Nigger"?
      Jules:Ähm...nein, hab ich nicht
      Jimmy:Und weißt du auch warum du dieses Schild nicht gesehen hast?
      Jules:Wieso nicht?
      Jimmy:Weil das Schild nicht da ist weil das hier kein Lager für tote Nigger ist :wut:
    • Eine Geisterstadt ist das ja hier im MAD Forum .... 8|

      MAD Magazin 150



      Das Mad Magazin geisterte schon in den 70ern an Kiosken und auf Flohmärkten herum und war somit oftmals meine Leselektüre in Kindheit und Jugend. Irgendwann verschwand dieses Magazin dann in den 80ern von der Bildfläche meiner Wahrnehmung und gute 10 Jahre später auch aus den Verkaufauslagen der Geschäfte, bis sich erst der Dino-Verlag und dann Panini dazu erbarmten, dem Magazin mit seiner Galionsfigur Alfred E. Neuman wieder eine Chance zu geben.

      Diese 150. Jubiläumsausgabe, im Mittelpunkt stehen diesmal die Serie „Family Guy“ und die Kino-Saga „Twilight“, war dann auch Anlass genug, es mir einmal wieder zu kaufen und einen Vergleich zu meiner verklärten Erinnerung an das Urmagazin von Williams zu versuchen. Was mir übrigens sofort auffiel, war die Tatsache, dass die Seiten alle farbig sind und ich das Magazin mit einem Preis von nur 2,99 Euro als günstig empfinde, was sicher einer Leserschaft entgegenkommt, die vom Taschengeld abhängig ist.

      Witzig ist es allemal noch immer, und wenn statt früher Der Weiße Hai heute Twilight und statt Telly „Kojak“ Savallas der Künstler Dieter Bohlen parodiert werden, dann spricht es vor allem für eine gehörige Portion Zeitgeist, der noch immer in dem satirischen Spott steckt. Unverändert ist das MAD auch in seinem Kern geblieben: es werden auf bissig-alberne Art sowohl Gesellschaftskritik versprüht, als auch einfach nur banale Pointen auf die Ärgernisse des Alltags gepfropft. Es hat sich also noch nicht allzu viel geändert, ich kann daher Entwarnung geben: Der Kaiser hat zwar neue Kleider bekommen, er ist irgendwie noch immer so etwas wie ein Kultobjekt, das sich auf dem schmalen Grad zwischen lustig und albern bewegt und dabei ab und an vom Weg abkommt. Einem Kultobjekt sei dies aber verziehen.

      Ach ja, eines ist jedoch heute beim Lesen definitiv anders als früher: heute verstehe ich 90 % aller Pointen und Parodien und 10 % davon verstehe ich nicht. Als Kind war dieses Verhältnis genau umgekehrt. Gelacht habe ich damals aber trotzdem über alles und ich wette, meinen Mitschülern ging es ähnlich. Man wollte sich ja keine Blöße geben …
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)