V wie Vendetta

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • V wie Vendetta

      Neue Ausgabe, neuer Thread :D
      Wie allgemein bekannt sein dürfte, ist unsere "V"-Ausgabe verlagsvergriffen. Und das nun schon seit ein paar Monaten. Wir haben das zum Anlaß genommen, um für die neue Auflage den Band zu überarbeiten. In der Aufmachung wird er jetzt an unsere anderen Vertigo-Bände angepaßt (Cover bleibt vom Motiv her gleich, nur der gelbe Spot fliegt raus), und auch inhaltlich haben wir verbessert - in der ersten Auflage waren doch einige Schreibfehler im Lettering, die jetzt behoben sind. Die neue Ausgabe wird voraussichtlich Ende Juni auf den Markt kommen. Der Preis beträgt wie bisher 19,95 €.
      Parallel, anläßlich des Münchner Comicfestivals und David Lloyds Besuch vor Ort, veröffentlichen wir bereits Anfang Juni vorab eine limitierte Hardcoverausgabe. Limitiert auf nur 222 Exemplare, mit geprägtem Einband und Schutzumschlag, fadengeheftet, begleitet von einem nummerierten und signierten Druck, mit bisher unveröffentlichter Illustration auf der Klappe des Schutzumschlags. Der Preis beträgt 49 €.
    • RE: V wie Vendetta

      Original von Bubi
      ... eine limitierte Hardcoverausgabe. Limitiert auf nur 222 Exemplare, mit geprägtem Einband und Schutzumschlag, fadengeheftet, begleitet von einem nummerierten und signierten Druck, mit bisher unveröffentlichter Illustration auf der Klappe des Schutzumschlags.



      Toll ... ist noch keine 3 Wochen her, da hab ich mir das limitierte HC aus dem Speed Verlag gekauft ... und jetzt diese Nachricht :heul:
    • Die Ausgabe hat sich in München super verkauft, kann aber im Nachklapp auch von jedem Comichändler bestellt werden. Wir liefern die restlichen Bände ab nächster Woche aus. Allerdings sind es echt wenig, wir haben grade noch 20 über... Wer also noch eine will, sollte JETZT seinen Comichändler darauf ansetzen.
      BTW - Kompliment von David in München: "That's even better than the US-Absolute. Thanks!"
      Dem kann man doch nix mehr hinzufügen, oder? :D
    • Original von SCARFACE
      Wie ist denn eigentlich V wie Vendetta? Also bis jetzt hab ich von Alan Moore nur Watchmen gelesen und ich kann froh sein, dass ich dabei nicht eingeschlafen bin. Hatte vor dem Kauf die Rezensionen bei Amazon gelesen und jeder hatte Watchmen sehr positiv bewertet. Andere meinten, es wäre der beste Comic überhaupt. Wenn ich mir die Meinungen so anhöre scheint es so als ob ich der einzige wäre, der Watchmen nicht so überragend findet. Auf jeden Fall hab ich es überschätzt :(

      Aus diesem Grund scheue ich mich auch irgendwie From Hell und V wie Vendetta zu kaufen.


      Also V wie Vendetta hat mich, im Gegensatz zu Watchmen, schon beim ersten Durchgang umgehauen.
    • Ich glaube, ein geniales Werk wie Watchmen zeichnet sich dadurch aus, dass man es scheiße finden kann und trotzdem nicht vergessen wird. Solange, bis man endlich kapituliert und einsieht, wie gut es wirklich ist. Und da ist Watchmen im Comicbereich ziemlich einzigartig! Ähnlich ist es mit der Ur-Illuminati-Trilogie von Wilson. Man kann es unlesbar finden, aber spätestens wenn man anfängt, die von Illuminaten aufgehängten Schilder zu erkennen oder man auf die Zahl 23 vermehrt stößt, merkt man,. dass es Bücher gibt, die sich der Kritik durch Genialität entziehen. Watchmen ist so ein Werk. Bestimmte Sätze prägen sich ein und werden bei Gelegenheit abgerufen, so wie die "Karte des neuen, dunklen Kontinentes", von der Rorschach spricht. Oder die Zahnräder des Uhrmachers, die "immer schon gefallen sind, immer fallen und immer fallen werden (frei zitiert)".

      Topic: V wie Vendetta hat auch Genialisches und damit hat Alan Moore schon mindestens zwei Standardwerke der Comic-Literatur auf dem Gewissen. Ich finde, da sollte man zugreifen.
      Wir müssen unser Dasein so weit,als es irgend geht, annehmen; alles, auch das Unerhörte, muß darin möglich sein. Das ist im Grunde der einzige Mut, den man von uns verlangt: mutig zu sein zu dem Seltsamsten, Wunderlichsten und Unaufklärbarsten, das uns begegnen kann. (Rilke)
    • Original von Exilphilosoph
      Topic: V wie Vendetta hat auch Genialisches und damit hat Alan Moore schon mindestens zwei Standardwerke der Comic-Literatur auf dem Gewissen. Ich finde, da sollte man zugreifen.


      Und auch hier gilt: In der falschen Tagesform/Stimmung gelesen, erscheint es einem streckenweise einfach zu hochgegriffen und macht keinen Spaß. Das sind halt alles Comics, die nicht so wirklich Entertainment bieten - und daher manchmal richtig nach hinten los gehen. Deshalb bieten sie sich aber zum Mehrfachlesen an, und das ist dann auch wieder das Schöne daran. Mit Moores Comic-Werken geht mir das aber öfter. Egal ob V for Vendetta oder From Hell - so auf Anhieb begeistern die mich nie. Und, to be honest, auch nach dem zweiten oder dritten Lesen bin ich, z. B. im Fall von From Hell, noch ziemlich skeptisch.

      Das sind einmalige und, wie Du so schön sagst, mit Sicherheit auch einprägsame Werke, ohne Frage - aber ich habe kein schlechtes Gewissen dabei, nicht gleich feucht zu werden, wenn ich nur an sie denke.
    • Original von JackOLantern
      Das sind einmalige und, wie Du so schön sagst, mit Sicherheit auch einprägsame Werke, ohne Frage - aber ich habe kein schlechtes Gewissen dabei, nicht gleich feucht zu werden, wenn ich nur an sie denke.


      tja, muss man eben wissen, was einen mehr anmacht: spider-man, das leicht zu habende mädchen, das an jeder strassenecke steht und von dem immer neue versionen gezeugt werden - oder die einmalige frau moore, die umworben und erobert werden will, dann aber auch genuss jenseits des üblichen zu bescheren vermag. ;)



      Mein Name ist Jochen. Ich mag es, zu kochen.
    • Bei From Hell sage ich ja auch nach wie vor klar NEIN. Obwohl auch hier ein, zwei Evergreens lauern.
      Wir müssen unser Dasein so weit,als es irgend geht, annehmen; alles, auch das Unerhörte, muß darin möglich sein. Das ist im Grunde der einzige Mut, den man von uns verlangt: mutig zu sein zu dem Seltsamsten, Wunderlichsten und Unaufklärbarsten, das uns begegnen kann. (Rilke)