JUSTICE LEAGUE Movie-Thread (facts & rumours)!!!

    • Wichert schrieb:

      An DC Fans ist der Film zu empfehlen.
      Gab viele Szenen, in denen ich wie ein Teenie am quietschen war - was meine Freunde scheinbar sehr unterhaltsam fanden.

      Highlight in dem Film war tatsächlich Superman. Meine Fresse, die haben ihn endlich richtig hinbekommen!

      Was mich sehr überraschte war, dass ich Cyborg besser fand als Flash und Aquaman. Die hatten zwar ihre Momente, aber vor allem Flash war zu sehr out of Character. Hätten sie gesagt, dass er Bart und nicht Barry heisst, wäre es passender gewesen.
      Die Kampfszenen waren gegen Ende für Snyder stellenweise untypisch unspektakulär und ich habe das Gefühl, dass da Whedon am Zug war... Die ersten paar Schlachten waren grandios in Szene gesetzt, da wirkte das Finale doch recht lahm im Vergleich. Aber er war nicht so gezwungen komisch wie die Marvel Filme! Der Humor war z. B. Das was mir Thor Ragnarok kaputt gemacht hat.

      Was mir jedoch ein wenig das Herz brach...
      Spoiler anzeigen
      5 Sekunden eine Lantern im Bild und ein Gebilde... Wow



      Schlecht war er definitiv nicht. Aber auch nicht das, was er hätte sein können.

      Fand ihn auf jeden Fall besser als Suicide Squad. Irgendwo zwischen Man of Steel und Wonder Woman.

      Für mich bleibt Batman v Superman der stärkste Dceu Film.
      vieles was ich auch gerade schreiben wollte.

      Justice League ist ein guter, unterhaltsamer Superheldenfilm. Bin soweit auch zufrieden, aber es wäre mehr drin gewesen. Mich würde ja noch die Ur-Fassung von Snyder interessieren, hoffentlich kommt die auf Blu-ray, auch wenn ich nicht dran glaube.

      Bester DC Film von den neueren bleibt für mich Wonder Woman.
    • -Vartox- schrieb:

      Die zweite Post Credit Scene, hat mich dann doch überrascht ;) Damit hab ich dann doch nicht unbedingt gerechnet. :)
      fand ich auch sehr überraschend, bin aber grad noch etwas enttäuscht davon, da ich mit was „größerem“ gerechnet hatte.

      Spoiler anzeigen
      Ich hatte eigentlich einen Ausblick auf Darkseid erwartet. Und ganz dolle auf das GLC gehofft, leider nein. Immerhin ein Cameo in der einen Rückblende und ein „Für Darkseid“ von Steppenwolf.
    • Mathew schrieb:

      Mindestens 8/10, ich muss das aber erstmal in Ruhe verarbeiten :)

      Und mir in der OV ansehen.

      3D fand ich überflüssig.
      das 3D-Bild fand ich richtig stark, viele tolle Szenen wo die Tiefenwirkung stark zur Geltung kam. Und manches wie die umgetretene Obstkiste zu Beginn oder als Barry den Batarang aus der Luft greift... das sieht nur in 3D so gut aus.
    • SUPERMAN!!!

      Spoiler anzeigen
      Nicht Depri-Man, nicht Zweifel-Man, nicht Lässt-sich-von-Lex-Luthor-erpressen-Man


      SUPERMAN!!!

      Und es fühlte sich verdammt gut an. SO GUT.



      (Vielleicht schreib ich noch etwas mehr, im Groben wurde schon alles gesagt, was ich auch beobachtet habe. Eins vielleicht:
      Spoiler anzeigen
      Ich dachte die selben Leute, die sich über den tötenden Batman aus BvS beschwert haben, würden hier den Schusswaffen benutzenden Batman monieren?
      )
      Iop & Comics: Das vierte Jahr
      Ein Überblick meines Comiclese-Jahres 2016/17

    • Der Dunkle Ritter schrieb:

      Mathew schrieb:

      Mindestens 8/10, ich muss das aber erstmal in Ruhe verarbeiten :)

      Und mir in der OV ansehen.

      3D fand ich überflüssig.
      das 3D-Bild fand ich richtig stark, viele tolle Szenen wo die Tiefenwirkung stark zur Geltung kam. Und manches wie die umgetretene Obstkiste zu Beginn oder als Barry den Batarang aus der Luft greift... das sieht nur in 3D so gut aus.
      Kann ich auch unterschreiben. Das 3D sah ganz gut aus und es waren endlich mal Effekte drin die auffielen.

      P.S. Die witzigste Stelle für mich im Film war als
      Spoiler anzeigen
      Flash ganz stolz war als er die Familie gerettet hat und dann Superman mit dem Mehrfamilienhaus vorbeiflog :thumbsup:
    • Über Superman Returns schrieb ein Kritiker damals, das solange Superman fliegt, der Film auch sehr gut sei. Fliegt er jedoch nicht...

      Diese Kritik traf den Film ganz gut. Und passt auch zur Justice League.

      Spoiler anzeigen



      Solange die Metas und Batman, selbst Alfred zusammen agieren, hat man einen sehr guten Film vor sich.

      Es hakt wenn die normalen Menschen zu sehen sind.
      Martha und Lois sind solche und ihre Szenen sind die, die man gerne hätte kürzen können.

      Stattdessen nimmt man offensichtlich die Action heraus.

      Wie schon andere geschrieben haben, kommt das Ende ziemlich Harmlos und verweichlicht daher.
      Dafür ist es grellbunt und die Witze zogen ein ins DC Himmelreich.
      Zeus, Shazam, dem großen Rao seis gedankt das man den Humor nicht übertrieb. Noch konnte man die Waagschale halten. Bitte, Bitte nicht übertreiben.

      Superman war wie andere schon geschrieben haben endlich ein richtiger COMIC Superman des 21. Jahrhunderts. Bitte, bitte lasst ihn nicht zu nem Thorabklatsch verkommen, indem man ihm dämliche Witze reissen lässt. Noch ist nichts dergleichen passiert. Doch gegen Ende, als Steppenwolf besiegt war, da war mir, ein finsteres Aufblitzen des Wheddon Humors.

      Flash ist wie Quicksilver in den X-Men sehr cool geraten. Dafür ziemlich out of Character. Zwar gibt es in den JL Cartoons auch einen lustigen Flash. Aber so lustig nun auch nicht. Und dies ist nicht das einzige was etwas verstörend an diesem Flash ist. Dem normalen Publikum wird’s gefallen. Er bekam die meisten lauten Lacher. Freue mich dennoch auf seinen Solofilm.

      Aquaman ist an zweiter Stelle wenn es ums OUT OF CHARACTER geht. Mit dem derzeitigen edlen heroischem Aquaman hat das nichts zu tun. Er erinnert sehr an die 90er.

      Meras Auftreten ist kurz, mach Appetit auf mehr. Überhaupt kann man sich wohl sehr auf einen Aquamanfilm freuen.

      Die 90er.
      Unter Morrsion war Oracel Teil der JLA. Diesen Part übernimmt nun Alfred.

      Die große Story des Films stiftet Geoff Johns. Gleich zu Beginn, als Batman den Paradämonen stellt, was hab ich da auf ne GL gewartet.

      Nicht umsonst bedankt man sich im Abspann bei vielen JLA Kreativen. Wie eben Johns, Morrison und Wolfman.

      Die Amazonen bekamen schicke neue Outfits und dürfen mehr Action zeigen wie in WW.
      Wws Rückblick auf die erste große Schlacht war auch feiner Fanservice.
      Neben Green Lanterns findet man wohl auch einen ersten Shazam unter den Streitern.

      Steppenwolf wird in diversen Kritiken nachgesagt das er schwach sei. Ich empfinde das nicht. Natürlich könnte er noch mächtiger sein. Doch ich denke hier ist vor allem der Regiewechsel schuld.
      Steppenwolf kommt plötzlich übernimmt alles. Wird dann in einer 5 Minuten Schlägerei besiegt. Der Kampf in den Tunnel war dunkel, lang, voller Power. Dynamischer Bilder. Eine Achterbahnfahrt. Steppenwolf behandelt die alle mit absoluter Gleichgültigkeit. Er kommt, siegt. Kein langes Geplänkel. Und sein für Darkseid macht Lust auf mehr.

      Das Finale kannte man aus den Trailern. Bis auf ein, zwei Einzelheiten.

      Im Finale merkt man auch den übermalten Schnauzer. Aus der eben noch großen Depression wurde urplötzlich das große Frohlocken. Wheddon.

      Schade das Snyder nicht vollendete. Ich denke das wäre der bessere Film geworden.

      Waren Martha und Lois die großen menschlichen Minuspunkte sind Alfred, Gordon dafür die Pluspunkte.

      J.K Simmons IST der COMIC GORDON! Dazu kommt Fanservice Crispus Allen.

      Silas Stone,Daddy Allen tragen ihren Teil bei ohne dabei groß Aufzufallen.

      Batman ist ein anderer wie unter BvS. Er macht wie alle eine Wandlung durch. Wie auch das DC Cinematicversum.

      Die letzten fünf Minuten. Der Monolog von Lois Lane schließt den Kreis und eröffnet uns einen völlig neuen Part und Weg für kommende Filme.

      Die Helden sind da und jetzt geht es erst so richtig los.

      Die AfterCredits sind wohl das beste was wir zuletzt zu sehen bekamen. Der Gag gehört jetzt schon zu den besten Szenen die wir je hatten und die Vorschau ist auch nicht ohne.

      Die Musik erinnert sehr an die ersten Superman und Batmanfilme und ist wohl Geschmacksache. Auch Ich vermisse eine typische Theme für die JL.

      Die Effekte sind unausgekoren. Da waren MOS und BVS besser. Vor allem das Finale ist nicht perfekt. Ein Zeichen ders Zeitmangels. Evtl hätte man den Film nochmals verschoben.

      Der Film ist nicht perfekt. Es hakt für mich an den wenigen Dialogen der Normalos.
      Der Rest is Comickunst wie es Fans sehen wollen.

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.

      Meine Schwachpunkte sind das schwache Finale, die schwachen Effekte des Finales und die teilweise langatmigen Dialoge zwischen den normalen Menschen. Die zum Glück wenige sind. Ich denke der Snydercut würde da 40 weitere Minuten Action beinhalten.

      7 Punkte von 10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von microc ()

    • Neu

      So. Justice League ist durch und was soll ich sagen? Er hat mich wunderbar begeistert. Das Team funktioniert sehr gut, was auch daran liegt, dass die Charaktere (bis auf Flash) denen aus den Comics fast gleich sind. Ben Affleck überzeugte mal wieder in seiner Rolle als Dark Knight (jetzt mit noch coolerer Rüstung), Gal Gadot war mal wieder eine wunderbare Wunderfrau, Jason Momoa überzeugte auch als Aquaman, wodurch wohl der Satz "Aquaman is' scheiße" nicht mehr oft zu hören sein wird. Auch der vielen noch unbekannte Cyborg, gespielt von Ray Fisher, bewies sich erstmals und auch er macht seinen Job sehr gut. Ezra Miller als Flash war, im Gegensatz zu den anderen Charakteren, sehr abweichend von der Vorlage, was wohl daran liegt, dass der Flash der TV-Serie dem vom Hintergrund eher gleicht. Er ist der einzige vom Team, der nicht gänzlich überzeugt. Der Support Cast war, wie gewohnt, exzellent, allen voran Jeremy Irons als Alfred, sowie auch Amy Adams als Lois Lane. Auch J. K. Simmons ist mir sehr positiv aufgefallen. Wer die Comics kennt, wird auch vieles auffallen, das dem normalen Publikum versteckt bleibt. Steppenwolf als Schurke funktioniert gut als Vorbote für Darkseid. Beim Abspann sollte man sitzen bleiben, da noch zwei Szenen kommen.
      Spoiler anzeigen
      Einmal ein Wettrennen zwischen Flash und Supes. Sehr unterhaltsam und natürlich mit Anspielung. Die zweite Szene hat mich echt überrascht. Deathstroke ist zwar gefühlt überall als Gerücht gesetzt, aber das. Wow. Legion of Doom fänd ich echt geil. Besonders mit Sinestro, Grundy und Captain Cold.
      Spoiler anzeigen
      Da habe ich wirklich nicht mit gerechnet. Diesen Film sollte man sich unbedingt im Kino anschauen, auch wenn man nach den zwei Stunden traurig ist, dass er vorbei ist. 3D ist, wie fast immer, nicht notwendig.
      10/10.
    • Neu

      microc schrieb:

      Spoiler anzeigen



      Solange die Metas und Batman, selbst Alfred zusammen agieren, hat man einen sehr guten Film vor sich.

      Es hakt wenn die normalen Menschen zu sehen sind.
      Martha und Lois sind solche und ihre Szenen sind die, die man gerne hätte kürzen können.

      Stattdessen nimmt man offensichtlich die Action heraus.

      Wie schon andere geschrieben haben, kommt das Ende ziemlich Harmlos und verweichlicht daher.
      Dafür ist es grellbunt und die Witze zogen ein ins DC Himmelreich.
      Zeus, Shazam, dem großen Rao seis gedankt das man den Humor nicht übertrieb. Noch konnte man die Waagschale halten. Bitte, Bitte nicht übertreiben.

      Superman war wie andere schon geschrieben haben endlich ein richtiger COMIC Superman des 21. Jahrhunderts. Bitte, bitte lasst ihn nicht zu nem Thorabklatsch verkommen, indem man ihm dämliche Witze reissen lässt. Noch ist nichts dergleichen passiert. Doch gegen Ende, als Steppenwolf besiegt war, da war mir, ein finsteres Aufblitzen des Wheddon Humors.

      Flash ist wie Quicksilver in den X-Men sehr cool geraten. Dafür ziemlich out of Character. Zwar gibt es in den JL Cartoons auch einen lustigen Flash. Aber so lustig nun auch nicht. Und dies ist nicht das einzige was etwas verstörend an diesem Flash ist. Dem normalen Publikum wird’s gefallen. Er bekam die meisten lauten Lacher. Freue mich dennoch auf seinen Solofilm.

      Aquaman ist an zweiter Stelle wenn es ums OUT OF CHARACTER geht. Mit dem derzeitigen edlen heroischem Aquaman hat das nichts zu tun. Er erinnert sehr an die 90er.

      Meras Auftreten ist kurz, mach Appetit auf mehr. Überhaupt kann man sich wohl sehr auf einen Aquamanfilm freuen.

      Die 90er.
      Unter Morrsion war Oracel Teil der JLA. Diesen Part übernimmt nun Alfred.

      Die große Story des Films stiftet Geoff Johns. Gleich zu Beginn, als Batman den Paradämonen stellt, was hab ich da auf ne GL gewartet.

      Nicht umsonst bedankt man sich im Abspann bei vielen JLA Kreativen. Wie eben Johns, Morrison und Wolfman.

      Die Amazonen bekamen schicke neue Outfits und dürfen mehr Action zeigen wie in WW.
      Wws Rückblick auf die erste große Schlacht war auch feiner Fanservice.
      Neben Green Lanterns findet man wohl auch einen ersten Shazam unter den Streitern.

      Steppenwolf wird in diversen Kritiken nachgesagt das er schwach sei. Ich empfinde das nicht. Natürlich könnte er noch mächtiger sein. Doch ich denke hier ist vor allem der Regiewechsel schuld.
      Steppenwolf kommt plötzlich übernimmt alles. Wird dann in einer 5 Minuten Schlägerei besiegt. Der Kampf in den Tunnel war dunkel, lang, voller Power. Dynamischer Bilder. Eine Achterbahnfahrt. Steppenwolf behandelt die alle mit absoluter Gleichgültigkeit. Er kommt, siegt. Kein langes Geplänkel. Und sein für Darkseid macht Lust auf mehr.

      Das Finale kannte man aus den Trailern. Bis auf ein, zwei Einzelheiten.

      Im Finale merkt man auch den übermalten Schnauzer. Aus der eben noch großen Depression wurde urplötzlich das große Frohlocken. Wheddon.

      Schade das Snyder nicht vollendete. Ich denke das wäre der bessere Film geworden.

      Waren Martha und Lois die großen menschlichen Minuspunkte sind Alfred, Gordon dafür die Pluspunkte.

      J.K Simmons IST der COMIC GORDON! Dazu kommt Fanservice Crispus Allen.

      Silas Stone,Daddy Allen tragen ihren Teil bei ohne dabei groß Aufzufallen.

      Batman ist ein anderer wie unter BvS. Er macht wie alle eine Wandlung durch. Wie auch das DC Cinematicversum.

      Die letzten fünf Minuten. Der Monolog von Lois Lane schließt den Kreis und eröffnet uns einen völlig neuen Part und Weg für kommende Filme.

      Die Helden sind da und jetzt geht es erst so richtig los.

      Die AfterCredits sind wohl das beste was wir zuletzt zu sehen bekamen. Der Gag gehört jetzt schon zu den besten Szenen die wir je hatten und die Vorschau ist auch nicht ohne.

      Die Musik erinnert sehr an die ersten Superman und Batmanfilme und ist wohl Geschmacksache. Auch Ich vermisse eine typische Theme für die JL.

      Die Effekte sind unausgekoren. Da waren MOS und BVS besser. Vor allem das Finale ist nicht perfekt. Ein Zeichen ders Zeitmangels. Evtl hätte man den Film nochmals verschoben.

      Der Film ist nicht perfekt. Es hakt für mich an den wenigen Dialogen der Normalos.
      Der Rest is Comickunst wie es Fans sehen wollen.

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.

      Meine Schwachpunkte sind das schwache Finale, die schwachen Effekte des Finales und die teilweise langatmigen Dialoge zwischen den normalen Menschen. Die zum Glück wenige sind. Ich denke der Snydercut würde da 40 weitere Minuten Action beinhalten.

      7 Punkte von 10


      Die von Dir ausgemachten "echten Hater" werden es nach Deinem Beitrag sehr schwer haben, überhaupt noch "ein Haar in der Suppe" zu finden.
      "Oh. Hi, Kory. Nice seeing you."
    • Neu

      microc schrieb:

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.

      Wie wäre es denn damit, abzuwarten, was die sogenannten "Hater" tatsächlich vom Film halten, bevor du sie hier runtermachst?
      Ich weiß, verrücktes Konzept...
      "Defying gravity, together..."
    • Neu

      The Question schrieb:

      microc schrieb:

      Spoiler anzeigen



      Solange die Metas und Batman, selbst Alfred zusammen agieren, hat man einen sehr guten Film vor sich.

      Es hakt wenn die normalen Menschen zu sehen sind.
      Martha und Lois sind solche und ihre Szenen sind die, die man gerne hätte kürzen können.

      Stattdessen nimmt man offensichtlich die Action heraus.

      Wie schon andere geschrieben haben, kommt das Ende ziemlich Harmlos und verweichlicht daher.
      Dafür ist es grellbunt und die Witze zogen ein ins DC Himmelreich.
      Zeus, Shazam, dem großen Rao seis gedankt das man den Humor nicht übertrieb. Noch konnte man die Waagschale halten. Bitte, Bitte nicht übertreiben.

      Superman war wie andere schon geschrieben haben endlich ein richtiger COMIC Superman des 21. Jahrhunderts. Bitte, bitte lasst ihn nicht zu nem Thorabklatsch verkommen, indem man ihm dämliche Witze reissen lässt. Noch ist nichts dergleichen passiert. Doch gegen Ende, als Steppenwolf besiegt war, da war mir, ein finsteres Aufblitzen des Wheddon Humors.

      Flash ist wie Quicksilver in den X-Men sehr cool geraten. Dafür ziemlich out of Character. Zwar gibt es in den JL Cartoons auch einen lustigen Flash. Aber so lustig nun auch nicht. Und dies ist nicht das einzige was etwas verstörend an diesem Flash ist. Dem normalen Publikum wird’s gefallen. Er bekam die meisten lauten Lacher. Freue mich dennoch auf seinen Solofilm.

      Aquaman ist an zweiter Stelle wenn es ums OUT OF CHARACTER geht. Mit dem derzeitigen edlen heroischem Aquaman hat das nichts zu tun. Er erinnert sehr an die 90er.

      Meras Auftreten ist kurz, mach Appetit auf mehr. Überhaupt kann man sich wohl sehr auf einen Aquamanfilm freuen.

      Die 90er.
      Unter Morrsion war Oracel Teil der JLA. Diesen Part übernimmt nun Alfred.

      Die große Story des Films stiftet Geoff Johns. Gleich zu Beginn, als Batman den Paradämonen stellt, was hab ich da auf ne GL gewartet.

      Nicht umsonst bedankt man sich im Abspann bei vielen JLA Kreativen. Wie eben Johns, Morrison und Wolfman.

      Die Amazonen bekamen schicke neue Outfits und dürfen mehr Action zeigen wie in WW.
      Wws Rückblick auf die erste große Schlacht war auch feiner Fanservice.
      Neben Green Lanterns findet man wohl auch einen ersten Shazam unter den Streitern.

      Steppenwolf wird in diversen Kritiken nachgesagt das er schwach sei. Ich empfinde das nicht. Natürlich könnte er noch mächtiger sein. Doch ich denke hier ist vor allem der Regiewechsel schuld.
      Steppenwolf kommt plötzlich übernimmt alles. Wird dann in einer 5 Minuten Schlägerei besiegt. Der Kampf in den Tunnel war dunkel, lang, voller Power. Dynamischer Bilder. Eine Achterbahnfahrt. Steppenwolf behandelt die alle mit absoluter Gleichgültigkeit. Er kommt, siegt. Kein langes Geplänkel. Und sein für Darkseid macht Lust auf mehr.

      Das Finale kannte man aus den Trailern. Bis auf ein, zwei Einzelheiten.

      Im Finale merkt man auch den übermalten Schnauzer. Aus der eben noch großen Depression wurde urplötzlich das große Frohlocken. Wheddon.

      Schade das Snyder nicht vollendete. Ich denke das wäre der bessere Film geworden.

      Waren Martha und Lois die großen menschlichen Minuspunkte sind Alfred, Gordon dafür die Pluspunkte.

      J.K Simmons IST der COMIC GORDON! Dazu kommt Fanservice Crispus Allen.

      Silas Stone,Daddy Allen tragen ihren Teil bei ohne dabei groß Aufzufallen.

      Batman ist ein anderer wie unter BvS. Er macht wie alle eine Wandlung durch. Wie auch das DC Cinematicversum.

      Die letzten fünf Minuten. Der Monolog von Lois Lane schließt den Kreis und eröffnet uns einen völlig neuen Part und Weg für kommende Filme.

      Die Helden sind da und jetzt geht es erst so richtig los.

      Die AfterCredits sind wohl das beste was wir zuletzt zu sehen bekamen. Der Gag gehört jetzt schon zu den besten Szenen die wir je hatten und die Vorschau ist auch nicht ohne.

      Die Musik erinnert sehr an die ersten Superman und Batmanfilme und ist wohl Geschmacksache. Auch Ich vermisse eine typische Theme für die JL.

      Die Effekte sind unausgekoren. Da waren MOS und BVS besser. Vor allem das Finale ist nicht perfekt. Ein Zeichen ders Zeitmangels. Evtl hätte man den Film nochmals verschoben.

      Der Film ist nicht perfekt. Es hakt für mich an den wenigen Dialogen der Normalos.
      Der Rest is Comickunst wie es Fans sehen wollen.

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.

      Meine Schwachpunkte sind das schwache Finale, die schwachen Effekte des Finales und die teilweise langatmigen Dialoge zwischen den normalen Menschen. Die zum Glück wenige sind. Ich denke der Snydercut würde da 40 weitere Minuten Action beinhalten.

      7 Punkte von 10


      Die von Dir ausgemachten "echten Hater" werden es nach Deinem Beitrag sehr schwer haben, überhaupt noch "ein Haar in der Suppe" zu finden.

      Hab ich mir auch gedacht beim Lesen... :D



    • Neu

      Vorweg: ich fand den Film ganz gut und wurde super unterhalten
      Pros: die Teamdynamik (ob nun von Snyder oder Whedon eingebaut). Die meisten von Flashs Sprüche die mich echt zum Lachen brachten und nie so deplaziert wirkten wie viele in Thor. Aquaman ist ne verdammt coole Sau! Cyborgs Story gefällt mir - reicht aber so auch. Da brauche ich keinen eigen Film für. Aquamans und Flashs Story wurden nun kurz angedeutet - kommen ja noch Solofilme und auf die hab ich jetzt richtig bock. Den Score fand ich irgendwie auch okay. Batmans Alter wird schön thematisiert und seine erste Szene war echt WHOAH! Der Rückblick zu Steppenwolf und die AC-Szenen liesen mein DC-Fan-Herz-expodieren! Die Kampfszenen sind genial. Außerdem
      Spoiler anzeigen
      der Hinweis von WW das Bats andere mit in den Kampf zieht und das diese sterben könnten - seine Reaktion war Gold wert - bitte Under the Red Hood verfilmen :bibber: - und ich sah mal für einen kurzen Augenblick wieder Lanterns auf der Leinwand :love:

      Contras: CGI ist teilweise echt...mäh. Batman ist mir zu lässig und handelt mir für seine Verhältnisse zu risikoreich. Allerdings könnte das am Alter liegen und ich hab da so ne Vermutung warum er das tut. Nutzt auch nur ein bis zwei Gadgets. Einige Sprüche von Flash wirken zu gewollt und brachten nur ein müdes lächeln.
      Es gab ein paar kleinere Logiklöcher die mich aber nicht weiter störten.
      Von mir ne klare Empfehlung für alle denen Thor zu lustig war und die auch mit ein paar schlechteren CGI-Momenten leben können. Wobei mir Cavills Bart nur in der aller ersten Szene aufgefallen ist :check:
      Insgesamt 7/10 (ohne DC-Fan-Bonus 6/10)
    • Neu

      Heatwave schrieb:

      microc schrieb:

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.
      Wie wäre es denn damit, abzuwarten, was die sogenannten "Hater" tatsächlich vom Film halten, bevor du sie hier runtermachst?
      Ich weiß, verrücktes Konzept...
      „HATER“ hat von DC Fans ausgesprochen, bei mir ungefähr die gleiche Wirkung wie „Volksverräter“, wenn mich Pegida-Blöker im Internet als Gutmensch entlarven.
      Prallt also generell eher ab, und sagt mehr über den „HATER“-rufer als über den „HATER“-betitelten.
    • Neu

      Ja Jaa Jaaa Warner bekommt die Kurve... Gott sei dank

      Nach dem leider wirklich sehr miserablen BvS ( Kinoversion ) ist JL eine Bombe von einem Film geworden. Warner wollte am Anfang alles anders machen als Marvel und jetzt haben Humor, bunte Farben und Abspannszenen Einzug ins DCEU gefunden und ja es macht einfach hundertmal mehr Spaß als die Düsternis die noch ein BvS ausgestrahlt hat.

      JL würde ich am liebsten gleich nochmal schauen, ich denke eine 8/10 kann man ohne schlechtes Gewissen geben
    • Neu

      The Question schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Habe gerade die GL-Szene gesehen. Der GL-Träger sah aber weniger aus wie Abin Sur als mehr wie Salaak. Weiß jemand, ob und wie der benannt wurde im Abspann?

      ich bin mir unsicher ich glaube er würde einfach als Green Lantern bezeichnet


      KillingJoke_HaHa schrieb:

      Ja Jaa Jaaa Warner bekommt die Kurve... Gott sei dank

      Nach dem leider wirklich sehr miserablen BvS ( Kinoversion ) ist JL eine Bombe von einem Film geworden. Warner wollte am Anfang alles anders machen als Marvel und jetzt haben Humor, bunte Farben und Abspannszenen Einzug ins DCEU gefunden und ja es macht einfach hundertmal mehr Spaß als die Düsternis die noch ein BvS ausgestrahlt hat.

      JL würde ich am liebsten gleich nochmal schauen, ich denke eine 8/10 kann man ohne schlechtes Gewissen geben
      Es war nicht die Erste Abspannszene im DCEU, Ich empfand den Film schon als Düster mit ein wenig Humor aber nicht nur auf Humor ausgelegt
    • Neu

      Justice League ist der wahrscheinlich stumpfsinnigste und erzählerisch schwächste Film, den ich seit Jahren gesehen habe. Aber: Irgendwie hat er mich zwei Stunden super unterhalten und mir war keine Sekunde langweilig. Das hat nicht jedes Superhelden-Abenteuer in den letzten Jahren geschafft.

      6,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bangalf ()

    • Neu

      Man sollte jetzt wirklich nicht meinen Warner/DC mache jetzt auf lustig. Der Film passt vom Ton immer noch zu den 2 Vorgängerfilmen, aber man hat ihn etwas Leichtigkeit geschenkt und das man diesmal diesen nervigen Filter weglies war auch kein Nachteil.
      Was die möglichen “Hater“ angeht. Ich glaube da wird es diesmal viel ruhiger zugehen. Weil Justice League von der Handlung auf Nummer sicher geht ( mein größter Kritikpunkt). Die Kritikpunkte die man besprechen kann liegen klar auf der Hand.
      Es ist ein unterhaltsamer Film mit wirklich sympathischen und guten Superhelden. Das Hirn sollte man natürlich auch abgeben. Mehr verlangt und will der Film nicht.
    • Neu

      Ich war gestern um 23.15 Uhr im Kino und habe mir den Film gegeben. Und muss sagen, dass es mir durchaus Spaß gemacht hat und sehr unterhaltsam war.Auf Letterboxd habe ich den Film 4 von 5 Sterne gegeben.

      Die Charaktere, der Humor und richtig gute Action-Szenen, das waren die Gründe für eine hohe Bewertung. Leider die Story erzählerisch schwach und teilweise etwas unlogisch. Man merkte, dass der Film durchaus erzählerisch besser machen könnte, wenn der Film nicht auf 2h geschnitten wurde.

      "Oscar Wild" schrieb:

      Wer mit einem Känguru befreundet ist, hat wahrscheinlich auch eine Giraffe als Nachbarn. Oder war´s ein Pinguin? Äh, moment....Wie ging des nochmal? Ach verdammt. Ich kann mir diese Sprüche immer so schlecht merken.
    • Neu

      Heatwave schrieb:

      microc schrieb:

      Die vielen Hater wie Mr. Legacy, Bouncemaster, Forenperser, Led Zepp, Heat Legend und wie sie alle heißen werden sicher das eine oder andere Haar zum motzen finden. Teilweise ehe sie den Film überhaupt gesehen haben, wie ich mich an BVS erinnere.
      Wie wäre es denn damit, abzuwarten, was die sogenannten "Hater" tatsächlich vom Film halten, bevor du sie hier runtermachst?
      Ich weiß, verrücktes Konzept...
      Ach lass sie doch. Sie hat halt ihr ganz persönliches Feindbild (sah man ja schon in anderen Posts), ist doch ulkig :D

      Ich persönlich habe mir nichts vorzuwerfen. Dass andere vllt schon mal trollen/provozieren ist klar (wenngleich das auch nichts ist was nur speziell hier passiert), aber ich jedenfalls habe bisher jede negative Meinung zu einem DCEU-Film (jaja Damian, ich weiß dass der Begriff nicht offiziell ist ;) ) ausführlich und sachlich begründet. Ja, mir hat bislang keiner der 4 Filme zugesagt, na und? Ist das ein Verbrechen? Darf man deshalb hier nicht seine Meinung sagen? Wenn einem der Stil nicht zusagt ist das halt so. Ich verbiete auch keinem den Mund der GotG2 oder Thor Ragnarok doof fand weil er mit dem Humor nix anfangen konnte.

      Zudem bin ich dafür der wohl größe Fan und aktivste Poster hier im Forum was die Arrowverse-Serien angeht.