Wonder Woman Movie Thread

    • Forever DC schrieb:

      Vielleicht wäre es nicht effektiv genug gewesen, Soldaten mit diesem stärkenden Aufputschgas auszustatten. Vielleicht wären die gestärkten Soldaten beim Sturm über das No Man's Land trotzdem abgeknallt worden. Auch Luddendorf stirbt ja trotz des Aufputschmittels durch ein einfaches Schwert.
      Es geht doch nicht um nur Kugelsicherheit, die enorme körperliche Kraft und Ausdauer wäre definitv ein Vorteil gewesen, insbesondere für die entkräfteten Soldaten. Dass Ludendorff stirbt, liegt wohl maßgeblich daran, wer das Schwert geführt hat, und ebenjene Person ist wohl kaum mit einem gewöhnlichen Soldaten der Entente cordiale zu vergleichen. Darüber produzierte Dr. Maru besagtes Tonikum, bevor das Giftgas einsatzbereit ist.

      Selbst wenn man sich darauf einigt, dass in Anbetracht des Giftgaseinsatzes eine Aufputschung der Soldaten obsolet wäre, macht das die Szene nicht sehr viel schlüssiger, außer eben um den von Terminator beschriebenen Effekt, und das ist für sich genommen immer noch äußerst plump.
    • Jim Hawkins schrieb:

      Forever DC schrieb:

      Vielleicht wäre es nicht effektiv genug gewesen, Soldaten mit diesem stärkenden Aufputschgas auszustatten. Vielleicht wären die gestärkten Soldaten beim Sturm über das No Man's Land trotzdem abgeknallt worden. Auch Luddendorf stirbt ja trotz des Aufputschmittels durch ein einfaches Schwert.
      Es geht doch nicht um nur Kugelsicherheit, die enorme körperliche Kraft und Ausdauer wäre definitv ein Vorteil gewesen, insbesondere für die entkräfteten Soldaten. Dass Ludendorff stirbt, liegt wohl maßgeblich daran, wer das Schwert geführt hat, und ebenjene Person ist wohl kaum mit einem gewöhnlichen Soldaten der Entente cordiale zu vergleichen. Darüber produzierte Dr. Maru besagtes Tonikum, bevor das Giftgas einsatzbereit ist.
      Selbst wenn man sich darauf einigt, dass in Anbetracht des Giftgaseinsatzes eine Aufputschung der Soldaten obsolet wäre, macht das die Szene nicht sehr viel schlüssiger, außer eben um den von Terminator beschriebenen Effekt, und das ist für sich genommen immer noch äußerst plump.
      Klar wäre das irgendwo ein Vorteil gewesen. Aber die Idee kam Poison erst in der Nacht bevor sie es Luddendorf das erste Mal gibt. Vielleicht ist da einfach nicht mehr die Zeit für eine effektive Massenproduktion und Verteilung an die Soldaten, denn vorher müsste noch die Obrigkeit überzeugt werden, die aber ohnehin den Waffenstillstand unterzeichnen will. Luddendorf stösst beim Treffen des Generalstabs nur auf Ablehnung ("sie und ihre Hexe"). Er hat da keine Unterstützung mehr. Würden die zwei auf eigene Faust mit dem Stärkungsgas in Massenproduktion gehen, wäre der Waffenstillstand längst unterzeichnet und der Krieg vorbei bevor der erste Soldat damit losmarschiert wäre.
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Ludendorfs Gas empfand ich auch als etwas misslungende Finte. Was ich besonders merkwürdig finde: Doctor Poison scheint schon länger an dem Gas gearbeitet zu haben, eben um Ludendorfs Kräfte wieder herzustellen. Okay, Ludendorf ist nicht Ares, vielleicht wird er einfach alt und will seine Jugend zurückgewinnen, das würde auch noch passen. Aber beim ersten Test bekommt Ludendorf Superkräfte und zerbröselt seine Pistole mit bloßen Händen - aber niemand wirkt irgendwie überrascht? Hatte Ludendorf schon früher Superkräfte, so dass dies jetzt die erwartete Reaktion war? Der Zuschauer soll das denken, aber rückblickend ist das total unpassend.

      Außerdem stört mich Ares' Bart. Okay, dachte ich mir, die Rotzbremse hat er sich wachsen lassen, um sich der Zeit anzupassen. Aber dann sieht man eine Rückblende zum Kampf gegen Zeus, und dort hat Ares auch schon den selben britischen Bart? War er seiner Zeit mehrere Jahrtausende vorraus? Oder war der Showdown erst wenige Jahrzehnte vor dem ersten Weltkrieg? (Was mich fragen lassen würde: Wie lange sind die Amazonen auf der Insel? Wie alt ist Diana? Wie lange war ihre Kindheit?)
    • Wenn wir schon mal dabei sind: Steves Opfer war völlig sinnlos. Der Erklährung Wonder Womans folgend (und auch dem Ende des Filmes) beendet Ares Vernichtung den Krieg. Also wären die Gasbomben niemals zum Einsatz gekommen. Aber gut, das hat man mit dem Zeitzünder (den man sicherlich hätte deaktivieren können) sehr ungeschickt umgangen.

      Der Film hat einige Dinge, welche objektiv betrachtet nicht gut sind, aber wen juckts? Die Frau mit dem Kleid. Was macht Wondy mit der? Wie nimmt die ihr das Kleid ab?
    • Forever DC schrieb:

      Klar wäre das irgendwo ein Vorteil gewesen. Aber die Idee kam Poison erst in der Nacht bevor sie es Luddendorf das erste Mal gibt. Vielleicht ist da einfach nicht mehr die Zeit für eine effektive Massenproduktion und Verteilung an die Soldaten, denn vorher müsste noch die Obrigkeit überzeugt werden, die aber ohnehin den Waffenstillstand unterzeichnen will. Luddendorf stösst beim Treffen des Generalstabs nur auf Ablehnung ("sie und ihre Hexe"). Er hat da keine Unterstützung mehr. Würden die zwei auf eigene Faust mit dem Stärkungsgas in Massenproduktion gehen, wäre der Waffenstillstand längst unterzeichnet und der Krieg vorbei bevor der erste Soldat damit losmarschiert wäre.
      Es war doch auch möglich, das Giftgas in ausreichend großen Mengen zu produzieren. Zumindest für Ludendorffs engsten Kreis oder die Soldaten an der nächsten Front wäre ein Einsatz durchaus sinnig gewesen.

      Wie gesagt: Auch abseits davon ergibt die Szene wenig Sinn.
    • Ich muss sagen, vielleicht war ich bei meiner ersten Kritik zu dem Film was streng. Vielleicht würde ich mein Urteil nach einem 2. Ansehen was revidieren.

      Ich glaube es schwang einfach eine große Portion persönliche Enttäuschung mit. Der Film wurde von den meisten Kritikern ja wirklich mit extrem hohen Wertungen eingedeckt, da dachte ich mich erwartet sowas genre-definierendes wie The Dark Knight oder Logan.
      Aber dann war es halt nur ein netter Film. Besser als das bisherige DCEU, das ist klar, aber eben nix all zu bahnbrechendes was diese euphorischen Kritiken gerechtfertigt hat (imO!!!!).