Wie sind eure Comicshops?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir hier in der Region gäbe es entweder einen in Mainz (den sooft erwähnten ZAPP) oder einen in Wiesbaden. Habe allerdings noch keinen besucht, weil ich Schiss hab keinen Parkplatz zu bekommen (Wiesbaden hat's sowieso bisschen vertan bei mir!!) :D. Am Samstag werde ich aber mal die Sammlerecke in Koblenz besuchen. War da schonmal jemand und kann berichten wie er ist?
    • LeoLurch schrieb:

      In Kiel bin ich treuermKunde vom Fantasy Reich, komme aber auch zu selten nach Hamburg als das ich mich da als Kunde irgendwie orientieren könnte. Ich finde die Entwicklung schade, vor einigen Jahren sah es in Kiel noch ganz anders aus, was Comics angeht. :(


      Korrekt. An die Comics kommt man immer noch, aber das Flair ist zu 100% auf der Strecke geblieben, wobei Fantasy Reich natürlich schon nicht übel ist. Mangas hole ich mir bei Gandalph. Aber es war halt mal anders und mehr.

      "Bunt sei das Leben und granatenstark!"
      "Volle Kanne Hoschie."
      flickr.com/photos/126781064@N08/
    • Dito.

      Stephan (oder Steffan?) hatte spaß an der Sache und Ahnung ,das mekrte man Ihm auch an. Deswegen hatte ich auch meine Abos bei Ihm und das ware nicht wenige. Als er dann aufgehört hat, hatte die Fabulus-Crew meine Abos übernommen, aber nachdem ich da jedesmal ignoriert wurde (3 Verkäuferinnen sehen mich am AboStand stehen und drehen sich wieder weg und tratschen weiter), habe ich sie dann gekündigt.

      Lutzi...seufz... tja, der ist auch wech.

      Jetzt gibts Comics am Bahnhof und Mangas, DVDS und Figuren bei Gandalph.

      "Bunt sei das Leben und granatenstark!"
      "Volle Kanne Hoschie."
      flickr.com/photos/126781064@N08/
    • Ja bei Fabulus war es ganz genauso bei mir, hat mich immer genervt das man da immer keinen hatte der einem die Comics raus gibt, ziemlich dämlich das die sich die Kunden verdorben haben. War denen wohl nicht anspruchsvoll genug... Und bei Lutzi hatte ich ja noch auf nen Schnäppchenverkauf gelauert, aber er meinte er hätte sich 3 Garagen gemietet wo der Kram rein kommt und würde nun nur noch via Flohmarkt verkaufen.
      Was gar nicht ging war Camalot, riesen Laden, aber von Comics 0 Ahnung, na ja man hat ja aber auch gesehen wie lange der sich gehalten hat. :whistling:



      Nur Nulpen machen nicht mit!
    • ghost_ schrieb:

      Bei mir hier in der Region gäbe es entweder einen in Mainz (den sooft erwähnten ZAPP) oder einen in Wiesbaden. Habe allerdings noch keinen besucht, weil ich Schiss hab keinen Parkplatz zu bekommen (Wiesbaden hat's sowieso bisschen vertan bei mir!!) :D.


      Wiesbaden vertan? Kann ich nicht nachvollziehen. ?( ;)

      Ansonsten haben beide Läden ihre Stärken, Zapp bei der Auswahl und der Comic-Laden Wiesbaden beim freundlichen Service. Das Parkplatzproblem ist allerdings in beiden Fällen nicht wegzudiskutieren. Für Auswärtige bleibt da nur das Parkhaus mit entsprechenden Zusatzkosten.
    • ich habe das besondere glück dass sich auf dem weg zu meinem job (in einer ziemlich ländlichen gegend) ein kleiner comicshop befindet, in dem ich seit beginn meiner comickarriere einkaufe; sehr klein und nett inklusive kleiner leseecke. die kunden kennt man größtenteils vom sehen und fast alles läuft dort über abos und vorbestellungen (per sms oder mail) ab. gespräche wie "wie wars im urlaub?" über "hey, du musst mal wieder autowaschen" bis "soll ich auf der comiccon was für dich mitbringen?" finden öfter statt, nur mit comicinhaltlichen fragen braucht man dort nicht anzukommen - der inaber ist selbst kein großer konsument :D. zu besondern anlässen gibt es sekt und kuchen - alles sehr klein und irgendwie familiär. ich bin seit 11 jahren total zufriedener kunde dort.
    • Ich habe schon nen paar durch ... ^^

      Am Anfang Kisok und Supermarkt, dann ab und zu Comic Galerie Kassel.
      Nen paar Jahre deutsche Abos bei X-Comics, als es dann mehr US wurde bin ich für 2 Jahre zu Black Dog.
      Da bin ich weg als ich angefangen habe bei X-Comics zu arbeiten ... da war ich dann 5 Jahre -.-
      Danach kurz wieder zu Black Dog, z.Z wieder bei X-Comics bis ich weis das ich X € im Monate fest für Comics habe, dann gehe ich wieder zu Black Dog.
      Zwischendurch nen paar Bestellungen bei der Sammlerecke.

      Hat jeder seine Vor und Nachteile !
    • Nicknology schrieb:

      Klingt cool. Um welche Gegend handelt es sich denn wenn man mal fragen darf? :)


      na klar! niedersachsen, kurz vor NRW. also nicht ganz süd-hessen :D. einen ganz anoymen internet-comicshop kann ich mir für mich gar nicht recht vorstellen, glaube ich. ich bestelle zwar manchmal auch trades bei amazon, blackdog und co. (nur us-material. das hat man nämlich in dem shop leider nicht parat), aber ich brauche auch meinen freundlichen dealer der mir manchmal sagt "ey, die #78 hast du doch schon letze woche gekauft" oder "soll ich für dich nochmal sonderheft #17 mit megavariantfoilbikinicover mitbestellen?" :D.
    • LeoLurch schrieb:

      Ja bei Fabulus war es ganz genauso bei mir, hat mich immer genervt das man da immer keinen hatte der einem die Comics raus gibt, ziemlich dämlich das die sich die Kunden verdorben haben. War denen wohl nicht anspruchsvoll genug... Und bei Lutzi hatte ich ja noch auf nen Schnäppchenverkauf gelauert, aber er meinte er hätte sich 3 Garagen gemietet wo der Kram rein kommt und würde nun nur noch via Flohmarkt verkaufen.
      Was gar nicht ging war Camalot, riesen Laden, aber von Comics 0 Ahnung, na ja man hat ja aber auch gesehen wie lange der sich gehalten hat. :whistling:


      1.) Die bei Fabulus sind selten dämlich gewesen. Kriechen ner Oma wegen nem Taschenbuch für 8 € in den Ar... und verlieren mich als Abokunden, der im Monat damals locker 80 € dagelassen hat, Sondersachen nicht inbegriffen. Wenn da jedesmal die Augen verdreht werden, weil die mal Ihren Hintern zur Abokiste bwegen müssen, bitte - dann scheinen sie ja genugzu verdienen.

      2) Lutzi habe ich leider zu spät entdeckt, wohne auf dem Ostufer. Da war es dann nicht mehr lange, als ich ihn kannte bis zum Ende des Ladens.

      "Bunt sei das Leben und granatenstark!"
      "Volle Kanne Hoschie."
      flickr.com/photos/126781064@N08/
    • thepigeon schrieb:

      Wiesbaden vertan? Kann ich nicht nachvollziehen. ?( ;)

      Ansonsten haben beide Läden ihre Stärken, Zapp bei der Auswahl und der Comic-Laden Wiesbaden beim freundlichen Service. Das Parkplatzproblem ist allerdings in beiden Fällen nicht wegzudiskutieren. Für Auswärtige bleibt da nur das Parkhaus mit entsprechenden Zusatzkosten.


      Ja ist ne längere Geschichte, warum ich nich mehr gern nach Wiesbaden fahre ^^. Ab und zu muss ich dann doch dahin, arbeite da in der Nähe.

      Deshalb ist Koblenz ganz gut, mein Freund kennt sich da bestens aus. Ansonsten bleibt mir nur eBay, wo ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht hab :).
    • Doctor Fate schrieb:

      Stimmt, die Koblenzer Sammlerecke ist recht klein. Aber heimelich und eine recht gute Auswahl. Auch das Personal ist mehr als okay!

      Der Laden ist aber vor einigen Jahren umgezogen und ist jetzt größer.


      „Life doesn’t have plots and subplots and denouements. It’s just a big collection of loose ends and dangling threads that never get explained.“.
      - Grant Morrison als "er selbst" in Animal Man, vol. 3: Deus ex machina
    • Ja ist er. An einer großen Kreuzung in der Nähe des Bahnhofs. Sitzt ein großer Spider-Man auf einem Dachvorsprung über der Tür. Kann man eigentlich nicht verfehlen.

      Wenn ihr ohnehin da seid, könnt ihr auch mal in die Bahnhfstraße in den Laden "Zeitgeist gehen". Besonders für Mangafans zu empfehlen. Kann man von der Sammlerecke zu Fuß in 5 Minuten erreichen.


      „Life doesn’t have plots and subplots and denouements. It’s just a big collection of loose ends and dangling threads that never get explained.“.
      - Grant Morrison als "er selbst" in Animal Man, vol. 3: Deus ex machina
    • Passt nicht ganz hier rein, aber ich muss es irgendwo loswerden:

      Hatte gestern einem Händler ausm Comicmarktplatz (er heißt GalerieLaqua ) ne E-Mail zu seinem Angebot geschickt. Mein Vorschlag war gewesen, dass ich ihm das Teil gerne abnehmen würde, wenn er auf die Versandkosten aufkommt. Preis war 39€, Versandkosten 4,50€.

      Und daraufhin antwortet er mir:

      Das Problem ist doch, daß Sie selbst bei 20 Euro noch versucht hätten, zu feilschen, gelle?

      :tick:

      Ich dann:

      Nein, hätte ich nicht. Ich habe Ihnen nur höflich meinen Preisvorschlag genannt. Anscheinend behandeln Sie all Ihre Kunden so. Behalten Sie Ihre Ware einfach.

      Gerade eben schreibt er mir:

      Ich behandle nur Kunden so, die so unverschämt sind, wie Sie! Oder arbeiten Sie heute umsonst? Oder würden Sie gerne für weniger arbeiten, nur weil Ihr Chef gerne mehr verdienen möchte. Wenn Sie sich etwas nicht leisten können oder wollen, sollten Sie es einfach nicht kaufen!

      Ich:

      Was soll daran unverschämt sein einen Preisvorschlag zu übermitteln? Hm?


      Ich glaub, der hat nen Sprung in der Schüssel :ok: