Welche TV-Serie würdet ihr empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicky_Santoro schrieb:

      Ok dann sollte ich doch mal dran bleiben.
      Hab gestern die ersten 3 Folgen gesehen und es hat mich nicht wirklich vom Hocker gehaun.
      Dran bleiben!
      Wird mit voranschreitender Laufzeit immer besser.

      BoJack Horseman Staffel 4:
      Die Serie bliebt auf ihrem guten Niveau.
      Diese Staffel ist der Drama-Anteil noch wesentlich höher, was daran liegt, dass wir mehr über Bojacks Familie erfahren. Nicht nur in Rückblicken, Bojacks Demente Mutter und seine Tochter nehmen große Nebenrollen ein.
      Die Szene, in der BoJack Puppe, die seine demente Mutter für ihr Baby hält, vom Balkon werfen will war für mich kaum auszuhalten. So unwohl hab ich mich selten beim Sehen einen (Trick-)Serie gefühlt - und das meine ich im positiven Sinne.

      Der Whacky-Anteil kommt durch Todd und Mister Peanutbutter aber auch nicht zu kurz, wobei die Serie für mich mittlerweile aber nur durch das Drama und die ernsten Themen getragen wird. Der Rest ist nur Beiwerk.

      Dinge in dieser Staffel, die mir absolut gefallen haben:
      • die Erste Folge, die komplett ohne den vermissten BoJack statt findet und durch die Sprachnachrichten von Diane auf seinem Handy moderiert wird.
      • Es wird klar, dass BoJack nicht DAS schwarze Loch für sein Umfeld ist - obwohl sich seine Freunde hier mehr und mehr von ihm abwenden haben sie hier mit sich selbst zu kämpfen. Besonders Diane und Carolyn haben hier mit eigenen Problemen zu kämpfen, für die sie nicht BoJack verantwortlich machen können.
      • Die Rückblicke, die zeigen was für eine Zerrüttete Familie die Horsemans schon seit 3 Generationen sind.
      • die Visuelle Darstellung von Beatrice Demenz und der Fakt, dass BoJack dies schlicht nicht als Krankheit sondern als Getue einschätzt. Sehr verstörend.
      • natürlich das Staffelfinale mit der Erkenntnis um Hollyhock: [spoiler]sie ist nicht seine Tochter, sondern seine Halbschwester - die Tochter seines Vater, der seine Haushälterin geschwängert und sie dann gezwungen hat das Baby zur Adoption freizugeben. 8o [/spoiler]


      Nebenbei gucke ich in den letzten Wochen und Monaten noch American Horror Story auf:

      Staffel 1 - Horrorhouse:
      Joar, ganz in Ordnung. War mir ein bissel zu Viel Horrorklischee hineingestopft. Aber kann man sich durchaus mal ansehen.

      Staffel 2 - Asylum
      Hatte ich mir dann doch mehr von erhofft. Die Grundidee war eigentlich super - bis auf das mit den Aliens, die waren absolute Fremdkörper - nur hat es nach hinten raus stark nachgelassen.
      Die ganze Sache mit den Babys hätte ich weggelassen und den Wald-Zombies von Arden mehr raum gegeben.

      Staffel 3 - Coven
      Wenn man so liest gilt sie ja bei den meisten als schlechteste Staffel. Nun weiß ich auch warum.
      Dabei fängt sie echt großartig an mit den Verstümmelten Sklaven und dem Minotaurus. Und dann nach Folge zwei schmeißt man alles über Bord und macht einen auf Charmed , Zauberhafte Hexen...

      Staffel 4 - Freak Show
      Für mich bisher die beste Staffel. Der Horror ist hier wie in eigentlich allen Staffeln bisher nur Anfangs zu spüren, kommt aber viel subtiler daher. Freaks und Clowns gepaart mit diesem Farbfilter - das war schonmal ein Gewinn! Und der Clown war richtig gruselig. :schocker:
      Aber auch hier: nach hinten raus einige Längen. Der ganze Teil mit Neil Puppet Harris war total überflüssig und hätte locker rausgekonnt.

      Okay, weiter geht's mit Staffel 5.
      Hauptsache Lady Gaga bleibt da nicht der einzige Horror....

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Ich habe mit 12 Jahren Verspätung Supernatural angefangen und mir gefallen da vor allem die vielen Anspielungen auf Popkulturreferenzen oder auch auf andere Rollen der Schauspieler. Wenn man sie nicht versteht, stört es nicht das Ansehen, aber wenn doch sind die teilweise sehr cool.

      Höhepunkt bisher in der 18. Folge der ersten Staffel:

      Es wird aufgezählt, in welchen Städten bisher ein Hexenwesen aufgetaucht ist.
      "Ogdenville, Brockway und North Haverbrook."

      Als langjähriger Simpsonsgucker klingelt es da natürlich.


      "What's y'r problem, space shrew? Y'got somethin' against ducks"
    • American Vandal

      An der Hanover Highschool ist am 15. März das undenkbare passiert. Die ganze Stadt ist von dem Vorfall erschüttert.

      Während einer Lehrerkonferenz hat jemand auf 27 Autos des Kollegiums Schwänze gemalt. Ein Schuldiger ist schnell gefunden. Diese Mockumentary untersucht, ob man es sich eventuell zu leicht gemacht hat und wer wirklich hinter dem Vandalismus steckt.
      :thumbsup:

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.
    • Wunderschönen guten Morgen der Meute hier :D

      Frage in die Runde der Wissenden.
      Mit Entsetzen musste ich über das plötzliche Ableben der Serie Dark Matter lesen.
      Weiß einer von euch vielleicht ob es nicht doch noch einen klitzekleinen Hoffnungsschimmer gibt oder aber zumindest die Hoffnung auf ein RUNDES Ende besteht ?

      Oder muss ich mich schlicht und ergreifend damit abfinden ;(

      Vielen lieben Dank schon mal.
    • Der Jordan schrieb:

      Wunderschönen guten Morgen der Meute hier :D

      Frage in die Runde der Wissenden.
      Mit Entsetzen musste ich über das plötzliche Ableben der Serie Dark Matter lesen.
      Weiß einer von euch vielleicht ob es nicht doch noch einen klitzekleinen Hoffnungsschimmer gibt oder aber zumindest die Hoffnung auf ein RUNDES Ende besteht ?

      Oder muss ich mich schlicht und ergreifend damit abfinden ;(

      Vielen lieben Dank schon mal.
      :kinnlade: :kinnlade: :kinnlade: :kinnlade: :kinnlade: :kinnlade: :kinnlade:
      Das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen. Das war für mich die zur Zeit beste Sci-Fi Serie im Programm und Killjoys, welche für mich die schlechteste von der 3 neuen (Space) Sci-Fi Serien war, wurde natürlich schon für eine 4. und sogar 5. Staffel verlängert. (Der Smiley gilt jetzt nicht der Serie Killjoys, sondern dem Geschmack der Zuschauer.) Bleibt nur zu hoffen, das The Expanse, die mir mit der 2. Staffel nun deutlich besser gefällt, nicht auch abgesetzt wird. :/


      Und was deine Frage betrifft, da müssen wir wohl auf die Fans der Serie hoffen, das sich da genug zusammenschließen, dass wir eventuell noch eine letzte Staffel oder einen Film bekommen, wie es zuletzt bei Sense8 der Fall war oder bei der ebenfalls viel zu früh abgesetzten kanadischen Serie "Continuum" (auch wenn die Lage da ein wenig anders war, da die Serie nicht direkt abgesetzt wurde, sondern Staffel 4 verzögert wurde und es Diskussionen darüber gab, ob sich eine abschließende Staffel noch finaziell lohnt - aber klar, die Fans hatten bei der Entscheidung wohl auch etwas mitgeholfen.)
    • BoJack Horseman Staffel 1

      Rick und Morty war ja schon lustig und unterhaltsam. Aber diese Serie zieht mich völlig in ihren Bann. Von der Stimmung her werde ich oft an Californication erinnert. Oft depremierend aber ich will immer dringend wissen, wie es mit der Hauptfigur weiter geht.
      Uh, Californication muss ich auch dringend mal komplett schauen.

      Ein bisschen irritierend finde ich manche Fell Texturen. Ist so wie mit den Pupillen bei Rick und Morty.

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.
    • Ich habe mir neulich Staffel 1+2 von Madame Secretary mit Tea Leoni reingezogen. Ich fand die Serie richtig gut. Auch deswegen weil aktuelle politische Themen wie die Ukraine Krise oder islamistischer Terror einen großen Raum einnehmen.
      Dazu die politischen Intrigen in Washington und die Familienthematik ergeben einen guten Mix. Ich steh einfach auf Politik-Serien. :ok:
    • Ich fands auch sehr gut, bis jetzt kein klassisches Star Trek, aber gute Story, großartig inszeniert, interessante Charaktere, tolle Effekte, klasse Intro... :ok: Ich habe auch keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht, warte also gespannt auf Folge 3.

      Dinge, die mir nicht gefallen haben:
      1. Das neue Design der Klingonen ist mir zu sehr Ork, besonders stört mich, dass es die Bewegung und Mimik der Darsteller einschränkt.
      2. Im Prinzip nur
      Spoiler anzeigen
      2 Hauptcharaktere bis jetzt (Burnham, Saru, dafür beide großartig), man hat noch gar kein Bild von dem Ensemble/der Crew, die man jetzt in der Serie verfolgt. Vielleicht gibt es so etwas ja auch gar nicht, aber nach der Titelsequenz vermute ich halt, dass es zukünftig um ein Schiff mit einer bestimmten Mission geht und hätte gerne eine etwas ruhigere Vorstellung der Protagonisten, aber vielleicht denke ich da noch zu klassisch.


      Meine Bedenken:
      Hoffe ich irre mich, aber ich befürchte, dass das Ganze bei den Mainstream-Zuschauern nicht gut ankommt, es gibt schon sehr viele Untertöne und Parallelen zur aktuellen politischen Lage, zwei starke Frauen in der Führungsrolle, dann auch noch asiatisch und schwarz... Da kommen doch bestimmt wieder die ewig Gestrigen und schauen aus Prinzip nicht weiter...
      "Defying gravity, together..."
    • Ich habe eben die erste Star Trek Folge geschaut. Von der Handlung her fand ich sie ganz gut, aber wie befürchtet, hat man auch hier (wie zuvor auch bei Star Trek Enterprise) ein paar Kontinuitätsfehler eingebaut:

      - z.B. das Holobild des Admirals. Wenn ich mich Recht erinnere, wurde nach Star Trek History die Holotechnik erst Ende des 23. / Anfang des 24. Jahrhunderst erfunden.
      Spoiler anzeigen
      - klingonische Traditionen, von denen man noch nie was hörte: die Leichen der gefallenen Krieger werden mit ihren Särgen an die Aussenhülle des Schiffes angebracht.

      - Eine Halb-Vulkanierin, die keine spitzen Ohren hat?
      - Die Farben der Sternenflotten Uniformen: traditionell gab es ja immer die Farben "rot", "gelb" und "blau". Hier sind die Farben nun "gold", "silber" und "bronze".

      Zudem sagt mir das neue Design der Klingonen überhaupt nicht zu. In den neuen Filmen war das neue Aussehen noch ganz okay, aber hier ist es eindeutig too much. Zudem sehen ihre Uniformen auch total lächerlich aus.

      Die Effekte fand ich auch klasse, bis auf den Effekt, als das Schiff sich mit Warp bewegt hatte. Dieser neuer Effekt finde ich irgendwie recht seltsam.

      @Heatwave bzgl. des Intros: Vom Design her, fand ich es auch ganz gut, aber der Soundtrack gefällt mir irgendwie überhaupt nicht.
    • Heatwave schrieb:

      In die bestehende Kontinuität passt das nie und nimmer, würde ich an deiner Stelle ignorieren... ;)

      :schocker: WIE SOLL MAN DAS NUR IGNORIEREN, WENN ES SEITENS CBS HEIßT, DASS DIE SERIE IN DER ALTEN KONTINUITÄT SPIELT UND NICHT IN DER NEUNEN? :schocker:


      :D

      Sie ist keine Vulkanierin, nur dort aufgewachsen, ihre Eltern sind beide menschlich...

      Ja, habe ich dann in der zweiten Folge auch gemerkt. :whistling:

      Was ich ja sehr seltsam finde ist, dass nach zwei Folgen, man immer noch nicht das
      Spoiler anzeigen
      titelgebende Schiff
      gesehen hat. :D
    • Hat hier eigentlich noch keiner "The Deuce" gesehen?

      Ist die neue Serie vom "The Wire" Schöpfer David Simon und läuft immer Montagabends auf Sky Atlantic bzw. Sonntagsabends auf HBO in den USA. Meiner Meinung nach ganz große TV-Unterhaltung!

      Absolute Empfehlung von mir. Wirklich großartig!!
      „You got some self-loathing to do this morning, that's fine.“