Welche TV-Serie würdet ihr empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Taskmaster schrieb:

      Präsident Moonie schrieb:

      Hab mir gestern mal Folge 1-3 und 6 von Rick & Morty angesehen
      Dang! Da hast du dir ja zielsicher die schlechtesten Folgen rausgepickt.Bei mir ist der Funke bei 4 und 5 übergesprungen und dann ab der 7 komplett aufgegangen.


      Unbreakable Cosmo schrieb:

      Anfangs haben mich die Pupillen sehr irritiert.
      Die Pupillen und der Burp-Talk. Aber an beides hab ich mich sehr schnell gewöhnt...
      lg task
      WORD :bro: hat bei mir auch einige Folgen gadauert - aber dann :love: So GEIL :ok: :ok: :ok:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      PRAY FOR MANCHESTER
    • Crazy Ex-Girlfriend Staffel 2
      When I say "we", you say "suffered".



      Bin durch, wer noch?
      OK, eigentlich sind 10 gute Folgen von 13 eine positive Bilanz. Aber gerade die erste und die letzte fand ich Mist. (Und die mit der Intimdusche. Die wirkte, wie aus einer anderen Serie mit anderer Stimmung und Settings.)

      Die erste Folge sollte mir eigentlich vermitteln, dass ich weiterschauen will. Aber wenn das Thema, um das es in der Serie eigentlich geht, gelöst ist wie eben hier, wird es für mich langweilig. Was könnte die Folge noch retten? Die Lieder, genau. Aber leider sind hier die vielleicht schlechtesten der ganzen Serie enthalten.

      Und die letzte Folge? Zum einen war Rebecca mit
      Spoiler anzeigen
      der ganzen Hochzeit und vor allen den Hochzeitsvorbereitungen total nervig.
      Bis sie sich endlich helfen lies, dann ging es und auch dank Seth Green. Aber was Josh am Ende abzieht, das kam so aus dem Nichts. Keine Folge der beiden Staffeln hat das vorbereitet und niemals wurde diese Möglichkeit auch nur angedeutet. Rebeccas Ende mit dem Vorsatz
      Spoiler anzeigen
      "Wir zahlen es Josh heim." "Nein, das wäre zu gut für ihn."
      war dann nur noch lahm. Vielleicht auch, weil ich noch von Joshs Entscheidung angepisst war.

      Was hat am meisten in der Staffel gefehlt? Ein Freund den man mag. Ja ich meine Greg. Wehe der kommt nicht zurück.

      PS: das neue Intro suckt

      Berlin Station Folge 1

      OK, ich dachte erst das wäre das Ding von dem Moonie schrieb. Ist es zum Glück nicht.
      Keine Ahnung, was die Serie von mir will. Soll ich etwa für die Agenten und gegen den Whistleblower sein? Never.

      Zudem, wenn die deutschen Schauspieler unter sich sind ist der Ton so übelst mies, wie in ner deutschen Soap. Wie vermittle ich das...? Claudia Gartner und ihre Kollegin z.B. als die eine kein Kurier mehr sein will. Der Ton ist viel heller, als wäre er mit anderem Equipment aufgenommen worden. Die US Agenten haben einen gedämpften, satteren Ton. Vielleicht ist das, wenn im Original Deutsch gesprochen wird, echt am Setting entstanden und wenn Ausländer sprechen im Tonstudio.
      Finde es so jedenfalls recht schlimm. Geb ich mir nicht weiter.

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Unbreakable Cosmo ()

    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Berlin Station Folge 1

      OK, ich dachte erst das wäre das Ding von dem Moonie schrieb. Ist es zum Glück nicht.
      Keine Ahnung, was die Serie von mir will. Soll ich etwa für die Agenten und gegen den Whistleblower sein? Never.

      Zudem, wenn die deutschen Schauspieler unter sich sind ist der Ton so übelst mies, wie in ner deutschen Soap. Wie vermittle ich das...? Claudia Gartner und ihre Kollegin z.B. als die eine kein Kurier mehr sein will. Der Ton ist viel heller, als wäre er mit anderem Equipment aufgenommen worden. Die US Agenten haben einen gedämpften, satteren Ton. Vielleicht ist das, wenn im Original Deutsch gesprochen wird, echt am Setting entstanden und wenn Ausländer sprechen im Tonstudio.
      Finde es so jedenfalls recht schlimm. Geb ich mir nicht weiter.

      Also ich habe es die ersten 5-6 Folgen im Original gesehen und kann dir sagen, dass die "deutschen Stellen" auch im Original deutsch sind. Also ja, der Ton klingt so unterschiedlich, weil es bei den deutschen eben O-Ton ist, der wohl direkt vor Ort aufgenommen wurde und bei den Amis kommt der dt. Ton halt aus dem Synchronstudio.
      These cars running on human blood!


      PHOENIXbiohazardGROUP
    • Terminator_T-101 schrieb:

      Unbreakable Cosmo schrieb:

      Berlin Station Folge 1

      OK, ich dachte erst das wäre das Ding von dem Moonie schrieb. Ist es zum Glück nicht.
      Keine Ahnung, was die Serie von mir will. Soll ich etwa für die Agenten und gegen den Whistleblower sein? Never.

      Zudem, wenn die deutschen Schauspieler unter sich sind ist der Ton so übelst mies, wie in ner deutschen Soap. Wie vermittle ich das...? Claudia Gartner und ihre Kollegin z.B. als die eine kein Kurier mehr sein will. Der Ton ist viel heller, als wäre er mit anderem Equipment aufgenommen worden. Die US Agenten haben einen gedämpften, satteren Ton. Vielleicht ist das, wenn im Original Deutsch gesprochen wird, echt am Setting entstanden und wenn Ausländer sprechen im Tonstudio.
      Finde es so jedenfalls recht schlimm. Geb ich mir nicht weiter.
      Also ich habe es die ersten 5-6 Folgen im Original gesehen und kann dir sagen, dass die "deutschen Stellen" auch im Original deutsch sind. Also ja, der Ton klingt so unterschiedlich, weil es bei den deutschen eben O-Ton ist, der wohl direkt vor Ort aufgenommen wurde und bei den Amis kommt der dt. Ton halt aus dem Synchronstudio.
      Danke. Und sind hier weiterhin die Agenten die Guten und Whistleblower die Bösen?

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Unbreakable Cosmo schrieb:

      Berlin Station Folge 1

      OK, ich dachte erst das wäre das Ding von dem Moonie schrieb. Ist es zum Glück nicht.
      Keine Ahnung, was die Serie von mir will. Soll ich etwa für die Agenten und gegen den Whistleblower sein? Never.

      Zudem, wenn die deutschen Schauspieler unter sich sind ist der Ton so übelst mies, wie in ner deutschen Soap. Wie vermittle ich das...? Claudia Gartner und ihre Kollegin z.B. als die eine kein Kurier mehr sein will. Der Ton ist viel heller, als wäre er mit anderem Equipment aufgenommen worden. Die US Agenten haben einen gedämpften, satteren Ton. Vielleicht ist das, wenn im Original Deutsch gesprochen wird, echt am Setting entstanden und wenn Ausländer sprechen im Tonstudio.
      Finde es so jedenfalls recht schlimm. Geb ich mir nicht weiter.
      Also ich habe es die ersten 5-6 Folgen im Original gesehen und kann dir sagen, dass die "deutschen Stellen" auch im Original deutsch sind. Also ja, der Ton klingt so unterschiedlich, weil es bei den deutschen eben O-Ton ist, der wohl direkt vor Ort aufgenommen wurde und bei den Amis kommt der dt. Ton halt aus dem Synchronstudio.
      Danke. Und sind hier weiterhin die Agenten die Guten und Whistleblower die Bösen?
      Keine Ahnung wie es ausgeht, habe die Staffel nicht zu Ende geschaut. Aber wenn ich mich recht erinnere, gab es da schon ein paar zwielichtige Agenten.
      These cars running on human blood!


      PHOENIXbiohazardGROUP
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Der einzige negativpunkt ist, dass man das wegen den neuen Klingonen als Fan nicht mit den anderen Serien in Verbindung sehen kann, ich zumindest nicht.
      Ja, das mit den Klingonen... ich hoffe noch immer, dass man da später das noch irgendwie rückgängig macht, bzw. wieder ausbügelt. z.B. könnte man ja sagen, dass die Klingonen, die z.Z. eigentlich so wie die Klingonen in der Originalserie aussehen, nachdem sie mit dem Augment Virus infiziert wurden (in Star Trek: Enterprise), anfingen Gen-Experimente an sich selbst vorzunehmen, um ihr altes aussehen wiederzubekommen, aber bei den Experimenten ist da eher dies herausgekommen. Zudem beeinflusste das Experiment, wie bei den menschlichen Augments, dass verhalten dieser neuen Klingonen Art, weshalb sie sich soviel anders verhalten, als die Klingonen, die wir kennen und lieben. Es könnte ja ein Bürgerkrieg zwischen den "Augment"-Klingonen und den (nennen wir sie mal) "Fuller"-Klingonen ausgebrochen sein, welchen letzere gewannen und die Führung über das Reich erlangt haben. Die Discovery könnte im laufe der Serie ja versuchen den "Augment"-Klingonen dabei behilflich zu sein, die "Fuller"-Klingonen zu besiegen.
      Dann könnte es wieder einigermaßen passen und könnte schließlich auch Worfs Satz aus der DS9 Folge erklären, als die Defiant auf Captain Kirks Schiff draf, wo er auf Bashir und O'Briens Frage antwortet: "Das wir dies (das unterschiedliche aussehen der klassischen Klingonen und der TNG Klingonen) nicht mit Außenstehenden erörtern."
      These cars running on human blood!


      PHOENIXbiohazardGROUP
    • Erfreut musste ich neulich bemerken, dass ich die erste Staffel von "This is us" zu früh beendet hatte. Was ich damals nach 10 Folgen für das Staffelfinale hielt, war gar keins. Hurra, ich kann also noch 8 Folgen schauen, bevor ich mit S2 beginne. Hurra.

      Die zweite Folge ST Discovery rundet den "Piloten" schön ab.Ich hatte stark das Gefühl, dass dies auch, ganz in alter ST-Tradition, als Zweiteiler geplant war. Jetzt ist die Ausgangslage klar. Cool, dass man hier auch mit einem Cliffhanger abschließt. Ich hoffe das behält man für zukünfitige Folgen bei.

      Leider kennt man nach zwei Folgen immer noch recht wenig Crewmitglieder. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. ST hatte immer starke Piloten und brauchte dann immer ein paar Folgen (bzw. Staffel) um sein Potential voll ausschöpfen zu können. Den Luxux hat man mMn im Jahr 2017 nicht mehr. Hier muss man Gas geben um den serienverwöhnen und -satten Glotzer bei Laune zu halten, glaube ich.

      Spoiler anzeigen

      Schade, dass man den Captain sterben ließ. War für mich dann aber auch irgendwie absehbar. Yeoh hat sich für mich immer ein wenig wie ein Gaststar angefühlt. (Wird sie auch im Vorspann so aufgeführt?). Ähnlich beim Tod des Klingonen-Anführers. War ja irgendwie klar, dass der Albino-Typ der große Obermotz wird, oder? Ich hätte mir gewünscht, dass man sich damit noch eine Staffel Zeit gelassen hätte.


      Trotz allem genieße ich es irgendwie mal wieder ST schauen zu können, und auch zu wollen. Star Trek ist für mich ja (ca. 1993) fast der Beginn meiner Karriere als Serienjunkie gewesen - lange bevor es den Begriff überhaupt gab. Die letzen Staffel VOY und die ENT-Staffeln 2 - 4 habe ich trotz mehrerer Anläufe (leider?) nie zuende geschaut.

      anakyn schrieb:

      Hurra, neuer Trailer für Stranger Things - Season 2:
      Freitag isses schon soweit. Juchu! Wer bis jetzt kein NF-Abo hat - es wird Zeit :D!
    • "Berlin Station" habe ich bereits nach 3 Folgen aufgegeben, das fand ich einfach nur öde. Uninteressante Figuren, 0815 Handlung. Und die deutsche Beteiligung wirkt sich wie erwartet störend aus.

      Apropos Spionageserien: Ich bin hin und weg von "The Patriot" (Season 1/ amazon). Ich überlasse die Review aber mal diesem Artikel: dwdl.de/wocheinserie/63769/pat…geserie_wie_keine_andere/ Ich hatte im Vorfeld überhaupt nichts darüber gelesen und war schon nach den ersten Minuten von dem absurden, grandiosen Humor der Serie gefesselt. Dabei ist der eigentliche Spionagefall fast Nebensache. Glücklicherweise ist eine 2. Staffel schon bestätigt. Bis dahin kann man sich nochmal an der wohl längsten Schnick-Schnack-Schnuck Szene der Filmgeschichte und anderen Absurditäten erfreuen.

      ebenfalls noch gesehen:

      Rillington Place

      BBC Miniserie über den Frauenmörder John Christie, der ja bereits 1971 von Richard Attenborough toll verkörpert wurde. Hier gibt nun Tim Roth den "netten Mr. Christie" und er tut das mit einer Klasse, die selbst Attenborough verblassen läßt. Roth ist so gruselig, wie die Ausstattung des Hauses, in dem der Dreiteiler spielt. Und dazu muß er eigentlich nur im Bild sein, ohne was zu sagen oder zu tun. Dazu wabbert die ganze Zeit ein bedrohlicher Soundtrack durch die Szenerie, und selbst wenn er mal nicht zu hören ist, hat man ihn trotzdem im Ohr.

      Mindhunter (Season 01)

      Wer David Fincher's "Zodiac" nicht mochte, wird sicher auch bei "Mindhunter" schnell aufgeben, denn die Serie (u.a. produziert von Charlize Theron) ist alles andere als leichte Kost für zwischendurch und das liegt nicht an irgendwelchen Gewaltdarstellungen, sondern an ihrer Wortlastigkeit. Es gibt lange Monologe und noch längere Dialoge. Wen das nicht abschreckt, der hat 10 grandios gespielte, gefilmte (Fincher selbst führt bei 4 Folgen auch Regie) und ausgestattete Folgen vor sich.
    • WALKING DEAD STAFFEL 8:
      Fängt sehr stark - und was ich nicht gedacht hätte - Negan
      Spoiler anzeigen
      wird sogar besiegt
      :oO: :oO: Es gab viel Action und paar sehr gute Momente mit Rick. :ok: Nur was die Szenen mit "Old Man Rick" sollten entzieht sich meiner Kenntnis :kratz: ? Die Serie wird auch nach so langer Zeit nicht langweilig und macht Bock :respect:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      PRAY FOR MANCHESTER
    • Damian schrieb:

      War ein guter Auftakt. Endlich ist paybacktime. Aber die drei Zeitebenen irritieren mich enorm. Und was ist mit den Schrottplatztypen? Die möchte ich als allererstes leiden sehen. Und Gregory? Was für ein mieses Arschloch. Aber den mochte ich von Anfang an nicht. Auch der verdient einen langsamen, schmerzvollen Tod.
      Ja, ja... die Szene mit
      Spoiler anzeigen
      Gregory und Gabriel könnte auch irgendwie ein Witz sein: "Treffen sich zwei Archlöcher..." Ich meine, Gabriel war ja am Anfang auch so, als er vor Angst seine Gemeinde den Zombies zum fraß vorwarf. Nun weiß er, wie es sich auf der anderen Seite der Kirchentüre anfühlt. :D


      @Lebeau:
      Spoiler anzeigen
      Denkst du wirklich, das Negan jetzt schon besiegt wäre? Klar, der Anfang war wieder anders, als in den Comics, aber ich denke schon, dass sich der 2. Teil des "All out War" durch die ganze (oder zumindest durch die erste Hälfte) der Staffel ziehen wird. ;)
      These cars running on human blood!


      PHOENIXbiohazardGROUP
    • Babylon Berlin (Season 1 Episoden 1-6)

      Deutsche Serien, eine Geschichte voller Peinlichkeiten und Missverständnisse... nein, ganz so schlimm ist das neue angebliche Meisterwerk (fast einstimmiges presseurteil) nicht, aber so richtig zünden will es bei mir trotzdem nicht. Nach 6 von 8 Folgen habe ich keine Ahnung, was die Serie genau sein will. Für einen Krimi nicht spannend genug, für ein politsches Zeitbild viel zu überladen. Optisch wird einiges geboten und da hatte ich bei Tom Tywker auch keine Angst, aber handlungstechnisch plätschert das alles so dahin. Und auch die Ausstattung, so gut sie auf den ersten Blick wirken mag, hat ihre Macken, denn alles wirkt viel zu sauber und künstlich, was vor allem bei den Hinterhofwohnungen auffällt, die einfach nur nach Studiokulisse aussehen. Ganz schlimm auch einige Computereffekte wie der Kameraschwenk über den belebten Alexanderplatz in der ersten Folge, der aussieht, wie aus einem schlechten PC-Spiel. HD hat nicht nur Vorteile. Das ganze spielt 1929 und schon in den ersten 6 Folgen hat man scheinbar alles, was man allgemein hin mit dieser Zeit verbindet, hineingepackt. Irgendwas mit Nazis und SM zieht scheinbar immer... und böse Russen gibts ebenfalls in Berlin und das ist dann auch der absolute Tiefpunkt, da dieser Handlungsstrang um einen Zug viel zu viel Sendezeit bekommt, ohne das er (bisher) auch nur ansatzweise interessant ist. Das gilt leider auch für die meisten Figuren, die viel zu klischeehaft gestaltet sind und nur bedingt unterhalten. Immerhin ist positiv zu werten, das es kaum bekannte Gesichter gibt. Beim Casting hat man eher auf unbekanntere Namen und Gesichter zurückgegriffen. Irgendwo habe ich gelesen, der Serie würde der Suchtfaktor fehlen. Dem kann ich nur zustimmen. Ich hatte nach keiner Folge das Gefühl, jetzt unbedingt weitergucken zu müssen.

      Für eine deutsche Produktion sicher ein kleiner Meilenstein, aber da bleibt auch nach Sichtung von "Babylon Berlin" weiterhin "Weissensee" ein einsames Highlight, da hier Ausstattung, Handlung UND Figurenzeichnung einfach stimmen.
    • Z Nation Staffel 2

      Der kleine verwahrloste Stiefbruder von Walking Dead. Jeder hat ein Guilty Pleasure und das ist meines.

      Bin mitten drin und klar gibt es die riesen Plotholes. In einer Folge müssen sie sich zu dritt dieletzten 5 Patronen Teilen, in der nächsten haben sie unendlich Munition und in der dritten wieder nichts. Oder die Quads. In einer Folge reisen sie zu viert oder fünft mit einem Quad und dann haben sie irgendwann 2 aber die reichen nicht für die Gruppe. Nicht dass ich das Käserad vergessen hätte.

      Aber irgendwie macht es Spaß; ganz sicher tausend mal mehr als sowas wie Berlin Station.

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Star Trek: Discovery Folge 6

      Bei der Sache mit dem Navigator habe ich irgendwie gepennt und nun eine Frage:

      Spoiler anzeigen
      Musste da nur einmal einer rein und nun können sie es simulieren? Wenn nicht, wer war der Navigator der Folge?

      Spoiler anzeigen
      stamets hat sich doch dieses serum gespritzt und hat nun teile der alien-dns in sich. er ist quasi der neue navigator, was sich auch auf einen körper auswirkt. und anscheinend auch auf seine psyche.
      gruß
      andi
    • Ahappyfreak schrieb:

      Unbreakable Cosmo schrieb:

      Star Trek: Discovery Folge 6

      Bei der Sache mit dem Navigator habe ich irgendwie gepennt und nun eine Frage:

      Spoiler anzeigen
      Musste da nur einmal einer rein und nun können sie es simulieren? Wenn nicht, wer war der Navigator der Folge?

      Spoiler anzeigen
      stamets hat sich doch dieses serum gespritzt und hat nun teile der alien-dns in sich. er ist quasi der neue navigator, was sich auch auf einen körper auswirkt. und anscheinend auch auf seine psyche.
      grußandi
      Das dachte ich in Folge 5 auch, jedoch in der 6:
      Spoiler anzeigen
      gehen die nach den Sprung zu ihm und er hat keine Einstiche, eine intakte Uniform und ist topfit, was man nach der Kammer in der Regel nicht ist.

      Honigmelone ist der Jared Leto der Früchte.