Welche TV-Serie würdet ihr empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oskar schrieb:

      Aber dir ist schon klar, dass man im Großen und Ganzen der Comicserie folgt?
      Auch die nächsten Staffeln sind inhaltlich schon in den Comics vorgekommen, nur das Personal ist teilweise ein anderes.

      Man wird jetzt nicht irgendein Ende präsentieren, während das bei Kirman/Adlard noch munter weitergeht. Mal sehen wie das bei GoT funktioniert, aber auch dort hat das einen schalen Beigeschmack.
      Da find ich die Ergänzung mit FTWD inkl. Charakter Switch und die Ergänzung um die Filme und ein potenzielles späteres zusammenführen vielversprechend. So baut man ein ganzes Franchise auf.

      Wenn ich aber bei TWD etwas nicht so mag, so ist es die immergleiche träge Stimmung. Da fehlt definitiv eine Auflockerung (Negan war ja schon so ein Versuch). Vielleicht nimmt man ja eine lustige weibliche Figur, die gerade im aktuellen Comic eine Rolle spielt auf.

      PS: Ein ganz anderes Thema ist, ob die Comicserie nicht schon zu lange und immer im selben Ton dahingeht. Aber auch dort gabs vor kurzem einen Kill einer wichtigen Person, die von Anfang an dabei war.
      Das ist mir schon klar, aber genauso klar ist mir auch, das man sich ja bisher auch nicht sklavisch an die Vorlage gehalten hat und oftmals komplett eigene Wege gegangen ist. Und die aktuellen Quoten in den USA sprechen auch nicht gerade dafür, das die Leute wieder in Scharen zur ach so tollen 9. Staffel zurückkehren. Bei der heutigen Serienflut kann es sich ein Sender eben nicht erlauben, die Fans 2 Staffeln lang mit lahmen Seasons abzuspeisen. Sind ja nicht alle so masochistisch wie ich und gucken trotzdem.

      Es freut mich ja für Kirkman, das auch die Comics schon seit über 15 Jahren laufen... Aber hat er mal irgendwie geäußert, wo das ganze hin will? Oder soll das, ganz wie Superhelden, ewig so weitergehen?!

      Spoiler S9 E6:

      Spoiler anzeigen
      Ich finde es, wie erwähnt, nicht sonderlich kreativ, zum Anfang der Staffel einen Zeitsprung zu machen, 5 Folgen lang dort zu verweilen, nur um dann - nachdem mir die Hauptfigur abhanden gekommen ist, einen weitern Sprung um 6 Jahre (was ja theoretisch 6 Seasons sind) zu machen, in dem sich kaum was verändert hat. Zeitsprünge in Comics oder Serien sollten eigentlich dazu dienen, aufzuräumen, auch im Cast. Hat z.B. Gabriel wirklich so viele Fans, das diese uninteressante Figur immer noch dabei ist und zum Ladykiller mutiert?! Und ob Daryl nun dabei ist oder nicht...

      Hätte ich bei TWD was zu sagen, dann hätte ich den Krieg in der letzten Staffel um die Hälfte verkürzt. Hätte dann nach der Winterpause mit dem kurzen Zeitsprung angefangen und Rick am Ende der Staffel fortfligen lassen. Ende der Serie! Fortsetzung in irgendwelchen Filmen. Meinetwegen noch ein paar vom alten Cast in FTWD integriert.
    • Ich wette mal, dass die kommenden Filme deutlich höhere Quoten als die laufende Serie haben. :)

      Ansonsten stimm ich dir bei deinem Spoiler zu, dennoch sind die meisten hier mit der neuen Staffel zufriedener als mit den letzten. also doch etwas richtig gemacht.
      Entgegen vielen anderen fand ich Staffel 7 gar nicht so übel. (der sich anbahnende Konflikt innerhalb der Gemeinschaft, Simon vs Negan, Gregory, Eugenes hin und her usw..)
      Mir hat eher Staffel 5 erheblich auf den Magen geschlagen, das fand ich nicht sehr interessant mit vielen neuen uninteressanten Typen.

      Irgendwie bräuchte es auch in den Comics mal einen (nicht zeitlichen) Quantensprung, also zB dass man mal draufkommt, was die Seuche ist, dass es ein militärisches Zentrum gibt, dass eine ganze Großstadt (eine kleinere werden wir ja bald haben) bewohnt werden kann oder was auch immer.

      Dennoch find ich auch die Entwicklung in den neuesten Comic Arcs wieder etwas besser.
      Und sie sollten vielleicht auch dort ein Franchise aufbauen mit zumindest einer zweiten Serie mit anderem Unterton. Dann könnte man schön vergleichen.
    • Habe mich gestern durch die neue Netflix Serie "She-Ra and the Princessess of Power" durchgequält.

      Ja durchgequält, denn die Serie ist einfach nur grausam. Die Optik ist grausam, die Charakterisierung der Figuren ist grausam (bis auf Catra, das ist die einzige sympthatische Figur...und das als Bösewichtin!), einfach das komplette Gesamtbild ist Murks.

      Ich weiss das die Serie nicht für Ü30er konzipiert ist aber selbst wenn man den Nostalgiefaktor weglässt ist diese Serie ojektiv gesehen Mist.
      Wenn man den Reviews im Netz glauben mag lässt die Serie sogar die Zielgruppe total kalt und sie schauen sich lieber das Original an.

      Kleiner Fun Fact am Rande : Nach dem ersten Tag der Premiere waren die Wertungen bei Rotten Tomatoes wie folgt : Kritiker 100%, Zuschauer 0%! Ja ,das ist kein Scherz. Die Kritiker haben anscheinend ein anderes Produkt gesehen :D
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:
    • Ich habe in letzter Zeit einiges gesehen und nenne mal jenes was ich gut oder erwähnenswert finde:

      Dr. Who 10
      Naja, irgendwie OK aber auch nicht mehr. Die Staffel wurde ja von vielen gelobt, finde ich dennoch nur durchschnittlich.

      American Vandal 2
      Kranker Schei.., Ist dennoch teiklweise witzig, wenn auch direkter als die 1.

      Atypical 2
      Etwas ernster als die 1, dennoch immer noch erfrischend direkt.

      Better Call Saul 4
      Jetzt kommen wir Breaking Bad näher und Jimmy läuft zu Hochform auf. S'all good man.

      Blacklist 3
      War anfangs etwas cheesy, wird aber immer besser und verworrener. Nette Nebenfiguren.

      Bodyguard 1
      Politische inteerssant mit Pageturner zur Mitte und auch am Ende. Hat auch meine Tochter sehr gepackt.

      Fear the Walkng Dead 3
      Extrem gute Neuzugänge und auch Abgänge, deutlicher Qualitätssprung.

      Good Girls 1
      Ja schon witzig und crazy.

      Into the Badlands 3
      Wieder tolle Action Szenen, bei der Story wirds aber etwas verwirrend- Widow Rules.

      Iron fist 2
      Fand ich schon deutlich besser als die 1, nur Davos kann ich nicht ab. Schade dass nix mehr kommt.

      Lodge 49
      Easy Cheesy, tolle Figuren, vor allem der dunkelhäutige ältere Hauptdarsteller.

      Patriot 2
      Schon etwas verwirrend, die Leidensfähigkeit und die gesungenen inhalte sind aber top.

      Ripper Street 5
      Schönes rundes Ende. Fast schon wie Six Feet Under.

      Salvation 1
      Naja, Deep impact revisited. Etwas sehr sprunghaft und viele junge Genies.

      Shooter 1
      Gabs schon als Film, ist OK, aber nicht mehr, die Folgestaffeln hören sich aber interessanter an.

      Somewher Between 1
      Back to the near past. etwas viel konstruiert, den Loser Hauptdarsteller mag ich aber.

      The Good Cop 1
      Fand ich persönlich sehr witzig. Gute Darsteller, Oldschool. Leider war ich da wohl allein und es gibt keine Fortsetzung.

      The Hauning of Hill House 1
      Anfangs langsam, dann immer beängstigender (vor allem die Drogenfolge). Das Ende wieder etwas entschleunigt, dennoch schöne Abwechslung.

      Unbreakably Kimmy Schmidt 4.1
      Wieder deutlich witziger mit aktuellen Themen. Wir haben gut gelacht.

      Wynona Earp 2
      Schöne Melange aus Zombie und Western. Gute Nebenfiguren


      Und eine Lanze möchte ich für die aktuell begonnene The Sinner Staffel 2 brechen. Extrem beklemmend. Dafür beginnt Staffel 1 von The Purge solala. Da haben die Filme deutlich mehr Tempo.
    • Oskar schrieb:

      The Good Cop 1

      Fand ich persönlich sehr witzig. Gute Darsteller, Oldschool. Leider war ich da wohl allein und es gibt keine Fortsetzung.
      Bist du nicht. Hab auf Empfehlung eines Freundes damit angefangen und fand die klasse. Sie war witzig, ein gemütliches Pacing, toller Soundtrack. Hat mir echt Spaß gemacht. Schade, dass solche Serien auf der Strecke bleiben, während sowas wie TWD immer und immer wieder verlängert wird...(klar, TWD hat nichts mit Netflix zu tun, trotzdem traurig)
    • LordKain1977 schrieb:

      Habe mich gestern durch die neue Netflix Serie "She-Ra and the Princessess of Power" durchgequält.

      Ja durchgequält, denn die Serie ist einfach nur grausam. Die Optik ist grausam, die Charakterisierung der Figuren ist grausam (bis auf Catra, das ist die einzige sympthatische Figur...und das als Bösewichtin!), einfach das komplette Gesamtbild ist Murks.
      Die alte Serie ist doch auch scheisse, so what? Ich habe immer nur gehofft He-Man taucht auf. Als Erwachsener kann man sich den Mist eh nicht mehr geben.
    • LordKain1977 schrieb:

      Habe mich gestern durch die neue Netflix Serie "She-Ra and the Princessess of Power" durchgequält.

      Ja durchgequält, denn die Serie ist einfach nur grausam. Die Optik ist grausam, die Charakterisierung der Figuren ist grausam (bis auf Catra, das ist die einzige sympthatische Figur...und das als Bösewichtin!), einfach das komplette Gesamtbild ist Murks.

      Ich weiss das die Serie nicht für Ü30er konzipiert ist aber selbst wenn man den Nostalgiefaktor weglässt ist diese Serie ojektiv gesehen Mist.
      Wenn man den Reviews im Netz glauben mag lässt die Serie sogar die Zielgruppe total kalt und sie schauen sich lieber das Original an.

      Kleiner Fun Fact am Rande : Nach dem ersten Tag der Premiere waren die Wertungen bei Rotten Tomatoes wie folgt : Kritiker 100%, Zuschauer 0%! Ja ,das ist kein Scherz. Die Kritiker haben anscheinend ein anderes Produkt gesehen :D
      Die Original Serie ist doch auch Mist,

      Lieber Castlevania schauen ;)

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee
    • Der Flattermann schrieb:

      Die alte Serie ist doch auch scheisse, so what? Ich habe immer nur gehofft He-Man taucht auf. Als Erwachsener kann man sich den Mist eh nicht mehr geben.

      Lebeau schrieb:

      Die Original Serie ist doch auch Mist,

      Das ist eure Meinung. Klar sind He-Man und She-Ra aus heutiger Sicht für Erwachsene teilweise schwer zu schauen aber Mist oder Scheisse sind sie definitiv nicht. Da läuft heute einiges im TV für Kids was wesentlich schlimmer ist.
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:
    • excelsior1166 schrieb:

      Ich habe gerade die 7-teilige Western-Miniserie Godless zu Ende gesehen.
      Rundum gut mit großartigen Bildern und furios inszeniertem Showdown.
      Ich habe bislang die ersten beiden Folgen gesehen. Finde ich bislang auch super. :thumbup:
    • Dergon schrieb:

      excelsior1166 schrieb:

      Ich habe gerade die 7-teilige Western-Miniserie Godless zu Ende gesehen.
      Rundum gut mit großartigen Bildern und furios inszeniertem Showdown.
      @excelsior1166 Wenn du noch nen Film hinterherschauen willst: True grit mit Jeff Bridges.. auch super! Godless fand ich auch klasse!
      True Grit habe ich natürlich gesehen. Guter Tipp, sehr guter Jeff Bridges.
      Ich bin aber wohl einer der wenigen, der den alten Film mit John Wayne noch besser fand...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Parfum (Season 01)

      Eine weitere deutsche Serientotgeburt... oder kurz gesagt: ROTZ!!! ROTZ! ROTZ!

      Wer allerdings auf Farbfilter, schlechtes Schauspiel und Etikettenschwindel (was genau soll diese Serie mit dem Süßkind Buch zu tun haben? Selbst "frei nach Motiven" ist hier komplett unhaltbar,) steht, für den ist das vielleicht was.

      Wir können es einfach nicht! Und ehrlich gesagt frage ich mich, wer überhaupt deutsche Serien braucht?!

      Danach habe ich mit "The Deuce" (Season 02) angefangen... Man sollte sich mal den Spaß machen, und sich internationale Serien als deutsche Version vorstellen... Nehmen wir "The Deuce", eine Serie, die im New York der 70er spielt und in dem es in erster Linie um Prostitution und die Anfänge der Pornobranche geht. Allein die Ausstattung ist der Hammer. Das riecht förmlich nach den 70ern und wirkt in keiner einzigen Einstellung wie Deko oder Studio. Schon allein daran würde es hierzulande scheitern, wie man vor einiger Zeit in dem ZDF Desaster "Zarah - Wilde Jahre" sehen konnte. Dazu kommt, das wir keinerlei Darsteller haben, wie glaubwürdig selbst einfache Rollen mit Leben füllen könnten (dazu reichen 20 Minuten von "Parfum"... aber was soll man erwarten, wenn Proll-Wilke-Möhring als Staatsanwalt besetzt wird...). "The Deuce" hat James Franco in einer Doppelrolle und die wunderbare Maggie Gyllenhaal in der weiblichen Hauptrolle. Und das sind nur die bekannten Namen. Selbst die Nebenrollen (hier ist vor allem Emely Meade hervorzuheben) sind allesamt hervorragend besetzt. Wen hätten wir denn hier, der vollem Körpereinsatz (aka Nacktszenen) zeigt und gleichzeitig auch noch schauspielern kann?! Dabei ist "The Deuce" handlungstechnisch noch nicht mal sonderlich originell oder spannend. Es ist eher ein Mosaik der Zeit, mit vielen kleinen Geschichten und Figuren, die mal mehr oder weniger zusammen laufen. Und doch macht die Serie einfach Spaß (und erst dieser Soundtrack!) und wird hoffentlich im nächsten Jahr mit der letzten Staffel (die dann die 80er streifen soll) zu einem guten Abschluß gebracht.
    • Luthor_1 schrieb:

      Eine weitere deutsche Serientotgeburt... oder kurz gesagt: ROTZ!!! ROTZ! ROTZ!
      Schon Die purpurnen Flüsse angesehen? Kommt ja auch ua aus deutschen Landen.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Hab die erste She Ra Folge gesehen und bin positiv überrascht worden, vielleicht weil ich nur schlechtes gehört hatte und das erwartet habe. Ja, die Figuren sehen anders aus, ja sie scheinen auch anders chatakterisiert zu werden. Aber sind wir mal ehrlich, ein Bow oder Catra haben in Folge 1 der neuen Serie mehr Tiefe bekommen als in der kompletten alten Serien. Werde ich mir wohl mal richtig anschauen.
      Magickarten gesucht, schreibt mir wenn ihr was loswerden wollt.
    • Joe Kerr schrieb:

      Luthor_1 schrieb:

      Eine weitere deutsche Serientotgeburt... oder kurz gesagt: ROTZ!!! ROTZ! ROTZ!
      Schon Die purpurnen Flüsse angesehen? Kommt ja auch ua aus deutschen Landen.
      Ja, war zumindest besser als "Parfum", aber auch weitab davon, das ich das jemandem unbedingt weiter empfehlen müßte. Auch hier "Etikettenschwindel", denn die Serie hat ja auch nur noch den Namen des Ermittlers mit den "Purpurnen Flüssen" gemeinsam. Was ziemlich albern ist, da ja gerade der Titel im Buch eine gewisse Bedeutung hat, der mit den neuen Fällen aber überhaupt nichts zu tun hat. Diese waren stellenweise sogar recht originell, aber auch viel zu lang gezogen, um spannend zu sein. Ich schätze die Bücher von Grange wirklich sehr und eigentlich eignen die sich fast alle perfekt für eine filmische Umsetzung, aber schon der Ur-Film mit Jean Reno war sehr schwach, von der albernen Fortsetzung ganz zu schweigen. Auch die anderen Verfilmungen seiner Werke blieben immer weit hinter den Erwartungen (und Möglichkeiten der Vorlagen) zurück. Wobei das auch keine rein deutsche Serie war, da waren die Franzosen mit an Bord und da nur in der letzten Folge ein paar deutsche Darsteller auftauchten, scheint das ZDF wohl wieder mal nur als reiner Geldgeber fungiert zu haben.

      "Dark" war zumindest mal ein anderer Ansatz und gefällt mir von den 'neuen deutschen Serien" noch am besten. und ich kann nur hoffen, das man für die 2. Staffel die nervige Musik drastisch reduziert.

      Apropos Franzosen: Die mögen zwar keine Krimiserien können, aber dafür sind sie in Sachen Politik-Serien ganz weit vorn.

      Baron Noir (Season 02)

      Besser und vor allem sehr viel realistischer als "House of Cards"! Hier wird praktisch die ganze Zeit geredet, es wird debattiert, telefoniert, gebrüllt, gelabert... Kaum eine Sekunde vergeht, in der nicht irgendwer etwas zu sagen hat, Da werden Bündnisse geschmiedet, Ideale verraten, gekungelt bis der Staatsanwalt vor der Tür steht und alles nur, um ein paar Stimmen zu bekommen. Das ganze ist aber demaßen spannend, das die 8 Folgen wieder mal wie im Fluge vergingen und die Wartezeit auf Nachschub diesmal kürzer ist, als beim letzten Mal. (was auch mit der letzten französischen Präsidentschaftwahl zu tun hat, die die Macher für ihr Skript abwarten wollten). Wenn es in der deutschen Politik auch nur ansatzweise so zugeht, dann kann man sich sehr gut vorstellen, wie das jetzt hinter den Kulissen zB. beim internen CDU Machtkampf so vor sich geht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luthor_1 ()