Final Crisis Monster Edition # 1: Rann-Thanagar Holy War

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, das wollte ich auch schon raussuchen. Vielen Dank! :D

      Um das mal aufzugreifen:

      Koenig Kups schrieb:

      Und nicht nur das. Auch das Adam Strange Special gibt es in dem Band noch obendrein. Richtig hübsches und rundes Paketchen, dieses Monsterchen. War auch trotz der Textmenge (und jedes der US-Hefte hat 30 Seiten Umfang) ein richtiger Spaß zu übersetzen. Möge die Liebe, die ich dem Teil angedeihen ließ, beim Volke huldvoll aufgenommen werden.


      Ich kenne Starlins Schreibe (überraschanderweise :P) ziemlich gut. Der Herr Übersetzer hat einen sehr guten Job gemacht! :thumbup: Auch ein Kaufgrund! :baeh:

      Und Zottelmann ist die coolste Übersetzung für den Namen einer Figur ever! Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass man die Namen der Figuren nicht übersetzen sollte. Eigenkreation? Oder hieß der Shaggy Man schon mal irgendwo Zottelmann?

      Zottelmann... :blaugrins:
    • Kain schrieb:

      Und Zottelmann ist die coolste Übersetzung für den Namen einer Figur ever! Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass man die Namen der Figuren nicht übersetzen sollte. Eigenkreation? Oder hieß der Shaggy Man schon mal irgendwo Zottelmann?
      Eigenkreation, da der in diesem Heft erwähnte Zottelbursche mit den bisher bekannten Shaggy Men aus diversen anderen DC-Storys nix zu tun hat und ich so etwaige Verwirrung vermeiden wollte. Inspiriert hat mich bei dem Namen lediglich der Gedanke an den haarigen Stummelkörper des Kollegen Heiß.

      "If I ran my business by what the message boards and the Internet wanted, I would have been out of the business."
      --- Joe Quesada

      "If everything else fails, it's still worth a try."
      --- Steve Kups

    • Gekauft, gelesen, für sehr gut befunden (obwohl ich viele Figuren nicht (gut) kannte und auch noch nicht viele Lesebesuche auf Rann und Thanagar gemacht habe, kam man sehr schnell rein, bleibt nur zu hoffen, dass doch überraschenderweise viele den Band kaufen werden, damit wir Strange Adventures bekommen und Panini auch weiterhin DC_Veröffentlichungen bringt, in den Batman in nicht mehr als einem Panel zu sehen ist.

      "What's y'r problem, space shrew? Y'got somethin' against ducks"
    • Muss sagen, dass ich diese SpaceGeschichten mit Ihrn vielen Protagonisten und relativ viel Text ziemlich anstrengend zu lesen finde. diese hin und herr auf rann und thanagar machte am anfang echt keinen spaß und ich quälte mich durch. aber.... es hat sich gelohnt. die geschichte ist im kern an sich ja recht einfach, aber die ganzen elemente im finale zusammenzuführen ist cool. klare kaufempfehlung an alle freunde der spaye-odysse. an alle anderen: schwerer stuff der ein bissl denkarbeit braucht, aber es lohnt sich.

      aber Synnar ist ein doofer name! muss immer an onimar Sinn denken und er sieht echt aus wie thanos

      p.s.: wi sieht thanos eigentlich als skrull aus? der hat ja schon das kinn! (Greg Horn)
    • S.H.I.E.L.D. schrieb:

      Muss sagen, dass ich diese SpaceGeschichten mit Ihrn vielen Protagonisten und relativ viel Text ziemlich anstrengend zu lesen finde.


      Dann solltest Du die Finger von Starlins 70er-Zeugs ("Warlock" und "Captain Marvel") lassen. Da, besonders bei "Warlock", lässt er all seinen philosophischen Anwandlungen freien Lauf und hat auch richtig viel Text. Wobei es gutes Zeug ist.

      Freut mich aber, dass Dir der Band letzten Endes gefallen hat! :thumbup:
    • Für mich war das jetzt wirklich der letzte Band, den ich mir über Rann/Thanagar reingezogen habe.
      Der Spacekram ist einfach nichts für mich, (Obwohl ich eigenlich nen großer Sci-Fi-Fan bin) aber weder die Story, noch die Charaktere konnten mich wirklich fesseln.
      Es fehlte als Leser des Deutschen Stoffes, einfach ne Menge an Vorwissen um mit den Charakteren wirklich etwas anfangen zu können.
      Einzig Bizarro machte Spaß, und Weird, von dem ich hier allerdings zum ersten Mal etwas hörte.
      Ausserdem gehen mir die Rannianer langsam richtig auf den Senkel. In letzter Zeit bauen die ja nur noch Scheiß. An Adams Stelle hätt ich den Job als Rann's Beschützer längst hingeschmissen. Diese Pfeifen sind's einfach nich wert.

      Wäre der Band nicht unter nem Crisis-Titel gelaufen, hätt ich den gar nicht angerührt, und auch jetzt frage ich mich noch, was das Ganze mit der FC zu tun hat.
      Ich hoffe die Story hat später echt noch Bedeutung für die FC, ansonsten fühl ich mich da wirklich etwas verarscht.
    • Also mir hat der Band ganz gut gefallen. Ich fand die unterschiedlichen Charaktere und wie sie zusammen klar kommen mussten ganz interessant. Die Story an sich fand ich auch spannend. Was wirklich etwas nervig ist, ist die Tatsache, dass ich das Gefühl habe, dass jedesmal wenn es um Rann/Thanagar geht mal wieder heftig am Status quo gerüttelt wird. Ich meine, kann man nicht mal eine Story über die beiden Völker erzählen ohne dass Charakter-Origins (hier Hawkman) bzw. ganze Planetenkonstelationen aus den Angeln gerissen werden? Jedesmal muss es gleich so eine Mega-8-Teiler-nachher-ist-nichts-mehr-wie-früher-Story sein? Aber egal, solang es spannend und interessant ist, kann ich damit auch leben, dass es immer gleich ein kleiner Event ist. Ich hoffe aber, dass die neue Hawkman-Origin jetzt nicht wieder gegen die Wand gefahren wird. Ist ja nicht so, als ob die bisherige schon kompliziert genug war.

      Kann man den Mann nicht mal ein Weilchen in Ruhe lassen? :D

      Außerdem hoffe ich, dass wir auch die folgenden Stories hier in Deutschland zu lesen bekommen. Denn scheinbar war das ja nur der Auftakt zu einem größeren Handlungsbogen. Vor allem in Bezug auf die anderen "Anomalen". Würde mich außerdem schon interessieren, wie es mit dem Demiurgen und Hawkman weitergeht.
      "Evil must be punished."
    • Jericho schrieb:

      Wäre der Band nicht unter nem Crisis-Titel gelaufen, hätt ich den gar nicht angerührt, und auch jetzt frage ich mich noch, was das Ganze mit der FC zu tun hat.
      Ich hoffe die Story hat später echt noch Bedeutung für die FC, ansonsten fühl ich mich da wirklich etwas verarscht.


      Mehr als im oben verlinkten Text und im Vorwort ist da nicht an Verbindung zur FC. Der Band steht da ziemlich für sich alleine. Allerdings glaube ich nicht, dass man soviel Vorwissen braucht. Nur die Mini mit Captain Comet wäre nicht verkehrt gewesen. Eventuell etwas über Hawkman, aber damit verwirrt man sich u. U. nur selbst.
    • Nach dem starken "Death of the New Gods" kann mich Starlin diesmal nur mässig unterhalten. Bis zum Auftritt von Synnar gefällt mir die Story gut, dann wird es mir persönlich zu kosmisch (eigentlich ja ein schwachsinniges argument bei dem autor, hätte man auch vorher wissen können ;)). Die Finalschlacht wiederum war cool, der neue Status Ranns ist eine gute Lösung.
      Wie Starlin Bizarro einsetzt war aber eher einfallslos und leider auch unlogisch. Wieso ist er so gefürchtet, wenn man ihn einfach so über einen langen Zeitraum telepathisch ruhig stellen kann? Das mit den Cartoons war zwar auch komisch, hat mir aber gefallen :D Auch das die ja so fanatischen Styx-Anhänger so plötzlich vom Glauben abgefallen sind, wirkte ein wenig zu gehetzt, genau wie Lims Zeichnungen, da war Starlin selbst besser.
    • HaveHeart schrieb:

      dann wird es mir persönlich zu kosmisch


      :huh:

      HaveHeart schrieb:

      eigentlich ja ein schwachsinniges argument bei dem autor, hätte man auch vorher wissen können


      :thumbsup:

      Eben! Übrigens: Starlin hat sich für die kosmische Ecke entschieden, da er dort weder Autos noch Pferde zeichnen muss. :D

      HaveHeart schrieb:

      Wie Starlin Bizarro einsetzt war aber eher einfallslos und leider auch unlogisch. Wieso ist er so gefürchtet, wenn man ihn einfach so über einen langen Zeitraum telepathisch ruhig stellen kann?


      Nun ja, Bizarro ist ein Supermangegner. Der hat keine telepathischen Kräfte. Im Laufe der Jahre traf er dann zwar auch auf diverse andere Helden bzw. auf die Justice League, aber mir wäre nicht bekannt, dass er schon mit Telepathie in Schach gehalten wurde. Er war jedoch schon öfter mit psychologischen Spielereien zu beruhigen. Ähnlich wie Gavyn es auf Throneworld tat. Mittels Telepathie den Hormonhaushalt entsprechend anzugleichen, sollte für einen Telepathen in der Klasse eines Captain Comet eigentlich kein Problem sein. Zumal Bizarro per Definition nicht unbedingt sonderlich willensstark ist. Anders wäre es, wenn der Telepath einen wütenden Bizarro kontrollieren möchte. Da könnte er dann ein bisschen stur sein. ;) Aber er kam ja relativ zahm zu Comet.

      HaveHeart schrieb:

      Das mit den Cartoons war zwar auch komisch, hat mir aber gefallen


      Wie gesagt: Hat Starlin bei sich selbst geklaut. Drax und Alfcartoons. Da war es letzten Endes auch irgendwie lustiger. Ist für mich eher ein bisschen Nostalgie. ;)