Welche Comics habt Ihr diese Woche gekauft? Part 2

    • Neu

      Ein kunterbunt gemischtes Allerlei - gerade vom Postboten entgegen genommen und sofort entpackt. Hab heute nämlich frei. Jetzt lass ich mich erstmal gepflegt vollaufen und schnalz mich indie Sonne. :-D















      Muss dann später nur noch kurz beim Hausarzt meines Vertrauens vorbeischaun und mir ein Attest fürn Arbeitgeber klarmachen – den morgigen Tag nimm ich dann natürlich auch gleich noch mit, eh klar. :D
    • Neu



      Soo... Heute kam eine Lieferung von Black Dog
      • Action Comics #1000
      • Action Comics #1000 Blank Variant
      • Mister Miracle #8
      • Doomsday Clock #1 3rd Print
      • Doomsday Clock #4
      • Doomsday Clock #4 Variant
      • The Terrifics #2
      • Sideways #3
      • True Believers: Avengers vs. Thanos #1
      • True Believers: The Rebirth of Thanos
      • Infinity Countdown #1 (of 5)
      • Captain America #700
      • Jessica Jones #18
      Showtime, a-holes!
    • Neu

      Marvel Boy schrieb:

      @Karate Lothar Sind ein paar schöne alte Sachen dabei.
      Das EC Teil mit dem schicken Tietel, der Destroyer und ganz weit vorne natrürlich Sally Forth von Wally Wood.


      Jup, Wallace Woods freizügige Militärgazette „Sally“ ist cool, der 4-teiler „Cannon“ aber gleich nochmals nen Tacken cooler. 8-D War auch seine letzte, in Eigenregie, herausgebrachte Arbeit. So schrieb er bspw. im Editorial der vierten Ausgabe bzgl. des absehbaren Endes seines Verlages „Woodwork“ ...

      "...after about two years I'm in the same condition as when I started. Which is to say, broke“..

      ...datiert auf den Dezember 1979. Nicht mal zwei Jahre später beging Wally Selbstmord. War jedenfalls einer der ganz Großen – und ist dies bis heute.


      Die überformatigen Magazine aus den späten 70ern sind mittlerweile wirklich nicht mehr einfach zu bekommen. Ebenso wie die ersten beiden, quadratischen, 26x26cm großen Ausgaben von „Big Numbers“, eine von Alan Moores eigenem - dafür aber sehr kurzlebigen :D - Verlag „Mad Love“ publizierte Serie rund um Globalisierung, wirtschaftlicher Sozialökonomie und Mathematik, manifestiert in gigantischen Einkaufszentren eines englischen Provinzstädtchens.

      Obwohl Bill Sienkiewicz an seiner Seite und von Moore typisch tiefschichtig, vor allem auch vorausplanend angegangen, fand die auf 12 Teile ausgelegte Serie bereits nach Nummer zwei sein jähes Ende. Ziemlich Schade – ein „Kleinod“ bleiben beide Ausgaben dennoch. :D

      Ja,ja, Scott McClouds Destroy!!, ursprünglich nicht vollkommen grundlos im „Riesenformat“ erschienen, erreicht es zwar zur keiner Minute die Tiefe und Genialität seines "Understanding Comics" oder auch „Reinventing Comics", möchte dies aber auch zu keiner einzigen Sekunde - sondern halt wirklich nur Zerstören!! Quasi eine Vorwegnahme und Hommage in spe an die noch kommende, ebenso belang- wie hirnlose Welle an Gewalt- und Actionbetonter Comics der 90er Jahre. Nur halt in ganz gut. ;D

      Gibts sogar auf deutsch im originalen, übergroßen Heft-Format. Mal als Vergleich, der Nachdruck im normalen US Format, dafür aber voll in 3-D, inklusive Brille und so..."whoo-hoo"











      Marvel Boy schrieb:

      The Incredible Punk währe was für mich, magst du da mal nähere Infos zu nachreichen?


      Äh, ja, watt soll man da schon groß zu schreiben...

      Aber für den Faktensammler in dir: ;D

      One-Shot, erschienen 1993 bei Parody Press mit dem vollständigen Titel „The Incredible Punk / The Mighty Fore“. Enthalten sind dementsprechend auch diese beiden, etwa 10-seitigen s/w „Comicstrips“ – - kommen aber alle zwei von Machart und Humor nicht wirklich über mäßiges Fanzine Niveau hinaus und dienen wohl mehr der Persiflage des Persiflagen Willens...qualitativ also kein Vergleich zu den ähnlich gelagerten, teils recht netten Verballhornungen von „Spoof“ und Konsorten.

      Aber wie sichs schließlich für diese Zeit gehörte - in welcher selbst Indies Auflagen jenseits der 10.000er Marke gefahren sind - gibt’s davon selbstverständlich zwei Cover-Varianten: Cover A mit dem Punk, Cover B mit dem Mighty Fore.... holt sie euch alle!!!1111einself


      Nochn kleiner „(Fun)fact“ zu den beiden Skywald Magazinen „Hell Rider“: geschaffen von Ghost Rider Miterfinder/-schöpfer „Gary Friedrich“ und quasi der Prototyp seines Motorrad fahrenden Draufgängers und Superhelden, noch ein Jahr bevor jener in „Marvel Spotlight #5“ das finale Licht der Welt erblickte – dieses mal dann allerdings wirklich als „Höllenreiter“.....auch wenn der Name ein anderer ist. :D
    • Neu

      Nochmals kurz dazu:

      ders schrieb:

      Wieso wäre ein gelbes Label besser? Die Unterschrift ist doch auch durch rot bestätigt oder?

      Nur „Gelb“ ist eben das „echte Ding“....:-D

      ...“Rot“ dagegen, bietet halt so gut wie keinerlei Mehrwert - weder für mich persönlich noch aus rein finanziellen Aspekten. (heißt im Umkehrschluss aber nur, dass besagtes Totleben-Swampy-Cover ungeslabt nicht minder geil wäre, sonst nüschts ;D)

      Vertrete aber sowieso die Meinung, dass eine nachträgliche „Beglaubigung“, keineswegs mit der Philosophie einer seriösen Grading-Agentur in Einklang zu bringen oder zu vereinbaren ist. Finde es deswegen auch gut und gleich nochmals folgerichtiger, dass von CGC solcher Art Service eben NICHT angeboten wird.

      Ich mein, Profiler, FBI-Agenten, erfahrene Kriminalisten etc. pp haben se alle – NATÜRLICH – dennoch trifft man immer wieder mal auf „fachmännisch“ verifizierte Exemplare wie bspw. diesem hier...


      0



      ...bei welchem bereits ein jeder auch nur halbwegs begabter Writer, selbst ein jeder Zeichner mit minimalem Faible für Buchstaben und Style, ja sogar ein jeder mittelprächtiger Beobachter mit einem Hauch von Geistesgegenwart bemerken muss, dass beide „Autographen“ unverkennbar und eindeutig aus ein und der Selben Hand stammen! – Stan Lee seine, war es jedoch ganz sicher nicht.

      Gibt von Ditko, soweit mir bekannt, eh überhaupt keine „echte“, also „beglaubigte“ (und nicht nachträglich „bescheinigte“) Signatur auf einem Cover eines Heftes, sondern nur im Heftinneren, wie Eingangsseite, Splashpage...(ähnlich wie bei Kirby u.a. auch...)

      Glaube zwar mal stark, dass solch dilettantischen Fälschungen von CBCS nicht durchgewunken werden, 100%ig ausgeschlossen kann dies, bei professioneller angegangenen, aber wohl auch nicht werden.




      Marvel Boy schrieb:

      Destroy in der deutschen Ausgabe ziert natürlich meine Sammlung...


      Gibt davon sogar eine auf 100 Exemplare limitiere Hardcover Ausgabe inklusive durchnummerierten, von MCCloud signiertem 3D-Druck – mit der dritten Dimension hat eas ja scheinbar

      Falls irgendwer besagte Ausgabe besitzen und eventuell weiter veräußern möchte, darf er sich sehr gerne bei mir melden. Habe hier stapelweise Scheine und auch sonst noch das ein oder andere ganz nette Tauschobjekt am Start. :-D