DC: Ein Blick über den Panini-Tellerrand (der US-Story-Spoiler-Thread!) Part 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      1. Gut, die Auflösung konnte man so erwarten und überraschte wenig. Die tie-in Geschichten waren auch erwartbar für die Tonne,ohne grossartige Höhepunkte. Das Besondere an der Hochzeitsgeschichte waren noch imner die vielen unterschiedlichen Zeichner, die allerding vielfach unter ihrer eigenen zeichnerischen Stärke blieben. Ausserdem störte der ständige Wechsel den Lesefluss erheblich. Jokers Auseinandersetzung mit den beiden in derKirche bliebauch unter allen Erwartungen und brachten keine neuen Überraschungen. Das Ende mit der grinsenden Selina hielt auch weniger, als man sich davon versprochen hatte. Und dann tauchte noch Bane mit einer Schar Boesewichter auf und verkündete völlig kontextlos zum bisherigen Handlungsverlauf das Ende von Batman. Was genau habe ich denn da verpasst???
      2. Nee, das war nun wirklich Obergruetze von King und Besserung sehe ich absehbar nicht. Die Serie - und ich wiederhole mich hier - braucht dringend einen neuen Autor.
      "Oh. Hi, Kory. Nice seeing you."
    • Hoffe es ist ok wenn ich Spoilerkästchen zu Batman # 50 weglasse. Wenn nicht dann bitte erst danach lesen.



      Ich frage mich gerade, ob wir dabei King kritisieren oder wie das aus ging. Hätten wir King auch kritisiert wenn es anderst ausgegangen wäre? Der tollste Textschreiber ist er ja jetzt nicht wie ich finde. Ich bin ja schonmal froh das King sich dabei was gedacht hat. Da gibt es Autoren die sich bei solchen Ideen (hust - Hitch - husthust) nix bei denken.

      Jetzt muss ich euch mal was fragen weil ich bisher ihre Geschichte nur Grob kenne:
      Catwomen ist ja bestimmt eine Stadtbekannte Diebin aber kennt man auch ihren bürgerlichen Namen? Dann würde im Wayne Vorstand das bestimmt nicht gut ankommen. Ach man hätte daraus wirklich was machen können.

      Das Schlussbild gibt mir dann doch etwas, was mich freut. Flashpoint-Batman. Ich dachte das nach the Button er leider erstmal Geschichte ist. Nachdem ja rauskam, das Er paradoxerweise der einzig echt Thomas Wayne von Erde 0 ist; Wollte ich das er zurück kommt. Was würde wohl passieren wenn Thomas Wayne plötzlich wieder in Gotham auftaucht und die Geschäfte wieder übernimmt. Wie würde sich das Leben von Bruce verändern wenn sein Vater alles an sich reißen würde. Wie würde Alfred reagieren? Ihr seht?; Potenzial Potenzial. :D

      Kurz um: Egal was er sich ausgedacht hat. Bruce's Vater ist zurück. :thumbup:

      .....ich hoffe nur King hat eine Vernünftige Erklärung dafür, warum gerade er dabei hilft. :/

      Das mit Selina und Bruce muss ja auch noch nicht zuende sein. Hihi, vielleicht reicht ja auch erstmal ein Zusammenleben im Anwesen. ^^
    • Heatwave schrieb:

      Batman #50

      Hat mir tatsächlich gut gefallen, fand all die verschiedenen künstlerischen Beiträge mit den jeweiligen Texten sehr schön und auch sonst gibt's viele nette Charakterszenen mit Batman und Catwoman.
      Die Vermarktungsstrategie mit 5 Prelude Heften und 50+ Variant Covern bleibt natürlich Mist, genau wie die Begründung für den Rückzieher von Catwoman ("Es kann keinen glücklichen Batman geben"). Nach diesem Heft und einigen Tweets von King bin ich mir inzwischen aber ziemlich sicher, oder hoffe zumindest, dass die Widerlegung dieser These genau der Punkt des Runs sein könnte und die Hochzeit zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.
      Der Cliffhanger ist definitiv interessant genug für mich, dass ich erstmal am Ball bleibe:
      Spoiler anzeigen



      Für mich steht und fällt hier alles mit der Begründung für die Beteiligung der einzelnen Personen.
      Bane
      100% kaufe ich Bane diese Mastermind Nummer nicht ab, klar ist er nicht der dümmste Batman-Schurke und im Kampf immer eine Herausforderung, aber als jemand, der so einen komplexen Plan aufzieht, sehe ich ihn nicht. Vielleicht kann mich King ja noch überzeugen... Arkham scheint er ja übernommen zu haben, so wie die sich da alle frei bewegen, albern ist der Schädel-Thron, da fragt man sich schon, ob er die importiert oder "akquiriert" hat, wobei letzteres wohl mal jemanden aufgefallen wäre...
      Joker, Riddler, Hugo Strange
      Für mich alles Charaktere, die ich eher in Banes Rolle gesehen hätte, da fällt es mir auch schwer zu glauben, dass die sich ihm einfach unterordnen, und nein, ein "sie wollen Batman vernichten" reicht mir da nicht wirklich...
      Skeets
      Eine interessante Entwicklung, da würde ich gern noch wissen, wie Bane an den Roboter gekommen ist. Wenn man den vernünftig umprogrammiert, lässt sich damit ja einiges anrichten, würde auch Flashpoint-Batman erklären und liefert vielleicht eine Begründung für die dämliche Prämisse des Booster Gold Runs...
      Psycho-Pirate
      Liefert natürlich eine billige Begründung für alle Beteiligten, die sonst nicht mitmachen würden, insbesondere Holly, Flashpoint-Batman und Gotham Girl...
      Scarface
      Am einfachsten zu erklären, war schon öfter als Handlanger an solchen Dingen beteiligt.
      Gotham Girl
      Könnte natürlich von Anfang an alles nur gespielt haben, wäre aber schade um einige Charakterszenen, da hoffe ich tatsächlich auf eine Manipulation durch Hugo Strange/Psycho Pirate…
      Flashpoint-Batman
      Skeets wäre für mich die einzig logische Erklärung, wie sie an den rangekommen sind, nach seinem letzten Auftritt in "The Button" kommt hier eigentlich auch nur eine Manipulation durch Psycho-Pirate in Frage... Oder er will, dass sein Sohn unbedingt Batman bleibt, wieder unter der Prämisse, dass "Batman nicht glücklich sein darf"...
      Holly
      Für mich fast das größte Rätsel, wenn man den Psycho-Pirate ausschließt, warum sollte sie Catwoman schaden wollen, die sich so sehr für sie eingesetzt hat?

      Fazit: Eine durchaus solide Ausgabe, die Fallhöhe des Runs ist für mich aber ordentlich gestiegen, alles steht und fällt für mich jetzt mit der Erklärung des Cliffhangers...

      Man of Steel #5-6

      Nach dem Durchhänger in der 3 und 4 wieder interessanter, insgesamt hätten aber mindestens zwei Ausgaben weniger auch für die Story gereicht... Wie der Schurke besiegt wurde fand ich dann doch sehr lahm,
      Spoiler anzeigen
      zum tausendsten Mal der Phantomzonenprojektor, kann man sich schon fragen, warum man das nicht gleich gemacht hat... Und was für ein glücklicher Zufall, dass der nicht bei der Zerstörung der Festung kaputt gegangen ist. Ziemlich unsinnig ist jetzt auch, dass der Schurke Superman nicht in der 4 getötet hat, wo er die Möglichkeit hatte, dann hätte der ihn nicht von seinen Manipulationen des Erdkerns abhalten können... :rolleyes:

      Irgendwie ist auch von den interessanten Hintergründen des Schurken aus der ersten Ausgabe nicht viel übrig geblieben, könnte man hier durch einen beliebigen Schurken auf gleichem Kräftelevel ersetzen...
      Zumindest sind aber die Zeichnungen in der 6 geil...
      Die Begründung für Lois und Jons Verschwinden ist jetzt also,
      Spoiler anzeigen
      dass sie mit Mr.Oz/Jor-El auf Weltraumreise sind, finde es ziemlich schwach, dass die Eltern sich da nach einem Zehnjährigen richten und Superman tatsächlich zulässt, dass seine Familie mit einem Massenmörder reist, auch wenn Bendis versucht das etwas holprig mit rudimentären Continuity Bezügen auf den Teen Titans/Super Sons/Superman Crossover zu begründen...
      Auch wenn er vieles beteuert hat, es bleibt dabei, dass Jon und Lois erstmal rausgeschrieben wurden, was mir stark missfällt.

      Gesamtfazit:
      Äußerst mittelmäßig, ich bin erstmal raus bei Superman...

      Jesebal schrieb:

      Also hat Bendis genau das gemacht was alle befürchtet haben manchmal ist es echt zum :heul: wen man am Ende recht behält.

      Mal schauen ob ich dan noch dran bleiben werde bei Superman.
      Ich bin sowas von raus wenn das schon so anfängt. Man hätte es sich denken können bei Bendis. Man hofft halt. Umso bitterer die Entäuschung. :extremheul:
    • Ich habe Tynions kompletten Dc-Run gelesen und muss sagen; Wow, was für eine toll aufgebaute Storyline mit einem fuirosen Finale, das für versierte Leser einige Überraschungen mit genügend Frauenpower bereithält. Alle von Tyinon angelegten Fäden laufen im Finale zusammen und runden einen fantastosch guten Run ab, dessen einziger Fehler ist, dass Tynion zwischenzeitlich mit Robin die wichtigste Figur genommen wurde und hier einen sinn- und ziellosen Nebenstrang hinterlies.

      10/10 für das Finale
      07/10 für den gesamten Run
      "Oh. Hi, Kory. Nice seeing you."
    • Weil ich's schade finde, den erst beginnenden Superman-Run von Bendis nur auf das Thema "Buuhaahaa! Der böse Marvel-Glatzkopf nimmt uns Lois und Jonathan weg" zu reduzieren, hier ein paar kurze Infos zu eben diesem Thema:

      "Lois is back very, very soon. And Jon is not far behind. What happened with Lois and Jon, which you’ll find out very quickly, is very big for the Superman family and very big for the DC Universe."

      Aus diesem Interview.

      Stay classy! ;) :P :D
      Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau.

      ---

      "This is ja job for... "

      "... for?"

      "... someone else."
    • Hatte ich ja hier schonmal geschrieben, falls das an mich ging :P

      Heatwave schrieb:


      Jesebal schrieb:

      Halso hat Bendis genau das gemacht was alle befürchtet haben manchmal ist es echt zum :heul: wen man am Ende recht behält.
      Um fair zu bleiben, wir wissen ja noch nicht,
      Spoiler anzeigen
      wie lange Lois und Jon im all unterwegs sein werden, und ob man von der Reise regelmäßig was in Action Comics oder Superman zu sehen bekommt...Nach den Solications siehts aber erstmal so aus, dass die Familie getrennt bleibt.

      Trotzdem finde ich die 6 Ausgaben auch in vielen anderen Belangen den vorherigen Runs deutlich unterlegen und auch wenn es nur der Beginn des Runs ist, ich kann mir nicht auf Verdacht, dass es besser wird, einen potentiellen 50+ Ausgaben Run leisten... :D
      "Defying gravity, together..."
    • Kollege Heiss schrieb:

      Weil ich's schade finde, den erst beginnenden Superman-Run von Bendis nur auf das Thema "Buuhaahaa! Der böse Marvel-Glatzkopf nimmt uns Lois und Jonathan weg" zu reduzieren, hier ein paar kurze Infos zu eben diesem Thema:

      "Lois is back very, very soon. And Jon is not far behind. What happened with Lois and Jon, which you’ll find out very quickly, is very big for the Superman family and very big for the DC Universe."

      Aus diesem Interview.

      Stay classy! ;) :P :D
      Buuhaahaa? Ein Dialekt? Dazu sei geschrieben das ich ohne Jurgens und Tomasi nie Superman so gerne gelesen hätte. Eigendlich war mein interesse nie so groß an der Figur. Abgesehen von so Dingen wie Smallville. Habe Lois & Clark Rebirth geholt als ich bei Marvel aufhörte und nicht ganz vom Hobby loskam.

      So wie ich das sehe, hat das Superman seit langem wieder für Viele interessant gemacht. Tomasi dann noch obendrauf und ich war Happy mit beiden Reihen. Wenn dann ein neuer Autor kommt fragt man sich ob er; das was mich an den Reihen hält; auch weiterführt und kann. Dann habe ich DC Nation 0 gelesen und schon da sieht alles so aus, wie ich mir das nicht gewünscht habe. Und auch Man of Steel klingt nicht so, das es mich reizt dabei zu bleiben.

      Jetzt habe ich das Interview auch gelesen. Danke dafür. Jetzt hat Bendis wenigstens mal näher erklärt (zumindest wage) was er vorhat. Ist ja nett wenn sie "irgendwann" wieder eine Rolle spielen. Kann man machen; muss aber nicht jeder Leserin gefallen. Oder Leser; damit ich die nicht vergesse. :P ;) Ich gehe halt nach Gefühl und das sagt mir zurzeit, das die Zeiten wo die Kents glücklich zusammen Frühstücken (oder sonst die Seiten wo man die Familie im Alltag zeigt), vorbei sind.

      Auch finanziell sind die Zeiten vorbei wo ich einfach mal wo reinlese. Ohne Internet; in dem ich mich informieren kann; hätte ich vielleicht schon lange das Hobby aufgegeben.

      Ob das immer noch Buuhaahaa ist, musst du entscheiden. Ich finde es auch Schade das Bendis es schon am Anfang schafft, das ich es nicht mag. Man(n) kann halt nicht jede zufrieden stellen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vikki () aus folgendem Grund: Fehlte Text.

    • Dan Jurgens, Tomasi, Gleason & Co. haben gemeinsam einen wunderbaren Superman-Run hingelegt, den besten seit Jahren. Jonathan und die ganze Familiendynamik werden mir auch sehr fehlen. Aber nur weil Bendis ein paar eigene Ideen hat, die mir auf den ersten Blick nicht ganz so in den Kram passen, ignoriere ich doch nicht das große Ganze. Bendis, Reis, Gleason... das kann gar nicht schlecht werden.
      (Und das "Buuuhaaahaaaa" war auf niemanden im Speziellen gemünzt - das müsst ihr also nicht persönlich nehmen. :) ;) :D ).
      Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau.

      ---

      "This is ja job for... "

      "... for?"

      "... someone else."
    • :kratz: Mmmh; chance.... Bendis ist ja wirklich kein schlechter Autor und zumindest die Thematik der Superman-Reihe klingt auch ohne Familienfokus interessant...

      Mal sehen. Da ich Panini lese mache ich das mal davon abhängig. Wie geschrieben ist das Finanzielle ein entscheidender Fakt. Ich gehöre zu den Menschen, die eher Verzichten als Sparen können und da winkt in der Zukunft auch noch eine neue F4 Reihe. :/

      Vielleicht bringt Panini beide Sups Reihen in einem Heft. Biiiiiitttee? :whistling:
    • Justice League #4



      Weiterhin einfach toll, wenn auch wirklich wahnsinnig, was Snyder hier alles auffährt... :D
      Spoiler anzeigen
      Cyborg und GL (John Stewart) gegen Sinestro, dessen Ultraviolet Lantern Corps jetzt das größte aller Zeiten ist und auch versucht die komplette Weltbevölkerung zu rekrutieren; Flash gegen Grodd und Baby Turtle, der nun die Still Force komplett unter Kontrolle hat; Batman, der in Supermans Nervenbahnen von Luthor abgeschossen und anschließend von Supermans Immunsystem gefressen wird; Hawkgirl, die in J'Onns Nervenbahnen von Joker mit einer Kettensäge K.O. geschlagen wird; und schließlich Superman und Martian Manhunter in der 'Totality', die jetzt von Luthor und Joker kontrolliert werden

      Besonders gefällt mir, dass die Legion of Doom hier wirklich eine Bedrohung ist und das auch gut rüberkommt... Bin gespannt wie es weitergeht.
      "Defying gravity, together..."