Der Ebay, Hood, Rote Erdbeere, Booklooker & Amazon Marketplace - Erfahrungen und Berichte Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • klingt beknackt. das lag jetzt aber eher an den verwirrten bietern, oder?

      Joe Kerr schrieb:

      Beim ersten Einstellen hat keiner drauf geboten und die Maniac Sammlung ging nicht mal für nen € weg!

      darf ich grad fragen: geht es hier um die videospielzeitschrift? davon habe ich auch noch elend viele ausgaben bei mir zuhause und hatte natürlich auch schon den "papiertonne oder ebay"-gedanken :whistling:.
    • anakyn schrieb:

      klingt beknackt. das lag jetzt aber eher an den verwirrten bietern, oder?

      Joe Kerr schrieb:

      Beim ersten Einstellen hat keiner drauf geboten und die Maniac Sammlung ging nicht mal für nen € weg!

      darf ich grad fragen: geht es hier um die videospielzeitschrift? davon habe ich auch noch elend viele ausgaben bei mir zuhause und hatte natürlich auch schon den "papiertonne oder ebay"-gedanken :whistling:.
      Yep, die Videospielzeitschrift, hab immer 2 Jahrgänge seit 95 eingestellt und meist so um die 20€ erhalten. Aber die Jahrgänge 2001/02 sind irgendwie verflucht :komisch: immer hohe Gebote und dann will der Käufer sie wohl doch nicht. Hatte auch die Wahl zwischen Ebay und Tonne :P
      Gibt es wirklich keinerlei Sanktionen seitens Ebay wegen solcher Spaßbieter? In den ersten Jahren ist mir das nie passiert das ein Käufer vom Kauf zurücktritt, seit ca. nem Jahr wirds langsam zur Gewohnheit, das immer einer dabei ist der nicht zahlt X( . So langsam steigt bei mir die Versuchung dies ebenso zu machen: Gleich mit nem hohen Gebot anfangen, wird dann aber an mein Limit geboten zahl ich einfach nicht :P

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Alpi schrieb:

      Und dann fängt Hood mit dem gleichen Verhalten an :D
      Das wird die Zeit zeigen. Aber erst mal wird getestet und verkauft.

      Wirklich klasse ist das für alle Angebote und Verkäufe keine Gebühren anfallen. Als normaler Verkäufer hat man beim Basis-Set, egal welcher Startpreis, 25 Artikel im Monat zum Einstellen frei. Ab dem 26 Artikel kostet das Einstellen je Artikel 1 Cent. Ausserdem kann man in jedem Angebot sofort alle möglichen Angebotsvarianten wählen. Ich habe Angebote drinne mit Startpreis zum Bieten, Sofortkauf und Preis vorschlagen in einem Angebot, und das alles kostenlos. :thumbsup:
    • Langsam nervt mich Ebay echt ab...:(
      Schon zum erneuten mal eine negative Bewertung.
      NUr weil der Käufer zu dumm ist mit dem Artikel umzugehen und nichtmal Lösungsvoryschläge entgegen nimmt.

      mfg nobody 8)

      Hast du nen Comic verkauft und ihm versucht das Lesen bei zubringen? :D ;)

      Zu Hood: Hab dort auch schon das eine oder andere Schnäppchen gemacht und auch verkauft. Allerdings sind dort die "Ich hab doch keine Lust zu Zahlen" Käufer noch reger vertreten als auch Ebay :thumbdown: .
      Aber wäre eigentlich mal wieder einen Versuch wert, danke für den Tipp :hutab:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Du hast ja immerhin noch die Möglichkeit die Bewertung zu kommentieren. Ansonsten würde ich den Bieter auch auf deine Sperrliste setzen.
      Es gibt halt leider zuviele A.löcher auf dieser Welt und Ebay sammelt sie alle!

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • In letzter Zeit hab ich meine Games oft bei Spielegrotte verkauft. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Als Verkäufer hat man im Gegensatz zu ebay 1000 Probleme weniger und Gebühren fallen auch nur an, wenn der Artikel verkauft wird. Und 75 Cent Verkaufsgebühren sind echt ein Witz.
    • Neue Obergrenze für Auktionen ohne Angebotsgebühr

      Mittwoch, 30. Juni 2010 | 10:11 Uhr MEZ

      Liebe eBay-Mitglieder,

      vor einiger Zeit haben wir die 0-Cent-Auktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeführt. Private Verkäufer zahlen keine Angebotsgebühr für Auktionen mit Startpreis 1 Euro, bzw. 1 Franken. Seitdem sind Anzahl und Vielfalt der angebotenen Artikel beträchtlich gestiegen. Diesen Effekt begrüßen sowohl unsere Käufer, die dadurch tolle Schnäppchen finden, als auch die Verkäufer, die sich wiederum über die steigende Anzahl von Käufern freuen.

      Einige wenige Verkäufer stellten jedoch zunehmend eine große Anzahl von Produkten mit niedriger Qualität ein. Die Kauf- und Verkaufserfahrung unserer Mitglieder wurde dadurch negativ beeinflusst. Um den Marktplatz zurück in ein faires Gleichgewicht zu bringen, führen wir eine neue Obergrenze für Auktionen ein, die keine Einstellgebühr erfordern. Ab dem 1. August 2010 können alle privaten Verkäufer, die Artikel direkt auf eBay.de, eBay.at und eBay.ch einstellen, pro Monat bis zu 100 Auktionen ohne Angebotsgebühren einstellen.* Ab der 101. Auktion wird eine Angebotsgebühr berechnet.


      Die ersten 100 0-Cent-Auktionen bleiben ohne Angebotsgebühr.

      Ab der 101. Auktion kostet jede 0-Cent-Auktion 0,25 Euro Angebotsgebühr.


      Tja, damit hat sich eBay dann für mich als Verkäufer auch erledigt.
      Ist aber sehr schön, daß "enige wenige Verkäufer" vorgeschoben werdne, um alles zu schröpfen.
    • Spike Spiegel schrieb:

      Neue Obergrenze für Auktionen ohne Angebotsgebühr

      Mittwoch, 30. Juni 2010 | 10:11 Uhr MEZ

      Liebe eBay-Mitglieder,

      vor einiger Zeit haben wir die 0-Cent-Auktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingeführt. Private Verkäufer zahlen keine Angebotsgebühr für Auktionen mit Startpreis 1 Euro, bzw. 1 Franken. Seitdem sind Anzahl und Vielfalt der angebotenen Artikel beträchtlich gestiegen. Diesen Effekt begrüßen sowohl unsere Käufer, die dadurch tolle Schnäppchen finden, als auch die Verkäufer, die sich wiederum über die steigende Anzahl von Käufern freuen.

      Einige wenige Verkäufer stellten jedoch zunehmend eine große Anzahl von Produkten mit niedriger Qualität ein. Die Kauf- und Verkaufserfahrung unserer Mitglieder wurde dadurch negativ beeinflusst. Um den Marktplatz zurück in ein faires Gleichgewicht zu bringen, führen wir eine neue Obergrenze für Auktionen ein, die keine Einstellgebühr erfordern. Ab dem 1. August 2010 können alle privaten Verkäufer, die Artikel direkt auf eBay.de, eBay.at und eBay.ch einstellen, pro Monat bis zu 100 Auktionen ohne Angebotsgebühren einstellen.* Ab der 101. Auktion wird eine Angebotsgebühr berechnet.


      Die ersten 100 0-Cent-Auktionen bleiben ohne Angebotsgebühr.

      Ab der 101. Auktion kostet jede 0-Cent-Auktion 0,25 Euro Angebotsgebühr.


      Tja, damit hat sich eBay dann für mich als Verkäufer auch erledigt.
      Ist aber sehr schön, daß "enige wenige Verkäufer" vorgeschoben werdne, um alles zu schröpfen.
      Ach dann bist derjenige der seine gesamten Mosaikausgaben der letzten 20 Jahre pro Heft für nur einen Tag einstellt :P
      Im Ernst, 100 Auktionen/Monat sind ok, auch wenn mich die immer rigoroseren Beschränkungen seitens Ebay langsam nerven.

      Gerade im Comicbereich verstopfen hunderte von Einzelausgaben (Mosaik, US-Marvel, Mickey Maus) die wohl auch in 10 Jahren niemand für 2,50€ das Stück (incl. Porto) kaufen würde, die Angebote. Da diese Verkäufer auch immer ganz vorne stehen wollen, stellen sie die Artikel nur einen Tag ein und stehen eben morgen wieder ganz oben auf der Liste. Das ist halt mit genau diesem vorgehen seitens Ebay unterbunden worden.
      Diese "ist mir egal ob ichs loswerd,stell ichs halt nochmal ein, kost ja nix" Verkäufer sind ja schließlich auch für das (Fast-) Monopol von Ebay verantwortlich. Denn genau diese Angebote verstopfen meist die anderen Plattformen (Hood.de und Konsorten) und wer wühlt sich schon durch fast 300 Schrottangebote um evtl. 1 Angebot von Interesse zu finden. :thumbdown:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields