Im Netz von Spider-Man #25 Spoiler auf jeden Fall vorhanden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eifelschaf schrieb:

      Lizard_King schrieb:

      Es hat ein gemeinsames Leben mit MJ gegeben, nur halt die Hochzeit nicht.
      Alles ist passiert, ausser der Hochzeit.


      Das wurde zwar schon gefühlte 5743x diskutiert, aber: Das ist zu kurz gesprungen. Warum z.B. sollte MJ mit ihrem Nicht-Ehemann und dessen Tantchen in den Rächerturm ziehen? Um nur eine Episode zu nennen.

      Naja, sie kann auch als langjährige Lebensgefährtin von Peter (als solche ist sie ja exponiert für seine Feinde, die Gefahr groß) mit ihm und seiner Tante in den Rächerturm ziehen. Das ist nun wirklich nicht an einen Trauschein gebunden. ;)

      Wenn man jetzt einfach sagt: "Ist alles passiert, ist alles passiert! Sie hatten ja die ganze Zeit ihre komplette Beziehung, nur halt unverheiratet!" ist der ganze BND vollkommen witzlos. Als ob ein Trauschein in der Intensität einer Liebe einen Unterschied machen würde, wenn man jahrelang zusammen lebt, liebt, ein Kind zeugt und sich von Doc Ock die Bude einrennen lässt... :wacko:

      Natürlich hast du recht. Aber das ist der Punkt bei BND. Es ging Quesada hier darum, die Ehe wegzubekommen, das war das erklärte redaktionelle Ziel bei diesem Stunt. Hat er oft in Interviews gesagt, dass ihm die Ehe immer schon ein Dorn im Auge war, die er hier aus der Serie rausbringen wollte. Gegen eine Langzeitbeziehung ohne Trauschein bestanden keine Einwände. Dass das im Grunde nicht so ein großer Unterschied ist, war auch für mich immer schon ein Kritikpunkt, aber ein verheirateter Spider-Man war für die Marvelmacher eben nicht mehr gewollt.

      Ausserdem MUSS die gute MJ zwingend um die Identität von Spider-Man wissen (da ich keine US-Spoiler lese, weiss ich nicht wie es aufgelöst wird), denn ein Einzug in den Rächerturm mit dem Normalo Peter wäre wohl schwer zu erklären. Von den ständigen Konfrontationen mit Superschurken oder dem gemütlichen abendlichen Flicken eines Spidey-Kostüms ganz zu schweigen...

      Ob MJ die Identität kennt, ist ja noch ungewiss. Sie hatte ja noch etwas mit Mephisto ausgehandelt, was wir noch nicht wissen. Ich tippe aber, dass sie sie kennt.
    • Lizard_King schrieb:

      [...]
      Komisch, dass es hier keinen Aufschrei von Usern gibt das

      SPOILER!
      Spoiler anzeigen
      Ben Reilly

      möglicherweise wieder auftaucht. Ich meine, warum sollte Marvel sonst diese Figur aus der Versenkung holen???
      Also mich würde das freuen. Wenn also ein Aufschrei meinerseits, dann aus Freude^^


      Randy Fisk schrieb:

      [...]Hat er oft in Interviews gesagt, dass ihm die Ehe immer schon ein Dorn im Auge war, die er hier aus der Serie rausbringen wollte. Gegen eine Langzeitbeziehung ohne Trauschein bestanden keine Einwände. [...]
      Kann ich auch irgendwie nicht verstehen :kratz: Höchstens wenn es um Liebeleien mit Black Cat gehen würde, die dann "vertretbarer" wären.
      Hm.. die könnte jetzt eigentlich wieder auftauchen. Spidey ist doch zu haben :waigel:


      :hutab:

      Suche·=»‡«=· Verkaufe·=»‡«=·Verschenke
    • Randy Fisk schrieb:


      Natürlich hast du recht. Aber das ist der Punkt bei BND. Es ging Quesada hier darum, die Ehe wegzubekommen, das war das erklärte redaktionelle Ziel bei diesem Stunt. Hat er oft in Interviews gesagt, dass ihm die Ehe immer schon ein Dorn im Auge war, die er hier aus der Serie rausbringen wollte. Gegen eine Langzeitbeziehung ohne Trauschein bestanden keine Einwände. Dass das im Grunde nicht so ein großer Unterschied ist, war auch für mich immer schon ein Kritikpunkt, aber ein verheirateter Spider-Man war für die Marvelmacher eben nicht mehr gewollt.


      Wobei der größte Witz ja eigentlich ist: Die Marvelmacher nutzen den "neuen" Umstand überhaupt nicht. Jetzt ist Peter Single und... der Höhepunkt seines Beziehungslebens ist, dass er sich seine Cousinen nackt vorstellt. Wau.
      Na dafür hat sich Quesadas Aufwand ja gelohnt... ich sehe ein: Die Ehe musste weg für solche Perlen der Comic-Erzählkunst! :alleskaese:

      Na, genug der Ironie. Ich weiss natürlich, dass es primär darum ging, Spider-Man insgesamt wieder "jünger" zu machen und ein verheirateter Mann wirkt zu erwachsen. Akzeptiert, wenn auch nicht begeistert. Aber da brauchte es keinen Mephisto-Hirnkäse für, da hätte auch eine einfache Trennung genügt. Peter und MJ hatten sich schon vorher mal getrennt, dann wäre es jetzt eben dauerhafter gewesen... Gründe hätten sich gefunden.

      Aber ich glaube, gleich frisst uns der Eidechsenkönig... :zwinker:
    • No need to scream...

      kein Grund zum Aufschreien...(habe mir schon beim BND alles rausgeschrien)...sie kommen ALLE in irgendeiner Art und Weise wieder (wobei ER mich aber nie wirklich überzeugen konnte)

      Seis drum,um Bouncie's Kritik zu rechtfertigen:

      Eine nicht unüble erste Familientreffenstory mit Vergangenheitsbewältigung...eine naja zweitstory mit/über Flash...Spider-Ma'am genau so toll wie die Marvel Apes (oder wie der Mist damals geheissen hat)...und die letzte story hat mir wieder mal sehr gut gefallen,ein typischer unter die Haut Geher.

      In Summe ein überraschenderweise gelungenes Heft,mal sehen wies weitergeht .
    • Um was gehts denn in den anderen Geschichten? Das Annual kenn ich ja scho ausm US Trade.
      Lohnst es sich des Heft günstig abzustauben? Nehm auch gern PMs an ;)

      Ich als alter Klonsaga Hase hab mich jedenfalls riiiiesig über diese Storyline gefreut.
      Hätt echt nicht gedacht dass nochmal auf Ben eingegangen wird. Mal kucken wo das alles noch hinführt.
    • Jost schrieb:

      Ich als alter Klonsaga Hase hab mich jedenfalls riiiiesig über diese Storyline gefreut.
      Hätt echt nicht gedacht dass nochmal auf Ben eingegangen wird. Mal kucken wo das alles noch hinführt.


      eigentlich wollte ich jetzt darauf antworten,dass ich gerade bei DIESER Rückkehr eher gemischte Gefühle habe,aber noch bevor ich zum schreiben begonnen habe,fiel mir auf und ein,dass eigentlich jeder individuell für sich alte,zurückkommende Charaktere begrüßt.

      So wie ich gerne MJ wieder zurück hätte,freuen sich hier anscheinend viele Leute über SEINE "Rückkehr".Ergo kann ich nur meine persönliche Einstellung zu IHM geben,und ich muss gestehen,ich war damals recht froh,als alles wieder seinen alten Status Quo bekam.Mag vielleicht daran liegen,dass ich mit den Figuren gross geworden bin und mich an sie gewöhnt habe.

      So hat mich zum Beispiel auch die Tatsache geärgert,dass die Anzahl derer,die an Wänden klettern können ,von Tag zu Tag grösser wurde.(Hätte nur noch JJJ gefehlt..gg..)

      Mein Resümee :Nichts gegen Änderungen,aber bitte langsam....

      Eine Bitte noch,liebe Marvel Götter....sollen sie alle wieder zurückkommen oder auferstehen.....aber BITTE...lasst die Finger von Onkel Ben (ging schon einmal in die Hose) :klokriecher:
    • Ich bin mit den US Trades schon ein bisschen weiter, ich habe nicht die Rückblende mit Ben im Annual gemeint sondern die fortführung dieser Raptor Geschichte. Diese hat mich scho etwas in Erinnerungen schwelgen lassen, bezüglich einiger Figuren aus der Klonsaga.


      Jaja, die Klonsaga... viel kann man eigenltich nicht mehr sagen. Entweder man hasst sie, oder man liebt sie. Ich mochte viele der Figuren die eingeführt wurden und vermisse sie jetzt.
      Naja, mal kucken wo das alles hinführt. So wie es zur Zeit ist bin ich eigentlich zufrieden
    • Randy Fisk schrieb:

      Ausserdem MUSS die gute MJ zwingend um die Identität von Spider-Man wissen (da ich keine US-Spoiler lese, weiss ich nicht wie es aufgelöst wird), denn ein Einzug in den Rächerturm mit dem Normalo Peter wäre wohl schwer zu erklären. Von den ständigen Konfrontationen mit Superschurken oder dem gemütlichen abendlichen Flicken eines Spidey-Kostüms ganz zu schweigen...

      Ob MJ die Identität kennt, ist ja noch ungewiss. Sie hatte ja noch etwas mit Mephisto ausgehandelt, was wir noch nicht wissen. Ich tippe aber, dass sie sie kennt.


      Schon die erste Geschichte in der MJ wieder aufgetaucht ist zeigt ziemlich eindeutig, dass diese auch immer noch weiß wer Spidey ist und sollte die Hochzeit nicht geschehen sein, dafür aber alles andere, hat er sich ihr sicher auch offenbart. Aber dann ist da ja noch die Mephisto-Sache und...

      ...ES MACHT ALLES KEINEN SINN! Und das die Autoren die Leser hier wortwörtlich am ausgestreckten Arm verhungern lassen, ist einfach eine Frechheit. Ist in etwa so, als würde die Trollos versuchen ein Schloss auf einen Sumpf zu bauen. Ohne ein ordentliches Fundament ist der Rest zum Scheitern verurteilt. Stunts wie Ben Reilly jetzt aus der Kiste zu holen sind maximal die Möhre vor den Augen der Leser, dann doch noch dran zu bleiben und von den immer einschneidender werdenden Problemen abzulenken. Nenene...
      [CENTER][/CENTER]
    • Inzwischen habe ich INvSM25 auch gelesen. Die erste Geschichte war recht gut und ich bin schon gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Dass wir dafür bis auf die übernächste Ausgabe warten müssen, ist da fast ein bisschen ärgerlich.

      Aber abgesehen vom ASM Annual hatte die Ausgabe nicht wirklich viel zu bieten. Die erste Family-Geschichte war ja noch lesenswert, aber die Amazing Spider-Ma'am-Sachen? Das Wort "unterirdisch" kommt mir da in den Sinn. Sowohl was Text als auch Zeichnungen betraf. Solche Ausgaben hätte man sich wirklich sparen können.
      ____________________________________________
      Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
      Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"
      Amüsanter Krimi: „Klosterkeller“
      Packender Thriller: „Raststopp“
      Weitere Infos unter soeren-prescher.de
    • Abgesehen von der Andeutung einer Rückkehr von Ben Reilly (worüber ich mich freue, auch wenn ich eine hanebüchene Erklärung befürchte) empfand ich das erste Heft als ziemlichen Murks. Da wird Peter in zivil aus einem Fenster gestoßen, beklagt noch, dass er keine Netzdüsen dabei hat und schwingt nur eine oder zwei Seiten später in der vollen Spider-Man-Montur lustig durch die Gegend. Sehr seltsam. Und die Oberglucke May Parker hat haufenweise Verwandte, die sie scheinbar seit 25 Jahren nicht mehr gesehen hat (Peter scheint sie zumindest alle nicht zu kennen). Fällt mir schwer das zu glauben. Und woher kommt eigentlich JJJs Verachtung für Peter? Da gab es doch früher schon mal einen deutlich respektvolleren Umgang miteinander. Oder ist meine Erinnerung schon so gestört?

      Das restliche Material fand ich eigentlich ganz ansprechend und nett zu lesen (wobei auf Amazing Spider Ma'am wohl eher das Adjektiv amüsant zutrifft). Ist aber mittlerweile ja schon fast der Normalfall, dass das "Auffüllmaterial" die eigentliche ASM-Serie spielend in den Schatten stellt
    • Ja, einige offene Fragen sind zurückgeblieben. Aber dass das Füllmaterial die ASM-Ausgabe in den Schatten stellt, würde ich so nicht sagen. Eher das Gegenteil... ;)
      ____________________________________________
      Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
      Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"
      Amüsanter Krimi: „Klosterkeller“
      Packender Thriller: „Raststopp“
      Weitere Infos unter soeren-prescher.de
    • So, hab's auch gelesen, aber nur die erste Story.

      Was soll das denn? Ich liebte damals die Klon-Saga, aber ich will keinen Ben zurück. Ich war damals auch traurig, aber das Kapitel war beendet, die Story war beendet und soll nicht weitergeführt werden, vor allem auch nicht mit so einer billigen Geschichte, da kriege ich glatt das Kein Spannungsaufbau, kein langsames Heranführen. Wupps, fällt auch schon der Name Ben Reilly.
      Ich dachte, BND soll neue Leser locken- und dann holt man einen aus der Versenkung, den nur die "Alten" kennen??? Und dieser Raptor mit seinen Zähnen und Wolvie-Kopie-Knochen, der zwar Peter einen Knochen in den Bauch rammt, was diesem aber gar nichts ausmacht, und der dann keine wirkliche Gefahr ist. Schnell mal einen neuen Schurken und schon ist er besiegt...
      Und wie verhält sich eigentlich Peter auf der Party seiner Tante? Er macht an einem so wichtigen Tag für May so schlechte Stimmung? Absolut nicht zu ihm passend. Der unglaubwürdige Überraschungsbesuch von Mays Familie wurde bereits erwähnt. Die Zeichnungen sind auch schlecht, JJJ sen. ist kaum wiederzuerkennen.

      Nein, ich will gar nicht wissen wie's weitergeht. Als ich dann noch die nachfolgenden Seiten durchgeblättert habe, hab ich mit dem Heft aufgehört - die erste Story hat gereicht.

      0/10 Punkten
    • Taurus91 schrieb:

      Nur weil Bens Name gefallen ist, heißt es nicht, dass er persönlich zurück kommt. :kratz:


      :hutab:

      Ja, schon klar, aber ich befürchte halt das Schlimmste.
      Oder es soll ein superduper Spannungsmoment sein und am Ende ist es bloss eine zufällige Namensgleichheit (wobei es auch eine äußerliche Ähnlichkeit sein müsste), was ja noch blöder wäre.
      Zudem ist Ben inzwischen soooo lange tot - wohl selbst im MU - dass hier Raptor wohl nicht einer alten Geschichte nachhängen kann aus Zeiten, in denen Ben noch lebte.
      Für mich auf jeden Fall einfach zu blöd, hätte man einfach ruhen lassen sollen, entweder unsinnige Wiederbelebung oder Pseudospannungsmache, die sich einfach in heiße Luft auflöst (wie leider so oft in letzter Zeit).
    • MJTiger schrieb:

      Zudem ist Ben inzwischen soooo lange tot - wohl selbst im MU - dass hier Raptor wohl nicht einer alten Geschichte nachhängen kann aus Zeiten, in denen Ben noch lebte.


      Bin gerade am überlegen, ob ich Dir ein "Spalter" an den Kopf schmeissen soll...hhhmm...*Schmeiss. So.

      Im MU ist Ben noch garnicht so lange Tod, dürften seid dieser Klonepisode gerade mal 3 Jahre vergangen sein, gut möglich also, dass "Raptor" hier noch sauer ist, insbesondere, wenn seine Familie bei dieser Tat starb...hey, der Punisher mordet sich auch noch durchs Marvel-Universum, obwohl der Tod seiner Familie kurz nach dem Vietnam Krieg geschah(oder erstem Irak-Krieg?)....

      Und ja, ich will Ben zurück---BND wäre DIE möglichkeit, Ben zurückzuholen--und ich will meinen Scarlet Spider endlich wieder über die Häuserschluchten von NY schwingen sehen...
    • Soeben gelesen. Tolles Heft.
      Die erste Story um die Reillys ist sehr interessant und die Zeichnungen von Olliffe mag ich eh. Auch die Dialoge zwischen Peter und seinem "Stiefcousin/-Bruder" JJJ sind amüsant.
      Aber müsste nicht auch Tante May beim Wiedersehen mit ihrer Familie nach Ben fragen ?!? Immerhin hatte sie ihn damals ja kennen gelernt (oder erinnere ich mich da falsch).
      Das wiederum würde zu etlichen Verwirrungen führen, oder ?
      Außerdem hätte ich gerne eine Erklärung dafür gehabt, dass May keinen Kontakt zu ihren Schwestern hatte...
      Egal, das ist verheißungsvoll, tolle Ergänzung zur Hochzeit.
      Auch die längere Zweitstory um einen gefährdeten jungen Mann mit schwerer Kindheit/Jugend und denkbar schlechten Voraussetzungen/Perspektiven hat mir sehr gut gefallen.
      Einfühlsam, klug, schön gezeichnet. Zudem wird die Schulzeit mit Peter und Flash näher beleuchtet (und die spätere Freundschaft plausibler unterlegt).
      Auch die fünfte Geschichte um einen Jungen, der sich nach Heimkehr seines Vaters aus dem Krieg und dessen "Erkaltung" in eine Traumwelt flüchtet, ist sehr gelungen.
      Es menschelt wieder im MU.
      Nur die beiden Spider-Ma'am- Stories sind belanglos und relativ überflüssig. Zudem mag ich diesen Funnystil nicht.
      Alles in allem mal wieder ein starkes Stück Spider-Man für wenig Geld.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...