Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IronFist schrieb:

      Foxy-Lady schrieb:

      IronFist schrieb:

      So jetzt ist aber mal gut, hier soll man was zu aktuell gelesenen Comics schreiben, führt das doch bitte sonstwo weiter....

      Dragonball Super Band 2:

      Nach dem ersten guten Band war die Vorfreude richtig groß und ich wurde nicht enttäuscht. Natürlich ist der Band kein Meisterwerk der Comickunst vorallem inhaltlich, aber ich habe genau dad bekommen, was ich von Goku erwarte, Action ohne Ende, viel Humor und viele Überraschungsmomente. Das Turnier war dann doch etwas schnell vorbei, aber die Geschichte mit Monaka am Schluss war einfach genial :thumbsup: Umd dann kam noch der Gott von Allem
      :tick:

      Alles in allem wurde ich gut unterhalten, jetzt heißt es mal wieder lange warten auf Band 3 ;(

      8/10

      Mal ne doofe Frage: Ist das der Manga zu dem Anime, der gerade aktuell im Fernsehen läuft? Wusste gar nicht, das es den Manga gibt, habe nur die beiden Beerus-Bände

      Es gibt keine doofen Fragen ;)
      Ja das ist der Manga zur gleichnamigen Anime-Serie, die gerade auf ProSiebenMaxx läuft. Bisher sind zwei Bände in Dt. erschienen. In Band 1 werden die Beerus Bände kurz zusammengefasst, dann gehts mit dem Turnier los.

      Wie jetzt? Das mit Beerus und Freezer (oder etwa ohne Freezer?) wird in nur einem Band erledigt und das Turnier auch in einem bzw. eineinhalb? Was sind dann die zwei Beerus Bände? Bin jetzt etwas verwirrt :kratz: ?(


      Daredevil 333 schrieb:

      Gerade eben gelesen

      Hier bekommen wir es für 007 Fans mit einer sehr passenden James Bond Geschichte zu tun. Die einzelnen auftretenden Gestalten sind liebevoll ausgedacht und auch die gewohnten Figuren wie Felix Leiter, Moneypenny, M und Q haben ihren Platz und auch der Aston Martin kommt in diesem Band vor :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: . Die Zeichnungen kommen manchmal etwas schwerfällig daher und die einzelnen Kampfszenen sind ungewohnt gezeichnet. Das Ganze ist dunkler gezeichnet als noch im ersten Band (und sehr brutal!), dafür hinkt dieser Schluss der ersten Geschichte etwas hinter her. Wem der erste Band gefallen hat, dem dürfte auch der zweite gefallen. Für das Hammercover mit der Walther PPK gibt's ne 10/10, Geschichte bekommt eine 7,5/10 (Abzug gibt's für den übereilten Schluss), Figuren 7,5/10, Zeichnungen 7/10, Gestaltung/Qualität 8/10



      :bampf:

      Ist die Reihe eigentlich generell zu empfehlen und sind das neue Geschichten (dem Cover nach scheint es so) oder werden/wurden da die Bücher in Comics adaptiert? In beiden Fällen wäre die Reihe als Fan des 00-Agenten einen Blick wert :) Also danke für den Tipp


      Daredevil 333 schrieb:

      Ich fand Timothy Dalton auch ganz gut. Ich denke jeder Bond Darsteller hatte seine Toppfilme: Connery = Goldfinger, Thunderball... Moore = Octopussy, Dalton = Der Hauch des Todes, Brosnan = Goldeneye, Craig = Casino und Skyfall und natürlich als Geheimtipp Lazenby mit Im Geheimdienst...

      Aber mal was ganz anderes (oder doch nicht :P )
      Heute gelesen


      Allein das Cover verdient eine 10/10, oder???

      Aus Nostalgiegründen habe ich mir den Agent 327 gekauft. Das Ganze ist eine witzige Annäherung an den Agenten ihrer Majestät, nur halt eben in den Niederlanden. Lodewjik verbindet Wissenswertes mit dem Comic und bindet dieses Wissen geschickt in den Comic ein. 7,5/10 für die Geschichte, 8/10 für die Zeichnungen (ich mag den niederländischen Agenten noch immer :D ) (( und die Schweizerin Olga Lawina............... <3 <3 <3 <3 :coolgreen: ))
      Macht Lust auf mehr.


      Persönlich würde ich bei Connery noch Dr. No mit rein nehmen ;) Ne richtige Komplettrangliste hab ich derzeit gar nicht, dazu sollte ich die Filme erst mal wieder schauen. Ein paar sind schon etwas lange her... Hab die Reihe ja, bis auf die inoffiziellen, komplett auf BR ^^ Diese werden allerdings auch noch in meine Sammlung wandern, muss einfach sein

      Interessanter Comic Tipp, kommt auch mal auf meine Liste

      Und bevor einer fragt: Die inoffiziellen Bonds sind Casino Royale mit Niven und das Remake bzw. die zweite Verfilmung von Thunderball


      Daredevil 333 schrieb:

      Noch ein Filmtipp für Agentenfans


      Toppstory, aber so gar nicht 007-mässig. Kriegt von mir ne 10/10

      :bampf:

      Ist allerdings ein Film zur gleichnamigen Serie ;) Bin aber grade nicht ganz sicher wie weit die zusammenhängen und groß der Bezug auf die Serie während des Films ist, kann man aber scheinbar auch für sich alleine schauen



      Und was zum Thema gibts auch, wenn auch nicht heute gelesen:

      Battlestar Galactica: Starbuck (Dynamite)
      Writer: Tony Lee; Artist: Eman Casallos
      Enthält Battlestar Galactica: Starbuck #1-4

      Wertung: 8 von 10 Centurions

      The Last Phantom Volume One: Ghostwalk (Dynamite)
      Writer: Scott Beatty; Artist: Eduardo Ferigato
      Enthält The Last Phantom #1-6

      Wertung: 8.5 von 10 Totenschädel


      Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Classic XIX: Spider-Man - Der Tod der Staceys
      Writer: Stan "The Man" Lee, Gerry Conway; Artist: John Romita Sr., Gil Kane
      Enthält The Amazing Spider-Man 88-92 und 121-122

      Wertung: 9 von 10 leeren Netzpatronen

      Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung Classic XII: Avengers - Die Geburt von Ultron
      Writer: Roy Thomas; Artist: John Buscema
      Enthält Avengers Vol. 1 54-60 und Avengers Annual 2

      Wertung: 8 von 10 durchgeschmorte Schaltkreise

      Remember the old, but don't fear the new

      Veränderung, der Todfeind des Nerd


      ehemals Time Bomb -> The Great Lord Laharl
    • The Doctor schrieb:

      Wie jetzt? Das mit Beerus und Freezer (oder etwa ohne Freezer?) wird in nur einem Band erledigt und das Turnier auch in einem bzw. eineinhalb? Was sind dann die zwei Beerus Bände? Bin jetzt etwas verwirrt
      Das sind die beiden Bände hier: (ich verlinke zu Amazon, weil mir Carlsen-Seite zu doof ist)
      Kampf der Götter 1
      Kampf der Götter 2


      Uuuund - weil wir gerade über Bond reden - tatsächlich ist mein Lieblingsbondfilm "Im Auftrag Geheimdienst ihrer Majestät" - wenn das Ende nicht wäre...
      Iop & Comics: Das vierte Jahr
      Ein Überblick meines Comiclese-Jahres 2016/17

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iop ()

    • The Doctor schrieb:

      Ist die Reihe eigentlich generell zu empfehlen und sind das neue Geschichten (dem Cover nach scheint es so) oder werden/wurden da die Bücher in Comics adaptiert? In beiden Fällen wäre die Reihe als Fan des 00-Agenten einen Blick wert Also danke für den Tipp
      Obwohl die Zeichnungen der ersten beiden Bond Bände Geschmacksache sind und die Kampfszenen etwas "komisch" daherkommen, muss ich sagen, dass eine Bondfan wohl kaum daran vorbeikommt! Die Storys sind toll und absolut neu. Band 3 ist ein Highlight, werde mir den nächstens noch einmal reinziehn! Für mich das "Höchste der Gefühle".

      excelsior1166 schrieb:

      Toller Soundtrack übrigens, ein wirklich guter Bond-Film.
      Zu den inoffiziellen: Ich meine, es hätte vor Casino Royale (mit Woody Allen) noch einen US-TV-Film gegeben...
      Welchen Soundtrack meinst du (hab ich was verpasst oder überlesen? (Ist ja 7.17 Uhr ;)
      Und ja da gabs ne US TV Serie (kann man in Youtube reinschauen. Den Casino Royale (inoffiziell) habe ich nie gesehn. Lohnt sich sowas?) Das Remake von Thunderball ist klasse (finde ich). Muss den auch mal wieder schaun. Gestern Lizenz zum Töten geschaut. Na ja, ist doch etwas alt...aber Benicio del Toro überragt alle Darsteller, voll cool. Von dem möchte ich mal die beiden CHE GUEVARA Filme ansehn. Wie sind die?

      excelsior1166 schrieb:

      Klugkackermodus aus.
      ?( ?( ?( ?(

      :bampf:
    • Iop schrieb:

      Uuuund - weil wir gerade über Bond reden - tatsächlich ist mein Lieblingsbondfilm "Im Auftrag Geheimdienst ihrer Majestät" - wenn das Ende nicht wäre...


      Bei mir an Position 3 nach "Der Hauch des Todes" (1.) und "Lizenz zum Töten" (2.) ;)
      Und auch wenn das Ende traurig ist, passt es zu Bond. Es ist halt nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen am Ende. Auch ein Held kann trotz Sieg einmal verlieren. Ich fand es auch schön, dass es unter Moore noch einmal im Opener aufgegriffen wurde.

      Bei dem Rest mag ich mich nicht auf die besten Filme festlegen. Nach den dreien kommen dann Craig (schlechtester war Quantum), Connery (Diamantenfieber war leider schon ein Abgesang und richtungsweisend für Moore) und Brosnan gleichauf und am Ende Moore (zu witzig, zu viel SciFi).
    • Im Geheimdienst ihrer Majestät steht bei mir auch gaaaaanz weit vorne! Mein Lieblingsfilm ist "Casino Royale" (auch das Buch dazu mag ich), obwohl ich erst mit einem blonden Bond gar nichts anfangen konnte und das erste Bild von Craig welches ich gesehen habe (Würg).



      Interessant: Dieses "neue" Bild habe ich gefunden und zeigt 007 in gleicher Position (so gefällts mir ;)


      Allerdings finde ich, macht er seine Sache sehr gut. Charakterlich stimmt seine Interpretation sehr mit der von Fleming überein. Goldfinger ist ebenfalls ein toller Bondfilm (mit einem charismatischen Connery/Bond). Goldeneye fand ich ebenfalls klasse (gleicher Regisseur wie Casino Royale). Der Hauch des Todes gehört auch zu meinen Lieblingen (auch die Kurzgeschichte dazu liebe ich!) Maryam d` Abo fand ich ist ein tolles Bondgirl. Dann natürlich Skyfall, der von der Atmosphäre her voll überzeugt. Judi Dench fand ich eine geniale M (in original Sprache noch besser!). Der neue Q ist witzig. Moore fand ich damals ok, heute geht seine Bondinterpretation eher nicht mehr.

      Tipp: Die Young Bond Hörbücher, gelesen von Rufus Beck, finde ich auch klasse gemacht (eher ab 12 Jahren, da teilweise recht brutal). Sie zeichnen eine tolle Vorgeschichte und geben dem ganzen eine besondere Tiefe. :bampf:
    • Marvel Legacy #1
      (kleinere Spoiler inbegriffen)

      Ich bereue nicht, dass ich mir das Comic gekauft hab. Ich weiß nur nicht recht, warum. Wahrscheinlich, weil ich in meinem Leben schon oft Geld für noch größeren Unfug rausgeschmissen hab und mich weitere 6€ für ein Lenticular Cover nicht stören.
      Aber da fängt's schon an: der aufwändig produzierte Effekt funktioniert einfach nicht. Und das lässt sich leider auch auf das ganze Comic beziehen. Von den gefühlten tausend Zeichnern und Textern setzt sich keiner durch, man merkt, wo Marvel immer noch steht: im pseudo-diversifizierten Einheitsbrei. Es wird keine richtige Geschichte erzählt oder wenigstens angerissen. Alles ist ein riesiger Teaser für weitere kleine Serien-Teaser. Alles ist irgendwie "okay". Und das ist so ziemlich das Schlimmste, was man über ein Comic sagen kann, das "industry changing" sein sollte.
      Vielleicht fehlen mir einzelne Zugänge oder der Background hier und dort (was auch gegen das Comic als jumping-on point spricht), aber vieles kommt mir an den Haaren herbeigezogen vor. Sie mag ja superschlau sein und alles, aber eine 10(?)-jährige, die 61 Seiten lang über das Wort "Vermächtnis" schwadroniert? Also bitte...
      Die 40$-Hardcover-Version ist bereits für Januar angekündigt und auch hieraus lässt sich etwas ableiten, nämlich die Grundattitüde des Comics und vielleicht auch die des Verlagsprogrammes: haupstache wir blasen hier richtig was auf, bis zum Gehtnichtmehr, wir haben immerhin tolle Autoren, tolle Künstler und wir hatten mal tolle Stories und Figuren, an die sich hoffentlich noch alle erinnern. Und davon erzählen wir jetzt, aber nur ein ganz bissi. Eine Stelle markiert den Tiefpunkt nicht nur des Hefts, sondern der ganzen Marvel-Art, Dinge zu verkacken: sie lassen Jarvis tatsächlich einen umgeschriebenen Wally West-Meta-Monolog aus DCs Rebirth halten. Aus "Es fühlt sich an, als ob irgendetwas fehlt" wird "Es kommt mir so vor, als hätte sich etwas verändert.". Das ist nicht nur comic-schlecht, das ist sogar meta-schlecht und wirft ein schlechtes Licht auf alle, die diesen Mist noch kaufen. Also auch auf mich, und ich musste mich ne ganze Weile fremdschämen, um das Gefühl wieder loszuwerden.

      Das Heftchen landet bei mir dort, wo Death of Wolverine aufgehört hat. Denn die Rückkehr des Chefs ist das einzig ausnahmslos Erfreuliche an diesem One-Shot (ja, hätte man sich erzählerisch mehr gewünscht). Ich wünsche mir einfach, dass der freie Platz rechts daneben mit einer guten, neuen Wolverine-Serie weitergeht und dieser Marvel-Sellout-Ballon (in diesem Zusammenhang nur mal genannt: Wolverines, Laura Kinney, Daken, Old Man superschlechtgezeichnet Logan, James Hudson Jr.) endlich platzt. Aber Hoffnung hab ich keine.
      Einen Punkt für handwerklich okayes Artwork, einen Punkt für handwerklich okaye Mini-Storys, einen Punkt für Wolverines Antwort "Nah. Not no more, I ain't." auf die Drohung des kleinen Eisriesen (wtf^^?) "You're dead!".
      3/10.
      Mein Name ist Otto. Aufwiegeln und Unruhe stiften ist mein Motto.
    • Jonathanas Rottweiler schrieb:

      Marvel Legacy #1
      (kleinere Spoiler inbegriffen)

      Ich bereue nicht, dass ich mir das Comic gekauft hab. Ich weiß nur nicht recht, warum. Wahrscheinlich, weil ich in meinem Leben schon oft Geld für noch größeren Unfug rausgeschmissen hab und mich weitere 6€ für ein Lenticular Cover nicht stören.
      Aber da fängt's schon an: der aufwändig produzierte Effekt funktioniert einfach nicht. Und das lässt sich leider auch auf das ganze Comic beziehen. Von den gefühlten tausend Zeichnern und Textern setzt sich keiner durch, man merkt, wo Marvel immer noch steht: im pseudo-diversifizierten Einheitsbrei. Es wird keine richtige Geschichte erzählt oder wenigstens angerissen. Alles ist ein riesiger Teaser für weitere kleine Serien-Teaser. Alles ist irgendwie "okay". Und das ist so ziemlich das Schlimmste, was man über ein Comic sagen kann, das "industry changing" sein sollte.
      Vielleicht fehlen mir einzelne Zugänge oder der Background hier und dort (was auch gegen das Comic als jumping-on point spricht), aber vieles kommt mir an den Haaren herbeigezogen vor. Sie mag ja superschlau sein und alles, aber eine 10(?)-jährige, die 61 Seiten lang über das Wort "Vermächtnis" schwadroniert? Also bitte...
      Die 40$-Hardcover-Version ist bereits für Januar angekündigt und auch hieraus lässt sich etwas ableiten, nämlich die Grundattitüde des Comics und vielleicht auch die des Verlagsprogrammes: haupstache wir blasen hier richtig was auf, bis zum Gehtnichtmehr, wir haben immerhin tolle Autoren, tolle Künstler und wir hatten mal tolle Stories und Figuren, an die sich hoffentlich noch alle erinnern. Und davon erzählen wir jetzt, aber nur ein ganz bissi. Eine Stelle markiert den Tiefpunkt nicht nur des Hefts, sondern der ganzen Marvel-Art, Dinge zu verkacken: sie lassen Jarvis tatsächlich einen umgeschriebenen Wally West-Meta-Monolog aus DCs Rebirth halten. Aus "Es fühlt sich an, als ob irgendetwas fehlt" wird "Es kommt mir so vor, als hätte sich etwas verändert.". Das ist nicht nur comic-schlecht, das ist sogar meta-schlecht und wirft ein schlechtes Licht auf alle, die diesen Mist noch kaufen. Also auch auf mich, und ich musste mich ne ganze Weile fremdschämen, um das Gefühl wieder loszuwerden.

      Das Heftchen landet bei mir dort, wo Death of Wolverine aufgehört hat. Denn die Rückkehr des Chefs ist das einzig ausnahmslos Erfreuliche an diesem One-Shot (ja, hätte man sich erzählerisch mehr gewünscht). Ich wünsche mir einfach, dass der freie Platz rechts daneben mit einer guten, neuen Wolverine-Serie weitergeht und dieser Marvel-Sellout-Ballon (in diesem Zusammenhang nur mal genannt: Wolverines, Laura Kinney, Daken, Old Man superschlechtgezeichnet Logan, James Hudson Jr.) endlich platzt. Aber Hoffnung hab ich keine.
      Einen Punkt für handwerklich okayes Artwork, einen Punkt für handwerklich okaye Mini-Storys, einen Punkt für Wolverines Antwort "Nah. Not no more, I ain't." auf die Drohung des kleinen Eisriesen (wtf^^?) "You're dead!".
      3/10.



      Ja, das Abstellen der Bierdose war der einzige gute Moment in diesem Comic.
    • The Doctor schrieb:


      Ist die Reihe eigentlich generell zu empfehlen und sind das neue Geschichten (dem Cover nach scheint es so) oder werden/wurden da die Bücher in Comics adaptiert? In beiden Fällen wäre die Reihe als Fan des 00-Agenten einen Blick wert :) Also danke für den Tipp
      Sind neue Geschichten, mischen quasi den Roman Bond mit dem modernen Kino Ansatz.
      Die erste richtige Roman Adaption sollte nächstes Jahr auf Deutsch kommen bzw. im November in den USA. dynamite.com/htmlfiles/viewProduct.html?PRO=C1524100684
    • El Duderino schrieb:

      Die erste richtige Roman Adaption sollte nächstes Jahr auf Deutsch kommen bzw. im November in den USA. dynamite.com/htmlfiles/viewProduct.html?PRO=C1524100684
      Danke
      Der Tipp ist Gold wert. Hoffentlich kommt das dann auch noch auf deutsch raus!

      :thx:

      :bampf:

      Joe Kerr schrieb:

      Layer Cake, für mich sein bester.
      Auch dafür danke. Wird mich da mal schlau machen.

      :bampf:
    • Daredevil 333 schrieb:



      excelsior1166 schrieb:

      Toller Soundtrack übrigens, ein wirklich guter Bond-Film.
      Zu den inoffiziellen: Ich meine, es hätte vor Casino Royale (mit Woody Allen) noch einen US-TV-Film gegeben...
      Welchen Soundtrack meinst du (hab ich was verpasst oder überlesen? (Ist ja 7.17 Uhr ;-)Und ja da gabs ne US TV Serie (kann man in Youtube reinschauen. Den Casino Royale (inoffiziell) habe ich nie gesehn. Lohnt sich sowas?) Das Remake von Thunderball ist klasse (finde ich). Muss den auch mal wieder schaun. Gestern Lizenz zum Töten geschaut. Na ja, ist doch etwas alt...aber Benicio del Toro überragt alle Darsteller, voll cool. Von dem möchte ich mal die beiden CHE GUEVARA Filme ansehn. Wie sind die?

      excelsior1166 schrieb:

      Klugkackermodus aus.
      ?( ?( ?( ?(
      :bampf:
      Mein Klugkackermodus, weil ich Dich verbessert habe (Geheimdienst statt Auftrag).
      Soundtrack mit wundervollem Song von Louis Armstrong.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • excelsior1166 schrieb:

      Mein Klugkackermodus, weil ich Dich verbessert habe (Geheimdienst statt Auftrag).
      Tatsächlich hatte ich es falsch. @Daredevil 333 hatte weiter oben korrekterweise "Im Geheimdienst..." geschrieben.
      Klugkackermodus aus ;)


      Aber ja: Der Soundtrack. Ich mochte außerdem die leicht psychedelischen Bilder - war für einen Bond halt mal komplett was anderes.
      Iop & Comics: Das vierte Jahr
      Ein Überblick meines Comiclese-Jahres 2016/17

    • Thor: Tag der Entscheidung - Die offizielle Vorgeschichte zum Film

      Es ist wie mit nahezu allen Comics des Marvel Cinematic Universe, der Inhalt ist schwach, die gerafften Geschichten zu sehr verkürzt, was das Verständnis erschwert, hier sind zumindest die Zeichnungen ordentlich.
      Die ersten beiden US-Hefte erzählen den Hulk-Film (2008) nach, die anderen den zweiten Thor von 2013.
      Die Aufmachung von Panini ist wieder vorbildlich, der Preis sehr gut.
      Es sind alle vier US-Hefte à 3,99$ enthalten (Marvel's Thor: Ragnarok Prelude No. 1-4), Kostenpunkt bei uns = 6,99€.
      Fazit: Nur für Komplettisten und Heftliebhaber empfehlenswert, 3,5/10 P.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • GCT 2017: Gaston
      Glaube das erste GCT-Heft seit 5 Jahren (?), das ich mal weglegen musste. Der Humor ist sooooo altbacken und flach - darüber hätte Anakyn Jr. im Kindergarten nicht gelacht. Beispiel: Ups, die Schublade klemmt. Gaston: Ich habe sie geölt. Womit denn? Mit Leim. *Tataaa*. "Gaston, ich lade Dich zum Essen ein. Bestell, was Du möchtest!" Im nächsten Panel hat Gaston Schampus und Ente bestellt. Der spendabele Spirou macht große Augen 8| ! *tröttröt* Einfach hohl. Ich kann's nicht lesen.

      American born Chinese
      ... setzt meinen Graphic-Novel-Marathon fort. Hat mir sehr gut gefallen. Leider habe ich die letzten Seiten vor dem Einschlafen gelesen, und so war ich wohl zu müde um den Kniff am Ende zu peilen :klokriecher: . Ist jedenfalls eine tolle Idee! Eine klare Empfehlung.
      Die Optik ist MEGA! Wenn ich einen Comic machen und könnte, würde er genau so aussehen! Sehr klar, ein bisschen cartoonig - genau mein Fall. Supersupersuper!



    • Heute gelesen
      Wolverine / Hulk zeigt einen ganz anderen Hulk, als vom klassischen Universum gewohnt, aber nicht weniger interessant. Gut gezeichnet, interessante Story 7,5/10
      Ultimative Power: Wahrlich hier kommt eine ganze Menge an Power zusammen. Super Story, interessante Figuren (X-Men, Ultimativen, SHIELD, Spidey, FV u.v.m.), und megatoll gezeichnet. 8,5-9/10 So machen Comics riesig Spass!

      :bampf: