Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Preacher #29

      Bei der Ausgabe fühlte ich mich ja irgendwie stark an Tarantino erinnert. Sehr dialoglastig und dann meist auch noch in einem Diner. Aber das ist jetzt nicht negativ gemeint.
      Sehr gut gefallen mir ja
      Spoiler anzeigen
      Tulips Spitzen gegenüber Cass. Wobei ich die Aktion mit den Kaffee schon verdammt gemein fand. :D

      Auch gibt es die phänomenale Rückkehr von
      Spoiler anzeigen
      Arseface.
      Und er gibt als dunkler Rächer schon eine verdammt lustige Figur ab. :D
      Cass Idee nach
      Spoiler anzeigen
      New Orleans zu fahren, um Jesse dort einer Voodoo Zeremonie zu unterziehen um an Genesis Erinnerungen zu kommen, scheint wohl eher keine gute Idee zu sein.
      Aber interessant wird es bestimmt. :)

    • Darkchylde - Das Vermächtnis #3

      Der Kampf zwischen Ariel und Pennace tobt. Doch das bleibt nicht unentdeckt. Der Besitzer des Jahrmarktes und einige seine Darsteller müssen mitansehen wie die inzwischen zum Monster mutierte Ariel zusammen mit Pennance den Jahrmarkt in Schutt und Asche zerlegt. Aber da naht Unterstützung in Form von Piece und War, die Ariel nur zu gerne helfen. Es dauert auch nicht lange da ergreift Pennance die Flucht, und zurück bleibt eine verstörte Ariel die Angst vor einer Rückverwandlung hat.
      Im zweiten Teil gibt es eine Reise in die Vergangenheit von Ariel. Dort erleben wir die ca. 10 Jahre alte Ariel mit einer Freundin beim spielen im Wald. Ihre Freundin Kiley ist mutiger selbstbewusster und sorgloser als Ariel, doch das führt auch schnell zu einem tragischen Unglück, welches Ariel auch Jahre später nicht mehr loslässt.
      FAZIT:
      Neben dem an sich actionbetonten und sehr kurzweiligen Kampf fällt dieser band vor allem durch seine tragische Zweitstory auf. Hier wird shcon aufgezeigt, das Ariels Zukunft mehr als düster ausfallen wird. Ein entrinnen scheint ab da nicht mehr möglich. So bildet diese Geschichte auch zeitgleich einen Prolog zur dritten Miniserie von Darkchylde die Panini ab 2001 veröffentlicht hat.

      rating7.png
    • Doom Patrol 19

      Die erste Ausgabe des Morrison Runs kann man sich gratis Online durchlesen, wer Bock darauf hat is hier genau richtig: dccomics.com/media/excerpts/2355_1.pdf
      Ist auf jeden Fall ein faszinierender Start, Morrison schafft es schon auf der ersten Seite einen direkt in die Geschichte zu manövrieren, da machts auch überhaupt nichts wenn man vorher noch nie was von der DP gehört hat. Das erste Trade kommt mal auf meine Checkliste.
    • Die Spinne MAgazin 174 Condor


      Hawkeye überspannt einmal wieder den Bogen, ...bei den Frauen!

      Originalausgabe:
      1) The Amazing Spider-Man (I) #313
      2) Hawkeye (I) #1

      Zeichnungen:
      1) Todd McFarlane
      2) Mark Gruenwald

      Inhalt:
      1) Fortsetzung aus Spinne Taschenbuch #43: Im Spinne-TB 43 ist es mehreren Dämonen gelungen, aus einer Zauberdimension nach Manhattan zu gelangen. Die Spinne und die X-Men bemühen sich, die mystische Plage in den Griff zu bekommen. Im allgemeinen Chaos in Manhattan verwandelt sich obendrein Dr. Kurt Connors vor lauter Aufregung in die Echse und dreht durch, was die Spinne mit dem Einsatz eines Serums und einer Starkstromleitung zu beenden weiss.
      2) Hawkeye deckt als Sicherheitsbeauftragter der Cross Technological Enterprises einen Fall von Industriespionage auf. Ausgerechnet seine Geliebte Sheila Danning entpuppt sich dabei als das verräterische Luder und Gegenspielerin von Hawkeye. Hawkeye ist geschockt und betrübt, offenbar setzt sich seine Unglückserie in Sachen Frauen weiter nahtlos fort. Glücklicherweise schließt sich die Heldin Mockingbird ihm bei den Ermittlungen als Partnerin an.
      Bemerkungen:
      1) Blödsinnigerweise veröffentlichte Condor die Amazing Spider Man Ausgaben #311-312 im Taschenbuch #43, so dass sich der Leser mit einer holprigen Inhaltsangabe der Ereignisse im TB #43 und einer Kaufempfehlung für dieses Taschenbuch im Vorwort begnügen muss. Panini veröffentlichte die Story übrigens im Marvel Exklusiv 51. Ganz augenscheinlich ist die Story übrigens eine nette Anspielung auf die Ghostbusters I. Sogar am berühmten Riesen-Marshmellow-Man, der im Film durch die Straßen Manhattan tapst, fehlt es nicht. Nur ist es hier natürlich eine riesige Spidey-Aufblaspuppe.
      2) Ähnlich verhält es sich bei der Zweitstory Hawkeye #1. Dort erfährt der Leser im Eröffnungspanel in einer Textbox, dass diese Geschichte vor den Ereignissen im Rächer Taschenbuch 14 spielt und der Leser bitteschön dort nochmals nachschlagen solle.

      Damit melde ich mich fürs Wochenende zu einer Mannschaftsfahrt nach Borkum ab!
      Hasta el lunes! :schwips:
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • gina_michi schrieb:

      Die Spinne MAgazin 174 Condor




      Eines meiner ersten Spidey Comics!

      Hab ich nur leider irgendwann verlegt, jahrelang hab ich nach dem Heft gesucht, nur leider wusst ich nicht mehr die Nr. der Ausgabe, einzig das Cover blieb mir in Erinnerung. Vor einigen Jahren hab ichs mir dann aber wieder gekauft, eines meiner "Nostalgie Klassiker" meiner Sammlung, auch wenn das Heft an sich nichts besonderes ist(wenigstens ist ne Geschichte von McFarlane enthalten). :)
    • excelsior1166 schrieb:

      Gruenwald hat gezeichnet ? Ich dachte, der war Autor ?!
      Die Veröffentlichungsweise von Condor war damals so. Teile in der Heftserie, andere im Tb, weitere in Alben oder gar anderen Heftreihen (MCS, MCSohe...).
      Aber das gibt´s ja auch heute noch bei Panini (SM, INvSM)...
      Viel Spaß (+ Sonne) auf der Tour...!

      Gruenwald war Autor und Zeichner der Mini-Serie.
      @michi: Irgendwelche Querverweise, dass eine bestimmte Geschichte vor oder nach den Ereignissen in irgendeiner anderen Serie spielt, gibt es in den US-Serien auch oft genug (vor allem in den Annuals war das früher pft so), also ist dies kein Condor-Problem, zudem sind diese Verweise eigentlich nie wichtig zum Verständnis der Geschichte, die man gerade liest, bei einer Verstückelung, wie bei der Spidey-Geschichte, sieht es natürlich anders aus...

      "What's y'r problem, space shrew? Y'got somethin' against ducks"
    • Und gerade diese Zerstückelungen der Storys wären wieder mal ein Anlass den Paninis doch auf den Zeiger zu gehen, um die Spidey-Komplettreihe weiterzuführen. Selbst wenn es nur im Rahmen von Messespecials oder anderer exklusiver VÖs geschehen würde.


      btt:

      Die Herberge am Ende der Welt (Splitter, 2010)

      Sehr schöne und athmosphärische Geschichte, die in einem französischen Fischerdorf spielt, in dem seltsame Dinge geschehen und die sich mit dem mysteriösen Verschwinden eines französischen Autors auseinandersetzt.

      8/10


      Secret Warriors 2 (Panini, 2010)

      Ließ sich fix (= spannend!) weglesen und hat sehr gut unterhalten. Vorallem das Verhältnis zwischen Ares und seinem Sohn hat Spaß gemacht. Aber auch der Rest von Furys "Rasselbande" weiß zu gefallen. Einfach ein sympathischer Haufen!
      Nur schade, dass man auch "Dark Reign Special: Die Liste 1" lesen muss, um den vollen den Background der Secret Warrios- Story in diesem Band mitzubekommen.
      Darum nur

      7/10



      Und dann geht nun ein absoluter Spidey-Marathon los! Beginnend mit Condor Spinne-Mag 246 bis zu den aktuellen Spidey-Ausgaben, wird jetzt immer wieder, Zeit für Zeit ein wenig Spidey-Action hinter mich gebracht. :D

      Zumal nur sehr wenige Hefte ab Condor 246 fehlen und dann wohl auch gleich während des Marathons in die Sammlunge gegliedert werden.
    • 100% Marvel - Moon Knight 1

      Tja also der Character "Moon Knight" ist gar nicht so verkehrt und die Zeichnungen waren wirklich ausgesprochen gut, aber was bitte war das für eine Story. es gab weder Höhe- noch Wendepunkte. Die Story zog sich einfach nur auf einer Linie, ohne dass auch nur irgendetwas spannendes Passiert ist. Was wir hier in diesem Heft bekommen ist einfach nur ein verwahrloster Pillenabhängigen Superheld, der noch nicht einmal irgendwelche Tiefen besitzt, obwohl er welche haben sollte. Wirklich sehr enttäuschend.

      4/10
    • Sorry, ich bin unwürdig. ;)

      Also erstmal: Sehr schönes schwarzes Hardcover mit Black Lantern Corps Symbol in Silber (unter Schutz
      umschlag versteht sich.)

      Wie es war?
      Super. Tolle Story, schöne Zeichnungen. Schön auch, dass "Nebencharaktere" viel Bedeutung hatten.

      Und natürlich käuflich erworben.

      :P

    • ja so langsam hab ich meine batgirl serie voll....
      ich mag die personen zeichnungen von scott nicht so gern, aber die bildaufteilung und actionszenen sind gut.
      die stories sind gut erzählt und interessant. das treffen von batG und spoiler mochte ich sehr.
      warum ist in den band ein kurze brubaker catwoman story??? wohl eine art teaser damit alle die wirklich guten Catwoman Bände kaufen? Hoffentlich machten das auch alle. :)
    • Jace-G schrieb:

      Sorry, ich bin unwürdig. ;)

      Also erstmal: Sehr schönes schwarzes Hardcover mit Black Lantern Corps Symbol in Silber (unter Schutz
      umschlag versteht sich.)

      Wie es war?
      Super. Tolle Story, schöne Zeichnungen. Schön auch, dass "Nebencharaktere" viel Bedeutung hatten.

      Und natürlich käuflich erworben.

      Schon besser. :ok: ;) :P
    • Preacher #30

      Nun beginnt der Trip nach
      Spoiler anzeigen
      New Orleans
      . Aber unser Trio ist nicht allein, nein, sie werden auch von
      Spoiler anzeigen
      Arseface
      begleitet, nachdem es zur Versöhnung gekommen ist.
      In NO gibt es dann ein Treffen mit einem Freund von Cass, welcher
      Spoiler anzeigen
      einen Schlangengott in Jesse heraufbeschwören will, um an Genesis Erinnerungen zu kommen.

      Tulip ist von dem Ganzen nicht so begeistert und da die Jungs eh 'ne Sauftour machen wollen, verzieht sie sich ins Hotel. Dort wird sie aber
      Spoiler anzeigen
      von den Gruftis, welche noch eine Rechnung mit Cass offen haben, angegriffen und beschließt der Sache auf den Grund zu gehen.


      Insgesamt eine etwas schwächere Ausgabe. Das Highlight war eindeutig, wie Jesse und Cass
      Spoiler anzeigen
      Arseface zu seiner ersten Nummer verholfen haben.
      :)

    • Spider-Man und die neuen Rächer #27

      Nachdem Luke und Jessica endlich ihr Baby zurück haben, tritt auch schon der nächste Schock ins Leben der neuen Rächer. Norman Osborn schart ein neues Team von angeblichen Rächern um sich. Nicht nur das einige seiner Thunderbolts, Venom, Moonstone und Bullseye als Black Spider-Man, Ms. Marvel und Hawkeye dabei sind, auch Wolverines Sohn und Ares, sowie der Sentry konnte er für seine Interessen gewinnen. Normal selber tritt als eine Mischung aus Ironman und Captain America, der Iron Patriot, auf. Nicht zu Unrecht sind die neuen Rächer und auch Bucky als neuer Captain America verärgert. So werden hier doch die Ideale von allen durch den Dreck gezogen. Der Versuch Norman und seine Rächer in eine Falle zu locken schlägt jedoch fehl. Statt Iron Patriot und der Rächer erwarten Spidey und die neuen Rächer, der Hood und sein Gefolge von Superschurken. Diese Erfahrung führt Clint zu einer Entscheidung und einer Tat die für seinen Charakter zwar nicht unüblich ist, aber dennoch in dieser Form seinesgleichen sucht...
      Die zweite Story zum füllen dieses Heftes, ist ein Prolog zur Serie Secret Warriors. Hier treffen wir auf Nick Fury, der erkennen muss, das seine Weltansichten und moralischen Vorstellungen, genau wie die von Steve, in dieser neuen dunklen Welt vielleicht keine Relevanz mehr haben.
      FAZIT:
      50 Ausgaben der New Avengers gehören natürlich gefeiert. Das dies hierbei mehr eine grafische Pracht als eine storytechnische ist, enttäuscht mich doch schon ein wenig. Zwar sind die Zeichnungen von Gaststars wie Brian Hitch, Alex Maleev, Steve Epting, Greg Horn, Leinil Yu, Steve McNiven uvw., sehr schön anzusehen, doch ein über sage und schreibe über 14 Seiten gehender Kampf ist für mich wahrlich keine Offenbarung. Weit mehr überzeugen konnten mich da die letzten zwei Seiten in denen Clint nicht nur eine harte Entscheidung durchzieht, sondern auch eine mit großer Tragweite.
      "Deklaration" aus "Dark Reign: New Nation" bildet die Vorgeschichte zu den Secret Warriors und stellt so einiges an den Charakterzügen und Handlungen "alter" klassischer Figuren des MU in Frage. Nicht jedoch ohne dabei das ganze als Frage zu formulieren.

      rating8.png
    • Die letzten Tage gelesen:

      Hellblazer #269 (MR)
      Age of Heroes #3 (of 4)
      DC Universe Legacies #3 (of 10)
      Time Masters: Vanishing Point #1 (of 6)
      Batman: The Return of Bruce Wayne #4 (of 6)
      Zatanna #3
      JSA All-Stars #9
      Justice Society of America #41
      Justice League of America #47
      Green Lantern #56
      Green Lantern Corps #50
      Brightest Day #6
      Brightest Day #7
      Wonder Woman #601
      Iron Man: Legacy #5
      S.H.I.E.L.D. #3
      Casanova #2
      Avengers: Prime #2 (of 5)
      Secret Avengers #3
      New Avengers #2
      Avengers #3

      Mehr dazu hier (inkl. eventueller Spoiler):
      blog.starocotes.de/index.php/2010/08/13/comics-kw-29-31/
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Sea Bear & Grizzly Shark (Image)
      Vor ewiger Zeit war auf der Erde alles was heute Wasser ist Land und alles was heute Land ist Wasser. Doch dann gab es einen großen Wandel und Wölfe und Adler waren gezwungen an Land zu leben und Wale und Fische mussten von nun an im Wasser leben. Doch der Bär und der Hai wurden vertauscht.
      Im Comic sind zwei s/w Geschichten, eine mit Sea Bear und eine mit Grizzly Shark. Beide sind nicht zu knapp schräg.
      Die Bärengeschichte ist mir mit den zusätzlichen Aspekten, der
      Spoiler anzeigen
      Bärensekte und dann noch den Cyborgs
      , ein wenig ZU abgefahren. Die Haistory verhält sich dagegen erwartungsgemäß und macht mir mehr Spaß.
      Eine Fortsetzung oder ähnliche One-Shots würde ich gerne kaufen.

      Marvel Noir: Spider-Man (Panini)
      Ich finde den Band durchschnittlich. Bei Giandomenico hatte ich Zweifel ob er hier passt, doch diese stellten sich als unbegründet heraus. Es handelt sich hier nicht nur Spidey in den 30ern sondern es ist auch tatsächlich ein Noir-Flair zu spüren.
      Was mich stört ist die nicht eindeutige Charakerisierung von May. Zuerst die starke Kämpferin, obwohl ihr Mann dafür starb, später dann die schwache gebrechliche May.