Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    • Crackajack Jackson schrieb:

      Basto schrieb:

      Lucky Luke 95:
      Ja, Lucky Luke macht immer noch Spaß. Eine sehr humorvolle Geschichte mit tollen Zeichnungen und gespickt mit vielen historischen Fakten.Zwischendurch dachte ich schon, der lonsome Cowboy würde nicht lonesome bleiben.
      Mich brachte ja der Band: DER MANN, DER LUCKY LUKE ERSCHOSS dazu, wieder meine alten Alben herauszuholen und macht Lust darauf, mal so nach und nach wieder welche zu kaufen.
    • DC GNC #61 - Flashpoint
      Der Band hat mich gut unterhalten und hat mir auch durch die Zeichnungen ganz gut gefallen.

      Inhaltlich hatte ich viel mehr erwartet. Die Idee ist ganz okay, und mit allen Tie-ins sicher noch spannender, aber wenn man nur die pure Mini-Serie liest erinnert es mich zu sehr an das 6 Jahre (!) vorher erschienen "House of M". Zeitreisekram stinkt auch immer ... irgendwie, irgedwo, irgendwann.

      Den großen Kniff, nämlich die Geburt der N52, hätte ich völlig anders erwartet. Im Vorfeld habe ich immer gebrübelt wie man den Neustart wohl mit einer Geschichte begründen wollte, und habe es beim Lesen weder kapiert noch bemerkt. Erst beim Googeln erfuhr ich dann, dass hier DC, Wildstorm und Vertigo verschmolzen wurden. Guck an! Das habe ich nach zwei kompletten N52-Serien (JL + Batman) NICHT bemerkt. Schwache Leistung!

      Wie gesagt: für mich hauen die Zeichnungen alles raus. Und den Humor von Flashpoint-Batman fand ich wunderbar trocken und treffend.
    • VENOM - NIGHTS OF VENGEANCE #1: Wow, durch die ganzen Condor Veröffentlichungen war man auch hier jahrzente später sofort wieder drin :oO: :respect: Wusste sofort wieder, wer Beck ist, wo Brock mit ihr lebte und was bei denen so läuft. Auch Zeichner Ron Lim hat immer nen coolen Symbionten gezeichnet - und an Cap hab ich den geliebt :love: Vengeance ist an uns Deutschlesern leider (oder Gott sei Dank) komplett vorbei gegangen :whistling: Optisch sieht der total Scheisse aus :speiuebel: Die Stalker sind auf den ersten Blick schon mal interessant - und scheinen ein würdiger Gegner zu sein. :hutab:

      AMERICA #1: Hat mir schon bei den Young Avengers nicht so zugesagt und bin bis heute noch nicht richtig mit dem Charakter warm geworden || Scheint mir auch so, "wir schmeissen noch eine weibliche Latino Heldin - die auch noch lesbisch ist" Figur zu sein. Dass neue Figuren durchaus sehr cool sein können, beweissen Heldinnen wie Kamala oder Thor. :stups: Die Zeichnungen kommen sehr GEIL aber das Setting in der seltsamen Schule (hier hätte mir was "down to earth" besser gefallen wo die Hauptfigur doch schon so abgespaced ist. :wacko: #-**

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:
    • Lebeau schrieb:

      AMERICA #1: Hat mir schon bei den Young Avengers nicht so zugesagt und bin bis heute noch nicht richtig mit dem Charakter warm geworden Scheint mir auch so, "wir schmeissen noch eine weibliche Latino Heldin - die auch noch lesbisch ist" Figur zu sein. Dass neue Figuren durchaus sehr cool sein können, beweissen Heldinnen wie Kamala oder Thor. Die Zeichnungen kommen sehr GEIL aber das Setting in der seltsamen Schule (hier hätte mir was "down to earth" besser gefallen wo die Hauptfigur doch schon so abgespaced ist.
      Kennst du die Mini "Vengeance" mit ihr? Fand sie darin endcool und danach wurde sie imho vermurkst.
      Cold water is drugs.

    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Lebeau schrieb:

      AMERICA #1: Hat mir schon bei den Young Avengers nicht so zugesagt und bin bis heute noch nicht richtig mit dem Charakter warm geworden Scheint mir auch so, "wir schmeissen noch eine weibliche Latino Heldin - die auch noch lesbisch ist" Figur zu sein. Dass neue Figuren durchaus sehr cool sein können, beweissen Heldinnen wie Kamala oder Thor. Die Zeichnungen kommen sehr GEIL aber das Setting in der seltsamen Schule (hier hätte mir was "down to earth" besser gefallen wo die Hauptfigur doch schon so abgespaced ist.
      Kennst du die Mini "Vengeance" mit ihr? Fand sie darin endcool und danach wurde sie imho vermurkst.
      Ich erinnere mich noch an das Gespräch im "Young Avengers"-Thread. Damals mochte ich - im Gegensatz zu so ziemlich jedem Anderen hier ;) - den Megaband echt gerne und fand auch Americas Darstellung toll. Sie wurde innerhalb von 15 Heften eine meiner Lieblingsfiguren.
      Auf @Unbreakable Cosmo 's Geheiß hin, hatte ich mit "Vengeance" dann auch besorgt - OK, es war ungefähr zwei Jahre später ;). Insgesamt war der Band mir etwas sehr wirr, aber ja: America war darin tatsächlich endcool.

      Habe lange auf eine Soloserie gewartet und werde auf jeden Fall reinschauen, auch wenn sie nicht bei Panini kommt. Vengeance "musste" ich schließlich auch auf Englisch lesen.


      Nick Dragotta (Zeichner) und Joe Casey (Autor), die beiden Erfinder von America sollten angeblich dieses Jahr auch eine Comic-Serie bei Image rausbringen, in der die Figur "America Vasquez" auftritt. Praktisch die "immer noch endcoole Version" von America Chavez.
      Ich hab keine Ahnung, ob das 'ne Ente war oder nicht. Ich schreib die Tage mal ne Mail an Image und frag nach...
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.


      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • chaz' toy schrieb:

      Crackajack Jackson schrieb:

      Basto schrieb:

      Lucky Luke 95:
      Ja, Lucky Luke macht immer noch Spaß. Eine sehr humorvolle Geschichte mit tollen Zeichnungen und gespickt mit vielen historischen Fakten.Zwischendurch dachte ich schon, der lonsome Cowboy würde nicht lonesome bleiben.
      Mich brachte ja der Band: DER MANN, DER LUCKY LUKE ERSCHOSS dazu, wieder meine alten Alben herauszuholen und macht Lust darauf, mal so nach und nach wieder welche zu kaufen.
      Ja, der war von den Zeichnungen und der Geschichte mal was anderes. Ein ernsterer Ton, aber sehr gut.

      Für unterwegs: Comic Review
      Für immer: Comic News: Bizarroworld
    • Doctor Strange Die offizielle Vorgeschichte zum Film

      Da ich dazu keinen extra Thead gefunden habe also hier.

      Das Heft hatte ich irgendwie schon ganz vergessen.
      Besser es währe auch so geblieben.
      Ein Doc Strange ohne Doc Strange, dafür mit wirrer, wenn auch kaum vorhandener Handlung zur Entdeckung zweier Artefakte und letztendlich der Motive der Gegenseite. Na ja, selbst schuld wenn ich soetwas lese, die Comics zum Film sind eben die Comics zum Film, überflüssig fast allesamt.
    • anakyn schrieb:

      DC GNC #61 - Flashpoint
      Nachtrag: Heute habe ich noch die klassiche Geschichte mit der Origin des Reverse-Flash gelesen. Kennt Ihr das bei der GNC, dass man nach der Hauptstory keinen Bock auf die Klassiker hat? Ist bei mir immer so, aber irgendwie amüsiere ich mich dann doch meistens ganz gut.

      Ist echt eine lustige und naive Comicwelt ohne (logische) Grenzen. Ich muss oft schmunzeln, z.B. über die Zeit-Tretmühle - was für ein Wort! Oder die Entsorgung der Atombombe (!!!): die wird einfach in den Arktis geworfen - wie man das halt in den 60ern so gemacht hat :-).

      Top auch wie man auf biegen und brechen hier den Reverse-Flash erklären will. LOL. Und warum heißt der Typ Reverse-Flash? Müsste er dann nicht rückwärts, oder zumindest super-langsam laufen?
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Lebeau schrieb:

      AMERICA #1: Hat mir schon bei den Young Avengers nicht so zugesagt und bin bis heute noch nicht richtig mit dem Charakter warm geworden Scheint mir auch so, "wir schmeissen noch eine weibliche Latino Heldin - die auch noch lesbisch ist" Figur zu sein. Dass neue Figuren durchaus sehr cool sein können, beweissen Heldinnen wie Kamala oder Thor. Die Zeichnungen kommen sehr GEIL aber das Setting in der seltsamen Schule (hier hätte mir was "down to earth" besser gefallen wo die Hauptfigur doch schon so abgespaced ist.
      Kennst du die Mini "Vengeance" mit ihr? Fand sie darin endcool und danach wurde sie imho vermurkst.
      Noch nicht gelesen - liegt auf den "noch zu lesen X-Men Stapel" Aber da bald Urlaub angesagt ist, wird mal einiges "abgearbeitet"

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:
    • Der Mann, der Lucky Luke erschoss

      Nein, dass hat nix mit dem aktuellen Thread zu tun, der Band stand schon lange auf meiner Liste. :)

      Handlungstechnisch bekommen wir hier eine klassische Cowboy-Geschichte geboten:
      Unser Protagonist mit den Flinken Finger kommt in einer "Stadt" unter, in der vor kurzem ein Postkutschenraub inklusive Mord geschehen ist. Die Sheriffs jedoch scheinen eher kontraproduktiv ausgelegt, wodurch Lucky Luke die Ermittlungen selbst in die Hand nimmt.
      Sein größter Gegner ist in diesem Falle jedoch der unfreiwillige Tabak-Entzug.....

      Nebenbei werden ungekünstelt und organisch alle wichtigen Wild-West-Klischees eingebaut. Goldrausch, Indianer, High Noon, Saloon-Schlägerei; alles findet seinen Platz.
      Sehr hervorzuheben ist die Charakterisierung der wichtigen Figuren. Selten auf so wenig Seiten so tiefe Charakterbilder gelesen!

      Fazit: Unbedingte Kaufempfehlung, auch für die, die sonst nicht so viel mit Lucky Luke am Hut haben!
      9/10 durchnässte Tabak-Krümel

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Die Fantastischen Vier (Williams) 56



      Erscheinungstermin: 1976/04

      Originalausgabe:
      1) Fantastic Four (I) #60
      2) Daredevil (I) #20

      Story-Titel:
      1) Die Gefahr und die Macht !
      2) Urteil lautet: Tod! 3/3: ?

      Original-Storytitel:
      1) The peril and the power!
      2) The verdict is: Death!

      Zeichnungen:
      1) Jack Kirby
      2) Gene Colan

      Text:
      1) Stan Lee
      2) Stan Lee

      Inhalt:
      1) Während Ben und Reed um eine passende Kampfstrategie gegen den mit des Silver Surfers kosmischer Macht ausgestatteten Dr. Doom debattieren, handelt Jonny und greift den Bösewicht frontal an. Doch dieser ist nunmehr unbesiegbar, scheint fast mit den FV zu spielen. Erst eine List Richards beendet den Spuk und lässt Doom die Kraft verlieren. Das Brett incl. kosmischer Macht wandert zurück zu ihrer Quelle: dem in Latveria in einem Kerker weilenden Surfer.
      2) Auf der geheimen Insel der Eule kommt es zu einer ersten Konfrontation zwischen dem Dämon und der Eule, welche letztere vorerst für sich entscheidet. DD ist in einem Käfig gefangen und seinen Häschern ausgesetzt.

      Bemerkungen:
      Das Aufeinandertreffen mit Dr. Doom läuft hier – wie auch in vergangenen Konfrontationen – recht einseitig ab: Die FV versuchen den vielen Fallen des Bösewichts zu entgehen. Waren es früher Fallen technischem Ursprungs, sind sie nun natürliche, von kosmischer Macht veränderte Dinge: Bäume, Stürme etc. Aber trotzdem, das Artwort kann sich wieder sehen lassen.

      Schöne Bild- und Textabfolge vom Ding, das seine letzten Reserven für sich mobilisiert:



      Auch erschienen in:
      1) Hit Comics #37, Hachette Klassik V
      2) Erstveröffentlichung
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Neu

      JEFF LEMIRE: DER UNTERWASSER SCHWEISSER
      Mal wieder etwas sehr persönliches vom Lemire (wie spricht man den eigentlich aus, ich und mein Comichändler sind uns nicht einig)
      Großartig, weil sich hier sein Ausdruck direkt in die Zeichnungen überträgt. Wie eine gute Folge Twilight.
      Also: Sehr nah an den County Sachen, nicht sehr nah an den SUperhelden oder Sci Fi Geschichten.
      Wie ein Autor es schafft, sich auf drei Spielplätzen qualitativ gut auszutoben, ist schon beachtenswert!