Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    • Stimmt, der Verlag Nona Arte hatte vor ein paar Jahren versucht in Deutschland Fuß zu fassen. Das ging aber mächtig in die Hose, trotz Autoren im Portfolio wie Neil Gaiman, Robert Kirkman, Warren Ellis und Alan Moore.

      Die öffentliche Darstellung des Verlags war aber auch quasi nicht existent, von daher war klar, dass man den Verlag hierzulande nicht lange sehen wird..
    • DAREDEVIL So finster die Nacht gelesen!



      Endlich ist er angekommen und nach dem Genuss dieser tollen und sehr berührenden Geschichte (die mich zum Schluss wegen der ergreifenden Thematik ( "persönliche" Ergriffenheit) Gänsehaut erfahren liess.
      Ein wunderschönes Cover mit glänzenden Elementen, die leider als Kopie (siehe oben) leider nicht gezeigt werden können, zieren diesen Band. Bei diesem Cover haben sich die Leute von Panini sehr grosse Mühe gegeben. Zu sehen der Teufel in schwarz. Auch in der Geschichte trägt DD schwarz, was Spider-Man zu einer Anspielung auf seine eigene "schwarze" Zeit hinreisst.
      Eine überzeugende Geschichte führt uns zu den Triaden und auch der neue Spider-Man ist mit von der Partie. War ich zuerst von der Idee eines Sidekick des einsamen Rächers überhaupt nicht überzeugt (werde nicht gerne aus meiner Gewohnheit gerissen :D ) entwickelt sich BLINDSPOT zu einem wahren Sympathieträger.

      Die Zeichnungen haben mich an die Stimmung in 100 Bullets erinnert. Sie sind düster und lassen einen so manchen bangen Moment erleben.
      Für mich wird dieser Band, gerade wegen des Schluss zu einem persönlichen Meilenstein (gerade des Themas wegen und weil mich dieses so derart berührt hat).

      Dieser Band bekommt von mir , weil er mich emotional sehr berührt hat, eine 10/10 und ich empfehle ihn auch allen NICHT-DAREDEVIL FANS. Diese Figur hat es verdient auch weiterhin veröffentlicht zu werden!

      #-**

      :bampf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daredevil 333 ()

    • Red Hood und die Outlaws ist eine kleine Überraschung. Eigentlich stehe ich nicht auf zu viel SPACE Geschichten (oder aber es handelt sich um STAR WARS oder Green Lantern oder Aliens, dann gerate ich ins schwärmen) und dieses amerikanische Wiederauferstehungs-Zeugs ist auch nicht so ganz mein Stil. Beides haben wir hier vertreten. Die Outlawsgeschichten spielen oft im Weltraum und Jason Todd ist der auferstandene (aber coole) Ex Robin.

      Band 1 Leseprobe
      mycomics.de/comic-pages/5753-r…d-1.html#page/22/mode/2up



      Ich habe den Band gekauft, weil ich mir den Trickfilm UNDER THE RED HOOD (ab 16 Jahren) angeschaut habe (den ich hier allen sehr ans Herz lege) und die Figur des Red Hood gefällt mir ausgezeichnet. Die Zeichnungen im ersten Megaband überzeugen, die Figuren sind äusserst interessant (kenne ARSENAL gar nicht und die sexy Tamaranerin hatte mal was mit Nightwing!?!? Weiss jemand wann das war?;-))

      Eine Sache verstehe ich nicht so ganz. Der Helm, den Jason Todd trägt ist zwar immer rot, wird allerdings immer wieder mal unterschiedlich gezeichnet (mal mit Nase, mal nicht...!?!?) Das wäre an und für sich kein Problem, wenn es nicht innerhalb der gleichen Geschichte zu Wechseln käme. Eine der Geschichten wurde in den Batman Sonderbänden bereits veröffentlicht (Stadt der Eulen).

      Eine Frage hätte ich: Wurde Red Hoods Entwicklung bei DUCRA irgendwo auf deutsch veröffentlicht?

      Fazit: Ein gelungener und sehr unterhaltsamer Band 7,5/10 durchaus lesenswert

      :bats:

      :bampf:
    • Neu



      INFINITY COUNTDOWN #1 Richtig, richtig GEILES Heft :ok: :ok: :ok: Supergeniale Zeichnungen von Kuder :love: coole Dialoge und spannende Story. Dazu gibt es einige echt witzige Szenen - wie Drax mit Flügeln :komisch: Ant-Man der
      Spoiler anzeigen
      leider gesehen hat, was Gardener unter der Robe hat
      :oO: :lol2: Die Chitauri und die Talon Bruderschaft haben es auf
      Spoiler anzeigen
      den Power Stone
      abgesehen, während die Guardians es mit dem Gardener und seinen Baumwesen zu tun bekommt. Was am Ende zur Folge hat
      Spoiler anzeigen
      das Groot wieder wächst - und sprechen kann
      :oO: :oO: :oO: :oO: Und am Ende des Hefts findet
      Spoiler anzeigen
      Black Widow - wie hat die Secret Empire überlebt ?( ?( ?( in einem Klo den Infinity Stone von Logan
      Ich sags mal frei raus - wenn das Event auf dem Level weiterläuft :respect: Richtig klasse das Event. Hier hat Marvel wohl nicht nur den kommenden Film genutzt, sondern was GEILES abgeliefert :cool2:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY
    • Neu

      Hawkman – Endless Flight
      v4 # 01-06 (2002) + Secret File & Origins

      James Robinson & Geoff Johns, Rags Morales




      Bald steht bei mir Dark Nights Metal an und irgendwie soll der Band dafür ja interessant sein… :kratz:

      Kendra Saunders (das „neue“ Hawkgirl) hat eine Nachricht gefunden die im Zusammenhang mit der Ermordung ihrer Eltern vor 10 Jahren stehen soll. Sie folgt der Spur zum Stonechat Museum in St.Roch (Louisiana). Dort erfährt sie vom Kurator Oliver Evans, das der Verfasser der Nachricht sein Sohn Danny sei, der aber gerade auf einem archäologischen Trip im Dschungel Indiens unterwegs ist. Er will dort einen Diamanten, „das dritte Auge von Shiva“ finden.
      Finanziell steht es um das Museum nicht besonders, mit dem Fund soll auch die Zukunft des Hauses abgesichert sein.

      Zusammen mit Hawkman geht es nun eben dorthin in den Dschungel. Kendra (die Inkarnation von der altägyptischen Chay-Ara) ist sich noch nicht all ihrer Erinnerungen an ihr früheres Leben bewusst. Es kommt zu immer wieder zu Auseinandersetzungen mit dem deutlich älteren Carter Hall (= Prinz Khufu) der in Kendra seine frühere Geliebte sieht. Ein Thema das sich durch den ganzen Band zieht.



      Eine zweite Seite ist ebenfalls hinter dem mysteriösen Diamanten her. Im Auftrag von Mr. Roderic, einem wohlhabenden Kunstsammler sind auch noch der Shadow Thief, Copperhead und Tigress her.

      Sie verfolgen Danny der sie schnurstracks zum Eingang des Tempels führt. Das auftauchen der Hawks kann schlimmeres verhindern. Es kommt zum Kampf bei dem sich auch noch eine (von Mr. Roderic angeheuerte) Militäreinheit einmischt. Das Militär sprengt kurzerhand den Eingang und Hawkman ist mit seinen Widersachern erst einmal in dem Tempel gefangen.

      Sie landen direkt vor einer Statue Shivas die den Diamanten als Auge trägt. Der Stein hat noch eine weit größere Kraft. Durch die Explosion wird er aktiviert und öffnet so eine Tür in eine andere Welt.

      Hawkman, Copperhead, Shadow Thief und eine indische Helferin werden so in die „Battlelands“ gezogen. Ein Ort wo keine Technologie funktioniert und von Shiva für alle Nachkommen geschaffen wurde. Bevölkert wird die Welt von den Makhna, die mit den Komeriah (Vierarmige Elefantenkrieger frei nach dem Hindugott Ganesha) im ewigen Kampf sind.
      Die Komeriah werden hier als Sklaven gehalten wo am Ende auch Hawkman in einer Mine zum Arbeiten landet.

      Derweil kann Tigress den Diamanten an sich reißen und ist mit ihm auf der Flucht. Verfolgt wird sie dabei von Kendra und Danny.

      In den Minen zettelt Hawkman einen Aufstand an. Er verbündet sich mit den Komeriah und seinem Widersacher, dem Shadow Thief. Gemeinsam gelingt die Flucht und die Makhna werden angegriffen.

      Inzwischen kann Hawkgirl den Stein Tigress wieder abluchsen und das Dimensionstor öffnen.
      Hawkman überlässt den Sklaven auf deren Wunsch den Kampf und flieht mit den anderen aus dem Tempel.



      In der zweiten Geschichte darf Green Arrow mitspielen. Ein Killer ahmt ihn nach und tötet mit Pfeil und Bogen wichtige Geschäftsleute und Politikervon St. Roch.
      Klar das es zu einem (erstmal unwilligen) Team Up kommt bei dem der Mörder zur Strecke gebracht wird.

      Ein interessanter Band und nett wieder mal was „älteres“ zu lesen. Ganz umgehauen hat mich die die Geschichte jetzt nicht, macht aber richtig Bock wieder mal die JSA von Johns rauszukramen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von churchi99 ()

    • Neu

      Star Wars: Mara Jade - Die Hand des Imperators

      Tolle Story um die von Imperator Palpatine persönlich ausgebildete Attentäterin Mara Jade von Timothy Zahn und Michael Stackpole. Mara kann sich im geringen Ausmaß der Macht bedienen, ist aber weder Jedi noch Sith. Sie bleibt Palpatine auch nach dessen Tod treu und bemüht sich seine Feinde auszuschalten, obwohl sie von den neuen imperialen Machthabern verfolgt wird. Die Geschichte hat richtig Spaß gemacht, die Zeichnungen sind sehr ansprechend. Weiß jemand ob Mara außer in diversen Star Wars Büchern auch noch in anderen Comics eine Rolle spielt?
    • Neu

      Supersons gelesen




      Da ich Superman schon eine ganze Weile nicht mehr verfolgt habe und erst jetzt wieder einsteigen wollte, bin ich bereits bei dieser Geschichte völlig überfordert, was die Eheverhältnisse Supies betrifft. Clark und Lois haben einen Sohn??? Die Geschichte ist witzig und so nebenbei als Unterhaltung durchaus zu empfehlen. Eine nette Ergänzung zur Bat/Supiewelt. Wer Tiefgang erwartet wird sicherlich enttäuscht. Mir hats gefallen 7/10

      :bampf:
    • Neu

      Daredevil 333 schrieb:

      Supersons gelesen



      Da ich Superman schon eine ganze Weile nicht mehr verfolgt habe und erst jetzt wieder einsteigen wollte, bin ich bereits bei dieser Geschichte völlig überfordert, was die Eheverhältnisse Supies betrifft. Clark und Lois haben einen Sohn??? Die Geschichte ist witzig und so nebenbei als Unterhaltung durchaus zu empfehlen. Eine nette Ergänzung zur Bat/Supiewelt. Wer Tiefgang erwartet wird sicherlich enttäuscht. Mir hats gefallen 7/10

      :bampf:
      Spoiler anzeigen
      Der Superman ist quasi der alte Superman vor dem New52, den man aus den Geschichten von davor noch kennt: Tod von Superman, blauer Blitzsuperman usw.
      Und dieser Superman lebt mit seiner Lois noch auf dem Land unter anderem Namen.


      Die ersten Superman Sonderbände sind echt zu empfehlen. Tolle Geschichten um die Familie und oft dabei: Batman & Damien. Daher war SuperSons fast etwas enttäuschend.
    • Neu

      Für mich gab's in den letzten Tagen einen der interessantesten Bände der schwarzen Hachette-Collection:

      OMCS Classic Band XXI - Marvel Horror
      Die enthaltenen US-Hefte mit deutschen Veröffentlichungen und sehr subjektiven Einzelkritiken:

      - Ghost Rider 1+2 und Marvel Spotlight 12
      von G. Friedrich, T. Sutton, J. Mooney, H. Trimpe
      Nicht die Herkunftsgeschichte des GRs, aber die vom 'Son of Satan' Daimon Hellstrom (später auch Hellstorm) als 3-teiliges Crossover. Insgesamt durchschnittlich und trotz mäßiger Zeichnungen (Sutton ist gut, Mooney okay, Trimpe furchtbar) recht atmosphärisch und nicht uninteressant.
      Von Satans Sohn hätte ich gerne mehr gelesen.
      Alle 3 Hefte gab's bereits in Paninis Marvel Horror GR Band 2.
      7/10 P.

      - Amazing Spider-Man 101 von R. Thomas, Gil Kane und F. Giacoia
      Das erste Auftreten von Morbius, toll geschrieben von meinem Liebling Roy Thomas und wunderbar in Szene gesetzt von Gil Kane.
      Ein großartiges Heft, das der Deutschleser schon mehrfach lesen konnte:
      Hit Comics Spinne 238 vom BsV, Williams-Spinne 102, bei Panini im SM komplett Schuber 9 und in der jüngst erschienenen SM Anthologie.
      Ich "brauchte" das dementsprechend ebensowenig wie die drei o.a. GR-Hefte, aber an sich ist's ein sehr gelungenes Heft.
      7,5/10 P.

      - Savage Tales 1:
      11 wunderschön von Gray Morrow gezeichnete s/w-Seiten mit der Origin des Man-Things, großartig geschrieben von R. Thomas und G. Conway.
      Ein Höhepunkt des Bandes und von Marvels Horrorcomics.
      Deutsche Erstveröffentlichung, 9/10 P.

      - Marvel Spotlight 2:
      Der Erstauftritt des Werewolf by Night von Conway und Mike Ploog auf 27 phantastischen Seiten.
      Ploog (à la Eisner und Wrightson) schätze ich seit Frankenstein (s.u.) und Planet der Affen immens, auch hier hätte ich liebend gerne weitergelesen.
      Toll, deutsche Erstveröffentlichung, 8,5/10 P.

      - Tomb of Dracula 1 von Conway und Gene Colan
      Auch wenn erst in den Folgeheften dank Wolfmans Geschichten und Palmers kongenialen Inks zu wahrer Größe gekommen, ist das Einstiegsheft bereits spannend, sehr gut geschrieben und toll gezeichnet. Eine großartige 'freie' Adaption, ein gelungener Transfer in die Gegenwart und ein großer Klassiker, den es auf deutsch bereits in Williams erstem Dracula-Heft sowie in Paninis erstem Marvel Horror Band "Die Gruft von Dracula" gab.
      8,5/10 P.

      - The Monster of Frankenstein 1 von G. Friedrich und M. Ploog
      Ein Meilenstein der Marvel-Horror-Comics und eine schlicht brillante Adaption.
      Vorherige Publikation in D in Williams "Das Monster von Frankenstein" 1.
      9/10 P.

      - Supernatural Thrillers 5 'The Living Mummy'
      bietet die Origin der lebenden Mumie und den Transfer aus der Pharaonenzeit in die Moderne von Steve Gerber und Rich Buckler.
      Gut und spannend geschrieben, sauber im Neal Adams-Stil gezeichnet.
      Auch hier hätte ich äußerst gerne mehr gelesen...
      Erstmals auf deutsch, 8/10 P.

      - Strange Tales 169 ft. Brother Voodoo
      Jericho Drumms erstes Abenteuer, intelligent und sehr interessant geschrieben vom Altmeister Len Wein, schön gezeichnet von Gentlemen Colan und Dan Adkins (unter mir nicht ersichtlicher Mithilfe von Thomas und Romita sr.).
      Bei diesen Künstlern kann kaum etwas schief gehen und so ist auch dieses (für reine Deutschleser neue) Heft klasse.
      8,5/10 P., liebend gerne würde ich auch hier eine Fortsetzung zu Gesichte bekommen...

      Insgesamt ein wundervoller Band mit einigen unerwarteten Erstveröffentlichungen in gewohnt feiner Aufmachung zu niedrigem Preis mit guten und informativen redaktionellen Seiten,
      9/10 P.

      Einziges (klitzekleines) Manko:
      Auf matterem Papier kommen die teils großartigen Zeichnungen m.E. besser zur Geltung.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Neu

      Da ich in nächster Zeit noch mal Watchmen lesen möchte, stimme ich mich gerade mit der Reihe Before Watchmen drauf ein, die schon ewig bei mir rumliegt. Ich habe aber immer einen Bogen drum gemacht, weil ich sie zwar unbedingt haben musste, aber doch befürchtet habe, es wär nur ein eher billiger Abklatsch um noch ein bisserl Kohle mit dem berühmten Namen zu machen.

      Angefangen hab ich mit Minutemen und ich wurde extrem positiv überrascht



      Der Name Darwyn Cooke hat mir bisher nichts gesagt, aber den werde ich mir auf jeden Fall merken.

      Die Story ist klasse und hat nimmt vieles auf, dem man auch in Watchmen begnet, sie hat aber durchaus eine eigene Note. Dazu ist sie wirklich stimmungsvoll und auch recht emotional geschrieben und hat diesen Film Noir Touch den ich ganz besonders mag :D Ausserdem ist sie wirklich intelligent konstruiert und das Ende haut einen um. Damit hätte ich NIE gerechnet.

      Die Zeichnungen sehen auch toll aus und haben auf eine absout poitive Art etwas recht nostalgisches, das prima zu der beschriebenen Zeit passt.

      Fazit : Kein billiges Merchandisezeugs, sondern ganz großes Comic-Kino. Für mich 9,5 von 10 Punkten. Die anderen Bände werden es unheimlich schwer haben dieses Niveau zu halten. Kann eigentlich nur noch abwärts gehen.

      P.S. Gibts dazu eigentlich noch keinen eigenen Thread im Forum ? Ich hab danach gesucht, aber nur zu ein paar anderen Bänden der Before Watchmen Serie welche gefunden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tom ()

    • Neu

      @excelsior1166

      Deine Rezis lese ich wirklich gerne,
      da dir auch der Inker bei den Zeichnern wichtig ist.
      Ich habe auch schon oft genug gemerkt,
      das mir der "falsche" Inker den Spaß an den guten Bleistift-Zeichnungen verhunzt hat.

      Deine oft harsche Kritik an Herb Trimpe kann ich aber nicht teilen.
      Obwohl ich froh bin, dass sein Wolverine-Design sich nicht lange gehalten hat.
    • Neu

      Diese Woche erst gelesen, ein Werk wie man es nicht oft zu Gesicht bekommt. Noch vor Batman: Long Halloween & Dark Victory gab es...

      Challengers of the Unknown, By Jeph Loeb und Tim Sale



      Das ist jetzt nicht neu sondern tatsächlich die erst zusammenarbeit von Jeph Loeb und Tim Sale aus dem Jahr 1991 welche letzten Monat erstmals gesammelt in einem schicken HC neu veröffentlicht wurde, schicke Aufmachung neben einer Einleitung von Brian M. Bendis gibt es noch eine Skizzengalerie und eine exklusiven Epilog zur 8 Teiligen Miniserie.

      Von der Serie wusste ich bis Ende letzten Jahres nichts, als ich sie als Ankündigung im Previews Katalog gesehen habe und da es von eines meiner favorisierten Künstler Teams stammt konnte ich nicht anders als zu zugreifen. Wie den meisten deutschen Leser sind die Challengers für mich ein absolut unbeschriebenes Blatt bis auf eine Amalgam Story (Challengers of the Fantastic) und ein Paar Auftritte wo man sie im Hintergrund gesehen habe ich keinerlei Berührungspunkte mit den Charakteren gehabt.

      Handlung:
      Spoiler anzeigen
      Die Challengers of the Unknown beschützen schon seit Jahren eine kleine Stadt die man wegen ihnen und ihrer Helden umbenannt hat in Challengerville und sie sind beliebt wie kein anderes Heldenteam. Doch dann geschieht das unvorstellbare ihr Hauptquartier Challenger Mountain explodiert und die Stadt wird verwüstet und viele Menschen sterben, auch zwei der Challengers.

      Die übrigen versuchen alles um Menschen zu retten doch am Ende der ersten Ausgabe werden sie verhaftet und ihnen wird der Prozess gemacht mit dem Vorwurf sie hätten das Unglück verursacht. Zwar werden sie nicht zu einer Haftstrafe verurteilt aber das Vermögen wird gepfändet und in den Wiederaufbau investiert. Doch das ist keineswegs das Ende das Leben der Helden ist nicht mehr das selbe und gerät immer mehr aus den Fugen. Red wird zum eiskalten Vigilanten und später zum Killer und Söldner, Rocky lebt ein Leben im Überfluss bis es bergab geht und er im Irrenhaus landet. Und Ace macht sich auf die Suche nach sich selbst und entdeckt neue Kräfte und verliert sich in Magischen Dimensionen...

      Das schlimmste aber unbemerkt, ist bei der Explosion des Challenger Mountains etwas unvorstellbar böses auf die Erde gelangt und keiner es es aufhalten, höchstens die Challengers doch erstmal müssten sie aufhören sich selbst zu zerstören...


      Meinung: Ein ganz besonderes Werk für mich eines der besten Comics die ich gelesen habe, zwar ist es noch nicht auf dem Niveau welches die beiden später mit anderen Storys wie Long Halloween vorgelegt haben aber es ist trotzdem große Kunst. Und wenn es mal auf Deutsch veröffentlicht wird, würde ich sogar nochmals zuschlagen allein zum besseren Verständnis. Wem die anderen Comics von Loeb und Sale gefallen hat der kann hier nichts falsch machen.

      Ach Ja das Wesen das bei der Zerstörung von Challengers Mountain sich befreit, hat eine Starke Ähnlichkeit mit dem Monster welches man in Batman Metal - Die Vorgeschichte #2 verwendet hat, auch bei der Zerstörung des selben Berges.


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46