Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    • Nun auch noch Band 2 und 3 gelesen und als sehr gut empfunden. Die Autoren handhaben das Ganze sehr unterschiedlich. In Band 2 (erster Teil) spielt nach wie vor Afrika die Hauptrolle und so sind auch die Geschichten aufgrund von Leid und Schmerz kaum zu ertragen. Etwa in der Mitte des Bandes kommt es dann zu einem einschneidenden Wechsel nicht nur was das Kostüm betrifft.
      Spoiler anzeigen
      Luke Fox, der Sohn von Lucius Fox übernimmt das Kostüm des Batwing

      Band 3 ist dann ein furioses Spektakel bei dem auch Batman kräftig mitmischt und wir erfahren eine Menge über die Familie von Lucius Fox. Hammer Abschluss dieser Batwing Reihe und sehr empfehlenswert. Bewertung Band 2 8/10 und Band 3 8,5/10 also eine wunderbare Steigerung. Ein Minuspunkt sind die Farbunterlegung bei den "Gedankentexten" von Batwing. Diese kann man oft nur sehr schwer (oder mit genügend Licht) lesen, allerdings ist dies Jammern auf hohem Niveau. Für Fans der Bat-Familiesind diese Batwing Megabände eine Perle unter den Batman Geschichten (gerade auch weil die politische Situation Afrikas derart authentisch aufgezeigt wird)!





      :bampf:
    • gina_michi schrieb:

      Die Fantastischen Vier (Williams) 110
      Ist recht neu, für diese Zeit, dass hier mal Bezug auf die Kollateralschäden die entstehen genommen wird. Bei DC repariert Superman die Schäden immer selbst mit Supergeschwindigkeit. Hier kommen die Fantastischen Vier vor Gericht und Reed bezahlt die Schäden, die durch den Amoklauf Bens entstanden sind mit Geld, dass er sich von einigen seiner Erfindungen zurückgelegt hatte.
      Auch immer wieder schön, Post von der Yancy Street Gang an Ben, ausgeliefert von meinem Lieblingsbriefträger Willi Lumpkin.
    • Taskmaster schrieb:

      Ja, ihr lest richtig. "Cullen Bunn" und "gut" in einer Rezi, und das von mir!
      Der ist nicht immer total schlecht. :D

      Whoa! Comics #13 (PlemPlem)
      "Of words forgotten", "The Egg", "Über gesundes Essen", "Bla", "Die Beerdigung" und "Egon Forever" finde ich alle in Ordnung.
      In "of words forgoten" kommt die Handlung etwas langsam voran, was den Action Szenen geschuldet ist. Kennt man aus tausenden Marvels.

      "Der Typ ohne Hose" lies mich aber etwas hängen. die Zeichnungen sind richtig geil. Ich werde an East of West erinnert. Ich finde aber die Story total unlogisch: die Gewerbetreibenden wollen nicht in die neue Stadt, wo viel los sein wird und man viel Geld machen kann "weil halt". Ich hoffe da kommt noch ein besserer Grund.

      Insgesammt, wie immer viel zu schnell durch. Für mich weiter ein Must Have, wenn man deutsche Comics liest und sammelt.


      "Die erste Regel des Club Clubs ist: wir sind kein Fight Club."
    • Gotham Central Omnibus

      Ende 2005 begann ich wieder Comics zu lesen. Anfangs Superman und Spider-Man aber Schritt für Schritt kamen mehrere Serien dazu und bald reichte mir das Panini Programm nicht mehr und ich bin va wegen Daredevil zu US-Comics gewechselt. Seither versuche ich Comics möglichst im Original zu lesen (was mir bei Mangas meistens nicht gelingt, aber ansonsten nicht so arg ist). Einer der Einstiegspunkte in neue Serien war zu diesem Zeitpunkt der großartige Podcast ifanboy, der wöchentlich erschienen ist und neben einer Reihe an Comics auch das "Pick of the Week" gelistet hat, der Comic, der einem der drei Hosts in der jeweiligen Woche am besten gefallen hat.

      Wie es der Zufall so will, war meine erste Ausgabe des Podcasts, die vom 01.02.2006, die in der Gotham Central #40 als Pick of the Week ausgewählt wurde. Damals war ich gerade mal 18 Jahre alt, habe noch die Schule besucht und Comics waren ein netter Zeitvertreib um besser englisch zu lernen. Heute 12 Jahre später bin ich 30, arbeite und schreibe meine Bachelor Arbeit für mein Zweitstudium auf englisch und beende nun endlich Gotham Central.

      Ich habe einige Monate dafür gebraucht, aber nicht weil sich die Geschichte so gezogen hätten, sondern weil ich mir den Omnibus immer für den Sonntag aufgehoben habe. Manchmal nur ein Heft, manchmal den ganzen Arc, aber immer mit viel Genuss. Der Supporting Cast war mir hinreichend bekannt, ich wusste was mit Montoya und Allen passiert, da ich 52 und die Spectre Sachen gelesen habe, ein paar Stories ebenfalls, die Outing Geschichte um Montoya, die Dead Robins Geschichte, aber bei weitem nicht genug, um auf den Omnibus zu verzichten.

      Witzig, dass gerade Brubaker, Rucka und Lark 2006 einen großen Teil meiner Aufmerksamkeit bekommen haben. Bru und Lark bei DD, Rucka bei 52, beides Comics die ich auch heute noch jedem empfehlen würde, der in die "gute alte Zeit" der 00er reinschnuppern möchte. Gotham Central bekommt nun den verdienten Platz neben diesen Geschichten und in meinen Augen ist es eines der größten Versäumnisse unserer Zeit, dass man dieses Down-to-Earth erzählen abgestoßen hat, dass gerade die aktuellen Serien, die in Gotham spielen, so derartig over the top sind, dass diese kleinen Stories keinen Raum mehr bekommen. Was mit Menschen passiert, wenn ihr unmittelbarer Freundeskreis plötzlich in einem Kampf zwischen Superheld und -bösewicht stolpert, wird wenig bis gar nicht mehr beleuchtet.

      In manchen Arcs lagen die Verbrechen noch Jahre zurück, die Verwandten der Opfer litten weiter, in einem normalen Batman Comic wäre das nicht nur nicht beleuchtet, sondern schlichtweg komplett egal gewesen. Bei Gotham Central nicht und das macht diese Serie zu etwas besonderem, einem, mit 40 Ausgaben relativ gut umrissenen, Kleinod, von dem ich noch einige Zeit lang zehren werde. Bis ich wieder die Lust auf eine Serie bekomme, in der Gotham und seine Einwohner und nicht Batman und seine Familie die Hauptrolle hatte, in der die Rollen vertauscht wurden und man sieht, dass man auch mit diesem Blickwinkel tolle Geschichten erzählen kann.
    • The Promised Neverland 1

      Neue Mangaserie bei Carlsen, auf die ich gestoßen bin, weil ich die Cover so charmant und toll gezeichnet finde. Erzählt wird die Geschichte von der elfjährigen Emma, die zusammen mit 37 anderen Kindern in einem Waisenhaus lebt. Köstliches Essen, weiche Betten, Intelligenztests und Fangenspielen stehen auf der Tagesordnung, bis man irgendwann Adoptiveltern findet und das liebevolle Heim verlassen muss.

      Dumm nur, dass
      Spoiler anzeigen
      das Heim kein Heim, sondern eine Farm ist, auf der die Kinder großgezogen werden, um von McFarlane-esken Monstern verspeist zu werden.


      Fand diesen Twist sehr nett, weil ich damit absolut nicht gerechnet hatte. So entspinnt sich eine recht spannende Handlung darum, ob und wie die Kinder ihrem drohenden Schicksal entkommen können. Ich bleibe erstmal dran, ist auf jeden Fall unterhaltsam.
    • Heute gelesen



      Dass ZEP auch bei Spirou kaum Berührungsängste hat was Themen rund um Sex betrifft, ist klar, dass französische Comics sehr oft sehr viel freizügiger sind, auch (man denke nur bei DC an die Dampfschwaden, die beim Duschen von Catwoman auftauchen o.ä. bei Marvel ;) Was ZEP hier darlegt ist ein absolut tabuloser Erotikcomic, der in seiner Ausführung überzeugt und alle erotischen Gelüste anspricht. Für verschlossene Gemüter ist dieses Werk sicher nicht geeignet, für alle Freigeister aber sicherlich ein künstlerischer wie auch erotischer Genuss ;-))

      Die Leseprobe gibt zwar einen Einblick, aber.... :nnn:

      splitter-verlag.de/esmera.html

      :bampf:
    • Hab gestern den ersten Band von Waffe X zuende gelesen.
      Ich muss sagen das mir die Reihe gar nicht zusagt, im Gegensatz zu den andern X-Men Serien die jetzt gestartet sind ist es hier eher stumpf und in meinen Augen sehr lieblos gemacht von der Story her. Zeichnungen waren gut aber das reicht für mich nicht. Somit ist die Serie für mich gecancelt und ich werd Band 1 verkaufen
      Bilder
      • 32535034_2412133875480198_1291755635255279616_n.jpg

        50,77 kB, 450×600, 5 mal angesehen
    • Yotsuba 13 (tokyopop)

      Yotsubas Oma kommt vorbei und die Kleine ist ganz aus dem Häuschen. Denn wenn die kommt, gibt es für brave Mädchen Geschenke. Und Yotsuba ist immer brav, also meistens, zumindest oft und all die Streiche sind sowieso längst verjährt...oder?

      Super süß und rührend.
      5/5

      Velvet 3 (Dani Books)

      Das Agenten-Setting in einer Zeit vor Handys und Internet für jeden fand ich von Anfang an überzeugend.
      Im Schnitt empfand ich alles als eine spannende und Unterhaltsame Agenten-Geschichte. Für mich hätte man die langeiligen Teile des Agentenlebens wie abermals und abermals einbrechen usw. gerne kürzen dürfen.

      Schade dass die Zusammenarbeit mit Brubaker oder seinen Agenten so erschwert sein muss aber wer nicht will der hat schon, Ed.
      4/5


      "Die erste Regel des Club Clubs ist: wir sind kein Fight Club."

    • (Panini-Softcover: Loki, 2017. US-Hefte: Loki 1-4, 2004)


      Ein Wort: großartig!
      Ähnlich wie Paul Jenkins in "Thor: Himmel und Hölle" verwendet auch Robert Rodi den Marvelschen Asen-Pantheon, um eine metaphysische Allegorie zu erzählen. Schicksal (oder pure Notwendigkeit), freier Wille, Kulturprägung, Selbsttäuschung und eine fast schon an das Gespann Joker/Batman erinnernde Dichotomie sind hier die Themen.

      Der Band setzt kurz nach dem Moment an, als Loki sich zum Herrscher über Asgard aufgeschwungen hat und spinnt die Geschichte von dort aus weiter. Mehr will ich hier auch garnicht verraten.
      Ich wiederhole mich: großartig!

      Der beste (Marvel-)Comic, den ich in diesem Jahr (und auch seit langem) gelesen hab - und da war viel klasse Zeug dabei.

      Hab jetzt Robert Rodi auf dem Radar - mal schauen, was er noch so geschrieben hat.
      Esad Ribics Stil hat mich tatsächlich zunächst abgeschreckt, dann hat er aber wunderbar zu dieser Geschichte gepasst.
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.
    • Daredevil 333 schrieb:

      Jemand diesen Band gelesen? Geschichten bereits anderswo erschienen? Topp oder Flop?


      :bampf:
      Hier der Eintrag aus meiner Datenliste:

      23 Mockingbird / Marvel Team-Up 95 + New Avengers : The Reunion 1-4
      nicht bei Panini auf deutsch erschinen ist Marvel Team -Up 95 aber bei Condor
      die Mokingbird Geschichte gehört zu Dark Reign und sind eine abgeschlossene Mini

      Rezensionen dazu findest du in diesem Thread im Post 141, 142 und 163:
      Die rote Hachette Marvel Sammlung Rezi-Thread ( Spoiler inbegriffen )

      Ich habe den Band noch nicht gelesen und deshalb die Rezis auch noch nicht.
    • Es ist zwar schon ein paar Monate her, aber mir hatte der Mockingbird Band sehr gefallen.

      Letztens gelesen:

      Myre - Chroniken von Yria 1



      Ein Band mit beeindruckenden Zeichnungen, in denen man sich teilweise verlieren kann. Die Welt Yria wirkt karg, wüstenartig - das wird aber erklärt - und die Bewohner sind anthropomorphe Tiere, Drachen - mindestens einen - gibt es auch. Es geht von der Handlung her langsam voran und das macht sogar ein wenig Sinn, wenn man berücksichtigt, dass Splitter die Originalbände bei der Veröffentlichung in jeweils zwei aufteilt. So ist Band 1 mehr eine Einführung wichtiger Charaktere und der Welt Yria und die Haupthandlung wird wohl erst im zweiten Teil beginnen. Schade, dass der nächste Band erst im Oktober kommt.


      Marvel 1602



      Nach Ankündigung des Deluxe Bandes hatte ich mir ein Exemplar in der Bibliothek zum Lesen geschnappt.
      Bei historischen Inhalten bin ich immer etwas vorsichtig, aber die Geschichte ist sehr gut umgesetzt. Eine interessante Story mit den Marvelcharakteren, die ich sogar fast alle gleich wieder erkennen konnte und die auch gut in die damalige Zeit übertragen wurden. Die Zeichnungen tun das Übrige für ein schönes Leseerlebnis.

      Fun fact: Den Band habe ich an zwei Tagen auf der Bahnfahrt gelesen und manche Comicfans müssen Adleraugen haben. An einem Tag stand irgendwo hinter mit jemand, der von weitem erst erkannt hat, dass ich was von Marvel lese und dann sogar noch den genauen Band. Und schließlich versuchte, seiner Begleitung den groben Inhalt zu erklären.
    • Neu

      Marvel Boy schrieb:

      23 Mockingbird / Marvel Team-Up 95 + New Avengers : The Reunion 1-4
      nicht bei Panini auf deutsch erschinen ist Marvel Team -Up 95 aber bei Condor
      die Mokingbird Geschichte gehört zu Dark Reign und sind eine abgeschlossene Mini

      Rezensionen dazu findest du in diesem Thread im Post 141, 142 und 163:
      Die rote Hachette Marvel Sammlung Rezi-Thread ( Spoiler inbegriffen )
      :thx: Das hat mir sehr geholfen! :thumbsup:



      :bampf:
    • Neu

      Wolfsdrache schrieb:

      Fun fact: Den Band habe ich an zwei Tagen auf der Bahnfahrt gelesen und manche Comicfans müssen Adleraugen haben. An einem Tag stand irgendwo hinter mit jemand, der von weitem erst erkannt hat, dass ich was von Marvel lese und dann sogar noch den genauen Band. Und schließlich versuchte, seiner Begleitung den groben Inhalt zu erklären.
      Die 1602 nimmt ein drittel des Covers ein. Dazu braucht man keine Adleraugen. :D

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Neu

      Hawkman – Allies & Enemies
      v4 # 07-14 (2002-2003)

      Geoff Johns & Rags Morales



      Als Auftakt gibt es erst mal ein Abenteuer mit den früheren Inkarnationen Cinnamon und Nighthawk im Wilden Westen.
      Yippih Yehaaa! Die Geschichte scheint erst mal belanglos wird im Band später aber nochmals aufgegriffen.

      Im Hier und Jetzt (oder halt 2003) treffen sich Hawkman und Atom (Ray Palmer). Jetzt könnte man ein schnittiges Team-Up vermuten, aber die beiden unterhalten sich mehr oder weniger das ganze Heft bei einem gemütlichen Abendessen :thumbsup:



      Am anderen Ende der Welt, dem Himalaya versucht Cyril „Speed“ Saunders derweil ein Artefakt in die Hände zu bekommen mit dem er den Gedächtnislücken von seiner Großnichte Kendra (Hawkgirl) auf die Sprünge helfen will.

      Er landet aber in einem Hinterhalt und wird von Helene Astar (= Reinkarnation von Hath-Set :| ) als Geisel genommen. Bevor die Hawks zur Rettungsaktion aufbrechen bekommt Carter noch Besuch von seinem Sohn ( :huh: ) Hector, besser bekannt als Dr. Fate. Er zeigt ihm eine Vision vom ewigen Kreislauf des Fluches bei dem die Hawks am Ende immer von Hath-Set umgebracht werden.

      Besteht eine Möglichkeit den Fluch zu brechen, oder sind sie auf ewig verdammt?

      Die Antwort gibt es dann kurz darauf in Tibet. Mit Hilfe des Überraschungsgastes Atom kloppen sie sich durch eine Horde Yetis und können auch Astar/Hath Set (in Gestalt eines Riesenraben!) ausschalten.
      Somit scheint auch der Fluch gebrochen zu sein…

      Zum Abschluss wird von Hawkgirl noch einmal die Spur um den Mord an ihren Eltern weiterverfolgt. Dabei kommt es erst mal zu einer unangenehmen Überraschung.
      Kendra wird selbst des Mordes an einem Polizisten bezichtigt und abgeführt!

      Der Mord liegt schon etliche Jahre zurück, aufgrund des neuen Bekanntheitsgrades als JSA Mitgliedes und den damit verbundenen DNA Proben in den staatlichen Datenbanken konnte sie ausgeforscht werden…

      Polizei Chief Nedal will sie persönlich mit dem Dienstwagen zur Behörde bringen.

      Spoiler anzeigen

      Das Artefakt aus dem Tibetabenteuer konnte zwar nicht wie erwünscht die Erinnerungen an ihre früheren Leben offenbaren, dafür werden verschüttete Details aus ihrer Jugend wieder nach oben gespült.

      Als 13jährige wird sie und ihre Mutter von korrupten Polizisten bei einem Ausflug kontrolliert.
      Die Polizisten wollen aber noch mehr und sich etwas mit ihnen „vergnügen“



      Kendra setzt sich zur Wehr und bei dem Handgemenge löst sich ein Schuss der einen der Polizisten tödlich trifft. Wie sich herausstellt war der Partner des damaligen verstorbenen Polizisten niemand anderes als Nedal!

      Der versucht nun das das Versäumte nachzuholen. Bei dem Streit kommt der Wagen von der Fahrbahn und landet brennend in einem Flussbett.

      Während Kendra sich mit Hilfe von Hawkman versucht zu befreien, kann Nedal unbemerkt fliehen.

      Der Showdown findet dann im Stonechat Museum statt. Nedal will die Freunde der Hawks töten, bei der Inderin Jayita (auf die Carter ein Auge geworfen hatte) gelingt ihm das leider auch.

      Als letzter Twist steckt hinter den Morden die Nedal begangen hat ein alter Feind der Hawks.
      Der Gentleman Ghost beeinflusste den Cop und arrangierte die ganzen Begegnungen.

      Der Ghost führt Nedal seiner Gerechtigkeit zu und entschwindet dann. Der Kreis zur ersten Wild-West Geschichte schließt sich hier wieder (auch wenn ich die Beweggründe vom Ghost nicht ganz nachvollziehen kann… :/ )

      Kendras Unschuld ist durch das aufdecken des Komplottes bewiesen und es kann weitergehen.


      Auch wenn einiges schon etwas arg konstruiert wirkt schreibt Johns hier eine spannende Story.

      Die Darstellung von Morales gibt fast schon einen Nostalgiebonus.

      Von Hawkman kenne ich nicht besonders viel, die ganzen Verwandtschaftsverhältnisse / Inkarnationen können einem schon den Kopf schwirren lassen (dazu lese ich auch gerade noch parallel den "Tod von Hawkman" Band X/ )
    • Neu

      Wolfsdrache schrieb:

      Marvel 1602
      Puuh, den hab ich auch schon ewig rumliegen. Obwohl ich Neil Gaiman sehr schätze, traue ich mich nicht so richtig ran...

      Einen Knallerstart haben die Defenders mit Band 1 hingelegt. Tolle Story, gewohnt super Dialoge von Brian Michael Bendis und die Charaktere die vorkommen zeigen sich von ihrer besten Seite (und es sind nicht wenige: Catwoman, Kingpin, Hammerhead, Spidey-Miles, Punisher und ne Menge mehr. Und dann kehrt auch noch.......................zurück, und wie! Und dann auch noch........). Die Story wünscht man sich glatt als HC! Und kein Scheiss, bei manchen Bilderfolgen höre ich sogar die Geräusche und den dazugehörigen Sound. Grandios! 9/10 und damit ist klar, ich bleib dabei.



      Beim Betrachten der ersten Seiten habe ich die beiden Hefte von Gothopia erst mal weggelegt, weil mich das nicht so überzeugt hat. Nach dem Lesen der Batwing Megabände bekam ich dann aber doch Lust und muss sagen, die sind recht gut. Tolle Zeichnungen und eine gute Story. Und ein Scarecrow, der aus den Vollen schöpft. 7,5/10



      :bampf:
    • Neu

      Daredevil 333 schrieb:

      Marvel Boy schrieb:

      23 Mockingbird / Marvel Team-Up 95 + New Avengers : The Reunion 1-4
      nicht bei Panini auf deutsch erschinen ist Marvel Team -Up 95 aber bei Condor
      die Mokingbird Geschichte gehört zu Dark Reign und sind eine abgeschlossene Mini

      Rezensionen dazu findest du in diesem Thread im Post 141, 142 und 163:
      Die rote Hachette Marvel Sammlung Rezi-Thread ( Spoiler inbegriffen )
      :thx: Das hat mir sehr geholfen! :thumbsup:


      :bampf:

      Die Mini Serie New Avengers: Reunion ist bei Panini erschienen als Dark Reign Special (4): Die neuen Rächer: The Reunion



      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46