Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zack Magazin #228 (06/18)



      Mit den Fortsetzungscomics:

      Rick Master - Wie begeht man einen Mord? - 1. Teil
      Michel Vaillant - Rebellion - 5. Teil
      Tanguy & Laverdure - Alte Bekannte - 2. Teil
      Rhonda - Route 66 - 3. Teil
      Cassio - Der Maler des Todes - 2. Teil
      Solo - Kannibalenwelt - 4. Teil

      Neu dabei ist Rick Master mit dem Album „Wie begeht man einen Mord?“, das diesmal mit viel schwarzem Humor überrascht. Mit Rick Master, Michel Vaillant und Mick Tangy tummeln sich somit nach über 40 Jahren erstmals wieder die drei franco-belgische Abenteuerklassiker gleichzeitig in einem Zack Magazin.
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Ghostbusters Vol. 8: Mass Hysteria! Part 1
      Writer: Erik Burnham
      Artist: Dan Schoening
      Enthält Ghostbusters (2013) #13-16

      Wertung: 9 von 10



      Ghostbusters Vol. 9: Mass Hysteria Part! 2
      Writer: Erik Burnham
      Artist: Dan Schoening
      Enthält Ghostbusters (2013) #17-20

      Wertung: 9 von 10



      Spider-Man: Familientradition
      Writer: Mark Waid, James Robinson
      Artist: Gabriele Dell'Otto, Werther Dell'Edera
      Enthält Amazing Spider-Man: Family Business OGN

      Wertung: 8.5 von 10



      ehemals Time Bomb -> The Great Lord Laharl

    • Habe mir gestern die drei "The Walking Dead" Kompendien schenken lassen. Über 1.000 Seiten pro Band, ja Band 3 hat sogar rund 1.200!

      Zuerst war ich skeptisch. Die TV-Serie konnte mich nicht überzeugen, obwohl ich Zombies einfach liebe. Auch der Zeichenstil ist nicht meins und ich habe mich nie an schwarz/weiß Comics gewagt.

      Die Kompendien, was man wohl als großen Bruder vom Omnibus sehen kann, sind in Kapitel aufgeteilt. Ein Kapitel entspricht einem Paperback. Dieses wiederum entspricht meist 6 US-Heften. Ich habe nun die ersten 2 Kapitel, und somit die ersten 2 Storys durch.

      Und trotz meiner Zweifel haben mich diese einfach mitgerissen, so dass ich mich stoppen musste zu lesen. Die Comics gaben mir das, was die TV-Serie nur versucht. Während die TV-Serie sich einfach oft tierisch zieht und somit zäh wirkt, so geht die Handlung in den Comics deutlich schneller voran und man findet dennoch genügend Zeit für Charakterentwicklung!

      Die Zeichnungen können nicht immer überzeugen, doch dies kann man bei der Story nun wirklich verzeihen. Das man das ganze in Schwarz/Weiß gehalten hat ist jedoch positiv und trägt zur Atmosphäre bei.

      Der qualitative Unterschied zur TV-Serie ist für mich enorm und der Comic hat das geschafft, was die TV-Serie in 4 Staffeln nicht geschafft hat (danach habe ich aufgegeben): Die Charaktere sind mir sympathisch und die Motivationen hinter den Handlungen nachvollziehbar. Während mich im TV die Tode der Charaktere kalt ließen, so habe ich den Comic manchmal echt kurz zugeklappt, weil ich mir dachte... "F*ck!"

      Jetzt habe ich noch rund 3.000 Seiten vor mir, plus meine X-Men Serien. Dank "The Walking Dead" bin ich echt erstmal vollstens versorgt und das auch noch verdammt gut. Kein Tag mehr ohne Comic.
    • excelsior1166 schrieb:

      excelsior1166 schrieb:

      excelsior1166 schrieb:

      OMCS Classic XXVII - Avengers gegen Defenders
      Enthält das gesamte, erste "Marvel-Mega-Crossover" aus Avengers 116-118 (+ 3 einleitende Seiten aus 115) und Defenders 9-11 (+ 4 S. aus der 8 ) von Steve Englehart, Bob Brown und Sal Buscema.

      Puh, ich habe nach der Lektüre ambivalente Gedanken zu diesem Band.
      Auf der einen Seite bin ich dankbar, diese bislang in D unveröffentlichten Hefte nun lesen zu können, auf der anderen wirkt die Geschichte gerade in ihrer Grundidee und den Charakterzeichnungen (innerhalb des Konflikts) äußerst konstruiert.
      Die damals archetypischen Auseinandersetzungen zwischen den Helden (vgl. a. Marvel Team-Up) aufgrund eines Missverständnisses (und anfangs selbstverständlich ohne auch nur einmal vernünftig miteinander zu reden), gepaart mit immenser verbaler Aggression wirkt hier tatsächlich "an den Haaren herbeigezogen" und wenig glaubwürdig.
      Etwa in der Mitte des Events (Japan) wird das Ganze etwas runder und bereitet tatsächlich Lesespaß.
      Die Zeichnungen von Brown sind zu Beginn schwach, später allenfalls gehobener Durchschnitt, Sal Buscema aber ist gewohnt gut.
      Interessant hingegen sind einige Interaktionen zwischen den Protagonisten, da entwickelt sich etwas, auch ist es nett zu sehen, wie die "Fanboy-Kämpfe" ausgehen.
      Da die redaktionellen Seiten diesmal ebenfalls sehr dünn und wenig erhellend geraten sind, bleiben zwar inhaltlich nur 5,5 - mit Nostalgie- und Dankbarkeitsbonus dann
      6,5/10 P. von mir.
      Edit: Schön waren v.a. das Kapitel mit Cap, Namor und Sunfire, alles rund um Valkyrie sowie die Verweise auf die alte Prester John/FF/Inhumans-Geschichte (kürzlich ebenfalls bei Hachette gelesen)...
      OMCS Classic XXIII - Die Defenders: Der Tag der Defenders

      Enthält Marvel Feature 1-3 + Defenders (Vol. 1) 1-5 von Roy Thomas, Steve Englehart, Ross Andru, Sal Buscema und Don Heck mit Inks von Bill Everett, Frank Giacoia, John Verpoorten, Jim Mooney, F. McLaughlin.

      Wesentlich besser als der o.a. Crossover-Band!
      Die Entstehungsgeschichte von Marvels klassischem "Nicht-Team" rund um Dr. Strange, Hulk und den Sub-Mariner ist umfangreich (sogar mit der Zweitgeschichte "Dr. Strange" aus Marvel Feature 1), gut geschrieben und fein gezeichnet (einzig die Inks von Altmeister Everett fallen deutlich ab) und enthält zunächst die Fortsetzung der eingestellten Dr. Strange-Reihe und der Geschichten von Namor und Hulk (Undying Ones).
      So begegnet der Leser anfangs den magischen Dimensionen um Dormammu, Baron Mordo, dem skurrilen Xemnu sowie Roy und Jean Thomas, später stoßen Helden wie der Silver Surfer, Clea, Black Knight, Valkyrie (von Enchantress erschaffen) und Namorita zu den Abenteuern.
      Vor allem die neue Walküre ist sehr interessant inszeniert, schade, dass es in D nicht mehr zu diesem Charakter zu lesen gibt.
      Insgesamt ein sehr guter Band, komplett neu in D, offensichtlich mit Lust geschrieben und schön gezeichnet. Dass ich sogar Don Heck mögen würde (in der Strange-Zweitstory mit Inks von Giacoia richtig gut in Ditkos Stil)...
      Klare Kauf- und Leseempfehlung, 8,5/10 P.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Joe Kerr schrieb:

      Cap Ben Germany schrieb:

      Die Kompendien, was man wohl als großen Bruder vom Omnibus sehen kann,
      Ich würde eher sagen der kleine Bruder. ;)
      Bei TWD nicht wirklich

      Compendium = 48 Issues
      Omnibus = 24 Issues

      en.wikipedia.org/wiki/The_Walk…_book)#Collected_editions

      Bei Image Titeln ist IMO generell Compendium > Omnibus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von churchi99 ()

    • churchi99 schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Cap Ben Germany schrieb:

      Die Kompendien, was man wohl als großen Bruder vom Omnibus sehen kann,
      Ich würde eher sagen der kleine Bruder. ;)
      Bei TWD nicht wirklich
      Compendium = 48 Issues
      Omnibus = 24 Issues

      en.wikipedia.org/wiki/The_Walk…_book)#Collected_editions

      Bei Image Titeln ist IMO generell Compendium > Omnibus
      Vielleicht meinte er ja die tatsächliche Größe. Die TWD Omnibus Editionen sind ja nochmal ein gutes Stück größer, auch wenn da weniger Inhalt drin ist.
    • CopperH schrieb:

      churchi99 schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Cap Ben Germany schrieb:

      Die Kompendien, was man wohl als großen Bruder vom Omnibus sehen kann,
      Ich würde eher sagen der kleine Bruder. ;)
      Bei TWD nicht wirklichCompendium = 48 Issues
      Omnibus = 24 Issues

      en.wikipedia.org/wiki/The_Walk…_book)#Collected_editions

      Bei Image Titeln ist IMO generell Compendium > Omnibus
      Vielleicht meinte er ja die tatsächliche Größe. Die TWD Omnibus Editionen sind ja nochmal ein gutes Stück größer, auch wenn da weniger Inhalt drin ist.
      Und das ist auch gut so. Selbst als Taschenbuch sind es vom Gewicht her unangenehme Klopper. Im Liegen auf dem Rücken lesen ist da schon unangenehm.
    • @Cap Ben Germany da stimm ich dir voll und ganz zu. Bei den TWD Comics bin ich auch nicht unbedingt der Meinung, dass man für das Artwork ein größeres Format bräuchte. Dadurch dass die Comics eben schwarz weiß sind, ist das ja sowieso schon etwas übersichtlicher, als bei anderen Titeln. Ich schau auch immer, dass ich bei diesen Omnibussen, Collections, Librarys, etc. das Meiste für mein Geld krieg. Bei manchen Dark Horse Titeln, wie z.B. The Goon, haben mir die Library Editions im übergroßen Format aber sehr gut gefallen. Da kam das Artwork von Eric Powell nochmal viel besser zur Geltung. Das sind aber auch schon ziemliche Klopper. :D
    • Die Ultimativen 1-4: Übermenschlich + Nationale Sicherheit + Götter und Monster + Überfall

      Nachdem ich Glück hatte und die 4 Bände günstig erstehen konnte, habe ich meine beiden englischen Gesamtausgaben einem Comic-Neuling geschenkt und die gesamte Story nochmal in meiner Muttersprache genossen.
      Millars Interpretation der Avengers im Ultimativen Universum ist ein Meisterwerk. Die Charakterisierung der Helden, die Dialoge, die Story - da passt einfach alles. Dazu noch das fulminante Artwork von Bryan Hitch und ein Comic Meilenstein ward geboren.

      Ich wünschte Panini würde wieder ein Projekt wie das Ultimative Universum auf die Beine stellen und ein paar Top Autoren die Geschichte der Marvel Helden möglichst realistisch neu interpretieren lassen.
    • Amazing Spider-Man 793 - 800


      Wow. Das was Slott hier abliefert ist endlich mal grandiose Spider-Man Kunst. Ich bin hellauf begeistert, das ist eine Story, auf die ich seit Big Time gewartet habe. Ganz ganz grosses Kino, ich musste mehrmals pausen einlegen um das ganze sacken zu lassen.

      Zum Schluss hin eine Riesen Gänsepelle gehabt ;(

      Ganz klar 8/10 Punkten.
      Und mit Slott hab ich meinen Frieden gemacht.






    • Lizard_King schrieb:

      Amazing Spider-Man 793 - 800


      Wow. Das was Slott hier abliefert ist endlich mal grandiose Spider-Man Kunst. Ich bin hellauf begeistert, das ist eine Story, auf die ich seit Big Time gewartet habe. Ganz ganz grosses Kino, ich musste mehrmals pausen einlegen um das ganze sacken zu lassen.

      Zum Schluss hin eine Riesen Gänsepelle gehabt ;(

      Ganz klar 8/10 Punkten.
      Und mit Slott hab ich meinen Frieden gemacht.
      Nur damit ich richtig einordne und evtl auch kaufe: Bisher fandest du Slott doch auch eher nicht so gut, oder?
      Neuauflagen-Wünsche: New X-Men und JLA von Morrison, Batman: Der Fluch, Spider-Man von JMS, Hulk: Grau, DareDevil: Gelb und Spider-Man/Black Cat von Smith. Hätte alles gerne als Paperback.
    • CopperH schrieb:

      Vielleicht meinte er ja die tatsächliche Größe. Die TWD Omnibus Editionen sind ja nochmal ein gutes Stück größer, auch wenn da weniger Inhalt drin ist.
      Meinte die Größe und auch die dicke. Das Image Omnibusse nur 24 Ausgaben beinhalten wußte ich nicht. Besitze selber nur einen Omnibus, die Dinger sind mir einfach zu unhandlich, und da sind 45 Us Ausgaben drin.

      Ok, dann stimmt da mit der Dicke auch nicht so ganz :whistling:

      Aragones schrieb:

      Die Ultimativen 1-4: Übermenschlich + Nationale Sicherheit + Götter und Monster + Überfall

      Ich wünschte Panini würde wieder ein Projekt wie das Ultimative Universum auf die Beine stellen und ein paar Top Autoren die Geschichte der Marvel Helden möglichst realistisch neu interpretieren lassen.
      Na wenn paninisowas auf die Beine stemmt weiß ich nicht ob das auch gekauft wird :P





      aber Marvel darf sowas gerne nochmal machen! ;)

      War beim UU von Anfang an dabei und wäre es wohl immer noch, wenn es das noch gäbe.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Dank Prime Reading heute endlich mal den ersten Band von The Boys gelesen. Ich weiß nicht wieso das so lange gedauert hat, bis ich den Band gelesen habe, da ich mich schon als Garth Ennis Fan bezeichnen würde. Aber es hatte sich in den letzten Jahren eine gewisse Müdigkeit in Bezug auf seine Werke eingestellt, da sie sich immer mehr geähnelt hatten - gefühlt war es immer das gleiche. Und die letzte Serie die mir von ihm richtig gut gefallen hätte, war sein Punisher Max Run (der ja inzwischen auch schon uralt ist). Auf jeden Fall hatte ich jetzt richtig Lust auf The Boys und er hat mir richtig gut gefallen. So viele absurde Ideen wieder - wie der Hamster der dem getöteten Superheld aus dem Arsch kriecht -, dass ich des öfteren laut auflachen musste. Dazu ordentliche Gewalt und fertig war der spaßige Ennis-Cocktail. Jetzt hab ich richtig Lust auf Band 2.

      Noodles
      >>I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol.<<

      -Steven Seagal