Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    • Fix und Foxi Spass #24: Drama auf der Kirchturmspitze



      Aus reinem Zufall bin ich vor einiger Zeit auf die Versteigerung des obigen Comics bei Ebay gelandet. Beim Lesen des Titels „Drama auf der Kirchturmspitze“ fielen mir einige Fragmente und Bilder eines Comics aus meiner Kindheit ein, die als Mehrteiler im Fix und Foxi – Magazin erschienen ist. Da ich nur ein FF aus diesem Jahrgang 1970 besessen haben musste, kannte ich nur leider einen kleinen Teil der damals für mich total spannenden Story (hierin wird in der Nacht der Wetterhahn auf einer Kirchturmspitze durch die Minimenschen repariert).
      Es erübrigt sich wohl zu schreiben, dass ich dieses Heft mit der ganzen Story umgehend im Sofortkauf ersteigerte.

      Nun habe ich nach gut 45 Jahren endlich die volle Geschichte rund um die dramatischen Ereignisse der Reparatur des Wetterhahns gelesen. Auch wenn die kindliche Spannung in dieser Beziehung mittlerweile nicht mehr ganz so stark ist, war ich alles andere als enttäuscht von der tollen Story und den schönen Zeichnungen.



      Kopfbewertung: 7 von 10
      Bauchbewertung: 20 von 10


      und


      Zack Magazin #229 (07/18)



      Mit den Fortsetzungsgeschichten:
      Cassio - Der Maler des Todes - 3. Teil
      Tanguy & Laverdure - Alte Bekannte - 3. Teil
      Rick Master - Wie begeht man einen Mord? - 2. Teil
      Solo - Kannibalenwelt - 5. Teil
      Rhonda - Route 66 - 4. und letzter Teil

      Ein Team Up, das man eher von Superhelden kennt, gibt es im Abenteuercomic Tanguy & Laverdure. Hier taucht unvermittelt der US-amerikanische Pilot Buck Danny (er ist die Hauptfigur der gleichnamigen franco-belgischen Albenserie) auf und versucht gemeinsam mit Mick Tanguy das Geheimnis um die seltsamen Flugzeugabstürze bei Area 51 aufzuklären.
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • gina_michi schrieb:

      Fix und Foxi Spass #24: Drama auf der Kirchturmspitze
      So ging es mir mit dem Fix und Foxi Album : Die Sechs gegen Grabsch.

      Ich habe jetzt vor mir ein Paar Fix und Foxi Hefte aus den frühen 70ern zu kaufen. Sind manchmal echte Schätze darunter.

      Es ist ein Ausflug in die eigene Kindheit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crackajack Jackson ()

    • Ich habe mir bereits ein Konvolut von FF-Heften aus den frühen 70ern gekauft und will mich nach dem FV-Williams Lesemarathon einmal darüber hermachen. Mal sehen, was sich da in den Nebengeschichten so alles findet.

      Die Minimenschen gibt es übrigens auch als neuere HC - Gesamtauflage. Ich hatte davon einmal zwei Ausgaben, die mir allerdings wegen des fehlenden 70er-Flairs hinsichtlich ihres Formats nicht so gefielen.
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • gina_michi schrieb:

      Beim Lesen des Titels „Drama auf der Kirchturmspitze“ fielen mir einige Fragmente und Bilder eines Comics aus meiner Kindheit ein, die als Mehrteiler im Fix und Foxi – Magazin erschienen ist. Da ich nur ein FF aus diesem Jahrgang 1970 besessen haben musste, kannte ich nur leider einen kleinen Teil der damals für mich total spannenden Story
      So ging es mir oft in meiner Kindheit, das ich von einem Mehrteiler nur einen Teil der Story hatte. Z.B bei den mehrteiligen spannenden Donald Duck-Abenteuergeschichten in den Micky Maus Heften - das war so ärgerlich. Ich bin froh, das ich heutzutage diese Probleme kaum noch habe.
    • Neu

      So der nächste Schwung New52 liegt hinter mir ...

      Batman #1-4 (TEC)

      Interessanter Einstieg, mal sehen wie es weitergeht

      Batman-TDK #1-8

      Nicht so schlecht wie erwartet (nach verschiedenen Aussagen im Board). Im Kino würde ich es als "Popcornkino" bezeichnen. Nicht besonderes, aber auch nichts schlechtes, hat mich unterhalten.

      Nightwing #1-7

      Sehr Interessant, besonders das Ende von Heft 7. Bin schon auf die Fortsetzung in der Nacht der Eulen gespannt.

      Batman und Robin #1

      Hab Damian schon seit der Einführung nicht besonders gemocht. Leider hat es der erst Paperback nicht sonderlich verbessert. Hoffentlich ändert sich das noch :(

      Sonderband #38: PInguin - Schmerz und Vorurteil

      Interessante Geschichte um den Pinguin und seine Herkunft. Schön erzählt, leider fand ich die Zeichnungen nicht so toll.

      Sonderband #39: Huntress

      Helena auf "Heimaturlaub". Kurzweilige Unterhaltung, die Lektüre hat Spaß gemacht.


      Jetzt wartet die Nacht der Eulen auf mich. Ich bin gespannt.
      Muss/Sollte ich die Hefte von Batgirl, Red Hood and the Outlaws, Birds of Prey und Catwomen gelesen haben, bevor ich die jeweiligen Hefte des Events lese?
    • Ein kleiner Schritt für einen Foxterrier ("Die Abenteuer von Tim und Struppi" - Kompaktausgabe 6 ["Im Reiche des schwarzen Goldes", "Reiseziel Mond", "Schritte auf dem Mond"])

      Neu

      Im Zentrum des sechsten Sammelbandes der Kompaktausgabe zu Hergés "Tim und Struppi"-Serie, steht der Ausflug des findigen Reporters und seiner Kumpanen zum Mond. Bevor es aber zum Erdtrabanten geht, begibt sich das unschlagbare Duo in "Im Reiche des schwarzen Goldes" in die arabische Welt, um dort dem Rätsel besonders explosiven Benzins auf den Grund zu gehen, das in Tims Heimat für allerlei Furore sorgt. Da zudem auch noch der Sohn des örtlichen Herrschers von finsteren Gesellen entführt wurde, haben Tim und Struppi alle Hände und Pfoten voll zu tun. Im Anschluss geht es schließlich zurück nach Syldavien, jenes Balkanland, das wir bereits aus Kompaktband 3 ("König Ottokars Zepter", regulär Ausgabe 8 der Einzelbandreihe) kennen und welches vor einem wegweisenden wissenschaftlichen Durchbruch steht: Dem Start einer Rakete, die tatsächlich die ersten Menschen (und den ersten Hund...) auf den Mond befördern soll. Wie nicht anders zu erwarten, haben es Agenten aus dem neidischen Nachbarland auf die neue Technik abgesehen und wollen die atomgetriebene Rakete unter allen Umständen irgendwie in die Hände bekommen. Entgegen aller Widrigkeiten gelingt es Professor Bienlein, Kapitän Haddock, Tim, Struppi, Schulze & Schultze und ihrem neuen Begleiter Wolff, erfolgreich zum Erdtrabanten aufzubrechen und vor Ort einige Forschungsgänge zu absolvieren. Doch nach wie vor lauert über ihnen der Schatten der neidischen Konkurrenz, die das ganze Unternehmen mit einem überraschenden Schachzug zur tödlichen Falle werden lässt.

      Im Gegenzug zu den kunterbunt-exotischen Abenteuern der Vorgängerbände, geht es die sechste Kompaktausgabe etwas nüchterner an. Zwar erliegen wir im ersten Erzählbogen der arabischen Wüstenromantik und treffen auf einen alten Widersacher aus "Die schwarze Insel", aber im Grunde verläuft alles in den erwartbaren Bahnen. Highlight ist der besonders schusselige Auftritt von Schulze & Schultze, die sich als unnachahmliche Navigationsexperten in der Wüste erweisen. Leider muss man weitestgehend auf Kapitän Haddock verzichten, der sich diesmal eine kleine Auszeit gönnt. In Syldavien wird man dann von dem teils herrlich angedeuteten sozialistischen Land in seinen Bann gezogen, auch wenn hinter jeder auftretenden Figur zunächst ein Schurke vermutet werden darf. Der Aufbau bzw. Test der Rakete wird mit allerhand Slapstick teils unnötig in die Länge gezogen, selbst Haddock findet sich in immer wiederholenden Gags wieder, die nicht immer zünden oder lange bei der Stange halten. Selbst Bienleins "Running Gag" mit dessen Harthörigkeit läuft sich schneller tot als ein Seeelefant in der Wüste. Mit der Reise zum Mond zieht die Spannung jedoch wieder gehörig an, auch wenn die Erforschung des Erdtrabanten mehr verspricht, als sie am Ende einhalten kann. Immerhin wird die Rückreise zur Erde noch zum regelrechten Herschlagfinale. Künstlerisch kann man, wie immer, eigentlich nichts aussetzen: Hergés "klare Kante", was für mich nicht überladene Zeichnungen mit klaren, aber nicht ausufernden Details bedeutet, ist immer wieder eine Pracht.

      Der sechste Kompaktband macht erneut mehr richtig als falsch und da ich die Ausgaben im Originalformat nicht kenne, ignoriere ich die Kritik der geschrumpften Bilder vollständig. Entscheidende Schwächen bestehen für mich im etwas lahmenden Erzähltempo des Mittelteiles, bei dem man mitunter eine gehörige Menge Lesemotivation beschwören muss, um nicht zwischen sich wiederholenden Gags oder belanglosen Ereignissen zu kapitulieren. Trotz dieses Problems lohnt sich aber ein Kauf, in so fern man Freude an den Figuren hat und willens ist, die auftretenden Durststrecken zu Gunsten des inhaltlichen Gesamtpaketes zu verzeihen.
    • Neu

      OMCS Classic Band XXIX - Howard the Duck

      Enthält einleitend Auszüge mit Howards "Erscheinen" aus Adventure into Fear No. 19 und Man-Thing No. 1 von Steve Gerber und Val Mayerik (zusammen 11 Seiten),
      dann Giant-Size Man-Thing 4 + 5 (jeweils 2. Story HtD, 9+10 S.) sowie HtD Vol. 1, No. 1-8 + 16

      Ich schwanke. Zunächst freue ich mich immens, endlich und gänzlich unerwartet diese Geschichten auf deutsch lesen zu dürfen. Fein! Zudem ist die Zusammenstellung vorzüglich.
      Abgesehen davon kann man diese skurrilen Geschichten als originelle, höchst ungewöhnliche, gesellschaftskritische Comics mit großartigen Zeichnungen von Frank Brunner und Gene Colan (Mayerik ist nicht gut) lieben - oder sich seltsam berührt zurückgelassen fühlen.
      Ich neige zu Ersterem, aber es ist schon ziemlich abgedreht.
      Die No. 16 - ein Fill-In aus Zeitnot - ist ein an sich nicht uninteressanter, psychologisierender Essay und gibt Einsichten in Gerbers daeinstige Seelenlage.

      Obwohl die redaktionellen Seiten diesmal nur wenig erhellend sind, gibt's für Aufmachung, Preis-Leistungs-Verhältnis, die perfekte Zusammenstellung, tollen Zeichnungen und Originalität auch ohne Nostalgiebonus 7,5/10 P. von mir.
      Schönes Ding!
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Neu

      New52 - Pre-"Nacht der Eulen"
      Batgirl SB 1+2: US Hefte 1-8

      Hm ... wundersame Heilung ... das hätte man schon vor Jahren rausholen können. Babs hat mir als Oracle besser gefallen. Mal sehen ob die Serie noch besser wird.
      5/10 ausgedienten Rollstühlen

      Catwoman SB 1+2: US Hefte 1-8

      Catwoman weiß nicht mehr wer Batman ist, aber Sex gibts trotzdem. Der Status Quo seit Hush hat mir ein wenig besser gefallen.
      Aber die neue Serie startet sehr gut. Ich freu mich auf die weiteren Hefte.
      8/10 Peitschen

      Als nächstes sind die BoP und Red Hood bis zum Start der Nacht der Eulen dran.
    • Neu

      Silver Surfer "Im Angesicht der Ewigkeit" ("Traurig und ziellos streift der Surfer umher als er auf drei Sirenen trifft die ihm im Auftrag von Mephisto alles Glück versprechen, doch er lässt sich nicht darauf ein. Wenig später trifft er dann auf seine Nachfolgerin, Frankie Raye, die jetzt als Nova in Galactus‘ Diensten steht. Ihr fühlt er sich sehr nah und so genießen die beiden einen kurzen Moment der Gemeinsamkeit und des Redens in den sonst so einsamen Monaten des Daseins. Aber auch Nova gerät kurz danach in die Fänge von Mephistos Falle und ab da beginnt das Chaos. Die sonst so erfürchtige Nova, welche bisher nur unbewohnte Welten für Galactus erwählte ist durch Mephisto so liebestrunken, das sie auch unschuldige bewohnte Welten dem Weltenverschlinger ausliefert. Nur noch der Surfer ist in der Lage Frankie zu befreien und Galactus aufzuhalten" )

      Ich fand' den Comic toll gezeichnet, positiv fand ich die Tatsache, das die Geschichte in ganzseitigen Zeichnungen dargestellt wurde (gibt's hierfür einen bestimmten Begriff?) so wurde die Stimmung sehr gut eingefangen.
      Die Story hat mich gut unterhalten, ich kann mir aber vorstellen, das der Schreibstil auf den ein oder anderen etwas altbacken wirkt.

      Mit "Neubeginn" habe ich erst angefangen, nach dem ersten Durchblättern bin ich mir nicht sicher, ob mir der Zeichenstil gefällt. Aber ich werde den Comic erstmal lesen und mir dann ein Urteil bilden.


    • Neu

      Bei Neubeginn passt der Zeichenstil zur Erzählung wie Arsch auf Eimer. Wenn man sich darauf einlässt wird man mit einem sehr speziellen Leseerlebnis belohnt. Den Rest des Runs muss man dann auch noch lesen.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Neu

      MacLeod schrieb:

      Sonderband #38: PInguin - Schmerz und Vorurteil

      Interessante Geschichte um den Pinguin und seine Herkunft. Schön erzählt, leider fand ich die Zeichnungen nicht so toll.
      Ich empfand die Zeichnungen als sehr passend zur Story wenn ich mich recht erinnere.

      MacLeod schrieb:

      Nightwing #1-7

      Sehr Interessant, besonders das Ende von Heft 7. Bin schon auf die Fortsetzung in der Nacht der Eulen gespannt.
      Womit Endet es?
    • Neu

      Die Marvel Comic Exclusiv-Sachen sind wirklich überwiegend richtig toll. Meine Highlights sind die Bände mit dem Surfer und Conan. Aber auch der Rest weiß zu gefallen. Sehr spezielle Spidey-Geschichten, Thor, She-Hulk oder Die Neuen Mutanten. :love:


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LaLe ()