Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Germon schrieb:

      Lizard_King schrieb:

      Lohnt sich auf jeden Fall.
      Auf deutsch geht es ja im nächsten Spidey Heft mit ASM 794 los!
      @Lizard_King
      Heißt: Das Panini Heft 28 ist gut als Einstieg geeignet oder ist die letzte Storyline von Dan Slott eher was für Altfans?
      Die Story ist als Einstieg geeignet...mir als Altfan hat sie das Herz höher schlagen lassen.






    • Neu

      Wenn ich anfange Seiten zu überblättern, weil die Dialoge und Aktionen so bedeutungslos sind, dann ist das immer kein gutes Zeichen.
      Du überblätterst Seiten in Comics? 8|
      Kann ich mir nur schwer vorstellen, entweder quäl ich mich durch oder ich hör gleich ganz auf.

      Aber die Bilder kuckst du schon noch, oder? :P



      Arbeite mich aktuell durch Rebirth:

      Suicide Squad 1- 8 Geht so, nicht überragend aber zumindest unterhaltsam. Leider nicht genug, fliegt wohl raus
      Deathstroke PB 1-5 Begann großartig, lies dann leider etwas nach. Unschlüssig ob ich mir den Megaband hole.
      Superman 1-9 macht Spaß und ist mit vielen kleinen Geheinmissen gespickt. Macht Lust auf mehr, leider nerven manchmal die ständigen (Aufklär-)Wiederholungen im Text. Bleib trotzdem noch ne Zeit dabei
      Justice League 1-11 Hmm, Hitch weiderholt sich mMn zu oft. Alle bisherigen Gegner plapperten das gleiche und benahmen sich ähnlich. Auch sonst vom Gegnertyp eher uninteressant. Geht so, bleibt vorerst noch im Abo
      JL vs SSQ 1-3 Naja. Ok, mehr nicht

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joe Kerr ()

    • Neu

      Marvel Superhelden Sammlung Band 23
      Mockingbird

      Enthält Marvel Team-Up No. 95 von Grant, Janes und Patterson sowie
      New Avengers: The Reunion 1-4 von McCann und Lopez

      Für mich war der Band überraschend erfreulich.
      Die Team-Up-Geschichte mit Spidey und Fury war gut geschrieben, leider schwach gezeichnet.
      Da sie zuvor nur in Condors Spinne-Tb 13 verstümmelt veröffentlicht wurde, bin ich froh, sie nun erstmals in würdiger Form in Händen zu halten.
      Die Dark Reign-Miniserie war richtig gut, auch wenn mir hier die Bilder von Lopez (bis auf die Rückblicke) ebensowenig zusagen.
      Bei deren Erstveröffentlichung in Paninis Dark Reign Special (4): Die Neuen Rächer - The Reunion habe ich sie seltsamerweise nicht sonderlich gemocht.
      Sehr erhellend und ein Gewinn für die Lektüre waren hier die redaktionellen Seiten. Sehr informativ und erhellend!
      Besonders hervorzuheben ist daneben die Auswahl des Bandes.
      Ich habe endlich nahezu alles Relevante zu dieser interessanten Nebenfigur, die ich seit den WCA sehr mochte, erfahren.
      Es hätten allerdings mehr als fünf US-Hefte abgedruckt sein dürfen...
      Insgesamt bleiben von mir schöne 7,5/10 P. für dieses HC.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Neu

      Die Fantastischen Vier (Williams) 123



      Erscheinungstermin: 1978/11

      Originalausgabe:
      1) Fantastic Four (I) #126
      2) Daredevil (I) #50

      Story-Titel:
      1) Wie alles begann!
      2) Muss ich heute sterben... ? 2/2

      Original-Storytitel:
      1) The way it began!
      2) If in battle I fall---!

      Zeichnungen:
      1) John Buscema
      2) Barry Windsor-Smith

      Text:
      1) Roy Thomas
      2) Stan Lee

      Inhalt:
      1) Um nach einem Streit mit Jonny Storm etwas „herunterzukommen“, schließt Ben Grimm sich an einen von Reed konstruierten Gedankenprojektionshelm an und lässt noch einmal die Ereignisse aus FV #1 Revue passieren, erlebt die kosmische Strahlung und den ersten Kampf gegen den Maulwurf zum zweiten Mal. Dabei kommt ihm die Idee, dass der Maulwurf vielleicht die Blindheit von Alicia Masters heilen könnte.
      2) Dramatische Wendung in der Zweitgeschichte: Aufgrund eines Programmierfehlers wendet sich der Kampfroboter – statt gegen DD – gegen seinen eignen Auftraggeber, dem im Knast weilenden Biggie Benson. Der Held muss seinen Häscher plötzlich gegen seine eigene Kampfmaschine verteidigen …

      Bemerkungen:
      Beim Bens Rückschau durch den Gedankenprojektionshelm halten sich die Verantwortlichen Künstler Buscema und Thomas bei Text und Bild recht nah am Original von Lee und Kirby, verbinden dabei geschickt den Rückblick mit einer Hommage. Sogar das US-Cover von FV #1:



      bekam eine neue Adaption verpasst:



      Auch erschienen in:
      1) Hit Die Fantastischen Vier #250
      2) Hit Comics #124
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Neu

      ASH 1-4 (Austrian Superheroes)

      Das ist richtig unterhaltsam.
      Die ersten vier Hefte bilden direkt einen durchgehenden Arc, was ich jetzt gar nicht erwartet hätte. Dazu gibt es in jedem Heft eine kürzere Zweitstory, meist mit einer Origin eines der Helden.

      Die Geschichte ist wirklich vorbildlich aufgebaut und scheint von Anfang an bis Heft 4 durchdacht gewesen zu sein. Das können manchmal noch nicht einmal die beiden großen Superheldenverlage.
      Als eines der Mankos möchte ich nennen, dass ich die Hauptstory am liebsten komplett von Andi Paar gehabt hätte, auch wenn die anderen Zeichner OK waren.
      Dann ist wie so oft bei deutschen Comicprojekten das Preis-Leistungs-Verhältnis ein gutes Stück weg von dem, was bei Panini möglich ist.
    • Neu

      Superman Unchained


      Warum Scott Snyder gerade diese Superman Geschichte schreiben wollte wenn er die Gelegenheit bekommen sollte eine zu schrieben, erschließt sich mir nicht im Geringsten.

      Wie man auf die Idee kommt einen Superman Comic zu machen in dem Superman quasi kein Zutun zum Ende hat, ist doch total am Sinn vorbei gedacht!?

      Alle Charakter die im Comic auftauchen und die Story voran bringen können mit der Situation besser umgehen oder haben sie besseren Utensilien dafür (Batman, Luthor, Lois (!!!!)) Der Gegner is recht interessant und ambivalent - gefällt. Actiongeladen, ja, aber als Superman Comic in meinen Augen überhaupt nicht zu empfehlen.

      Immerhin die Cover der Singles am Ende sind zT sehr geil.
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Neu

      Batman: Odysee (DC Graphic Comics Collection): Eine Storyline in zwei Bänden, gezeichnet und geschrieben von Legende Neal Adams. So sehr der Mann seine Verdienste um Batman hat, das hier ist in meinen Augen fast unlesbar. Die altbackenen Zeichnungen von Adams haben Charme, auch wenn sie nicht mehr wirklich in die Neuzeit passen wollen, aber gut, da seh ich gern drüber weg. Die Panelaufteilung ist aber des Grauens, ebenso die Erzählweise und die Texte (da ist meines Erachtens auch weniger die Kups'sche Übersetzung "schuld"). Abgehakte Wortfetzen da, wie dort, wirre Dialoge und manchmal musste ich mir selbst zusammenreimen, was da jetzt gerade passiert. Das ist kein gutes Zeichen und ich hab das Ganze auch vorzeitig abgebrochen, da es mehr Qual, als Vergnügen ist. Grauenhaft, und das sage ich als absoluter Batman-Fan. 3/10
    • Neu

      Marvel Mystery Comic von :kinnlade: BSV
      Ja, Marvel kehrt wieder zu seinen Ursprüngen zurüch.
      Wenn auch nur für diese eine Ausgabe und zum Nachfolger des ursprünglichen Verlags.
      Das ganze ist ein wunderschöner Band mit vielen Informationen, aus der Reihe Perlen der Comicgeschichte.
      Klar Comics gibt es auch, von Captain America, Namor, der ersten menschlichen Fackel, der ersten"Heldin" mit Namen Black Widow und ein bischen mehr.
      Geeignet ist das aber nur für Hardcorefans der Comicgeschichte, also Menschen wie mich.
      Ich bin begeistert. :thumbup:
    • Neu

      Parker's Paul schrieb:

      Damit habe ich heute auch angefangen. Traumhafte Aufmachung und ein echt sehr guter und ausführlich ausgearbeiteter comic-historischer Bonusteil. Das ist richtig guter Stoff und ich hab sofort Bock bekommen, mir da noch den einen oder anderen Band zu holen. Für Klassik-Fans und Interessierte an der Marvel-Historie ein herrliches HC!! :thumbsup:
      Na, dann weiss ich ja auf was ich mein Augenmerk auf der nächsten börse richten sollte.






    • Neu

      Csar (der es HASST!) schrieb:

      Batman: Odysee (DC Graphic Comics Collection): Eine Storyline in zwei Bänden, gezeichnet und geschrieben von Legende Neal Adams. So sehr der Mann seine Verdienste um Batman hat, das hier ist in meinen Augen fast unlesbar. Die altbackenen Zeichnungen von Adams haben Charme, auch wenn sie nicht mehr wirklich in die Neuzeit passen wollen, aber gut, da seh ich gern drüber weg. Die Panelaufteilung ist aber des Grauens, ebenso die Erzählweise und die Texte (da ist meines Erachtens auch weniger die Kups'sche Übersetzung "schuld"). Abgehakte Wortfetzen da, wie dort, wirre Dialoge und manchmal musste ich mir selbst zusammenreimen, was da jetzt gerade passiert. Das ist kein gutes Zeichen und ich hab das Ganze auch vorzeitig abgebrochen, da es mehr Qual, als Vergnügen ist. Grauenhaft, und das sage ich als absoluter Batman-Fan. 3/10
      Kann dir die Besprechungen auf Comic Alliance empfehlen:

      Part 1
      Part 2
      Part 3
      Part 4
      Part 5
      Part 6

      Habe bei noch keinem Review so lachen müssen und der komplette Wahnsinn von Odyssey erstrahlt zumindest in neuem Licht :D

      (...an Adams "The Coming of the Supermen " trau ich mich aber immer noch nicht ran :schocker: )
    • Neu



      FANTASTIC FOUR #2: :love: Auch mit Heft 2 zeigt Slott, dass er absolut 1. Wahl für die Serie ist. :ok: :ok: :ok: Val und Franklin sind
      Spoiler anzeigen
      ziemlich erwachsen geworden
      :oh: Sehr zum Leidwesen von Reed (Namor :komisch: ) und neue Codenamen hat der Nachwuchs nun auch
      Spoiler anzeigen
      Brainstorm und Powerhouse
      :cool2: Die Zeichnungen sind erstklassig - und besonders der neue Look von Reed kommt echt gut :clap: :clap: :clap: Der Leser erfährt endlich, was die Familie nach Secret Wars so alles getrieben hat. :thx: Und als Sahnehäuchen gibt es eine neue Gegnerin die schon mal sehr bockt und Potenzial hat. :respect: :sniper: Hat Dan Slott bei Iron Man 3-4 Ausgaben gebraucht um die Richtung zu finden und zu begeistern, fängt er hier den Grundton und das Feeling der Figuren jederzeit ein und als Fan liebt man jede Seite :ok: :ok: :ok: Ganz grosses Comic. :hupf:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY
    • Klassiker der Weltliteratur - Die Comic-Sammlung / Nr. 1: "In 80 Tagen um die Welt"

      Neu

      Anno 1872 lässt sich der britische Gentleman Phileas Fogg von einem seiner Kameraden des elitären Londoner Reform-Clubs zu einer famosen Wette überreden: Innerhalb von gerade einmal 80 Tagen verspricht er, eine Reise rund um den Erdball unternehmen zu können, die ihn von England über Frankreich, Suez, Indien, China, Japan und die USA wieder gen Heimat führen soll. Mit einer peniblen Planung und einer ordentlichen Menge Bargeld ausgestattet, machen sich Fogg und sein neu angestellter Diener Passpartout auf eine schier unglaubliche Reise. Doch als ob die Strapazen dieser Tour nicht schon genug wären, geraten die beiden in ein Verwechslungsspiel, in dem Fogg als britischer Bankbetrüger gebranntmarkt wird und von höchster polizeilicher Instanz aufgehalten werden soll.

      Jules Vernes Klassiker aus dem Jahre 1872 ist so wohl ein Loblied auf die unglaublichen Möglichkeiten der menschlichen Ingenieursleistungen der Ära der Industrialisierung, als auch eine tiefgehende Auseinandersetzung mit den Gesetzen des Zufalls - denn nicht selten macht die Realität den ausgearbeiteten Plänen Foggs einen gehörigen Strich durch die Rechnung, den dieser aber nahezu phlegmatisch erträgt und der, willens das Ziel zu erreichen, alternative Handlungsmöglichkeiten sucht und findet. Eine Übertragung der Geschichte in das Medium "Comic" sollte, gemessen an der Bildhaftigkeit Vernes´ Erzählung, an für sich kein Problem gewesen sein, dennoch hat die vorliegende Umsetzung durchaus ihre Schwächen. Da wäre zum einen der recht hektische Handlungsablauf, der aber wesentlich verzeihbarer wäre, wenn die finalen Ereignisse nicht dermaßen abrupt und irgendwie unharmonisch abgehandelt worden wären. Auch künstlerisch wird für Zwiespalt gesorgt, denn den durchaus attraktiven Zeichnungen von Stadtansichten, Gebäuden oder Fortbewegungsmitteln stehen nicht immer hübsche Figurendarstellungen gegenüber.

      Der Verlag Hachette, überwiegend bekannt für seine Sammelwerke zum "Marvel"-Universum, widmet sich neben seiner Superhelden-Affinität nun auch den Helden der klassischen Abenteuerliteratur. Die Reihe "Klassiker der Weltliteratur" basiert auf den Umsetzungen der Brockhaus-Serie "Weltliteratur im Comic-Format" und stellt damit quasi deren Neuveröffentlichung dar. Neben der eigentlichen Geschichte gibt es einen neun Seiten starken Teil, der sich mit den biografischen Hintergründen Vernes, so wie den historischen Umständen der Handlungs- und Entstehungszeit des Werkes befasst. Dieser ist überraschend fundiert gelungen und hinterlässt einen ordentlichen Eindruck.

      Auch haptisch kann man wenig an der neuen Sammlung aussetzen, die etwas großformatiger, aber auch dünner, als die bisherigen typischen Comic-Sammelwerke daher kommt. Eine stabile Fadenbindung und der günstige Einstiegspreis von gerade mal 3,99 Euro runden den insgesamt noch positiven Eindruck ab. Die Folgeausgabe (Robert Louis Stevensons "Die Schatzinsel") wird mit 5,99 Euro zu Buche schlagen, die restlichen Bände dann mit 9,99 Euro. Das ist, gleichbleibende Qualität vorausgesetzt, ein mehr als fairer Deal.