Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marvel Boy schrieb:

      Daredevil 333 schrieb:

      Foxy-Lady schrieb:

      die gelbe Reihe
      sind mit den gelben die Arnold Schwarzenegger Ausgaben gemeint? Welches sind die Schwarzen? :thx:

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Die alten Heyne TB's. Müßten die ersten deutschen Ausgaben gewesen sein.
      Jep, Anfang der 70iger Jahre (btw. damals waren das echt noch TB, man konnte sie tatsächlich in die Hosentasche stecken..)

      An Bilal hab ich mich noch nicht rangetraut.
      :frauenimforum:
    • A Walk through Hell #5 - Ennis & Sudzuka

      Tja, und schon ist die erste Arc vorbei. Nach einigen Startschwierigkeiten hat mich die Story um die Special Agents Shaw und McGregor doch in ihren Bann gezogen.
      Die Story an sich ist ziemlich schwer zusammenzufassen, deshalb nur ein grober Anriss an dieser Stelle. Die o.g. Agents ermitteln in einem Fall, der sich um verschwundene und ermordetet Kinder dreht. Einen Verdächtigen haben sie auch schon, nur ist es ein kompliziertes Unterfangen, diesem etwas nachzuweisen. Nach einigen Hin und Her in dem Fall werden die Agents zu einer ominösen Lagerhalle gerufen. Zwei Agents sind hier vorher rein- aber nie wieder rausgegangen. Das SWAT-Team, welches reingeschickt wurde, um die vermissten Agents zu suchen, machte an der Schwelle kehrt und beging kollektiven Selbstmord. Hier scheinen sich wirklich abenteuerliche Dinge abzuspielen.

      Soweit zum Inhalt. Ich weiß es liest sich sicherlich wirr und flach, das liegt aber nur daran, dass ich so wenig wie möglich spoilern möchte. Denn dieser Comic lohnt sich wirklich gelesen zu werden. Er ist verstörend, dreckig und intelligent gestrickt. Nach dem Lesen der ersten zwei Hefte hat man als Leser eigentlich nur Fragezeichen, aber Leute, wirklich, bleibt da dran. Das fünfte Heft löst ein Paar Fragen auf, es tun sich aber sofort wieder neue auf. Das was Ennis und Sudzuka hier abliefern ist ganz großes Kino. 8/10 Punkte bisher.


      The Walking Dead #184 - Kirkman

      Ach ja...das leidige Thema. Einerseits warte ich nur auf einen richtigen Zeitpunkt, um mit der Serie ruhigen Gewissens abzuschließen, andererseits tun einem die 10 Minuten Lesezeit pro Heft auch nicht weh. Und in diesem Heft wird wieder der leidige Aspekt "Diese-Gruppe-ist-nicht-so-wie-wir-und-muss-"gerettet"-werden" thematisiert. Nichts weiter zu sagen, gähn.
      Die neue Serie "Die! Die! Die!" vom selbigen Autor empfinde ich bisher als ganz amüsant, aber auch hier ist die Thematik zig mal durchgekaut worden. Gewalt, schwarzer Humor und ganz coole Zeichnungen, nicht mehr und nicht weniger. Diese Aspekte gefallen wir um Längen mehr bei

      The Boys - Ennis
      Jepp, auch ich komme endlich mal in das Vergnügen dieser bombastischen Serie. Eigentlich muss ich hier nichts mehr sagen, wird allen hier bekannt sein. Bin zurzeit irgendwo um Heft 15 rum und bisher macht es sehr viel Spaß und Freude das Ding zu lesen. Was mich etwas gewundert hat, war wie schnell ich mich an die Charaktere gewöhnt hab und für diese wirkliche Sympathie empfinde. Ich freue mich einfach auf den Rest der Serie, diese wird genossen. Danach werde ich vielleicht die kommende TV-Serie reinziehen (war Simon Pegg hier zu teuer, oder wieso ist er nicht dabei?).
    • ZDogg schrieb:


      The Boys - Ennis
      Jepp, auch ich komme endlich mal in das Vergnügen dieser bombastischen Serie. Eigentlich muss ich hier nichts mehr sagen, wird allen hier bekannt sein. Bin zurzeit irgendwo um Heft 15 rum und bisher macht es sehr viel Spaß und Freude das Ding zu lesen. Was mich etwas gewundert hat, war wie schnell ich mich an die Charaktere gewöhnt hab und für diese wirkliche Sympathie empfinde.
      Ist ja seine Stärke das er einem Charaktere recht schnell näherbringen kann und man sehr flott Sympathie entwickelt und nen neuen Teaser gibt es auch: The Boys TV Thread

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • In schwärzestem Licht, in finsterster Nacht... ("Blackest Night")

      Es regt sich was im DC-Universum! Wenngleich es sich bei den wiedererweckten, vermodernden Körpern zahlreicher gefallener Helden und Schurken nicht unbedingt um etwas Wünschenswertes handelt. Aus zunächst nicht nachvollziehbaren Gründen erheben sich diese aus ihren nicht immer feuchten Gräbern, um die Welt der lebenden Superhelden mit untotem Grauen zu übersäen. Nicht wenige der edlen DC-Streiter fallen bereits der ersten Angriffswelle jenes unberechenbaren Feindes zum Opfer und schließen sich dem untoten Kreuzzug gegen das Leben an. Auf Oa, der Heimat der Wächter des Universums, riechen diese jedoch langsam Lunte, welche Macht hinter den seltsamen Ereignissen steht und vor allem, welches Ziel der Angreifer verfolgt. Während Green Lantern die Macht der verschiedenen Spektren zu vereinen versucht, stellen sich in vorderster Front Flash, Mera und Atom auf der Erde den finsteren Horden, um das Unumgängliche noch ein wenig hinauszuzögern. Doch können sie den Aufstieg der ewigen Dunkelheit verhindern und das Universum vor der vollkommenen Finsternis bewahren?

      Geoff Johns Hang zur epischen Dramatik treibt ja manchmal die seltsamsten Blüten und vermutlich könnte man diese irgendwann fast mal über haben, wenn sie nicht immer so verdammt unterhaltsam ausfallen würde. Ja, "Blackest Night" ist im Grunde nichts weiter als ein aufgeblähter Kampf zwischen zwei neu aufkeimenden Farbspektren, die aber immerhin diesmal nichts Entscheidenderes als die Gegensätzlichkeit von Leben und Tod verkörpern. Und ja, wir dürfen hauptsächlich galanten, wenngleich verzweifelten, Heldinnen und Helden beim Überlebenskampf gegen eine rottende Zombiehorde zuschauen, aber so lange es so unterhaltsam umgesetzt ist, kann man auch das verzeihen. Die Geschichte geht also durchaus in Ordnung, verspricht zu Beginn viel, hält zum Ende hin immer weniger und steigert sich in Richtung Finale ,was den Verwirrungsgrad angeht, vorbildlich. Künstlerisch serviert Ivan Reis moderne, dynamische und manchmal sogar richtig opulente Bilder auf die Seiten, die manchmal fast schon zu viel Eindruck schinden...den Moment, in dem der Finsterling an Bruce Waynes vermeintlichem Totenschädel schleckert, werde ich wohl so schnell nicht aus meinem fotografischen Gedächtnis löschen können. Als Boni finden sich auf 15 Seiten Kommentare der kreativen Köpfe zu ihrem Werk, so wie einige Covernachdrucke.


      Dramaturgie/Erzählung
      7/10
      Zeichnungen
      8/10
      Kreativität
      6/10
      Gesamtwertung
      7 / 10
    • Ich kann dir da noch was ganz anderes empfehlen was ich gerade gelesen habe Grandville (3): De Luxe



      Dritter Band um Detective Inspector LeBrock vom Scotland Yard, in einer Welt die von intelligenten sprechenden Tieren beherrscht wird und nachdem sich England unabhängig gemacht hat vom französischen Empire mit dem 13. Napoleon. Und dessen Ende im zweiten Band, will Frankreich einen Demokratischen Neuanfang wagen. Die ersten freien Wahlen stehen bevor, aber eine Truppe von Reichen industriellen sieht seine Pfründe gefährdet und plant einen Putsch. LeBrock der davon nichts ahnt wird im Bezug auf einen Brutalen Mordes eines Künstlers nach Frankreich gebeten, durch einen Freund, ein Motiv oder Tatwaffe lässt sich nicht finden, zumal das Opfer polizeilich überwacht wird da er schon mehreren Anschlägen entgangen ist.

      Hängen der Mord und die Pläne irgendwie zusammen...?

      Meinung: Wie die vorigen Bände bietet Grandville nicht nur einen spannenden Thriller, und Charaktere mit denen man mitfühlen kann, welche sich von Band zu Band weiterentwickeln und so immer facettenreicher werden. Dazu noch das grossartige Artwork von Bryan Talbot (Batman: Legenden des Dunklen Ritters / Sandman... ). Beste Unterhaltung mit Herz und Hirn 10 von 10 Punkte.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()

    • Bilal würde mich auch interessieren ;-))

      Heute gelesen
      Mal was Anderes von Panini Comics


      Dieser Comic überzeugt mit seinem Witz. Fussball wird hier sooo echt und überzeugend dargestellt, dass man sich direkt auf dem Fussballfeld wähnt. Echt cool und nicht nur für Fussballfans, sondern auch für solche, die sich manchmal fragen was da alles abgeht auf dem Fussballfeld. Tolle kurze Storys, die einen zum Lachen bringen und Zeichnungen voller Elan und Bewegung...! 8/10

      Ausserdem



      Grossereignisse haben es bei mir eher schwer.....

      Ein Klasseband von Brian Michael Bendis, der es in sich hat!!! Tolle Story, die wir von der Thematik her von einem Tom Cruise Film her kennen. Ergänzend kommt hinzu, dass der Band auch zeichnerisch voll überzeugt! Tolle Sache! Einzig gegen Schluss geht's bei der Auflösung etwas schnell vor sich, deshalb einen Punkt Abzug! 9/10

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche den folgenden Band!!! NEONOMICON VON ALAN MOORE IN HARDCOVER

    • Foxy-Lady schrieb:

      Was könntest du mir da empfehlen?

      Daredevil 333 schrieb:

      Bilal würde mich auch interessieren ;-))

      Also zum einen empfehle ich sehr gerne Abseits. Eine Zukunftsgeschichte des Fußballs. Ist aber vielleicht auch für nicht-Fußball-Interessierte geeignet, da es vor allem eine mögliche, düstere Gesellschaftsvision offenbart..
      Dann Treibjagd. Eine Gesellschaft von osteuropäischen Politikern trifft sich in Polen zur gemeinsamen Treibjagd. Aber wird vielleicht dieses Mal gar kein Tier gejagd?

      Und das neueste von ihm, das ich gelesen habe ist Bug! Alle digitalen Daten der Welt verschwinden und werden im Gehirn eines Mannes gespeichert..

      Allesamt spannend und vor allem sehr großartig gezeichnet. Ich freue mich auf die Gesamtausgabe von Alexander Nikopol, die Ende des Monats erscheinen wird.
    • Die Fantastischen Vier ( Marvel Deutschland Schuber) 129



      Erscheinungstermin: 1998

      Originalausgabe:
      1) Fantastic Four (I) #129

      Story-Titel:
      1) Die furchtbaren Vier drehen auf!

      Original-Storytitel:
      1) Frightful Four … Plus one!

      Zeichnungen:
      1) John Buscema

      Text:
      1) Roy Thomas

      Übersetzer:
      1) Reinhard Schweizer

      Inhalt:
      1) Probleme über Probleme bei unseren Freunden: Während Fackel auf der Suche nach der geliebten Chrystal im Himalaya auf feindselige Inhumans trifft, belastet ein heftiger Ehestreit die Beziehung zwischen Reed und Sue. Derweil wird auch noch das Ding von den Furchtbaren Vier, die durch ein Mannsweib namens Thundra verstärkt werden, überwältigt.

      Bemerkungen:
      1) Dies ist eine der typischen Ausgaben nach dem Abschluss eines Mehrteilers. Mehrere Handlungsfäden werden aufgegriffen, die allesamt in mehr oder weniger spannenden Cliffhangern enden. Mal sehen, wie es hier weitergeht.

      Medusa eilt Ben zwar zu Hilfe, kann am Ende die Niederlage aber nicht verhindern:



      Auch erschienen in:
      1) Erstveröffentlichung
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Von Bilal empfehle ich Treibjagd, die drei Bände von Alexander Nikopol, Exterminator 17, Erinnerungen aus dem All, Der Schlaf der Vernunft, Die Kreuzfahrt der Vergessenen, Die Geschäfte der Unsterblichen, Die Stadt, die es nicht gab und Das steinerne Schiff.
      V.a. die Zusammenarbeit von Christin und Bilal brachte Brillantes hervor...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • majorcrampas schrieb:

      Kurze Frage: Ist das quasi der Sammelband zum Event? Sprich, wenn ich den gelesen habe, bin ich halbwegs umfassend über die Ereignisse informiert.
      Ja und Ja
      Mich würde interessieren warum der Band Kal-L und Excelsior1166 nicht gefällt! Mich hat der nämlich sehr gut unterhalten.

      :?: :?: :?: :kratz: :kratz: :kratz: ?( ?( ?( ?(

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche den folgenden Band!!! NEONOMICON VON ALAN MOORE IN HARDCOVER

    • Ich ertrage diese ganzen, aufgeblasenen Mega-Events nur noch schwer.
      Marvel stand einmal für das Zwischenmenschliche, die kleineren, persönlichen Alltagskämpfe ("human touch", "soap opera") und einen eigenen, stimmigen Kosmos (ohne zig Parallelwelten, krude Wiederauferstehungen, ständige Umwälzungen, die kaum noch berühren).
      Eine (längere) Zeitlang war ebendas der gravierende Unterschied zu den daeinst blassen DC-Comics, deren Comics aktuell weniger belanglos erscheinen.
      Ist aber zugegebenermaßen recht pauschal formuliert (gibt feine Ausnahmen) und zudem eine sehr persönliche Haltung.
      Ich finde alle "Events" dieses Jahrtausends völlig überflüssig mit teils geradezu grotesken Folgen und sinnleeren Wechseln der Protagonisten.
      Es soll aber besser werden, meinetwegen gerne ohne weitere Megacrossover...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...