Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Stranger Things #1 (US)

      Handlung:
      Die Zuschauer der Netflix-Serie erleben in der ersten Folge die Entführung von Will Byers in die finstere Paralleldimension „Upside Down“. Während sich das Live-Action-Format auf seine Freunde und ihre Suche nach ihm konzentriert, folgt der Comic stattdessen Will selbst und zeigt, was er im „Upside Down“ erlebt hat. Es handelt sich also ausdrücklich nicht um eine reine Adaption der Serie, sondern ein Tie-In aus der Perspektive von Will Byers.

      Bewertung:
      Das erste Heft erzählt einen kurzen Zeitabschnitt nach Wills Ankunft im „Upside Down“, einem Ort, den er erstmal begreifen muss. Jody Houser zeigt zwar einen (natürlich) verängstigten Will, das blanke Entsetzen seines TV-Gegenstückes und den Grusel der Serie fängt der Comic aber nicht ein, dafür wirkt die Figur zu gefasst und auch die Bilder unterstützen die Atmosphäre zu wenig.

      Die Zeichnungen von Stefano Martino sind meines Erachtens durchschnittlich, die Gesichter finde ich sogar wenig geglückt und unfertig, auch wenn sie klar denen der Darsteller nachempfunden sind. Dem fantastischen Artwork des Covers von Clayton Craine wird Martinos Arbeit jedenfalls nicht gerecht.

      Darüber hinaus lässt sich gar nicht so viel sagen, außer dass das Heft viel zu kurz ist, um wirklich beurteilen zu können, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Auf den ersten 20 Seiten warten wenig neue Erkenntnisse und es stellt sich die Frage, inwiefern diese künftig überhaupt zu erwarten sind. Da die TV-Serie noch nicht abgeschlossen ist und laut den Duffer-Brüdern noch 2 – 3 Staffeln zu erwarten sind, halte ich es für unwahrscheinlich, dass essentielles Wissen vorab mitgegeben wird oder dass der Comic bei der Entwicklung der Handlung Berücksichtigung findet.

      Fazit:
      Die Comic-Serie ist definitiv für Kenner der TV-Serie gemacht, hat mich als Fan aber trotzdem nicht beeindrucken können. Da das erste Heft sehr kurz ist, will ich aber kein vorschnelles Urteil fallen und zunächst die nächsten Teile abwarten. Jeder Die-Hard-Fan kann und wird natürlich zuschlagen, allen anderen kann ich keine vorbehaltlose Empfehlung aussprechen.

      Auch hier erschienen: geek-whisper
      Bilder
      • 914BZCLRouL.jpg

        973,61 kB, 1.665×2.560, 4 mal angesehen
      "Es war ein Ort, am dem sich kein vernünftiger Mensch je aufgehalten hätte, doch ich bin kein vernünftiger Mensch, und da war ich nun."
      Jeder zahlt drauf, Charles Bukowski
    • Neu

      Immortal Hulk #5

      Eine sehr tiefgründige Serie, die hier Sasquatch von Alpha Flight in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt. Bei früheren Treffen (Condor) kam mir das Mitglied immer vor, wie ein zu groß geratener Teddybär. Hier jedoch wirkt er von der Erscheinung und dem Auftreten her viel größer und gefährlicher.
      Auch seine gemeinsame Vergangenheit mit Bruce Banner wird gezeigt.
      Es ist eines dieser Comics, die den Blick auf einen Charakter verändern/verbessern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crackajack Jackson ()

    • Neu

      Teil 1 - "Crisis on Infinite Earths" - (Kurzbeschreibung: "In der Geschichte wird das Multiversum von dem übermächtigen Anti-Monitor angegriffen und immer weiter zerstört. Die Helden der verbliebenen Erden kämpfen verzeifelt um ihr Überleben, bis durch einen Kampf am Anfang der Zeit das Multiversum kollabiert, und aus ihm ein einzelnes Universum entsteht, in dem sie sich mit dem Anti-Monitor ein letztes Gefecht liefern"


      Gestern den ersten Teil beendet und ich muss sagen, das ich recht zwiegespalten bin. Die Geschichte wirkt auf der einen Seite sehr episch, spannend und auf eine ganz eigene Art und Weise beeindruckend.

      Auf der anderen Seite empfinde ich "Crisis" bisher als nicht sehr einsteigerfreundlich eher wie durch und durch verworrenes Netz, das sicherlich noch einmal (oder mehrmals) gelesen werden muss. ...bei all den ganzen Charakteren / Namen, Kostümen und Zuordbarkeiten habe ich doch etwas den Überblick verloren.


      Ich bin definitiv auf Teil 2 gespannt und hoffe, das ich der Geschichte etwas besser folgen kann.
    • Neu

      Niccco76 schrieb:


      Auf der anderen Seite empfinde ich "Crisis" bisher als nicht sehr einsteigerfreundlich eher wie durch und durch verworrenes Netz, das sicherlich noch einmal (oder mehrmals) gelesen werden muss. ...bei all den ganzen Charakteren / Namen, Kostümen und Zuordbarkeiten habe ich doch etwas den Überblick verloren.
      Genau das war ja auch die Intention hinter dem Event :D
      DC selbst hatte wohl kaum noch Durchblick über ihr Universum und hat mit CoiE mal ordentlich aufgeräumt. Rückblickend kann man sogar sagen, es war das einzige mal das einer der beiden Verlage dies auch recht ordentlich hinbekommen hat (evtl. noch Infinity Crisis).

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Neu

      Hit-Girl


      Inhalt laut Panini:

      Was passierte zwischen Kick-Ass 1 und 2? Mindy alias Hit-Girl landete in der Obhut ihrer Mutter und ihres Stiefvaters, und statt Kung Fu stand plötzlich Mathe auf dem Programm. Doch Mindys Freund Dave alias Kick-Ass kennt sich bestens aus in der Schule. Man schließt einen Pakt: Sie bringt ihm bei, wie man andere zur Sau macht, und er zeigt ihr, wie man in der Schule überlebt.

      Zusammenfassung:

      Die Story kann man in zwei parallel ablaufende Handlungen unterteilen. In der einen geht es um Mindy, ihr Leben innerhalb der neuen Familie und die Anpassungsprobleme in der Schule. Wobei letztere Problem durch ein anderes Mädchen verursacht werden, welche zusammen mit ihrer Clique Mindy mobben. Dave soll ihr dabei helfen sich bei den Mädels beliebt zu machen, bzw. wie ein normaler Teenager zu wirken. Aber trotz neuer Klamotten, Schminke und einer menge unnützes Wissen über Prominente, wird Mindy weiterhin gemieden. Diese hat daraufhin aber eine eigenen Lösung, so dass sie sich dann vor Anfragen zum Mittagessen kaum retten kann.
      Im zweiten Teil der Story geht es wieder um den Kampf gegen die Mafia Familie, welche Hit-Girl ihren Dad auf dem gewissen hat. Sie hat eine Liste aufgestellt und greift Systematisch die Geldquellen der Gangster an und versucht so die Organisation zu schwächen. Die Gangster ihrerseits versuchen Kick-ASS zu finden um sich an ihm und Hit-Girl zu rächen, dabei töten sie einen Freizeithelden nach dem anderen um an Kick-ASS seine Identität zu gelangen. Da Hit-Girl bei ihrem Unterfangen auf Hilfe angewiesen ist, trainiert sie Kick-ASS und versucht ihm so viel wie möglich beizubringen.
      Dadurch das Mindy ihr neue Stiefvater bei der Polizei ist und auch nach den Gangster sucht verschmelzen irgendwann bei Storylines ineinander, so dass ein riesen Blutbad entsteht.

      Meinung:

      Das ich den ersten Band der Reihe gelesen habe ist zwar schon eine ganze Weile her, der Einstieg ist mir aber trotzdem leicht gefallen. Durch einige kleine
      Rückblenden und eingestreute Informationen aus Band 1 ist man schnell wieder in der Welt von Kick-ASS angekommen.
      Neben der zu erwarteten Brutalität, welche wieder Bildgewaltig umgesetzt wurde, bekommt man auch einen Einblick in das Seelenleben von Hit-Girl. Aus meiner Sicht wurde hier aber auch Potenzial verschwendet, es wirkt als ob da nur an der Oberfläche gekratzt wurde. Diesbezüglich wäre sicher etwas mehr drin gewesen, auch in Hinsicht auf die Beziehung von Mindy und ihrer Mutter. Weiterhin negativ ist mir aufgefallen, dass ich nicht mehr so oft schmunzeln oder lachen musste wie noch bei Band 1, da ist irgendwie die Leichtigkeit etwas abhanden gekommen. Das Artwork ist über weitere Strecken Stimmung und gefällt mir auch sehr gut, nur Mindy erinnert mich ab und an zu sehr an Chucky seine Braut. Auch wenn der Band nicht an seinen Vorgänger heran kommt, bleibt am Ende ein guter Kick-ASS Band den man als Fan auf jeden Fall lesen sollte und auch Spaß macht.

      7,0/10
    • Neu



      :schocker: DEATH OF THE INHUMANS: Was für ein krass, verstörend, geiles erstes Heft 8o :ok: Olivetti zeichnet hier mal wieder einen ganz anderen (sehr geilen) Stil :respect: Und - fucking awesome - neben Venom zeigt Cates auch hier, was für ein grandioser Schreiber er ist :clap: :clap: :clap: Neben Aaron und Spencer bei Marvel gerade DER Autor :cool2: Die Kree schicken
      Spoiler anzeigen
      VOX durchs All im Inhumans zu schlachten - um Black Bolt dazu zu bewegen sich dem Imperium anzuschliessen
      Es gibt wirklich ein paar Panels, die sich im Hirn einprägen - wie zum Beispiel Maximus mit der Wumme - oder wie der grosse Böse das erste Mal auftritt :thumbup: Und Opfer gibt es auch schon in der Ausgabe zu beklagen ;( ;( ;( Grosses Comic :popcorn:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY
    • Neu





      SOLDIER SUPREME und IRON HAMMER #1
      Zwei nette Comics für zwischendurch :ok!: Und wer Sachen wie das Amalgam Universum und What If mag, ist hier gut bedient ;) Die Origins und die Gegner der Figuren wurden hier nett durcheinander gewirbelt, es gibt coole Homages und Verschmelzungen der Freunde und Schurken der Helden :thumbsup: Ich muss sagen, der Soldat hat mir persönlich mehr zugesagt, vielleicht wegen Kubert oder weil die Geschichte etwas runder war ^^ Ist jetzt nicht der grosse Wurf oder ein Must Read, aber wie gesagt, lustige Idee und man wird gut unterhalten. :hutab:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY
    • Neu

      Wettkampf der Champions. Hatte übers Wochenende endlich Zeit, alles zu lesen. Der erste Teil war interessant. Viele internationale Helden. Sogar ein deutscher Held ( außer Nightcrawler) namens Captain Blitzkrieg war dabei. Okay, der Name gefällt mir nicht so gut. Würde gerne mal wissen, wieviele deutsche Helden es im Marvel Universum gibt.

      Story 1: Der Tod und der Grandmaster holen sich so ziemlich jeden Helden der Erde auf eine Art Raumstation. Jeder der beiden wählt sich einige Helden und diese müssen in 3er Teams ein goldenes Objekt finden. Jedes mal ist die Kulisse eine andere ( Dschungel, Antarktis, etc.). Am Ende des Wettstreits stirbt der Grandmaster und der Collector erscheint.

      Story 2: Diesmal beschränkt sich die Auswahl mehr auf amerikanische Helden. Die Helden werden von einer "friedlichen" Rasse an Bord ihres Raumschiffs gebracht. In verschieden Kämpfen geht es um das weiterkommen zur nächsten Runde. Die Verlierer werden angeblich zurück zur Erde gebracht. In Wirklichkeit landen sie in einer Art Dschungel und müssen ums Überleben kämpfen. Hinter all dem steckt die Brood Königin.
      Bilder
      • _0-58156.jpg

        131,26 kB, 489×761, 7 mal angesehen
    • Neu

      Die Fantastischen Vier (Panini Schuber) 130



      Erscheinungstermin: 1998

      Originalausgabe:
      1) Fantastic Four (I) #130

      Story-Titel:
      1) Kampf ums Baxter Building !

      Original-Storytitel:
      1) Battleground: The Baxter Buidlung!

      Zeichnungen:
      1) John Buscema

      Text:
      1) Roy Thomas

      Übersetzer:
      1) Reinhard Schweizer

      Inhalt:
      1) Während die Fackel bei den Inhumans eine vermeintlich unheimliche Entdeckung macht, ringen Reed, Ben, Sue und Medusa mit den Furchtbaren Vier um die Vorherrschaft im Baxter Building. Die Helden können den Kampf zwar gewinnen und die Schurken vertreiben, stehen am Ende aber doch als Verlierer da, als der bereits schwelende Ehezwist zwischen Sue und eskaliert und Sue gemeinsam mit Sohn Franklin die Gruppe verlässt.

      Bemerkungen:
      1) Die gesamte Story lebt überwiegend von ihren Cliffhangern: - was hat Jonny bei den Inhumans entdeckt?, - war das kurze Aufblitzen in Franklins Augen ein erster Hinweis auf in ihm ruhende Superkräfte?, - wie kann der verzwickte Ehestreit zwischen Sue und Reed beigelegt werden?



      Mal sehen, wie das weitergeht!

      Auch erschienen in:
      1) Erstveröffentlichung
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Neu

      Danke an @Enrique für die Empfehlung!

      Ein neues Land (Shaun Tan)



      Ein Comic, welcher völlig ohne Worte auskommt. Shaun Tan erzählt in realistischen, detailreichen Bildern die Geschichte von der Suche nach einer neuen Heimat und welche Probleme damit verbunden sind wie z. B. die neue Sprache, Schrift, andere Gebräuche. Ein wenig entschärft wird die Geschichte durch ein leicht fantastisches Setting und die kuriosen Wesen, welche als Haustiere die Menschen im neuen Land begleiten. Man merkt, dass viel Recherche hinter diesem Werk steckt und dass der Autor sich hat inspieren lassen von tatsächlichen Erzählungn wie es auch in der einzigen Textseite des Buches beschrieben wird.
    • Neu

      Outcas 2: Unermesslicher und endloser Zerfall


      Inhalt:


      Im Lichte jüngster Enthüllungen glaubt Kyle, nach und nach Antworten auf seine Fragen zu erhalten und dass sich die Dinge langsam zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Doch während sich für ihn dadurch ein neuer Daseinsgrund ergibt, scheint Reverend Andersons Leben in die Brüche zu gehen. Und so muss Kyle schließlich mit ansehen, wie der Reverend eisern darum kämpft, seinen Wert im Angesicht unerbittlicher Niederlagen zu beweisen.

      Zusammenfassung:

      Zur Story selber kann man nicht viel erzählen ohne zu Spoilern. Kyle und Reverend Anderson gehen aber weiter auf Dämonenjagd bzw. erforschen weiter die Vorfälle im Ort und stoßen dabei auf immer mehr Fragen aber auch auf Antworten.


      Meinung:

      Die Story hat mich die letzten Tage irgendwie nicht losgelassen, so dass ich mir eher als erwartet Band 2 zur Hand genommen habe. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Story macht qualitativ einen guten Sprung nach vorn und das Artwork bleibt einfach der Kracher! Mit teilweise wenig Text erzählen die Panels die Geschichte fast von alleine. Die Geschichte nimmer sowohl von der Tiefe der Handlung, als auch von der Charakterentwicklung richtig fahrt auf. Es ist sehr atmosphärisch geschrieben und reist einen regelrecht in den Bann.

      8,5 / 10

      Die Review zu Bd1. habe ich mal in den Spoiler gepackt damit es übersichtlicher ist.


      Thias schrieb:


      Spoiler anzeigen
      Beim stöbern durch den Verkaufsbereich hier im Forum, warum ich dass überhaupt mache bleibt mir ein Rätsel :omg: , bin ich über ein sehr gutes Angebot von @Zinklette gestolpert und habe mir Outcast 1-3 gekauft. Durch das handliche Format hatte ich es vor kurzem mit beim Arzt und musste es dann anschließend Zuhause auch gleich beenden.

      Inhalt:

      Sein gesamtes Leben schon plagen Kyle Barnes Heimsuchungen aus dem Zwischenreich. Doch er ist am Ende seiner Geduld angekommen. Er will endlich Antworten, auch wenn er ahnt, dass auf ihn am Ziel vielleicht keine Erlösung von seinen Qualen wartet. Schon seine Mutter war von bösen Geistern besessen und sein Schicksal scheint vorherbestimmt … In dem Kaff in West Virginia, das er sein Zuhause nennt und wo Reverend Anderson ihm zur Seite steht im Kampf gegen eine sich ausbreitende Dämonenwelt, hat Kyle aber nicht nur die dunklen Mächte gegen sich. Nachbarn, die Cops und auch ein Privatdetektiv haben ein Auge auf ihn geworfen … Kyles Reise ins Reich der Finsternis beginnt!

      Zusammenfassung:

      In der Story begleitet man als Leser den junge Mann Kyle durch seinen trostlosen Alltag und erfährt durch seine unterschiedlichen Begleiter oder Personen die seinen Weg kreuzen mehr über seine Vergangenheit. Selber ist Kyle sehr verschlossen und introvertiert, seine Wohnung ist verwahrlost und auf sein Äußeres scheint er auch eher weniger zu achten. Mit der Zeit wird klar, dass er eine schwierige Kindheit hinter sich hat und auch seine letzte Beziehung, bei der ein Kind entstanden ist, nicht gerade nach Plan verlieft. Im letzteren Fall wurde er sogar beschuldigt häusliche Gewalt ausgeübt zu haben und ist somit auch gebrandmarkt. Ziemlich schnell wird aber klar, dass es sich hier um übernatürliche Phänomene in Form von Dämonen oder ähnliches handelt. Kyle scheint durch die Bewohner der Hölle besonders beobachtet zu werden und auch die Schrecken seiner Vergangenheit scheinen im Zusammenhang mit diesen zu stehen. Kyle lässt sich dazu überreden zusammen mit Reverend Anderson Exorzismus zu betreiben und Leuten in der Gemeinde zu helfen. Dabei stellt sich schnell heraus, dass Kyle eine bestimmt Wirkung auf die Dämonen bzw. die Menschen, welche von diesen besessen sind, hat. Gemeinsam beginnen sie nun das Geheim um Kyle seine Fähigkeiten und Vergangenheit zu beleichten, wobei sie auch dabei unter Beobachtung stehen.

      Meinung:

      Ich hatte vorher keine Erwartung an die Story oder das Artwork, auch dass es vom Schöpfer der TWD Reihe ist habe ich erst später mitbekommen. Kirkman erfindet hier das Rad nicht neu oder schafft neue Ansetzte oder Blickwinkel zum Thema Exorzismus. Er schafft es aber sehr gut alles bereits bekannt in eine düstere und geheimnisvolle Story zu packen, wo der Horro und Schrecken on Point sitz. Untermauert wird dies noch von einem grandiosen Artwork, welches der Story sogar an und an die Show stehlt. Da sind wir dann auch schon bei dem kritischen Punkt angelangt, denn aus meiner Sicht fehlt der Story bzw. den Charakteren etwas die Tiefe oder der Feinschlief. Bisher fängt Paul Azaceta dies mit seinen tollen und detaillierten Zeichnungen ab, im nächsten Band erwartet ich da aber schon etwas mehr von Kirkman.

      7,5 / 10

    • Neu

      Gabs die Tage...



      Titel: John Constantine – Hellblazer: Erbsünde Teil 1 & Teil 2

      Verlag: Schreiber & Leser (US: Vertigo)

      Format: 120 Seiten im Softcover / Paperback (Band 1) – 132 Seiten im Softcover / Paperback (Band 2)

      Inhalt: US-Hefte #1-4 (Band 1) / US-Hefte #5-9 (Band 2)

      Autoren: Jamie Delano

      Zeichner: John Ridgway, Alfredo Alcala, Dave McKean (Cover)

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Nicht vorhanden.

      Just my 2 cents:
      Genau wie bei “Spawn” kam ich auch mit dem Hellblazer zum ersten mal durch den Kinofilm mit Keanu Reeves in Kontakt. Der war nach Matrix gerade auf einem Karrierehoch und so gingen viele (ich bin da keine Ausnahme) wohl auch mit etwas falschen „Blockbuster“-Erwartungen an den Streifen ran. Im Nachhinein unter anderen Voraussetzungen betrachtet ist der nämlich, anders als Spawn, nicht nur ganz OK, sondern, mal abgesehen von der Optik des Hauptdarstellers, richtig gut gelungen! Tolle Darsteller, klasse inszeniert und (nach dem was ich bis jetzt gelesen hab) wird der Ton der Comics sogar teilweise recht gut getroffen.
      Als ich vor einiger Zeit begann mich mehr für Comics zu interessieren schaute ich natürlich nach Themen bzw. Charakteren mit denen ich etwas anfangen kann und ließ mich zusätzlich von verschiedenen YouTube Videos zum Thema inspirieren. Ich suchte auch Sachen „die man gelesen haben muss“ und so landete ich unter anderem schnell beim Garth Ennis Run von John Constantine, dem Hellblazer. Jetzt bin ich aber so ein kleiner Sammelfreak und hab Sachen gerne komplett bzw. von Anfang an. Ist bei Hellblazer natürlich schwierig, weil von den 300 US-Heften der Vertigo Reihe lediglich ein Teil auf Deutsch erschienen ist, die Hefte # 240-300 gleich gar nicht. Trotzdem wollte ich dann wenigstens das verfügbare Material von Anfang an sichten, wozu man zu den Paperbacks von Schreiber und Leser greifen „muss“. Die haben damals in insgesamt elf Bänden die Anfänge und einen ganzen Schwung weitere, meist abgeschlossene Stories, bis US-Ausgabe #161 gebracht. Das ist qualitativ zwar nicht immer das Optimum, aber besser als nix. Diese Schreiber und Leser Ausgabe beinhaltete auch das Meiste aus dem Garth Ennis Run, da ist man aber mit der fünfbändigen Garth Ennis Collection von Panini weit besser bedient. Die ist nicht nur großformatiger im schicken Hardcover sondern auch die Papier- und Bildqualität ist um Längen besser! Die Liste, welche deutschen Veröffentlichungen man sich von Hellblazer bzw. Constantine zusammensuchen sollte um das maximum (auf Deutsch) herauszuholen hab ich mal in den entsprechenden Thread gepackt:

      https://www.paninishop.de/forum/index.php?thread/24693-hellblazer-das-chaos-der-ver%C3%B6ffentlichungen/



      Erbsünde Teil 1
      Ich muss sagen der Einstieg in Hellblazer wird einem nicht unbedingt leicht gemacht. Es ist öfter mal die Rede von schrecklichen Ereignissen in der Vergangenheit, zu denen man halt keinen Bezug hat. Auch wie John zu seinen Kräften bzw. zu seinem Wissen kam bleibt im Dunkeln. Ob das während seines ersten Auftritts als „Gaststar“ bei Alan Moores Swamp Thing alles passiert ist oder erklärt wurde kann ich nicht nachvollziehen, gehe aber nicht davon aus das da ALLES erklärt wurde. Dennoch lohnt es sich dran zu bleiben und zu hoffen, dass die ein oder andere Wissenslücke im weiteren Verlauf durch Erklärung oder Rückblenden gefüllt wird.
      Der Band selbst besteht aus vier unabhängigen, sehr abwechslungsreichen Storys, die alle zu gefallen wissen. Klar ist mal eine fesselnder als eine andere und der Gewaltgrad wechselt auch zwischen moderat und extrem, aber ein Totalausfall ist wirklich nicht dabei.
      Mit „Hunger“ startet der Trade gleich mit einem Knaller, der wahrlich „hungrig“ auf mehr macht! In einer leicht abgewandelten Form wurde die Story auch klar erkennbar in den Kinofilm eingewoben und das zu Recht. Eine Analogie zu unserem Konsumverhalten und der ständigen Gier nach mehr?
      Auch die weiteren Stories sind durchweg gelungen. Mal geht es brutal zu, mal sinkt man in seelische Abgründe. Auch schwierige Themen wie Kinderschänder und dergleichen werden nicht gescheut. Es handelt sich also ganz eindeutig um Comic-Kost für erwachsene Leser. Ist so gedacht und sollte auch so gehandhabt werden.
      Die Story „Going for it“ stellt leider ein sehr gutes Beispiel für das größte Manko der beiden Bände da: Den unglaublich schlechten Druck. Die Bilder wirken teils matschig und Details der einzelnen Panels gehen in riesigen schwarzen Klecksen einfach unter. Das Ganze geht so weit, das man manchmal nur erahnen kann was da passiert. Warum ist gerade diese Story ein ideales Beispiel? Ganz einfach, im letzten Band der Schreiber und Leser Ausgabe (Band 11, siehe auch die Liste im „Chaos der Veröffentlichungen“ Thread) ist exakt diese Story nochmal enthalten und DA ist die Qualität dann doch schon um einiges besser und der Lesegenuss entsprechend größer. Zwar immer noch weit entfernt vom Detailreichtum der Garth Ennis Collection von Panini, aber immerhin.
      Hier noch zwei Shots zum direkten Panelvergleich zwischen Band 1 und Band 11 der Schreiber und Leser Ausgabe mit der gleichen Story (US-Heft #3):






      Erbsünde Teil 2
      Es startet mit einem Gegenstück zu „Johnny zieht in den Krieg“, welches wohl grundsätzlich eher was für Amerikaner, oder Fans von Antikriegsfilmen mit Thema Vietnam (wie mich) ist. Mit einem gewissen Anteil von Sekteneinfluss ergibt sich ein ernstes Thema, wurde aber gut umgesetzt.
      Die darauffolgende Hooligan-Story ist halt typisch englisch und zieht das ganze Thema schön durch den Kakao. Eher Spaßig als tiefgreifend aber wieder sehr gut.
      Auch die weiteren Geschichten gestalten sich abwechslungsreich und man lernt den Protagonisten näher kennen. Es dauert auch gar nicht lange, bis man dem ersten Ableben eines seiner Freunde beiwohnt, wofür er ja wohl doch recht bekannt ist. An der Art und Weise wie er damit umgeht sieht man schon, dass sein Ego als arroganter Sack noch nicht gänzlich etabliert ist. Vielleicht war die Entwicklung seines Charakters zu dem Zeitpunkt noch nicht so weit fortgeschritten, oder die Autoren wussten noch nicht so recht wo die Reise hingehen soll. Das Ganze wirkt dadurch noch etwas holprig, aber nicht in dem Maße das man jetzt nicht weiterlesen möchte!

      Zusammengefasst finde ich den Einstieg in die Welt von John Constantin sehr gelungen und freue mich auf weitere Stories mit ihm ungemein! Ich bin von John als Held/Antiheld sehr begeistert und kann mich zeitweise auch gut mit ihm identifizieren. In den ersten band der Garth Ennis Collection hab ich schon reingelesen und damit geht’s die Tage dann direkt weiter. Tolles Stück Comic-Kult! Natürlich muss ich bei den ersten beiden Bänden von Schreiber und Leser einen Punkt für den schlechten Druck abziehen. Bleibt also…

      Meine Wertung: 7/10

      Was haltet Ihr von Hellblazer? Hättet Ihr auch gerne deutsche VÖs der fehlenden Teile? Und wie fandet Ihr den Film?

      VG, God_W.
      Make my day! :laser2: