Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      gina_michi schrieb:

      Die Fantastischen Vier (Panini Schuber) 133



      Erscheinungstermin: Januar 1998

      Originalausgabe:
      1) Fantastic Four (I) #133

      Story-Titel:
      1) Kampf gegen Thundra!

      Original-Storytitel:
      1) Thundra at dawn!

      Zeichnungen:
      1) Ramona Fradon/Joe Sinnott

      Text:
      1) Roy Thomas/Gerry Conway

      Übersetzer:
      1) Reinhard Schweizer

      Cover:
      John Buscema/Joe Sinnott

      Inhalt:
      1) Ausgerechnet auf der Jahreswechselfeier auf dem Times Square fordert die feministische Thundra – das neue Mitglied der Furchtbaren Vier – unseren Freund Ben Grimm zu einem Zweikampf im Shea Stadium/NY heraus. Das medienwirksame Ereignis verläuft für die Zuschauer des vollbesetzten Stadiums aber enttäuschend, als sich der Kampf weg vom Baseballfeld und hin zum benachbarten Gelände der Weltausstellung verlagert und sich das fast schon geschlagene Ding nach einem Strahlenbeschuss durch Reed Richards in den menschlichen Ben Grimm verwandelt. Das Mannsweib Thundra sieht jetzt keinen Sinn mehr in der Fortführung des Kampfes und sucht das Weite.

      Bemerkungen:
      1) Eine schwache Geschichte mit einer an den Haaren herbeigezogenen Handlung, in der einige touristische Sehenswürdigkeiten von NY abgeklappert werden. Auch ist seltsam, dass diese im April 1973 erschienene US-Ausgabe den Jahreswechsel 1972/1973 als zeitliches Setting hat. Bislang die schwächste Ausgabe des FV - Schubers.

      Zu Beginn gibt es ein paar Seiten Soap, die übrigens beste Passage der ansonsten schwachen Story. Den nach den Ereignissen der jüngsten Vergangenheit Trübsal blasenden FV ist kaum zum feiern zumute:



      Auch erschienen in:
      1) Erstveröffentlichung

      Gab es glaube ich zuerst bei Condor

      Peter Parker : ... Mary Jane -- Die Ewoks waren einfach schlauer. Und Taktik ist oft Wichtiger als Kraft . Glaub Mir -- Ich habe da meine Erfahrung .

      Der Sensationelle Spider - Man Nr 8
    • Neu

      Nicht heute gelesen aber vor einiger Zeit zur Einstimmung auf den Urlaub...



      Titel: 300

      Verlag: Cross Cult (US: Dark Horse)

      Format: 88 Seiten im Hardcover Querformat

      Inhalt: Frank Miller’s 300

      Autoren: Frank Miller

      Zeichner: Frank Miller, Lynn Varley

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Die Heerscharen Persiens - eine Streitmacht, so gewaltig, dass die Erde unter ihren Schritten erzittert - stehen bereit, Griechenland zu vernichten, eine Insel der Vernunft und der Freiheit inmitten eines Ozeans aus alter Mystik und Tyrannei.

      Zwischen Griechenland und dieser Flutwelle der Zerstörung steht nur eine kleine Truppe von gerade einmal 300 Kriegern.

      Doch diese Krieger sind mehr als nur einfache Männer - Es sind SPARTANER!

      Die gefeierte Neuinterpretation der Schlacht bei den Thermopylen gilt als eine der besten Arbeiten der Comiclegende Frank Miller (SIN CITY) und wurde mit drei Eisner-Awards ausgezeichnet. 2007 lieferte Regie-Neuling Zach Snyder die kongeniale visuelle Umsetzung des Comic-Stoffs und katapultierte sich mit dem stilprägenden Fantasy-Schlachtgemälde in die A-Liga Hollywoods. 2009 setzte er nach und adaptierte die als unverfilmbar gehandelte Graphic Novel WATCHMEN von Alan Moore.



      Just my 2 cents:
      Natürlich konnte ich nicht nach Griechenland fahren, ohne Frank Miller’s hochgelobtes Epos „300“ zu lesen! Den Film hatte ich vor vielen Jahren schon gesehen und für grandios befunden, also wurde es sowieso mal Zeit die Vorlage zu sichten. Mal schauen, ob das Hardcover-Büchlein im schicken Querformat seinem Ruf gerecht wird…

      Die Story ist wohl nahezu jedem, der sich mit dem Thema (egal, ob Griechenland, Comics oder Actionfilme) auch nur entfernt beschäftigt, hinreichend bekannt, deshalb nur ganz kurz: Das riesige, übermächtige persische Heer macht sich auf Griechenland – und am liebsten die gesamte damals bekannte Welt- zu erobern. König Leonidas von Sparta denkt nicht daran sein Volk kampflos der Unterdrückung preis zu geben und sucht sich Streit, er tötet den Boden der Perser. Der Senat hört jedoch nur auf die Priester, die die Aussagen des Orakels deuten. Diese Priester wurden allerdings bereits von den Persern bestochen und so stimmt der Senat einem Krieg gegen das persische Heer nicht zu. So macht sich König Leonidas auf, mit nur 300 Spartiaten seiner persönlichen Leibwache will er sich dem übermächtigen Gegner entgegenstellen und so die freie Welt verteidigen.

      Es ist wirklich erstaunlich, wie es Frank Miller gelingt auf lediglich 88 Seiten ein solch epochales Schlachtengemälde hinzuzimmern! Es ist roh, es ist blutig, es hat Ecken und Kanten, ist gleichermaßen fesselnd wie tragisch. Die Story wird nicht unnötig ausgebreitet, verliert sich in keinem Panel in nichtssagendem Geschwafel. Jeder Satz sitzt und bringt das Werk weiter voran. Es kommt mir beinahe wie die Essenz einer Geschichte vor, ein hochprozentiges, intensives Konzentrat, destilliert aus dem Blut ruhmreicher und tapferer Männer. Dieses Blut trieft beinahe schon aus den Seiten hervor. Mann kann den metallischen Geschmack förmlich auf der Zunge spüren!

      Das Artwork hat mich zugegebenermaßen nicht sofort begeistert, ich brauchte einige Seiten bis es mich komplett gepackt hatte, dann jedoch nicht mehr losließ. Teilweise sehr stilisiert und pathetisch, aber immer wild, ungezügelt und extrem dynamisch. Die perfekte Symbiose erschloss sich mir erst mit der Zeit: Die Zeichnungen sind exakt wie die Story! Kein Pinselstrich zu viel, keine überbordenden Details, nein, immer genau auf den Punkt, roh und an manchen Stellen sogar grobschlächtig! Gerade das passt ja wie die Faust aufs Auge, denn auch auf den Seiten geht es oft grob zu und es wird blutig dahingeschlachtet.

      Ich bin begeistert und musste oft an dieses Werk denken, als wir in Griechenland unterwegs waren. Vor allem natürlich, als wir an den Thermopylen das Leonidas-Denkmal und die Gedenktafel am Rande des Schlachtfeldes besuchten, aber auch an der Leonidas-Statue in Sparta selbst und als wir durch die Ruinen der antiken Stadt streiften. Da wurde einem manchmal doch ganz anders und ich habe wirklich intensive Momente erlebt. An der Gedenktafel bei den Thermopylen habe ich schließlich sogar spontan meinen Hut gezogen und bin kurz niedergekniet.

      Wenn man, wie ich hier, persönliche Erlebnisse mit etwas verbinden kann, steigert sich die Begeisterung natürlich automatisch in noch höhere Ebenen als sowieso schon. Andernfalls hätte ich vielleicht einen Punkt weniger gegeben aber hey, ich war da, war ergriffen und es ist ja meine persönliche Wertung, so what?

      Meine Wertung: 10/10

      Habt Ihr 300 ähnlich positiv in Erinnerung wie ich? Was könnt Ihr von Miller noch empfehlen? (RoboCop hab ich schon und Sin City steht schon auf der Liste).

      VG, God_W.
      - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - -

      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:

      :guitar: Just my 2 cents :kette:
    • Neu

      God_W. schrieb:

      Wenn man, wie ich hier, persönliche Erlebnisse mit etwas verbinden kann, steigert sich die Begeisterung natürlich automatisch in noch höhere Ebenen als sowieso schon. Andernfalls hätte ich vielleicht einen Punkt weniger gegeben aber hey, ich war da, war ergriffen und es ist ja meine persönliche Wertung, so what?
      Schön geschrieben :thumbup:

      God_W. schrieb:


      Habt Ihr 300 ähnlich positiv in Erinnerung wie ich? Was könnt Ihr von Miller noch empfehlen? (RoboCop hab ich schon und Sin City steht schon auf der Liste).
      Hab, glaub ich, 300 nie gelesen :whistling: Dürfte auch so ziemlich das einzige von Miller sein, das mir fehlt.

      Wenns ähnlich brutal sein darf, aber dafür etwas wuseliger, dann schau mal bei Hard Boiled rein. :D Hat zwar Geoff Darrows gezeichnet, aber die Story (sofern man davon sprechen kann) ist von Frank Miller.
      Aber ganz groß von ihm (und Dave Gibbons) ist sein Martha Washington :thumbup:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Neu

      excelsior1166 schrieb:

      Ja, der Comic war sehr stark, dynamisch, episch.
      M.E. fiel der (gute) Film dagegen etwas ab.
      Wesentlich besser als sein Robocop ist Millers gesamter Run bei Daredevil.
      Brillante Superheldenkost.
      Sin City bekommt auch von mir 10 P.
      Ja, der RoboCop war für mich auch ein zweischneidiges Schwert, werd ich demnächst auch mal was zu schreiben (und zu Robocop vs. Terminator).
      Daredevil wurde mir die Tage schonmal empfohlen :kratz: Sollte ich wohl wirklich mal im Hinterkopf behalten, wenn ich mal beschließe in Marvel- oder DC-Superhelden einzusteigen...


      Joe Kerr schrieb:

      God_W. schrieb:

      Wenn man, wie ich hier, persönliche Erlebnisse mit etwas verbinden kann, steigert sich die Begeisterung natürlich automatisch in noch höhere Ebenen als sowieso schon. Andernfalls hätte ich vielleicht einen Punkt weniger gegeben aber hey, ich war da, war ergriffen und es ist ja meine persönliche Wertung, so what?
      Schön geschrieben :thumbup:

      God_W. schrieb:

      Habt Ihr 300 ähnlich positiv in Erinnerung wie ich? Was könnt Ihr von Miller noch empfehlen? (RoboCop hab ich schon und Sin City steht schon auf der Liste).
      Hab, glaub ich, 300 nie gelesen :whistling: Dürfte auch so ziemlich das einzige von Miller sein, das mir fehlt.
      Wenns ähnlich brutal sein darf, aber dafür etwas wuseliger, dann schau mal bei Hard Boiled rein. :D Hat zwar Geoff Darrows gezeichnet, aber die Story (sofern man davon sprechen kann) ist von Frank Miller.
      Aber ganz groß von ihm (und Dave Gibbons) ist sein Martha Washington :thumbup:
      Danke! ^^

      Ok, Hard Boiled muss ich mal rein schauen (hab darüber vor ein paar Wochen mal ein Youtube Video gesehen, klang echt gut, und wild), wobei ich bei dem Titel immer an Chow Yun Fat denken muss. :D
      Martha Washington sagt mir gar nichts, muss ich mich mal schlau machen.
      - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - - WERBUNG - - -

      Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch bzw. Diskussionen in meinem Rezi-Thread:

      :guitar: Just my 2 cents :kette:
    • Neu

      Großartig.
      Ebenso von außergewöhnlicher Qualität ist tatsächlich Martha Washington.
      Zeichner ist wie erwähnt Dave Gibbons (Watchmen, Green Lantern).
      Ein weiterer Klassiker ist natürlich seine in sich abgeschlossene und finale Batman-Interpretation The Dark Knight Returns (hätte er doch bloß die späteren Fortführungen gelassen...).
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von excelsior1166 ()

    • Neu

      Da kann ich den Herren nur zustimmen.
      Zum ultimativen Frank Miller gehören definitv seine Daredevil & (frühen) Batman Sachen, Sin City, Martha Washington und auch Elektra Assassin.
      Hard Boiled habe ich nicht gelesen und irgendeine Empfehlung fällt mir gerade nicht ein, aber da kommt ja schon erstmal eine gewisse Menge Lesestoff zusammen :)

      "What's y'r problem, space shrew? Y'got somethin' against ducks"
    • Neu

      excelsior1166 schrieb:

      Ah, der ist fein.
      Viel Spaß bei der Lektüre!
      Vielen Dank, ich glaub den werd ich sicher haben :)

      Was 300 angeht, mag ich den Comic und den Film sehr gerne. Ich bin überhaupt ein großer Fan von Frank Miller.

      Was man meiner Meinung nach unbedingt von ihm haben sollte :

      Sin City (alle 7 Bände von Cross Cult) und natürlich die Visionen

      The Dark Knight Returns versteht sich eh von selber :D

      Zu 300 wird übrigens nächstes Jahr in Deutschland das Prequel Xerxes rauskommen. Das hab ich mir auch schon vorgemerkt.

      Von Martha Washington liegt der erste Band schon länger auf meinem Lesestapel. Hard Boiled weiss ich nicht so genau ob ich mir den hol, bei der Leseprobe dazu hat mich der Zeichenstil ziemlich abgeschreckt.
    • Neu

      Daredevil 333 schrieb:

      gina_michi schrieb:

      Die Fantastischen Vier (Panini Schuber) 133
      Die Auswahl deiner Bilder ist eine wahre Augenweide und verdient jedesmal ein Daumen hoch. Nun bin ich aber definitiv angefixt. Was ist das für ein Panini Schuber. Konnte dazu leider keine Infos finden... ?(
      Gibt's den noch irgendwo zu bestellen!?!?

      Gruss und :thx:
      DD: Ich habe den vor knapp 10 Jahren bei Ebay für schlappe 5 Euro gekauft. Verkäufer war zufällig auch hier aus dem P-Forum,
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Neu

      Gestern bekommen und gestern bereits gelesen: Usagi Yojimbo 4 vom Dantes Verlag.

      Viele Comics kommen momentan auf den Lesestabel, der echt langsam zu gross wird. Usagi hat es noch nie geschaft in die Nähe dieses Stapels zu kommen.

      Für mich ist Ausgabe 4 die erste lange Geschichte. Darin geht es um einen Gebietsfürsten der Machtgierig wird, der von Usagi und seinen Verbündeten aufgehalten werden soll. Ich persönlich mag lieber die kürzeren ruhigen Geschichten. Hier bekommt man 7 US Ausgaben in denen die Post abgeht. Klare Striche und sehr gutes Storytelling sind bei Stan Sakai so wie so gegeben.

      Fazit: Für mich ein gutes aber nicht der beste Comic der Usagi Reihe. 8 von 10 schwertschwingenden Hasen.