Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tom schrieb:

      churchi schrieb:

      Tom schrieb:

      Das sieht echt toll aus und Ennis und Epting sind für mich ein absolutes Dreamteam !
      Den Band werd ich mir auf jeden Fall besorgen, weisst du zufällig ob es den auch digital gibt ?
      Zumindest bei TKO direkt:tkopresents.com/collections/home-page-shop/products/sara
      Danke, das hol ich mir auf jeden Fall :D
      Da fällt mir gerade ein, Ennis + Epting am Punisher.. =O Das wäre ja mal ne tolle Kombi!! :thumbsup:
    • God_W. schrieb:

      ders schrieb:

      So ich mach es kurz und schmerzlos: hab heute descender beendet. Wirklich eine herausragende Serie, die zumindest zum Teil echt zum Nachdenken anregt. Zeichnungen gefallen mir auch sehr gut, vor allem aber die Colorierung.

      Einziger echter Nachgeschmack ist das Ende bzw der Cliffhanger. Die Serie wäre für mich echt viel besser gewesen, wenn es einfach vorbei wäre. Wäre zwar endgültig und traurig, aber so ist das Leben nun mal durchaus.
      Naja, die Forstsetzungsserie kommt ja bald. Zumindest laut dem Interview zwischen Teamcomicsfan86 und Max Schlegl vom Splitter Verlag.
      Mich stört ja nicht, dass die Fortsetzung eventuell auf sich warten lässt. Mich stört, dass es überhaupt eine gibt. Ich finde, das entwertet das doch sehr endgültige Ende der ersten Reihe.
    • ders schrieb:

      God_W. schrieb:

      ders schrieb:

      So ich mach es kurz und schmerzlos: hab heute descender beendet. Wirklich eine herausragende Serie, die zumindest zum Teil echt zum Nachdenken anregt. Zeichnungen gefallen mir auch sehr gut, vor allem aber die Colorierung.

      Einziger echter Nachgeschmack ist das Ende bzw der Cliffhanger. Die Serie wäre für mich echt viel besser gewesen, wenn es einfach vorbei wäre. Wäre zwar endgültig und traurig, aber so ist das Leben nun mal durchaus.
      Naja, die Forstsetzungsserie kommt ja bald. Zumindest laut dem Interview zwischen Teamcomicsfan86 und Max Schlegl vom Splitter Verlag.
      Mich stört ja nicht, dass die Fortsetzung eventuell auf sich warten lässt. Mich stört, dass es überhaupt eine gibt. Ich finde, das entwertet das doch sehr endgültige Ende der ersten Reihe.
      OK, verstehe. Da kann ich (noch) nicht mitreden, aber auf meiner Liste steht Descender schon ne Weile ziemlich weit oben. Kommt also mit Sicherheit irgendwann.
      Ich freue mich über Besuch und Austausch in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:




      :!: WE WANT SWAMP THING! MOORE KOMPLETT UND ALLES DAVOR! :!:
    • ACTIONKINO am Freitagabend (Nr. 15)



      Titel: Feuer und Stein – 1 von 4: Prometheus

      Verlag: Cross Cult (US: Dark Horse)

      Format: 114 Seiten im Softcover/Paperback

      Inhalt: Prometheus: Fire and Stone #1-4

      Autoren: Paul Tobin

      Zeichner: Juan Ferreyra

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Der Auftakt der spektakulären ALIEN/PREDATOR/PROMETHEUS-Saga

      Das Ende der Menschheit nimmt ihren Anfang …

      Da die Prometheus nie von ihrer schicksalhaften Reise nach LV-223 zurückgekehrt ist, blieben die Fragen um den Ursprung der Menschheit ungeklärt. Doch das Dürsten nach der Auflösung dieses Mysteriums drängt ein neues Team dazu, ihnen zu folgen. Sie finden einen Planeten vor, der von den vielerlei seltsamen Kreaturen bewohnt ist und stoßen sogar auf die Spuren der Konstrukteure. Doch womöglich beschwören sie damit ihren eigenen Untergang herauf.

      „Falls die Filme den Wunsch nach mehr in Euch geweckt haben, dann habt Ihr hiermit mehr.“ – SciFiPulse

      „Die reinste Höllenfahrt“ – Bloody Disgusting



      Just my 2 cents:
      Ja, es ist kein reines Actionkino, da ist auch ordentlich Horror und SciFi mit drin, trotzdem passt der Titel gut hierher, denn kinoreif inszeniert ist das Ganze auf jeden Fall und reichlich Action wird ebenfalls geboten, wenn vielleicht auch nicht ganz so viel wie in James Camerons zweitem Kinofilm um die Xenomorphe. Aber hier geht es ja nicht nur um die Aliens, denn Dark Horse hat 2014/2015, noch ein paar Jahre vor dem Start von Alien: Covenant, ein interessantes Konzept zusammengebastelt. Unterschiedliche Autoren und verschiedene Zeichner bilden ein großes Team um über vier Bände hinweg einen einzigen, großen Storybogen zu erzählen. Dafür wurde das Team in vier Gruppen unterteilt und jede Gruppe kümmert sich um einen Band des groß angelegten Crossovers.

      Der Fokus des ersten Paperbacks liegt auf Prometheus und den Konstrukteuren, bevor sich Band zwei hauptsächlich mit Aliens beschäftigt. Band drei ist schließlich das Aliens vs. Predator Crossover, bevor in der abschließenden Story die Predators im Mittelpunkt stehen. Ich habe die komplette Reihe schon vor einigen Jahren direkt nach Erscheinen verschlungen und in sehr guter Erinnerung behalten. Da ich in letzter Zeit wieder einige Alien und Predator Sachen gesichtet habe hatte ich echt Lust die Teile mal wieder raus zu kramen und zu schauen, ob ich das Gesamtprojekt noch immer so gelungen finde wie damals. Für alle Neuentdecker ist die Reihe auch was, denn manche der Trades sind noch im Handel verfügbar und selbst wenn nicht, es gibt das komplette Stück auch digital.



      Wir beginnen auf einem Langstreckenraumschiff, dessen Besatzung gerade aus dem Hyperschlaf erwacht ist. Das ist vielleicht nicht neu, verbreitet aber immer eine tolle Atmosphäre und ist eine prima Gelegenheit die Protagonisten, sprich Crewmitglieder kennenzulernen. Wir schreiben das Jahr 2219. Über 120 Jahre nachdem das Forschungsschiff Prometheus verschollen ist wollen Captain Angela Foster und Ihre Crew auf LV-223 landen, um das verloren geglaubte Schiff zu bergen. Man kann sich vorstellen, wie überrascht die Teilnehmer der Expedition sind, als sie auf dem Planeten keine karge Mondlandschaft, sondern einen ausgewachsenen Dschungel vorfinden. Neben allerlei Pflanzen und auch seltsamer, hässlicher Kreaturen dauert es nicht lange bis sie auf eine Art Schlachtfeld stoßen. Große, gefährlich aussehende Wesen liegen überall verstreut, hingemetzelt, doch was könnte dafür verantwortlich sein? Da habe ich als Leser natürlich sofort eine Idee.

      Wie nicht anders zu erwarten dauert es nicht lange, bis der Landungstrupp ums nackte Überleben kämpfen muss. Das liegt nicht nur an den allseits bekannten Xenomorphen, nein, da gibt es aggressive Affenwesen, riesige Alien-Haie und so manche Überraschung aus dem Inneren der Gruppe. Da sind der nervige und ständig plappernde Sicherheitsoffizier Galgo und der sich seltsam benehmende Androide Elden noch das kleinste Übel. Den wahren Grund der Expedition, nämlich dass Peter Wayland selbst an Bord der Prometheus war, und was er gesucht hat, davon weiß nur Captain Foster. Der Astrobiologe Francis hütet ein Geheimnis über seinen Gesundheitszustand und verfolgt ganz eigene Pläne. Alles nicht wirklich vertrauenserweckend, und da waren die Konstrukteure noch gar nicht im Spiel…



      Wie eingangs bereits erwähnt kam die Story ja noch einige Jahre vor dem Covenant-Kinostart auf den Markt. Vielleicht hatten die Autoren aber ja schon Zugang zur Grundidee? Auf jeden Fall wird das ein oder andere Motiv des neusten Films der Alien-Saga hier schon vorweggenommen. Natürlich bedient sich der Autor auch reichlich an Versatzstücken der restlichen Filme des Franchise, aber nie so, dass es billig kopiert wirkt. Prinzipiell würde ich sagen, dass Feuer und Stein: Prometheus gedanklich und vom Feeling her irgendwo zwischen Prometheus und Covenant angesiedelt ist, die Action aber nahezu so fett wie bei Aliens: Die Rückkehr daherkommt. Einen ganz dicken Extrabonus gibt es für die wirklich effektiv eingebundenen Horrorelemente von blutigen Monsterangriffen bis zu grauenerregenden Mutationen, aber auch die kreativen Ideen und Kreaturen, die frischen Wind reinbringen und das konsequente Einsetzen bekannter Komponenten, wie beispielsweise der schwarzen Schöpfungsflüssigkeit. So wird auf jeden Fall genug Neues und Überraschendes geboten um eine eigenständige Daseinsberechtigung zu etablieren, aber gleichzeitig ein dichtes Netz mit der bestehenden Mythologie verwoben, eine nahezu perfekte Symbiose.

      Paul Tobin schreibt eine spannende Mischung zwischen den Branchenüblichen Stereotypen und neuen, interessanten und undurchsichtigen Charakteren. Das wahrlich gelungene, weich anmutende Artwork von Juan Ferreyra gefällt mir außerordentlich gut und erinnert mich entfernt an den Stil von Enki Bilal (Nikopol Trilogie). Die Skizzengalerie, ein Cross Cult typisches Goodie, rundet das Gesamtpaket ab. Auch beim zweiten Durchgang wurde ich unversehens in die faszinierende Welt der Aliens und Predatoren versetzt und fühle mich komplett abgeholt. Ich freue mich schon auf die nächsten drei Freitage.

      Meine Wertung: 8/10

      Mit der Alien-Fanbrille würde ich sogar fast noch einen Punkt mehr geben, weil der Ton der Filme so gut getroffen wurde. Noch mehr Alien- oder Predator-Fans hier, die den Vierteiler schon gesichtet haben?

      VG, God_W.
      Ich freue mich über Besuch und Austausch in meinem Rezi-Thread:
      :guitar: Just my 2 cents :kette:




      :!: WE WANT SWAMP THING! MOORE KOMPLETT UND ALLES DAVOR! :!:
    • Klaus - Band 1 (Panini): Ein schönes Wintermärchen, das in modernisierter Form auf die vermeintlichen Fantasy-Ursprünge von Santa Claus eingeht. Einige gute Ideen, mit wunderbaren Zeichnungen von Dan Mora (von dem ich gerne mehr sehen will) und einer besseren Fingerübung von Grant Morrison, der sich Anleihen an mitunter Game of Thrones nimmt, da und dort aber in der Erzählung eine Logik-Lücke aufmacht. 7/10
    • Fix und Foxi Magazin 24. Jahrgang 5 (1976)



      Lupo:
      ...bei den Sol(l)daten

      Die Gifticks:
      Gefährliche Bildstörungen, Teil 1 von 6
      Zeichnungen und Story: Deliège

      Die Dixies

      Isabelle:
      Das geheimnisvolle Gemälde..., Teil 2/4
      Zeichnungen: Will, Story: Delporte und Macherot

      Pauli:
      Al Capone siegt!

      Rückseite
      Schnieff und Schnuff
      Zeichnungen und Story: Roba

      Das Licht der deutschen Comicwelt erblicken in dieser Ausgabe die Gifticks mit einer sehr realistisch gezeichneten Geschichte, die eine Art Metaebene betritt, als die Figuren des Comiczeichners „Fritz Hartmann“ aus ihren Zeichnungen flüchten und zu lebendigen Wesen werden. Die vorliegende Story kommt allerdings – anders als das Foto unten – ganz ohne Colorierung aus.

      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Vor vielen Jahren habe ich mal versucht die Age of Apocalypse zu lesen, aber fand die Geschichte sehr unzugänglich. Marvels damalige "Complete Epic" Sammelbände waren meiner Meinung nach nicht sehr überlegt zusammengestellt. Mit unwichtigen Prequels am Anfang und wenig Kontext für den ganzen Event, war das eher verwirrend und anstrengend zu lesen war, so dass ich mittendrin aufgegeben habe.

      Jetzt versuche ich es nochmal mit neueren Sammelbänden, welche die Geschichte in der tatsächlich chronologischen Erscheinungsart wieder geben und diesmal mit Legionquest anfangen. Mit diesem Prolog-Crossover bin ich grade fertig, und ich merke jetzt schon, dass die ganze Geschichte damit viel mehr Sinn ergibt. Da gibt es sehr viele Plotpunkte die offensichtlich sehr wichtig sein werden um die Age of Apocalypse richtig zu verstehen. Blöd, sowas damals in der "Complete Epic" auszulagern/wegzulassen.
      Positiv auch, dass Legionquest gar nicht so extrem 90s ist, wie man hätte befürchten können. Klar, die Ästhetik ist schon deutlich aus dem Jahzehnt, aber die Geschichte ist solide erzählt, gut nachvollziehbar und mit einem passend emotionalen Kern. Ich bin schonmal optimistisch für den Rest gestimmt.
    • Scarlet Spider 3
      Unter Wölfen


      Nach Ereignissen mit Venom und Carnage ist Kaine noch zerrütteter. Im Four Seasons ,wo Kaine wohnt kommt es zu einem Raubüberfall, den er vereitelt .
      Nach all dem fühlt er sich erstmals zu Hause und bei Leuten die er mag und die ihn mögen.
      Es wird ein 14 jähriges totes Mädchen mit einem Zeichen gefunden, das Kains Mahl. Kaine ermittelt und entdeckt "Die Hand ". Er bringt verschiedenen Schlepperbanden und Menschenhändler zu Fall.
      Währenddessen holt Aracely,das Mädchen welcher Kaine bei sich aufgenommen hat, ihre Vergangenheit ein . Und dies in Form von 2 Gestaltwandlern,Wölfe/Werwölfe. Kaine wird von ihnen besiegt. Er hat Visionen von Spinnen und einer Spinnengestalt, die zu ihm sprechen. Darauf hin akzeptiert er was und wer er ist ,eine Spinne die versucht ein Mensch zu sein, "Das Andere". Er verwandelt sich.
      Er kann Aracely retten und scheint vorerst Das Andere kontrollieren zu können.
      Zum Schluss noch ein kurzer Ausflug zum Rodeo,wo Annabelle,die Barkeeperin, und Kaine sich näher kommen.
      Ein gelungener dritter Teil. Aber ich habe mich zu Beginn wieder darüber geärgert dass es einen Verweis auf einen Venom Band gab. Kaine hat scheinbar in diesem Band mit Carnage und Venom gekämpft und hat danach sichtlich mit sich zu kämpfen . Das finde ich immer sehr schade.
      Aber sonst hat mir der Band sehr gut gefallen ,besonders das er sich nun scheinbar langsam so akzeptiert so wie er ist . Ich hoffe das bleibt auch so .
    • Ich hab endlich mal mit Gotham Central angefangen!
      Der erste Band hat mir schon extrem gut gefallen :) Brubaker und Rucka sind natürlich auch die perfekten Autoren gewesen, mit ihrer Vergangenheit in der Polizei.
      Auch die Zeichnungen von Lark sind, wie ich finde, perfekt für diese Storys. Sie sind durch ihre Optik hervorragend geeignet um eine gewisse Crime Noir Atmosphäre zu bilden.
      Man erhält einen tollen Einblick in die Arbeit des GCPD und davon, wie deren Sicht auf Batman ist.

      Ich bin froh das Band 2 bis 4 bereits bereit liegen :)
    • Kommissar Eisele 1: Kripo Stuttgart von Martin Frey (Gringo Verlag)

      Zwischendrin landet dann plötzlich ganz oben auf dem Lesestapel auch mal so was.
      Drei kürzere Kriminalgeschichten im Stuttgarter Milieu, allesamt mit ganz viel Information über die Baden-Württembergische Hauptstadt. Auch zeichnerisch legt sich Frey ordentlich ins Zeug um seine Stadt möglichst plastisch und detailgetreu zu präsentieren. Die Kriminalfälle die der schwäbelnde Kommissar und seine norddeutsche Kollegin aufklären habe viel mit der Geschichte der Stadt zu tun. Im Anhang gibt es dann auch noch ordentlich Geschcihte präsentiert.
      Für zwischendrin ganz ok, für Stuttgarter und daran interessierte ein netter Band. Eignet sich quasi perfekt als "Comic-" Geschenk für nen Schwaben :P

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • churchi schrieb:

      Die Story bleibt dabei immer ernst (für Ennis ja nicht unbedingt üblich) und die Action kommt nicht zu kurz.
      Eine Augenweide sind die Zeichnungen von Epting, die sind das eigentliche Highlight
      Bin zwar nicht unbedingt ein Garth Ennis Fan, aber diese Zeichnungen sind genial!!!!

      :thumbsup:
      :bampf: :bampf: :bampf:



      Hatte ich das nicht schon mal gespeichert!?!?!?!? MISTTECHNIK!!!!!

      Eigentlich bin ich wegen einem tollen Fund hier....!!!!
      Da habe ich doch glatt in einem "BROCKY" für 2 Kröten den folgenden Asterix gefunden (in HC). Habe ihn mir erst zu Hause genauer angeschaut und festgestellt, dass es nicht DIE LORBEEREN DES CÄSARS in neuer Verpackung ist, sondern ein mir bis dahin unbekannter Asterix-Band!!!! WOW!!!!!!!!

      Ich liebe den kleinen Gallier!!



      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      DAS ROCKT :guitar: :guitar: :guitar:


      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche den folgenden Band!!! NEONOMICON VON ALAN MOORE IN HARDCOVER

    • excelsior1166 schrieb:

      Klar, ich auch (alle in 1. Auflage ^^ ).
      Ich habe auf die 2013er Auflage gewechselt, schönere Farben und besseres Schriftbild.

      Papyrus ist übrigens der 2015er Band, 17 kam in Italien und 19 gibt es - je nach Zählweise - einen oder zwei neue. Im Frühjahr wird es - so wie ich verstanden habe- ein illustrierter Band,wie erobert Rom. Im Herbst dann ein richtiger Comic.
      Glossar

      • Bände: Mehrzahl von Band im Sinne von Buch
      • Bänder: Schnürsenkel
      • Bender: Figur aus Futurama
      • Bendis: Comicautor
      Vorsicht: Als Band kann auch eine Musikgruppe oder ein einzelner Schnürsenkel bezeichnet werden.