Games-o-Rama -_\

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holzauge schrieb:

      Die Steuerung mit den Motion Control, das hat mein Gehirn komplett überfordert.
      Das erste was ich gemacht habe, war den Quatsch abzustellen.

      Spielt sich dann wie ein ganz normaler Shooter.

      Taskmaster schrieb:

      Das Forum ist ein Schweinestall. Da kannste nix mehr machen. Das kriegt nicht mal mehr Tine Witler aufgeräumt, selbst wenn du auf jeder zweiten Seite ein Mettbrötchen versteckst.

      facebook.com/groups/163295280832731/
    • Arkham Knight

      Nach dem Tod des Jokes in "Arkham City" attackiert Scarecrow, pünktlich zu Halloween, Gotham mit seinem Angstgas und droht der Stadt mit dem endgültigen Untergang. Klar, dass Batman dies nicht auf sich und seinen Mitbürgern sitzen lassen kann und zum Gegenschlag ausholt. Doch die bereits angeschlagene Stadt wurde von den Milizen des so genannten "Arkham Knight", einem neuen und unbekannten Mitspieler, übernommen und vom Festland isoliert, so dass diese dort tun und lassen können, was ihnen beliebt. Aber nicht nur Scarecrow nutzt die Gunst der Stunde, unter anderem auch der Pinguin, Two-Face, der Mad Hatter, Harley Quinn, Firefly, der Riddler und Deathstroke wittern ihre Chance auf erfolgreiche Geschäfte. Als dann auch noch der Joker ein ungewöhnliches Revival feiert, droht auch Batman im Wahnsinn dieser Nacht unterzugehen.

      Im Mittlerweile vierten Teil der "Arkham"-Serie bekommen wir nicht nur das größte Spielareal der Reihe serviert, sondern erhalten zum erstem Mal auch die Möglichkeit, dieses mit dem Batmobil zu bereisen und Batmans Feinden damit ordentlich die Leviten zu lesen. Wie gewohnt folgen wir dem Dunklen Ritter aus der Third-Person-Perspektive (also sehen ihn quasi von hinten), schwingen und gleiten durch die Straßen und Gassen der Metropole "Gotham" und prügeln uns durch Horden von angeheuerten Ganoven, die Angst und Schrecken verbreiten. Ab und zu bekommen wir es mit den bekannten Erzfeinden (siehe oben) Batmans zu tun, die wir in etwas origineller gestalteten Bosskämpfen erledigen dürfen. Renneinlagen mit dem Batmobil oder detektivische Aufgaben runden das Spielerlebnis ab. Idealerweise steuert man alles per Gamepad, denn die Steuerung mit Maus und Tastatur ist in diesem Fall eher unkomfortabel. Wer bereits einen oder mehrere Teile der Reihe kennt, weiß, was ihn erwartet, aber es gibt auch genügend Ingame-Tutorials, die so ziemlich jede mögliche Aktion erklären und trainieren.

      Größte Stärke des Spieles ist unbestreitbar seiner Präsentation. Wir erleben ein Gotham, wie wir es aus den Comics kennen und für seine Atmosphäre lieben. Die Geschichte ist mitreißend inszeniert und man jagt ab einem gewissen Punkt fast schon unbeirrt der Aufdeckung der Identität des Arkham Knight hinterher. Dazu bekommen wir mit David Nathan erneut einen etablierten und exzellenten "Batman"-Synchronsprecher. Auch die anderen Figuren wurden prominent vertont, so hören wir unter anderem Wanja Gerick (bekannt als Stimme Jared Padaleckis aus "Supernatural" oder als Anakin Skywalker aus der "Star Wars"-Prequel-Trilogie) als Nightwing, Jürgen Thormann (Standard-Stimme von Michael Caine, oft auch als Ian McKellen, z.B. in "X-Men") und Christin Marquitan (u.a. bekannt als deutsche Stimme von Famke Janssen, Salma Hayek...). Klasse Sache, bringt eine Menge Hollywood-Feeling!

      Technisch wurde zwar erneut auf die bereits aus den vorhergehenden Spielen der Reihe bekannte Grafikengine aufgebaut, diese allerdings spürbar verfeinert. Der Preis der Veränderungen ging anno 2015, zur Erscheinungszeit des Spieles, leider mit einer eher mangelhaften Performance einher, allerdings wurde diese mit zahlreichen Patches mittlerweile enorm verbessert, so dass man auch auf halbwegs aktuellen Systemen der letztem drei bis vier Jahre keinerlei Probleme beim Genuss des Spieles haben sollte. Auf meinem inzwischen dezent betagten PC (i4690k, 16GB RAM, GTX960) lief "Arkham Knight" jedenfalls in Full-HD butterweich, selbst in WQHD musste man nur bei den Schatten etwas reduzieren. Obwohl die Kritik in den anderen Rezensionen zu ihrer Zeit also sicher berechtigt war, kann man diesen Kritikpunkt mittlerweile streichen. Das heißt allerdings nicht, dass Rocksteadys finaler "Batman"-Teil fehlerfrei wäre. Es existieren einige Bugs und/oder Glitches, die nach wie vor ein ganz reibungsfreies Erlebnis verhindern, das größte Ärgernis war dabei für mich der Umstand, dass sich nach der ersten Befragung des Mad Hatter auf dem GCPD die Tür zu dessen Verhörraum nicht mehr öffnen und sich diese Nebenmission daher nicht fortsetzen lässt. Da dies aber nicht essentiell zum Beenden des Spieles ist, belasse ich es diesbezüglich bei einem moderaten Abzug. Zumal der Sachverhalt durch Neuladen eines Spielstandes VOR dem Fehler behebbar sein soll. Allerdings war es dafür bei mir schon etwas zu spät, aber sollte ich die Trilogie bzw. Quadrilogie nochmal spielen, wird es beherzigt.

      Unterm Strich bekommen Fans der Fledermaus mit "Arkham Knight" ein düsteres Comic-Abenteuer in einer faszinierenden und atmosphärisch top gestalteten Welt. Eine ordentliche Handlung trifft auf mittlerweile solide Technik, muss sich aber auch mit einigen Progammierfehlern herumschlagen. Im derzeitigen Zustand (Stand: 6.1.2019) kann man die Steam-Version also durchaus empfehlen, zumal sie mittlerweile oft zum absoluten Schnapperpreis veräußert wird.



      Dramaturgie/Erzählung9/10
      Technik7/10
      Atmosphäre9/10
      Gesamtwertung8.33 / 10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von majorcrampas ()

    • Lass mal hören, wie du Hitman findest. Seit Absolution gefallen mir die Games nicht mehr. :/

      So, ich hab jetzt endlich The Legend of Zelda: Majoras Mask 3D durch. War eigentlich ganz spaßig mit dieser "Täglich grüßt das Murmeltier"-Thematik, aber gerade die letzten beiden Dungeons samt Boss fand ich so nervig... naja. Bin froh, dass ich endlich fertig bin. Wird wohl eines dieser Games, die ich vielleicht erst in 10 Jahren wieder spielen werde. :whistling:
    • @Holzauge

      Ich hab mich ja auf Zelda für die Switch gefreut aber hab das gleiche festgestellt wie du. Das Spiel packt mich nicht. Hab es eine Woche gespielt und dann schon keine Lust mehr. Dafür hat mich Ittle Dee 2+ als Zelda-Ersatz überzeugt.
      Auch Mario Odyssey hat Spass gemacht. Sehr geile Ideen. Aber alle Monde werde ich nicht holen. 500 reichen. :D

      Und jetzt bin ich bei Xenoblade und das rockt. Blick Noch nicht so ganz durch das Kampfsystem aber was will man auch nach 15 Stunden verlangen :S .
    • Belmont schrieb:

      Lass mal hören, wie du Hitman findest. Seit Absolution gefallen mir die Games nicht mehr.

      Absolution fand ich allein schon wegen der grindhousigen Story und Optik klasse.

      Teil 2 setzt eben da an, wo Teil 1 aufgehört hat: wenige, dafür riesige Levels mit zig verschiedenen Möglichkeiten. Man kann das Ding mühelos an einem Tag durchspielen, der Reiz besteht aber vielmehr darin, die Zielpersonen auf jede nur erdenkliche Art zu eliminieren, egal ob Vergiftung, Schleudersitz, fallender Kronleuchter, unverhoffter Sturz, etc.

      Und man muß eben Zeit mitbringen. Die Figuren laufen ihre vorgegebenen Routen ab, da kann es schon mal passieren, dass man minutenlang mit dem vergifteten Drink an der Bar wartet, bis das nichts ahnende Opfer endlich mal wieder aufkreuzt und diesen wegkippt. Das muß man natürlich mögen, aber dafür ist die Freude umso größer, wenn ein perfider Mord gelingt.

      Mir persönlich macht's Spaß.
    • Klingt eigentlich genau nach dem, was ich von Hitman erwarte. :thumbup:

      Blood Money hab ich so gerne gespielt, so lange rumprobiert, bis das alles so klappt, wie ich es mir vorstelle. Auch mit Contracts hatte ich meine Freude. Nur Absolution fand ich schlecht. Klar, es ist kein schlechtes Game, aber nicht das, was ich mir gewünscht hatte. Vor allem diese schlauchigen "Entkomme den Gegnern!"-Level waren mir zu blöd. Und die Story... naja. :P Bisher war die Geschichte ja mehr im Hintergrund, hier wird sie dir förmlich um die Ohren geschlagen, mit ihren sehr abstrusen Charakteren. Und es gibt kein Entkommen. :D Allein schon diese eine Hotel-Szene war doch zum :omg: .

      Vielleicht versuche ich mich mal wieder an Hitman Season 1. Das ging meiner Meinung nach wieder in die richtige Richtung, aber es hat nicht gefunkt. War damals vielleicht auch nicht in der richtigen Stimmung dafür, kA.
    • Neu

      Gestern hab ich mir bereits die Resi 2 Demo aus dem neuseeländischen Store gezogen, und was soll ich sagen?

      Es ist FANTASTISCH!!! Genau so stelle ich mir 2019 ein Resi vor. ich bin vorsichtig durchs Polizeipräsidium geschlichen, immer mit der Waffe im Anschlag, aber als ich um die Ecke bog, standen da plötzlich zwei Zombies vor mir. Ich ziele und gebe mehrere Schüsse ab. Der Kopf des einen EXPLODIERTE!!! Aber der andere packte mich und biss mir einen riesigen Fetzen FLEISCH aus dem Hals!!! Ich fiel zu Boden und das war's.

      Jetzt zähle ich die Tage bis zum Release.