DC Premium #73: Batman: Die Rückkehr von Bruce Wayne (Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke, danke meine Verbündete Narnia. :ok:
      Zeig mir das Gestern,
      denn fürs Morgen bin ich blind!
      Jim Gordon`s Verbündete:

      Foak Yew, bbb, Nania, Rovin, Nicknology, Dinje, Kain, Jensen, Hitman, RojoJuglar, LittlePhoenix, Batman , Vision

      Jim Gordon`s Ignorierliste:

      Termi, Noodles, Lebeau, Partisan, Hollow, Claw R.I.P., The Goddamn MoonKnight, Lizard_King, Michael Petzsche, Bouncie D. Obama, gina_michi, Diana Troy, Seaquest, Mr. A, Alpi89, thepigeon, Al Pacino, El Pistolero, stimpy, Holzauge (Verräteros), Geronimo
    • Der Jordan schrieb:

      Jim Gordon schrieb:

      Und doch, wenn man alle Puzzleteile zusammensetzt, ist es einfach Genial!! Überall wurden Hinweise versteckt und im Endeffekt gehört alles zusammen… Genial!!


      Auch hier kann ich nichts dazusagen ausser :ok:

      Nuuuuuur eines hat mich gestört ( da bin ich jetzt ein bisschen Monk ;) ) Es hiess überall, Bruce kämpft sich durch die Zeit zurück und ich Dödel habe natürlich erwartet, er tut wirklich was dazu. Dementsprechend war ich natürlich gespannt, WIE er das wohl anstellt. Jetzt weiss ich, dass es nur eine zweischneidige Aussage war, die mich zwar ein wenig entäuscht, aber der Spannung durchaus keinen Abbruch machte !

      In Summe wirklich ein ganz besonderer Band :thumbup:

      sowas hatte ich auch immer im kopf...
      ich hatte immer damit gerechnet das bruce weiss wer er ist und wo er ist und das er nun halt absichtlich ne spur hinterlässt für tim und die anderen und das er irgendwie mit lazarus gruben versucht zeit tot zu schlagen inkl einiger begegnungen mit ra´s
      aber so wie morrison es nun gemacht hat gefällt es mir doch besser auch wenn es mich ein wenig an lost erinnert^^
    • Sagt mal kann mir jemand erklären, woher die Schatulle mit Feldermaussymbol am Ende von Kapitel 3 auf einmal herkommt? Und wie sie in den Besitz der Waynes gelangte? Der einzige Wayne der davor aufgetaucht ist, war doch Nathaniel "Malleus" Wayne und der war ja gar nicht gut auf Bruce bzw. auf Mordecai zu sprechen.

      Und wieso befindet sich in der Ahnengallerie in Batman Heft #51 das Bild von "Mordecai Wayne" (also Bruce) obwohl er seinen Nachnamen da nicht wusste und der eigentliche Vorfahr von Bruce Nathaniel war?

      Ich dank euch schonmal für die Antworten ;)
    • Ich habs auf Englishc gelesen, und nix verstanden, nachdem ich aber einzelne stellen nochmal nachgeschlagen hab und verglichen hab mit dem rest von morrisons batman, ist mir einiges klarer geworden. wenn auch nicht alles.

      aber woher wusste Bruce am ende auf einmal, wer Dr. Hurt wirklich ist (und vor allem, woher wussten es dick und damien in batman und robin müssen sterben? )

      Bevor er in dernSteinzeit alles vergessen aht, hat er noch eine aufzeichnung geamcht, die dann tim drake gefunden hat?

      möchte mal kurz schauen ob ich da srichtig verstanden habe:
      Spoiler anzeigen
      Bruces Kostüm (und auch ein wenig er selber) wurde mit Omegastrahlung aufgeladen, einem Hyperadapter, der es ihm ermögglcith durch die zeit zu reißen (immer bei einer sonnenfinsternis). Das Cape wird er in der steinzeit los, und schnappt sich das fell einer riesenfledermaus, die eine manifestation des hyperadapters aus der zukunft ist.
      damit reist er in die pilgerzeit, wo sich die Fledermaus als drache manifestiert, die urform des hyperadapters (dieses tentakelmonster), am ende bekämpft er dieses und tötet es, wird aber von dessen blut durchnässt, und reist in die piratenzeit, während sein vorfahre nathaniel verflucht wird.
      Als Piratengeist findet er in der Höhle das Kostüm, und nachdem er dem jubngen schreiberling alles berichtet hat, verschwindet er wieder (WARUM?)
      dann ist er ein rächender geist im wilden westen, wo er "sein buch" beschützen muss, und auch seinen vom unglück verfolgten vorfahren, der das anwesen baut. (oder wieder aufbaut, immerhin gabs dort ja schon eines, als die männer zu beginn jonah hex aufsuchen)
      es folgt eine weitere zeitreise, diesmla in die 50er. und hier versteh ich nix mehr: wenn die batman timeline um 2010 spielt, wie kann die geschichte in den 50ern spielen, Bruce würde dann 70 sein!
      und wer war der mann im rollstuhl ,der versuchte ihn zu warnen?

      auf jeden fall reist er mit der zueitmaschine ohne hyperadapter) in die zukunft, ans ende des universums. wo er alles erfährt, sich in einen roboter verwandelt (der dann den hyperadapter aufnimmt? ) dann reist er in die gegenwart, wo die jla versucht ihn aufzuhalten (er hat wieder alles vergessen), den roboter, der mit dem hyperadapter infiziert ist, wird er dann los, und dieser manifestiert sich als fledermaus, die in die vergangenheit geschickt wird.

      aber ist bruce zu dem zeitpunkt noch selsbt verstrahlt?
      udn warum klingeln die ganze zeit glocken


      befilmbebook.wordpress.com/ mein Blog über Filme, Bücher, Comics, Spiele sowie der ganze andere Kram
    • das mit mordecai sit mir auch aufgefallen.
      es könnte vl sein, dass der mann, der mordecai war, tatsächlich ein wayne war, nur dass bruce als mordecai es nicht wusste. nathaniel wäre ein verwandter, der auch nicht wusste, dass es sein verwandter sit.

      oder es ist ein fehler morrisons, ein gednake, den er anders weitergesponnen hat


      befilmbebook.wordpress.com/ mein Blog über Filme, Bücher, Comics, Spiele sowie der ganze andere Kram
    • bin jetzt auch durch. Klasse! Man muss schon sagen......nach Knightfall hat Bruce jetzt auch noch kurz den Tod überrumpelt.
      Hab aber irgendwie das gefühl, als ob man aus dem ganzen etwas größeres machen hätte können. Hätte die Geschichte auch gerne in einem monatlichen abstand gelesen. So in einem Band ist das so......naja........halt n normaler DC-Premium-Band.
      Aber wenn man alles in allem sieht.....R.I.P., Final Crisis, Battle for the Cowl, Batman Reborn und jetzt Return of Bruce Wayne.......klasse!!!! Morrison ist ein künstler der verstrickten und vor allem ausdauernden Geschichten.
      Sehr schön!
      Was ist das? Ein Vogel? ein Flugzeug? Nein es ist.......oh, doch, es ist nur ein Flugzeug......
    • Koenig Kups schrieb:

      Munk schrieb:

      executor schrieb:

      Zur Storyerklärung hab ich ja schon einiges damals im "Spoiler-Thread" geschrieben, ansonsten ist Morrison so ein Fall, den man eigentlich nur im Original lesen sollte. Denn selbst wenn mal die Übersetzung hinhaut, so fehlen nachher doch viele Nuancen und Kleinigkeiten durch die gehetzt wirkende Lokalisierung, die dem deutschen Text oftmals weniger Platz zubilligt als noch dem kürzeren, englischen Original. Gerade bei den Feinheiten, die bei Morrison oftmals zwingend zum Verständnis nötig sind, kann da oftmals so einiges passieren.
      Kannst Du recht haben. Sofort zu Anfang in der ersten Story stellen sich die Steinzeitmenschen Bruce vor. Einer davon heißt im Original wohl Joker (habs nur gegoogelt, vllt. könntest Du das mal bestätigen?). Der ist hier mit "Lacher" übersetzt, was ich sehr unpassend finde. Denn anschließend kommt ein Panel, in dem man Lacher in der Nahaufnahme siegt und er lacht ("Haha Ha"), sofort darauf ein gezoomtes Panel mit Bruces' böse dreinblickenden Augen und einen grollenden "rrrrr". Für mich eine deutliche Anspielung auf die Batman-Joker-Beziehung, so eine Art unterbewusste Ablehnung, die Bruce in sich trägt. Durch die "Lacher"-Übersetzung geht da viel verloren, finde ich. Vllt. weiß der König was dazu zu sagen? :whistling: :D

      Hätte nicht den geringsten Sinn ergeben, einen Steinzeitburschen als "Joker" zu belassen. Die Metapherebene sollte durch den "Lacher" für die meisten Leser problemlos rüberkommen.

      Ach, so schlimm hätte ich es gar nicht gefunden. Für mich hätte es ebenso gut gepasst und Sinn ergeben.

      So, nun hab ich endlich den Band durch. Ich bin begeistert, obwohl das letzte Kapitel (das All-Ende) kein leichter Tobak ist. Puh, da muss man schon konzentriert zur Sache gehen und auch am Ende sind für mich noch nicht alle Sachen restlos geklärt. Schwer, darüber was zu schreiben, weil man sich in so vielen Fragen und Einzelheiten verlieren kann. Wer Morrisons Arbeit an Batman verfolgt hat, dem musste eigentlich klar sein, dass wir es hier nicht mit einer "normalen" Zeitreisegeschichte zu tun haben, sondern dass er dabei alle Register ziehen würde. Uns so kommt es dann auch: Vanishing Point, Hyper-Adapter, Omega Aufladung - mit sehr vielen abstrakten Konstrukten muss man sich als Leser auseinandersetzen. Das Schöne ist aber, dass hier viele Fäden aus FC, aus Batman und Batman & Robin zusammenführen. Das ist wie ein Schnitzeljagd durch die letzten Jahre der Batman-Vita, man vermutet hinter jedem Bild und hinter jedem Panel eine versteckte Nachricht oder einen Hinweis. Das gibt dem Ganzen eine Kompaktheit, Stärke und Spannung, obwohl vllt, einige Details für einen unbeantwortet bleiben.

      Ein Comic, das ich mir sicherlich noch mehrfach zu Gemüte führen werde.


      „Life doesn’t have plots and subplots and denouements. It’s just a big collection of loose ends and dangling threads that never get explained.“.
      - Grant Morrison als "er selbst" in Animal Man, vol. 3: Deus ex machina
    • Wenn ich mir das alles hier so durchlese, dann scheint mir die Lektüre doch relativ sinnlos für mich, da ich bei Batman erst wieder mit Heft 39 eingestiegen bin und somit gar nich nachvollziehen kann, was Morrison da alles an Geschützen auffährt.

      Ach man, ist echt ein Jammer. Dann muss ich wohl doch kurz pausieren und dann mit Bruce Rückkehr weiterlesen. :(
      Oder was würdet ihr mir empfehlen?
    • Ja, aber der Band scheint eben auch auf viel Stoff aufzubauen, den ich nicht gelesen habe und nicht bzw. nur ein wenigen Grundzügen kenne.
      Da reichen die Hefte 38-53, die ich gelesen habe, wohl einfach nicht aus. RIP, Batmans Sohn, FC sind eben an mir vorbei gegangen und werden nach und nach in Zukunft nachgeholt.
      Ist ja auch eine Geldfrage, denn nur die Zusammenfassungen bei Wikipedia sind auch langweilig und stellen für mich keinen wirklichen Lesegenuss dar.
    • Wenn du es lesen willst dann ließ es.
      Man kann den Band auch so lesen. Man muss nur wissen dass Batman durch die Zeit reißt, der rest wird eigentlich in der Story erwähnt.

      Ich finde die Story allerdings alles andere als Lesenswert. Also wohl größter Morrison Fan des Forums muss ich sagen: Das war Scheiße. Die ersten 3 Hefte oder so waren Klasse, danach bricht das ganze aber ordentlich zusammen und die Pseudo Erklärungen am Ende ist Bullshit, aber da hab ich eh schon aufgegeben.
      Danach noch The Return was auch Bullshit war und dann kommt Morrison mit Inc im großem Stil wieder. Inc ist toll.
    • Also mein Freund hat das Heft gelesen und er kennt die ganze Vorgeschichte in Grundzügen nur von mir. Ergo: Die Teile, die mit Bruce Wayne in der Vergangenheit spielten, sind schön. Der ganze Rest scheint für ihn wirrer Mumpitz zu sein. Das man damit niemanden fängt, ist doch klar.

      Die technischen Erklärungen gefallen mir übrigens auch nicht. Für mich ist das in weiten Teilen hohle Technogeblubbere ohne ansatzweise wissenschaftlichen Hintergrund. (Für meinen Freund, der Hard Science Fiction liest übrigens auch) Mensch... Das kann Star Trek besser und das konnten selbst alte Comics besser.
      Das ist für mich auch bisher der ganz große Minuspunkt an diesem Heft. Es wirkt so, als habe Morrison eine tolle Idee gehabt (Batman durch die Zeit zu jagen, in verschiedenen Epochen auftreten zu lassen, usw) und dann das Problem gehabt, dass er nicht wusste, wie er es ordentlich verpacken soll. Nur so kann ich mir diese Pseudoerklärungen erklären, die wirklich nur in wenigen Teilen Sinn machen.
      Am dunklen Himmel leuchtet das Licht am hellsten.
      (Andreas Tenzer)


    • Achtung, Spoiler bis einschließlich der aktuellen Batman-Heftausgabe!

      Nania schrieb:

      Das ist für mich auch bisher der ganz große Minuspunkt an diesem Heft. Es wirkt so, als habe Morrison eine tolle Idee gehabt (Batman durch die Zeit zu jagen, in verschiedenen Epochen auftreten zu lassen, usw) und dann das Problem gehabt, dass er nicht wusste, wie er es ordentlich verpacken soll. Nur so kann ich mir diese Pseudoerklärungen erklären, die wirklich nur in wenigen Teilen Sinn machen.


      Was macht denn da insgesamt "wenig Sinn"? Es wäre mal verdammt spannend, wenn manch ein Leser hier schreiben würde WAS er nicht verstanden hat, statt schlicht und ergreifend all das was er ansprechen würde zu umschreiben, um einfach nur ein Fazit ohne Herleitung zu präsentieren.

      Die Zeitreise von Batman? Hat Sinn gemacht, das war der "Omega Effekt". Der "Lebensfluch" der in der Geschichte auf Batman lastet? Das war der Omega Adapter. Wie ist Batman zum "Vanishing Point" gekommen? Durch die Zeitmaschine aus den 50ern. Wie ist Batman wieder zurückgekommen? Nachdem er von den Archivaren gerettet wurde, hat er sich die Zeitkapsel von Superman und Co. geschnappt. Wie ist der "Lebensfluch" ausgelöscht worden? Batman starb und seine technischen Archivar-Elementen wurden vom Omega Adapter besessen, der von Superman und Co. dann zum Ausgangspunkt in die Steinzeit zurückgesendet wurde, wo "Chief Savage" das Dingen platt gemacht hat.

      Also, was macht irgendwo irgendwie wenig Sinn?!? Die Sache mit der Kiste? Das Ganze baut auf etwas auf, was auch gerade im aktuellen Batman-Heft erklärt wurde: Die Glocken des "All Over" sind die Realitätsschwingungen in der Geschichte der Wayns. Der Glockenschlag ist das Zusammentreffen mit Bruce Wayne und Darkseid, welches eben Wellen in der Zeit verursacht. Eine dieser Wellen ist eben auch Doktor Hurt, der zwischendurch auf der Suche nach Macht eine weitere Inkarnation des Omega Adapters geworden ist und nun auch versucht Batman eben in einer "Lebensfalle" (was auch ein anderes Wort für den Omega Effekt ist, der eine solche im Hinblick auf die Reise durch verschiedene Leben baut, um die Seele langsam zu zermürben) zu fangen, die allerdings eben in kleinerem Maßstab abläuft als der eigentliche Omega Effekt. Deshalb ist Hurt in "RIP", kurz vor der "Final Crisis" auch am stärksten und wirkt ab dort an kontinuierlich weniger bedrohlich, bis er am Ende von Morrisons "Batman & Robin" komplett seinen Schrecken verliert und als wirrer Spinner und Lachnummer endet.

      Der Inhalt er Kiste enthält deshalb auch genau den gleichen Satz, den Bruce vorher zu Darkseid sagte: "Gotcha!" Bruce Wayne, ein normaler Mensch, verwundete den Gott des Bösen tödlich und bekam dadurch seinen eigenen Mythos verpasst, den er nun nutzt, um Hurt nachher zu manipulieren. Denn das war das große Geheimnis, die Enthüllung: Die Menschen können über das Böse siegen. Das ist etwas, was Batman archetypisch klar gemacht hat durch seinen Sieg über Darkseid. Auch hier ist der Kampf gegen Hurt nur eine Welle im Geschichtengefüge, die ausgeht von diesem titanischen Duell.


      Es gibt sicherlich noch viel mehr zu Morrisons wunderbar verschachtelter Geschichte zu schreiben, aber das mal so als gedanklichen Anfangspunkt zu benutzten, dürfte vielleicht dem Einen oder Anderen beim Lesen etwas helfen.
      [CENTER][/CENTER]
    • executor schrieb:

      executor schrieb:

      Es gibt sicherlich noch viel mehr zu Morrisons wunderbar verschachtelter Geschichte zu schreiben, aber das mal so als gedanklichen Anfangspunkt zu benutzten, dürfte vielleicht dem Einen oder Anderen beim Lesen etwas helfen.
      Hallo,

      das ist eine sehr gute Zusammenfassung und Erläuterung.

      Folgende Dinge sind mir jedoch noch unklar:
      Erstens:
      - Im ersten Zeitsprung wurde Batman in die Steinzeit geschickt. In den verschiedensten Comics wird erklärt, dass er in den nahen Osten versetzt wurde.
      - Das Fledermausvolk, welche aus dem Zusammentreffen von Bruce Wayne und Vandale Savage entstanden sind, sollten somit in Syrien sein.
      - Die Höhle und das Kostüm liegt jedoch unter Wayne Manor in Amerika.
      Meine Frage: Wie wurde der Fledermauskult von Syrien zu den Indianern gebracht, vor allem inkl. dem Cape samt Höhle?

      Zweitens:
      - Zum Schluss des Sprunges aus dem Wilden Westen war die Kiste geöffnet, das Buch entnommen, am Ende von Batman 53 ist in der Kiste eine scharfe Handgranate, welche beim öffnen der Kiste scharf wird.
      - Wie kam die Granate dort rein, da er sofort nach dem Duell mit Jonah Hex in die 59er Jahre gesprungen ist?

      Ggf. sind die Fragen etwas übertrieben, aber bei Morrison habe ich den verdacht, dass ich einfach etwas überlesen habe :)

      MKH
    • ich unterbreche die lobudelei nur ungern, aber ich fand den band einfach langweilig, wirr und letztendlich uninteressant. da helfen mir leider auch die erklärungen hier im forum wenig weiter. mich konnten schon FC, RIP und die meisten einzelhefte des morrison -runs nicht überzeugen. ich mag den als autor einfach nicht und habe auch keine lust, etwas zu lesen, bei dem ich mich nach jeder seite fragen muß, was mir der autor jetzt damit sagen wollte. nennt mich altmodisch, aber dieses zeitreisengedöns passt einfach nicht zu batman. sowas mag für superman ok sein, aber bei batman ist mir das einfach zu abgedreht.mir war es schon immer zu albern, wenn bruce in irgendwelche jla abenteuer mitziehen mußte...bruce gehört nach gotham und nicht ins all oder durch die zeit gejagt... thor ist schließlich auch am besten, wenn er vom sonstigen marvel-univerum losgelöst ist...

      ich fand auch die einzelnen zeitabschnitte schlecht gewählt... piraten? ist wohl gerade in... western mit jonah hex? da mußte wohl der film, der zum zeitpunkt des us-releases gerade anstand, noch promotet werden... die wechselnden zeichner trugen auch nicht gerade zum guten lesefluss bei. und außerdem: hat bruce nichts besseres zu tun, als sich in jeder zeit nach einem möglichst fledermausähnlichen gewand umzusehen?

      ich nehme es jetzt einfach als tatsache hin, das bruce wieder da ist. das wie und warum werde ich sowieso nicht verstehen. hoffentlich wird dieser quatsch nicht eines tages mal in ener reihe mit wirklichen batman-meilensteinen genannt werden... wenn ich da an knightfall, no mans land oder bruce wayne murderer denke... alles storylines, die sich über eine relativ lange zeit erstreckten und die man auch heute noch lesen kann, ohne 70 jahre batman-historie im kopf zu haben...