Im Netz von Spider-Man #31 (Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im Netz von Spider-Man #31 (Spoiler!)



      KRAVEN UND DER KLON!

      In dieser Ausgabe präsentieren wir euch die ersten beiden Ausgaben der Serie "PETER PARKER VOL. 3" von Bob Gale und Pat Oliffe, in der wir u.a. die neuen Spider-Girls treffen. Doch damit nicht genug! Obendrein gibt es noch eine lange Geschichte über Kraven, den Jäger und Peters Klon Kaine. Sie dient als Einstimmung auf "Kravens ewige Jagd".

      Seiten: 100
      Format: Abo-Heft
      Original-Storys: Peter Parker 1-2, Amazing Spider-Man 634-637
      Autor: B. Gale, P. Olliffe
      Preis: 5,95 €


      Nachdem mir die letzten Spider-Man-Ausgaben zur Echse und auch das letzte IMNvSM sehr gut gefallen haben, liegt hier wieder ein, wie ich finde, schwaches Heft vor. Die neue Reihe "Peter Parker" finde ich unnötig und ist ja in den USA auch wieder eingestellt - nach nur 5 Ausgaben. Hier geht es darum, dass JJJ an den Ampeln in der Stadt Spider-Cams aufstellen lässt, die Spider-Man beobachten sollen und sich somit auch schnell für seinen Anti-Spider-Trupp orten lässt. Desweiteren nervt sich die Blondine Teri Hillman durch die Ausgaben, einzig nett war hier, dass sie JJJ einen mitgibt, in dem sie sich den neuen Spider-Girls anschließt, eine kleine Gruppe von Mädels, die Spideys Taten wieder in positives Licht rücken wollen. Insgesamt aber keine Story, die lange im Gedächtnis bleiben wird. Ebenso zäh fand ich die Story mit Kraven und Kaine. Es passiert nicht allzu viel und das Artwork sagte mir auch nicht zu. Hoffentlich wird die folgende Storyline "Kravens ewige Jagd" spannender.
    • Also die Peter Parker Ausgaben finde ich ganz angenehm.Mal was neues und nicht immer derselbe Kram,vor allem deshalb,da mal ein bisschen das drumherum um Spidey gezeigt wird und wie man ihn so wahrnimmt.
      Die Story um die Spider-Girls,Teri Hillman etc. fand ich insgesamt einfach mal frisch.Also,für ein paar Ausgaben geht das schon in Ordnung.
      Die Sache mit Kraven und Kaine hingegen hat mich nicht interessiert,da mich die Figuren nicht interessieren und gute Zeichnungen hätten daran auch nichts geändert.
      1. Story hat mir gefallen,weil sie mal ein bisschen Abwechslung bot:7.5/10
      2. Story fand ich einfach nur öde:2.5/10
      Hm,trotzdem kommt für mich bei dieser Ausgabe insgesamt irgendwie immer noch ein gefühltes 6.5/10 bei raus,also im Endeffekt finde ich diese Ausgabe ok,mehr aber auch nicht.
      Manga: One Piece, Death Note, xxxHolic/xxxHolic Rei, X/1999
      Marvel: Spider-Man, Avengers, Thunderbolts
      Serien: The Sopranos, Game of Thrones, Battlestar Galactica(2004), Rome, Babylon 5, The Big Bang Theory, Firefly, Breaking Bad, Scrubs
      Filme: Lost in Translation, Sin City, The Wolf of Wall Street, Frozen, Wall-E, Beauty and the Beast, Die sieben Samurai, Goodfellas
    • Bevor ich auf die Stroys eingehe, gibt es Kritik.
      Das selbe Vorschaubild, wie in #30, hat mich kurz zweifeln lassen, dass ich im Shop die richtige Ausgabe in der Hand halte.
      Gut dagegen ist, anstatt winzige unansehliche Thumbnails gibt es im Innenteil sechs!!!!!!!!!!! abgedruckte Cover plus das Heftcover. Sehr lobenswert!

      Der Dunkle Ritter schrieb:

      einzig nett war hier, dass sie JJJ einen mitgibt,
      Word! Ansonsten ist "Peter Parker" für mich total uninteressant.

      J.M.D. hat auch Kravens letzt Jagdgeschrieben? Nice.
      Kaine hat in der zweiten Geschichte Visionen, dass
      Spoiler anzeigen
      er von Kraven mal getötet wird
      und es ergibt sich eine Gelegenheit, dies zu verhindern oder auch zu fördern.

      Die Stimmung finde ich super und Fumaras Zeichnungen tragen einen großen Teil dazu bei. Ich werde auch tatsächlich an die letzte Jagd erinnert.
      Etwas aufgestoßen ist mir, dass Kaine tatsächlich tötet. Die Klonsaga ist lange her, aber so hatte ich die Figur nicht im Gedächtnis.

      Der zweite Teil des Heftes gleicht mMn den schwachen ersten mehr als aus.
      Ein must have für die kommende "Kravens ewige Jagd".
    • Wieder ein gutes Heft dieses INvSM. Auch die Peter Parker Story am Anfang finde ich gut geschrieben, Spannend Witzig. Vor allem sehr gut gezeichnet, vor allem Spidey im Kostüm, schon das letzte Bild der Story auf SEITE ehmmm ...ähmm was für eine Seite :kratz: ?( ja stimmt es gibt ja keine Seitenzahlen :tick: :wave: :grinsepopo: auf jeden Fall Überwältigend. Gut das panini die Kraven Story gebracht hat, wirklich toll das man den Jäger wieder persönlich in Aktion sieht.
      Eurer freundlicher Netzschwinger aus der Zukunft spidey2099
    • Solides Heft. Man merkt, dass DeMatteis eng verbunden ist mit Kraven und dem Klon mit der Rockermähne.
      Allerdings ermüdet es mich dennoch ein wenig. Es ist ja nicht die erste Verarbeitung seines eigenen Meister-
      werks (Kravens letzte Jagd). Diesmal ist es also Kaine, der DAMALS gegen den Jäger antritt. Hm... *kopfkratz*
      Na ja, ich mag Kaine nicht und bin einer der wenigen, die Kraven lieber tot als lebendig sehen. Wie dem auch sei,
      geht so in Ordnung... aber wir sprechen hier von Mittelmaß... der Drops ist gelutscht.

      Die Peter Parker Sachen haben mich mehr angesprochen. Wir bekommen einen guten Pat Ollife (mittlerweile ja auch
      ein Veteran) und einen neuen Gegner, mit Ambitionen (whohooo). Außerdem gibt es viele Flashbacks, Tripple J und #
      Humor. Gebt doch der Story eine Chance. Sie ist besser als die Einführung von "Override" oder (Overdrive? - na schon
      vergessen) oder ähnlichem... . Aber diese Ausgaben spielen ein wenig vor den aktuellen Ereignissen, da May noch auf
      Hochzeitsreise ist und der DB noch steht... Foul... Dennoch ich fands gut.
    • Das Heft hat mir gar nicht gefallen - der erste Teil plätschert arg dahin.
      Und dann die Kraven-Story: O.k., die Zeichnungen haben mir gefallen (übrigens, auch im ersten Teil), aber was soll Kraven, was soll Kaine? Das ist doch alles längst erledigt, Kraven ist tot und Kaine sollte man auch nicht wieder ausgraben - ich will keine Fortsetzung der Klon-Saga, auch wenn ich sie damals wirklich toll fand.

      2/10 Punkten, aber nur wegen der Zeichnungen, ansonsten absolut belanglos
    • Insgesamt ein durchwachsenes Heft. Die "Peter Parker"-Ausgaben waren noch ganz spritzig und erfrischend, die "Kraven"-Story ging in meinen Augen aber gar nicht. Bei jedem anderen Autor hätte man das wenigstens noch als Hommage an "Kravens letzte Jagd" durchgehen lassen können. Hier kopiert sich DeMatteis aber ganz platt swlber und das empfinde ich dann doch als außerordentlich peinlich.

      4,5/10
    • Pater Alf schrieb:

      Insgesamt ein durchwachsenes Heft. Die "Peter Parker"-Ausgaben waren noch ganz spritzig und erfrischend, die "Kraven"-Story ging in meinen Augen aber gar nicht. Bei jedem anderen Autor hätte man das wenigstens noch als Hommage an "Kravens letzte Jagd" durchgehen lassen können. Hier kopiert sich DeMatteis aber ganz platt swlber und das empfinde ich dann doch als außerordentlich peinlich.

      4,5/10


      Ja, da stimme ich zu. Eine Kopie von sich selbst. Demnächst wird er bestimmt auch wieder Vermin, Harry und Co wieder ausgraben... . 8o
    • Erstaunlich ...
      entgegen dem Trend fand ich die Peter Parker Ausgaben arg belanglos und musste mich vor allem durch den Anfang der Story echt durchquälen.
      Zum Glück hat sie sich noch ein wenig gefangen.

      Der zweite Teil mit Kraven und Kaine hat mir aber sehr gut gefallen.
      Ich mag einfach J.M. Dematteis Schreibstil und vermisse solch erzählte Geschichten in letzter Zeit ziemlich.
      Und auch die Bezüge zu seinem Kravens letzte Jagd fand ich eigentlich ganz gut und hatte nicht das Gefühl, dass er sich selbst kopiert, sondern Kravens letzte Jagd um eine Facette und eine zusätzliche Motivation für Kraven ergänzt.

      Insgesamt würd ich dem Heft ne 6/10 geben.
      »Sie sagen, sie wollen uns heilen! Doch ich sage, WIR sind die Heilung!«
    • Nein, es ist keine schlechte Storyline. Aber ich habe speziell von der Kravegeschichte schon viele Facetten gelesen, von DeMatteis selber.
      Geht los in Marvel Exklusiv 2, in welchem "The Amazing Spider-Man: Soul Of The Hunter" gebracht wurde. Die zweite Verarbeitung von ihm
      ist mir in Spiderman 30 von 1999 in Erinnerung, als er das Chameleon mit in das perfide Spiel bringt. Auch hier zitiert er sich selbst.
      In 10 Jahren, werde ich diese Ausgabe vielleicht wieder in der Hand halten und dann sagen, war das damals cool und spannend. Ich finde
      es nur irgendwie gepresst und im Format ASM unpassend. Warum "müssen" Kaine und er im Vorfeld (! also als Prolog)an Kravens letzte Jagd
      aufeinander treffen? Weil es Geld bringt, weil damit Schnitzer erklärt werden sollen, die im Vorfeld oder während "Grim Hunt" sind?
      Kaine sollte mit Ben Reilly zu Staub zerfallen sein. Für immer und ewig. Hüh und Hott, hottehü. Ein starker Kaffee schmeckt nach dem 5.
      Mal aufbrühen einfach nur fad. Das ist auch schon der Grund meiner gelangweilten Stimmung.

      Ich bin der Meinung, dass DeMatteis dennoch einer der allergrößten Spider-Man Autoren war und ist. Kravens Jagd, Das Kind in Dir,
      Der Tod von Harry Osborn sind ganz wenige Granaten seiner Erzählkunst. Er hat Kaine eine gewisse Tiefe gegeben, und Ben Reilly als eigen-
      ständigen Charakter verstanden (Verlorene Jahre). Er brilliert in seinen Charakterzeichnungen und die Darstellung von abgrundartigem
      abstoßendem Verhalten. DeMatteis ist ein Weichensteller, dessen Auswirkungen bis heute aktuell sind. Darauf kann man sich ausruhen,
      nur eben nicht zu lange.

      Auch ich mag Kraven als Gegner, nur braucht kein Mensch Sergei wieder. Todd McFarlane hatte mit Calypso in "Spiderman 1 - 5" (Condor Die Spinne
      Album 45 - 47) das Thema orgineller umgesetzt und vor allem den Jäger tot gelassen. Auch die Einführung der Söhne fand ich etwas besser gelöst,
      wobei der 2. Sohn Aly auch raffiniert genug war und ein ebenso großes Ehrgefühl hatte (weil er auch von DeMatteis geschrieben wurde). Dieser
      zweite Sohn durfte dann auch bei den FV mitmischen und wurde auch sonst fast lobend erwähnt. Er hatte sich also etabliert. Und nun?

      Jetzt gibt es wieder einen "Masterplan", bei dem DeMatteis Lücken füllt mit den Vorgaben der "Fehde". Mich wundert nur, warum er da mitspielt?

      Who cares...
    • Die erste Story war solide. Ich mag die Leichtigkeit und den feinen Humor rund um die Spidergirls. Spideys Spruch mit dem "Geist des Flash Thompsons" hat mich sehr zum lachen gebracht, ich muss unbedingt die ersten Lee Ausgaben bei Gelegenheit wieder lesen, in dem Flash der grösste Gegner Peter Parkers war, aber Spideys grösster Fan, und Begründer des ersten Fanclubs Spider-Mans. Herrliche Zeit. Aber auch sonst schwingt viel Nostalgie in der ersten Story mit: Die Zeichnungen sind klar und natürlich, die ewige Fehde zwischen JJJ und Spidey ist gut umgesetzt. Ich fühlte mich wirklich gut unterhalten.
      7/10

      In der zweiten Story schwingt erst recht Nostalgie rein: Die Klonsaga und Kravens letzte Jagd sind zwei der besten Storys rund um den Netzspinner. Und kein anderer als Dematteis hätte die Story schreiben dürfen! Ich mag die dunkle Atmosphäre, die DeMatteis mit wenigen Worten aufzubauen vermag, und fühlte mich direkt an die Taschenbücher von Condor erinnert. War das super, was Dematteis Ende der 80,Anfang der 90er in "The spectacular Spider-Man" abgeliefert hat!
      Leider gefielen mir dieses mal die Zeichnungen überhaupt nicht. Ich hätte lieber klarere Zeichnungen in einer dunklen Farbumgebung gehabt. Aber naja, nichts desto trotz ist die Story um Kaine und Kraven spannend und weist ziemlich direkt auf das Ende der "Ewigen Jagd" hin...Kaine wird wohl der Spinnerich sein, der geopfert wurde:-(

      8/10

      Das Heft hat mir sehr gut gefallen. Spider-Man ist endlich wieder auf einen guten Weg, und ich freu mich auf die Zukunft, wo endlich wieder ein Autor die Fäden in die Hand nimmt!

      7,5/10
    • visvitalis schrieb:

      Ach mein armer Lizard King... . Sei jetzt stark, denn ich befürchte Du hast Recht. Die können Spidey ja nicht killen!
      Oh Shit sie könnten doch... . :tick:


      Nee...hab ja immer noch die Hoffnung, das Peter in letzter Minute erscheint und Kaine rettet, der fortan als Scarlet Spider zusammen mit Spider-Man das Böse bekämpft und sich ein alter Ego namens Ben Reilly aufbaut................Fanboyträume...