SPIDER-MAN 87 (Ewige Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SPIDER-MAN 87 (Ewige Spoiler)


      kravens ewige Jagd. Ein titel auf den ich mich schon seit langem freue. Ich war ein Treuer Anhänger von Kraven letzte Jagd. Die Story will ich jedem selbst zum lesen geben deshalb will ich nicht zu viel Spoilern. Eines der für mich unbedetensten Spider-Girls stirbt, aus meiner sich war dieser Tot einfach nur unter dem Motto "Hey wir lassen wen abkratzen damit unsre Story mehr Tiefgang hat" Zu diesem Tod kommen noch die grausigen Bilder von Lark. Und als ich dann noch der vermeintliche Ezekiel sah war ich kurz vorm Kozen! Die Fehde war so Wunderbar und ich Freute mich schon wie alles zusammen läuft .... Denkste. Und am Schluss kommt noch der Kliff-hanger mit Spidys Opferung und Kravens Auferstehung. Kravens LETZTE Jagd hätte auch seine LETZTE sein müssen!
      3/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The_Gently_Rose ()




    • DIE JAGD BEGINNT!

      Nach dem schockierenden Ende von "Die Fehde" ist Spider-Man stark angeschlagen. Und genau jetzt blasen die Erben von Sergei Kravinoff zur Jagd auf alle, die eine Spinne auf der Brust tragen ...

      Die Jagd geht weiter, wenn Joe Kelly und Michael Lark uns mit Kravens ewige Jagd die Fortsetzung zum Klassiker KRAVENS LETZTE JAGD und zu SPIDER-MAN 59 und 60 kredenzen.

      Seiten: 52
      Format: Abo-Heft
      Original-Storys: Amazing Spider-Man 634-635
      Autor: J. Kelly, M. Lark, M. Southworth
      Preis: 3,95 €


      Mir hat das Heft durchaus gefallen, womit ich nach INvSM #31 eigentlich nicht mit gerechnet hätte. Besonders der düstere zweite Teil gefiel mir. Bunte und lustige Spidey-Comics gibt es ja genug, von daher tut diese düstere Storyline und die Kolorierung dem Spider-Man Comic durchaus gut. Ich finde es aber zugleich auch gut, dass die ganze Storyline um Ana und Sascha nun ein Ziel findet und auch wenn die ganze Wiederbelebungsgeschichte von Charakteren in Superhelden-Comics nichts neues und wenig überraschend ist, bin ich gespannt, wie nun das Finale im nächsten Heft ausfallen wird. Zumal unserem Spidey am Ende dieses Heftes ja richtig übel zugesetzt wird.

      Das Artwork von Lark war durchaus ansehlich, auch gerade in Kombination mit dunkleren Farben.
    • Der Dunkle Ritter schrieb:




      DIE JAGD BEGINNT!

      Nach dem schockierenden Ende von "Die Fehde" ist Spider-Man stark angeschlagen. Und genau jetzt blasen die Erben von Sergei Kravinoff zur Jagd auf alle, die eine Spinne auf der Brust tragen ...

      Die Jagd geht weiter, wenn Joe Kelly und Michael Lark uns mit Kravens ewige Jagd die Fortsetzung zum Klassiker KRAVENS LETZTE JAGD und zu SPIDER-MAN 59 und 60 kredenzen.

      Seiten: 52
      Format: Abo-Heft
      Original-Storys: Amazing Spider-Man 634-635
      Autor: J. Kelly, M. Lark, M. Southworth
      Preis: 3,95 €


      Mir hat das Heft durchaus gefallen, womit ich nach INvSM #31 eigentlich nicht mit gerechnet hätte. Besonders der düstere zweite Teil gefiel mir. Bunte und lustige Spidey-Comics gibt es ja genug, von daher tut diese düstere Storyline und die Kolorierung dem Spider-Man Comic durchaus gut. Ich finde es aber zugleich auch gut, dass die ganze Storyline um Ana und Sascha nun ein Ziel findet und auch wenn die ganze Wiederbelebungsgeschichte von Charakteren in Superhelden-Comics nichts neues und wenig überraschend ist, bin ich gespannt, wie nun das Finale im nächsten Heft ausfallen wird. Zumal unserem Spidey am Ende dieses Heftes ja richtig übel zugesetzt wird.

      Das Artwork von Lark war durchaus ansehlich, auch gerade in Kombination mit dunkleren Farben.


      Meiner Meinung nach wird er Regelrecht hingerichtet, er wird geopfert, da bin ich mal Gespannt wie die Autoren da noch die Kurve kriegen. In ganzem ein gutes Heft, Zeichnungen waren auch gut anzuschauen, in großen und ganzen hat es echt Spaß gemacht das Heft zu lesen.
      Eurer freundlicher Netzschwinger aus der Zukunft spidey2099
    • Die Kurve haben die Autoren schon gekriegt, wenn ich den letzten Dialog zwischen Spiderman und Madame Web vor seiner Hinrichtung richtig deute... einfach nochmal lesen und 30 Sekunden nachdenken. ;)

      Mein Fazit: Die bislang eher lahme "Fehde" überrascht mit einer Steigerung um 100%. Harte Story, gutes Artwork. Top. :thumbup:
    • Die Fehde fand ist nicht besonders toll, bis auf den neuen Geier.
      Dass tatsächlich komplett hinter allem die Kravinoffs stecken, wirkt nicht unbedingt glaubhaft. Vielleicht eher konstruiert nach dem Motto: Wir lassen Spidey gegen jeden seiner bekannteren Feinde antreten, ein Roter Faden fällt uns schon noch ein.

      Das Heft bzw. Geschichte und auch Zeichnungen finde ich hervorragend. Schön düster und die ganze Spider-Family ist dabei und wird ausgedünnt. Das war überfällig.
      Mit Mattie trifft es imo aber die falsche. Diese Spider-Woman hätte ich liebend gerne gegen Arana getauscht.

      Beide Cover sind auch in voller Größe drinnen - way to go. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cosmo ()

    • Hach, seit Jahren wieder mal eine Story, wo ich leider einen Monat warten muss, ehe man das Finale lesen kann.
      Also ich finde es bislang wirklich gut (super wäre schon wieder übertrieben). Endlich wird hier mal Tacheles geredet.
      Ein Manko habe ich allerdings gefunden: Ezekiel. Um nicht zu spoilern rate ich allen, einfach zu lesen. Ja wirklich -
      Ezekiel.

      Seit langem wird sich hier mal um eine Verknüpfung etlicher loser Fäden im Netz vom Spinnenmann gekümmert und
      verwebt. Was auch immer da plötzlich die zweite Spider-Woman zu suchen hat. Na ja und dann der Cliffhanger, der
      dann ja auch eher befreiend als überraschend wirkte. Noch ein Manko: Wer hat den zerschossenen Schädel wieder
      geklebt?

      Wie dem auch sei. Thats the Spider-Man we love! Gut zu lesen, düster, gut gezeichnet. Aber das eigentliche Highlight ist,
      dass es Kaine wirklich geschafft hat, mich zu verblüffen und zu berühren. Und das, obwohl ich ihn seit seinem ersten
      deutschen Auftritt kenne und eigentlich immer saudämlich fand.
    • Hier die Hot-Dog Szene aus dem Nachwort :)



      Zum inhalt: für den ganzen Mist und den Mega langen Aufbau der Fehde, geht hier alles Hop la Hop. Damit Kraven stark ist, muss Spidey Blut schön blubbern und man muss ihn aber auch schön vergiften. Ezekiels Auftritt und Demaskierung war das einzig spannende im Heft. Ein total verletzter Kaine räumt natürlich erstmal Peters Wohnung auf bevor er weiter zieht und das ganze Heft besteht nur aus ein paar Kravens, die mal eben ihren Wolfsbruder wiedererwecken und dann wie doofes Brot hinter Spidey herrennen und "Ich krieg dich" brüllen.

      Die Fehde ist echt arm.

      2/10 Punkten.
    • Insgesamt gefiel mir das Heft, die Story war durchaus spannend und mit den Zeichnungen auch entsprechend düster, die gesamte Atmosphäre der Story hat gepasst, auch Kaine fügte sich gut ein. Der Dreh mit Ezekiel war nicht übel, da hat man den Leser schön auf´s Glatteis geführt. (Wobei ich mich ja zunächst gefreut hatte, dass endlich mal wieder die Straczynkische Spinnenmythologie aufgegriffen wurde, tja...) Dass die Kravens Madame Web in ihrer Gewalt haben, ist natürlich einerseits clever von den Autoren, so ist gesichert, dass sie alles (oder vieles) über Spidey wissen, nur so funktioniert das Ganze überhaupt, dass man sogar über Dinge wie diese mythologischen Sachen wie die Spinnengöttin, Ezekiel usw. Kenntnis hat, andererseits ist es natürlich auch ein sehr offensichtliches Plotinstrument.

      Die Herleitung der Story, die sogenannten „Fehde“ wird aber auch im Nachhinein nicht besser. Das war viel zu langgezogen und ermüdend wiederholend in den wiederkehrenden Szenen, in denen sich die Kravens im Geheimen ins Fäustchen lachen, Madame Web quälen usw. :sleeping: Und die ganzen Feinde, mit denen Spidey konfrontiert war, jetzt also die Auflösung: das alles wirklich nur, damit Spidey geschwächt ist. Dieses Sätzchen ist der ganze erzählerische Ertrag von gefühlt 50 Heften, in denen man die alten Feinde auf ihn hetzte, das ist schon sehr dürftig. Und selbst das reichte nicht aus, es musste auch noch eine Grippe und der Einsatz der lähmenden Trommel-Magie her, um Spidey ausreichend zu schwächen…

      Das entschädigt zwar nicht für die Langeweile zuvor, aber immerhin ist die eigentliche Geschichte jetzt wie gesagt nicht schlecht geworden, ich bin gespannt, wie es weitergeht. Den großen Moment am Ende hätte man allerdings auch etwas besser umsetzen können. Nicht erst bröckelnde Erde, eine Hand ragt dramatisch ins Freie, eine dunkle Gestalt kriecht langsam aus der Tiefe? Hier springt er wie der Schachtelteufel in 1 Sekunde aus dem Grab, dazu sauber und in intakten Klamotten? Der Zauber repariert auch Kleidung?

      Nun denn, wie gesagt recht spannendes Heft, Larks Zeichnungen sind gelungen und sorgen für eine passende Atmosphäre.
      6,5/10
    • Ich hoffe bloss, das man es nicht gewagt hat
      Spoiler anzeigen
      Kaine umzubringen. Denn wenn es so wäre, wäre meine letzte Hoffnung dahin, dass es irgendwie mit der Klonsaga weitergeht. Wenn ich mir den Dialog mit Madame Webb kurz vor der Hinrichtung so anschaue,
      habe ich da wenig Hoffnung.

      Ansonsten geht der Aufwärtstrend bei Spidey wieder weiter; 2 gute INvSP von vier sehr gute Spider-Man ohne adektiv...es macht zur Zeit einfach wieder Spass Spidey zu lesen....

      8/10
    • @ Lizard King:

      Die Hoffnung stirbt zuletzt, zumal ja möglich wäre, dass es weitere Klone irgendwie aus den Labors geschafft haben könnten, die momentan als Benjamin Warren oder Peter Osborn rumlaufen... . Aber so richtig zu Ende war sie auch (bislang jedenfalls) nicht.. *Augenzwinker

      Meint ihr, die wissen über Madame Web von Ezekiel?

      Dann müssten Sie auch wissen, dass der Gute IMMER gewinnt! Laaaaaaaaaaaaangweilig... :glaskugel:
    • Im Grunde die einzige Möglichkeit. Die damaligen Ereignisse um die "Spinnen-Mythologie" waren ja keine öffentlichen, außer den direkt Betroffenen hat das damals kein Mensch mitgekriegt. Ezekiel ist tot und Spidey ist nicht dafür bekannt, Tatsachenromane über seine Erlebnisse zu veröffentlichen. ;) Diese Infos können eigentlich nur von einer Hellseherin o. ä. kommen, und Mme. Web sagt ja selbst, dass sie alles Mögliche verraten hat...