Daredevil #9: Shadowland 1 von 2 (teuflische Spoiler inkl.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daredevil #9: Shadowland 1 von 2 (teuflische Spoiler inkl.)



      TEUFEL IN DEN SCHATTEN!

      Shadowland beginnt hier! DAREDEVIL 8 stellte die Weichen für den Event, der Hells Kitchen in Finsternis hüllt und New Yorks Helden in die Offensive gegen ihren alten Freund zwingt. Als Anführer der Hand geht Daredevil mit aller Härte gegen seine Feinde vor. Und nachdem selbst Mord keine Grenze mehr für den Vigilanten im neuen Teufelskostüm ist, greifen Spider-Man, Elektra, der Punisher und andere in den Kampf um die Seele von Hells Kitchen und des blinden Anwalts ein.

      Seiten: 148
      Format: SC
      Original-Storys: Shadowland 1-3, Daredevil 508-510
      Autor: A. Diggle, A. Johnston, R. De La Torre, M. Checchetto, B. Tan
      Preis: 16,95 €


      Lange haben wir darauf gewartet und mit Matt mitgefiebert und mitgelitten, seinen Weg ins Dunkle verfolgt. Was in Band 8 begann setzt sich hier weiter fort und geht noch einen Schritt weiter:

      Spoiler anzeigen
      Der Band beginnt mit einem Gefangenen-Transport. Aber nicht irgendeinem, sondern Bullseye. Durch einen vorgetäuschten Anfall, kann er entkommen und macht sich auf zu Shadowland. Schon nach wenigen Seiten sehen wir Daredevil als neuen Anführer der Hand samt neuem Kostüm in schwarz. Es kommt direkt zum Kampf zwischen den beiden Erzfeinden, doch dieses mal hat Bullseye keine Chance und wird sogar durch Daredevil getötet! :kinnlade:
      Leider wird nicht genauer darauf eingegangen, warum DD nun dieses neue Kostüm trägt (oder ich habe es übersehen), aber im Laufe des Bands wird klar, dass Matt nicht mehr er selbst ist und von einer Art Dämon, dem sogenannten Untier, beschworen vom Snakeroot-Clan kontrolliert wird.

      Foggy und Dakota, als auch einige Rächer und Helden wie Spider-Man, Punisher, Iron Fist und Luke Cage versuchen hingegen mit Matt ein klärendes Wort zu finden, doch Daredevil blockt nur ab und meint, es gäbe nichts zu besprechen. Er will weitere Kämpfer rekrutieren und auch Helden dazu bringen unter seiner Leitung der Hand zu dienen. Die Helden lehnen jedoch ab. Die Situation gerät später gar außer Kontrolle und DD befiehlt seinen Ninjas alle zu töten. :schocker: Die Helden können jedoch noch entkommen, da noch gerade rechtzeitig der Punisher sprichwörtlich in das Shadowland-Hauptgebäude kracht und einen Großteil der Ninjas niederschießt. :thumbsup2:
      Währendessen hat der Kingpin den Ghost Rider beschworen, der im Gefängnis von Shadowland auftaucht und dafür sorgt, dass alle Gefangenen entkommen können. Nur Moon Knight, der sich hat festnehmen lassen, bleibt und verfolgt einen eigenen Plan. Meister Izo wird nach einer Reise mit Elektra zum Snakeroot-Clan und Festung der Hand klar, dass DD von dem Untier besessen ist und er unbedingt aufgehalten werden muss, da er nun sogar nach einem Gespräch mit Typhoid Mary und White Tiger versucht, den zuvor getöteten Bullseye wiederzubeleben und für sich als stärksten Kämpfer zu gewinnen. Doch da taucht Elektra auf...
      Der Band endet damit, dass White Tiger Black Tarantula umbringt bzw. von einem Hochhaus wirft, :schocker: da dieser ebenfalls bemerkt hat, dass mit Matt etwas nicht stimmt und sich weigerte die Befehle umzusetzen.


      Mir hat dieser Daredevil Band wieder sehr gut gefallen, auch wenn es zum Teil erschreckend ist, wie besessen DD ist. Ich ahne, dass dies noch böse enden wird. Zum Glück brauchen wir auf den Abschlussband nicht mehr lange zu warten, der bereits Ende August erscheinen soll. Dafür, dass zuvor hier ja schon der ein oder andere US-Leser geschrieben hatte, dass er von Shadowland nicht so begeistert war, bin ich bislang von der Storyline durchaus angetan. Auch rückblickend betrachtet, wie sich der Charakter Daredevils und auch sein Umfeld durch Bendis, Brubaker und Diggle entwickelt hat. :ok:

      Zwischenzeitlich erscheint ja noch die Shadowland Monster Edition und das Shadowland Special ist bereits zeitgleich mit DD 9 erschienen. Sind diese ebenfalls lesenswert oder gar elementar wichtig für das Finale in DD 10 :?:
    • Hab jetzt auch eher einen guten Eindruck von diesem Event. Ich finde die Mischung zwischen Storytelling und Action ist gelungen und die Charaktere handeln größtenteils auch nachvollziehbar.

      Was mir negativ auffällt

      Spoiler anzeigen
      das man Matts Handlungen jetzt auf eine Besessenheit eines Dämons/Geistes schiebt. Das hat mir damals bei Green Lantern Rebirth schon sauer aufgestoßen. Ich finde die Entwicklung die Matt während der letzten Jahre hin zur dunklen Seite gemacht hat wäre mit seinem Mord an Bullseye zu einem würdigen Höhepunkt gekommen. Ich hoffe mal das Ganze verkommt jetzt nicht zu eine Art Exorzismus und Matt kommt schuldlos an der Sache raus.


      Ich freue mich schon mal auf das Finale nächsten Monat und hoffe meine Befürchtungen bewahrheiten sich nicht


      Rovin: "Wäre Batman Deutscher würde er BMW fahren...außerdem hat noch keiner bewiesen was für ein Motor im Tumbler steckt :D"


      Herb-Man schrieb:

      ... das machen nur die fröhlichen Glücksbärchies aus Mad Titans Zauberland.
    • Der Dunkle Ritter schrieb:

      Zwischenzeitlich erscheint ja noch die Shadowland Monster Edition und das Shadowland Special ist bereits zeitgleich mit DD 9 erschienen. Sind diese ebenfalls lesenswert oder gar elementar wichtig für das Finale in DD 10

      Nein.
      Wenn ich nochmal davor stünde, würde ich nur Shadowland und "Shadowland - Blood On The Streets" lesen und selbst "Daredevil" weglassen.

      Sagt mal, das
      Spoiler anzeigen
      Ding von dem Daredevil besessen ist, ist das das selbe, wie in Elektra Assassin
      ?


      „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist,

      werdet Ihr merken, dass man Veganer essen kann.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cosmo ()

    • Der mit abstand schlechteste Daredevilcomic den ich bisher gelesen habe. So eine haarstreubend blödsinnige Story und solch hölzerne Dialoge hab ich lange nicht mehr in einem Superheldencomic ertragen.

      Ich dachte ja das Moonie wie immer übertrieben hat als er die US-Hefte so zerrissen hat aber er hatte vollkommen recht. Es hätte nur noch gefehlt das Daredevil ein Schwert rausholt und schreit: "Bei der Macht von Grayskull ich Daredevil habe die Kraft" schreit.

      Der Schlunz gefällt bestimmt nichtmal Lebeau! :hutab:
    • "Uuuhhh, der Wächter kommt!"

      "Der Wächter!?"

      "Jaaaa, der Wächter!"

      Etwas verkürzt, bringt aber den Punkt rüber, daß man da besser hätte Sentry stehen lassen sollen... ich meine, das wurde doch bisher nie übersetzt...

      Zu Shadowland:

      Unterhaltsam ist das zwar, aber man hat immer das Gefühl, daß das besser gegangen wäre...

      Aber einer hatte bestimmt nen riesen Spaß dran: Andy Diggle. Man merkt absolut, daß er in DDs Welt aufgegangen ist und wie wild, begeistert mit allen Spielsachen gleichzeitig spielen will... leider bleibt dabei die Gesamtstory auf der Strecke... da nützt es auch nichts alles in die Geschichte zu werfen, was an Daredevil interessant ist, denn nur weil man lauter Sachen die einzeln gut schmecken in einen Topf wirft, kommt kein leckeres Essen bei raus...
    • hallo leute,

      is mein erstes posting hier.

      ich war eigentlich jahrelang ausschließlich manga leser. da mir zwischenzeitlich der zeichenstil und die fehlende ernsthaftigkeit auch in "ernsteren" geschichten ziemlich auf die nerven gehen, wollte ich mal wieder etwas mit superhelden ausprobieren und bin durch die online leseprobe bei shadowland gelandet und war sofort begeistert. der zeichenstil und die story find ich wirklich spitze und alles schön düster. aufgrund fehlender erfahrung kann ich leider kein vergleich zu anderen serien ziehen um damit etwas zu den kritikpunkten zu sagen.

      hab mir auch gleich das shadowland special gekauft, bin mir allerdings nicht sicher, ob man die zum verständnis wirklich braucht. wichtig fand ich hier nur die ghost rider story

      SPOILER:

      in dieser story erfährt man, wie er die führung der hand im hauptquartier ausschaltet und somit seine bindung an diese schriftrolle, mit der er beschworen wurde, beendet.



      die story mit elektra versteh ich wohl aufgrund mangelnder vorkenntnisse nicht, die bullseye story is ganz ok, und die spiderman story fand ich nicht wirklich nötig zum verständnis.
    • Ein paar Monate sind vergangen seitdem Daredevil der Hand die Anweisung gab ein „Shadowland“ in die Mitte von Hell’s Kitchen zu setzen.

      Jetz wissen wir auch was er damit meinte. Die Idee ein riesiges Japanisches Schloss in die Mitte New York’s zu pflanzen ist genauso faszinierend wie doof. :D Optisch machts auf jeden Fall was her, besonders wenn das ganze wundervoll düster von Roberto De La Torre umgesetzt wird.

      Die Idee das DD bzw. Matt Murdock zum Anführer der Hand gewählt wird und langsam aber sicher zur Dunklen Seite wechselt, find ich ja richtig gut. Da ist Potential dahinter für genügend gute Geschichten, im letzten Band wurde dahingehend ja schon gezeigt wie mans machen kann(z.bsp als die Ninjas der Hand die Polizei verscheuchten, das war ganz gross!).

      Allerdings haperts hier etwas an der Umsetzung. Das DD Bullseye kaltblütig absticht find ich jetzt gar nicht mal so schlimm, das er am Ende des Bandes aber wieder ausgebuddelt wird…einfach nur blöd. Das ist ein billiger Schockeffekt um des Schockeffekts willen, sowas braucht kein Mensch.

      Genauso lasch find ich es auch einen Dämon(„das Untier der Hand“…wie bescheuert isn das?!?) für DD’s Verhalten verantwortlich zu machen, da hat sichs Andy Diggle etwas zu einfach gemacht. Ich hätts dann doch lieber gesehen wenn man kontinuierlich seinen Gang zur dunkle Seite verfolgen hätte können, anstatt so eine Deus Ex Machina rauszuknallen.

      Und dann mein größter Kritikpunkt: Das herumwuseln zuvieler anderer Helden.
      Klar, das Schloss in Hell’s Kitchen kann man schwer übersehen, das die Rächer oder andere Helden darauf aufmerksam werden ist ja nur logisch, aber WIE sie in die Story eingebunden werden ist dann doch mehr als lasch, in fast allen Fällen. Luke Cage und Iron Fist dürfen da ruhig mitmischen, immerhin verbindet sie zu Matt Murdoch eine lange und feste Freundschaft, aber Moon Knight? Was hat er hier verloren, ausser das er ein paar Typen aus dem Knast der Hand holen darf?
      Der Ghost Rider kann auf einmal von jedermann heraufbeschwört werden? Und viel hat er auch nicht zur Story dazu beigetragen..
      Der Punisher sprengt sich kurz mal in die Party rein und verbündet sich mal schnell mit den anderen. Und warum zum Teufel rennt er eigentlich wieder als normaler Mensch herum? Sollte der nicht noch einen auf Frankenstein machen?!?!
      Spidey…schneit buchstäblich beim Fenster rein, einfach weil er gerade in der Gegend war..
      Die Avengers: Es ist zwar schön das sie auftauchen und darüber diskutieren was sie machen werden…das sie aber schlussendlich tatenlos zusehen wie ein Stadteil New York’s vor die Hunde geht, entbehrt jeder Logik. Entweder sie hatten gerade zuviel zu tun(aber wozu gibt’s gefühlte 20 Avengerteams?) oder man wollte einfach noch ein paar mehr bekannte Gesichter ins Heft reinpressen.

      Das wirkt für mich alles nach billigen Marketinggag um ja alle Street Level Figuren+Avengers in das Event reinzuquetschen, da fehlen den Autoren jegliches Gespür, leider. Wenn die Figuren wenigstens was interessantes zur Story beitragen könnten…aber leider hört man bis auf 20 Diskussionen das „Matt ja soo ppöööösseee ist!!!“ eigentlich nix.

      Mit der Story an sich hab ich, wie vorher schon erwähnt, keine Probleme, das ganze ist auch solide geschrieben, auch wenn hier Diggle, wie auch schon im vorigen Band, bei weitem nicht an die tollen Dialoge von Bendis und Brubaker rankommt. Stimmung ist aber genug da, irgendwie hat Hell’s Kitchen hier eine Apokalyptische Atmosphäre, das alleine rechtfertigt schon den Kauf der Story. ;)

      Zu den Zeichnungen: Billy Tan ist ok. Nicht mehr und nicht weniger. Ab und zu versaut er ein Panel, dann wieder zeigt er das ers doch irgendwie kann. Insgesamt Mittelmass.
      Ganz anders Roberte De La Torre. Hatte ich ihm letzten Band noch ein wenig an ihm auszusetzen, gefällt er mir hier fast durchgehend sehr gut, er erinnert in seinen besten Panels sogar an die Glanzzeiten eines Alex Maleevs oder Michael Lark. Ganz toll, und er ist es der die Stimmung perfekt aufs Papier transportiert. Da freu mich schon wenn er den Punisher zeichnen darf. :D

      Fazit: Bei weitem nicht so gut wie die ersten 8 bzw. die Bendis Bände..aber immer noch zumindest solide und unterhaltsam. So schlecht wie das Event von einigen US Lesern schon gemacht wurde, hab ich mir deutlich schlimmeres erwartet.
    • So,
      hab den Band jetzt auch durch und bin eigentlich sehr positiv überrascht.

      Bisher hatte man ja nicht viel Gutes über Shadowland gehört, aber mir gefiel es eigentlich recht gut.
      Ich schließe mich zwar meinen Vorrednern an, dass die Bendis und Brubaker Sachen besser waren, trotzdem fand ich den Band noch besser, als viele andere Marvel-Sachen zur Zeit.

      Was allerdings auch mir sauer aufstößt ist dieser Unding-Dämon-Mist ... mir hätte es besser gefallen, wenn Matt einfach durch den ganzen Mist, den er in letzter Zeit durchlebt hat, diese Wandlung durchgemacht hätte ... quasi ein totaler Nervenzusammenbruch.
      Wäre auch glaubhafter gewesen, als dieser Dämonen-Murks.

      Auch die Sache mit den vielen (meist nutzlosen) Helden war nicht ganz so gut.

      Trotzdem, spannend und sehr atmosphärisch find ichs bisher auf jeden Fall. Habe mich beim Lesen nicht gelangweilt und fühlte mich wieder gut unterhalten.
      Bin sehr auf die Auflösung gespannt.

      8/10

      Jetzt noch eine Frage an die anderen ...
      braucht man die Monster-Edition und das Special zum Verständnis der Story?
      »Sie sagen, sie wollen uns heilen! Doch ich sage, WIR sind die Heilung!«
    • Mein Geldbeutel zwingt mich inzwischen leider mehr zu selektieren, als früher.
      Danke für die Info.

      Aber im Ernst .. klar ich habe auch Kritikpunkte, aber soooo schlecht find ichs bisher nicht.
      Wie schon oben erwähnt, hat mich der Band hier gut unterhalten.

      Besser als das meiste von Spidey in letzter Zeit ... und deutlich besser als die ersten 4 Avengers Ausgaben.
      »Sie sagen, sie wollen uns heilen! Doch ich sage, WIR sind die Heilung!«
    • Commander Schleicher schrieb:

      Mein Geldbeutel zwingt mich inzwischen leider mehr zu selektieren, als früher.
      Danke für die Info.

      Aber im Ernst .. klar ich habe auch Kritikpunkte, aber soooo schlecht find ichs bisher nicht.
      Wie schon oben erwähnt, hat mich der Band hier gut unterhalten.

      Besser als das meiste von Spidey in letzter Zeit ... und deutlich besser als die ersten 4 Avengers Ausgaben.



      Na ja, besser als die Avengers zu sein, das ist im Moment keine Kunst.
      Eurer freundlicher Netzschwinger aus der Zukunft spidey2099