Spider-Man 88: Kravens ewige Jagd Teil 2 (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich könnte mir vorstellen, dass bei der Konfrontation Ana / Alyosha, das kleine blonde Miststück besser abschneidet. Zumindest wird sie ihn sicher schwer verwunden und mit etwas Glück kann er sie im Glauben lassen, sie hätte ihn getötet. Ehrlich, der möcht ich nicht im Dunkeln, nicht mal im Hellen, begegnen.
    • visvitalis schrieb:

      @ Danbo: Es steht nicht eindeutig, dass Aly weg vom Fenster ist. Ana hetzt ihm hinterher, aber den Ausgang lässt man offen. Gut so!


      In "Spider-Girl #4" taucht Ana wieder auf und sagt Anya, daß sie ihren Bruder getötet hat.
      Klar - wenn ein Autor Alyosha wieder braucht, wird er das ignorieren oder Ana als Lügnerin darstellen, aber bis dahin ist Alyosha halt weg vom Fenster.
    • Ich fand die Ausgabe ziemlich gut.
      Seht es mal so, Leute: nicht nur ihr seid pissig, das Kraven wieder unter den Lebenden wandelt. Er selbst ist ja auch nicht grad einverstanden damit.
      Und durch das Kaine-Blut scheint er ja auch ganz schön durchzudrehen. So tötet er ja zum Schluss bereitwillig seine halbe Sippe.

      Erschreckend fand ich, mit welcher Brutalität Spidey in der Villa gegen die Kravens vorgegangen ist. So sehr, das ich echt überlegt hab ob das wirklich Spidey ist, oder ob sich Kraven wieder den schwarzen Dress übergezogen hat und sich jetzt für die Widerbelebung "bedankt". Wäre meiner Meinung nach auch ne gute Entwicklung gewesen.

      Achja: es war kein Werwolf, sondern ein Werlöwe! Soviel Zeit muss sein.

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.


    • Das Ganze hört sich anscheinend nach typischen Joe Kelly-Schreibdurchfall an. Mich würde einzig interessieren, ob Kaine jetzt komplett weg vom Fenster ist (was ich leider auch befürchte)?

      Und wurde eigentlich zwischendurch irgendwann mal erklärt, warum Spidey dem blöden blonden Balg nicht einfach den Hosenboden verhaut, da diese ja wohl so gar nicht (wie eigentlich auch alle anderen Schurken aus der Kraven-Family) auch nur ansatzweise in seiner Klasse spielen?
      Aber vielleicht gehört dieses "Downgrade" von Spideys Fähigkeiten ja auch zum "brandneuen Tag". :D

      Werde das Teil wohl maximal fremdlesen, weil ich nicht ansatzweise bereit bin Geld für Kellys ge("%§"§%&"§&/%$A%$ auszugeben. Da kaufe ich mir lieber einen imaginären Mega-Omnibus mit allen Bendis-Marvelstorys. Zweimal!

      Und das nun auch noch Aly umgebracht wurde, nenene. Der hatte sich doch eigentlich in seiner Mini zu einer richtig coolen Figur entwickelt und wurde von Ron Zimmermann doch ziemlich schön geprägt. Bäh, nur ein Grund Joe Kelly noch weiter oben auf meine Hit-List zu setzen, die dann auch schon insgesamt über, eh, einen Eintrag verfügt. :D
      [CENTER][/CENTER]
    • Ich fand "Kravens ewige Jagd" ebenfalls nicht schlecht. War mal wieder eine angenehme Erwachsenen-Unterhaltung. Nur das mit den vielen Auferstehungen fand ich etwas übertrieben. Aber das scheint ja ein generelles Problem bei Marvel und DC zu sein. 8)
      ____________________________________________
      Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
      Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"
      Amüsanter Krimi: „Klosterkeller“
      Packender Thriller: „Raststopp“
      Weitere Infos unter soeren-prescher.de
    • Lizard_King schrieb:

      Nee. Seid BND ist das Spider-Man Gebashe die grosse Mode.


      Seit BND ist Spider-Man einfach zum großen Teil *******. "Ey, was beschweren die sich alle über diese tollen Filme wie 'Fantastic Movie', 'Meine Frau, die Spartaner und ich' oder gar 'Beilight'? Das ist doch auch alles nur Gebashe!" Ja, schon klar! :thumbsup:

      fictionmaster schrieb:

      Ich fand "Kravens ewige Jagd" ebenfalls nicht schlecht. War mal wieder eine angenehme Erwachsenen-Unterhaltung. Nur das mit den vielen Auferstehungen fand ich etwas übertrieben. Aber das scheint ja ein generelles Problem bei Marvel und DC zu sein. 8)


      Och, hier schien es ja ziemlich ausgewogen zu sein, denn neben den Figuren die man aus dem Grab geholt hat, scheinen ja auch so einige in selbiges geschickt worden zu sein. ;) Vielleicht ist das die neue Marvel-Mentalität: "Wenn wir einen wiederbeleben müssen wir einen anderen umbringen!" Yay für mehr Originalität! :D
      [CENTER][/CENTER]
    • Obwohl ich seit dem Lesen des Heftes einen Urlaub genießen durfte, hat sich meine Meinung zur Story nicht gebessert:

      Für mich ist die dargestellte Brutalität reine Effekthascherei. Z.B. Spidey/Kaine in Kreuzigungsdarstellung - na, wenn schon, dann wäre der Kopf alleine passender zu den anderen Trophäen gewesen. Spidey brennt/reisst der Frau von Kraven die Haut weg. Was sind denn das für neue Kräfte? Ein Kinnhaken hätte genügt, wäre aber wohl viel zu billig gewesen. Ich habe das Gefühl, dass viele Düsternis mit Brutalität verwechseln... Mir hat es nicht gefallen (zumindest nicht hier bei Spidey).
      Auch die Motivation für Spideys heftiges Vorgehen ist für mich unverständlich, er hat doch schon oft Übles mitmachen müssen und dann nicht so reagiert... Niemand hat seine Tante oder andere umgebracht.

      Die Wiederkehr von Kraven ist eine ganz schlechte Idee. Er scheint es anfangs auch nicht zu mögen (warum eigentlich?), ein paar Seiten später scheint aber wieder alles in Butter zusein und er verliert kein Wörtchen mehr dazu.
      Wie kommen Kraven und Family in das Wilde Land? "Pwhooomp!" --> wow, it's magic...
      Wo hat Kraven eigentlich das schwarze Kostüm her?

      Kaine hat es leider auch nicht endgültig erwischt, am Ende wühlt er sich aus dem Boden. Damit ist er schon der Zweite in einem Heft - ach ja, es soll ja eine Remineszenz an Kravens letzte Jagd sein... Dabei hatte ich gehofft, dass Kaine nun endlich sein endgültiges Ende gefunden hat.
      Warum hat Kaine eigentlich Peter verbuddelt? Damit er nicht gesehen wird? Naja, dabei hätte er auch leicht ersticken können....

      Die mystischen Erklärungen wirken viel zu aufgesetzt. Zu Zeiten von "Das Andere", Ezekiel usw. wurde so etwas in langen Storybögen entwickelt. Aber hier wird dies plötzlich als beliebige Begründung gebracht, da hätte man auch auf die Konstellation von Mars, Mond und Jupiter verweisen können.

      Wo sind eigentlich die versammelten Spidey-Gegner aus dem 1. Teil geblieben? Hier hätten sie sich 'mal sinnvoll betätigen können...

      Das Einzige, was mir wirklich gut gefallen hat - neben den Zeichnungen, waren Begründung und Darstellung des Todes von Madame Web und der Übertragung ihrer Kräfte.

      Für mich ein weiterer Tiefpunkt, da die Story aber immerhin den Leser beschäftigt (wenn auch nicht positiv) und die Zeichnungen gut sind: 4/10 Punkten.