Dante's Inferno .... eine nicht ganz göttliche Komödie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dante's Inferno .... eine nicht ganz göttliche Komödie

      Wildstorm ist tot, aber wenn mans anstupst zuckts noch a weng :

      Dante's Inferno



      Ja ist schon ein bisserl älter, aber so gut das er einen eigenen Thread verdient, auch nach nem halben Jahr noch.
      Selten war ein Hinweis so verkaufsthinderlich wie hier: Der Comic zum Hit-Videogame von EA :S ... das liest sich wie ein Comicbuch zu einem mittelmäßig verkauftem Videospiel die meist nicht mit einer großartigen Story aufwarten.

      Dabei sollte man hier genau das tunlichst vermeiden, den die Geschichte von Dante wie er durch die Hölle marschiert funktioniert ohne das Game zu kennen wesentlich besser. Die original Geschichte/Dichtung von Dante Alighieri wurde stark verändert, was klar ist, denn eine reine Wegbeschreibung durch die verschiedenen Kreise der Hölle ... da fehlt doch etwas ums für andere Medien (Game, Film, Comic) interessant zu machen.

      Dante nimmt an den Kreuzzügen gen Jerusalem teil im Auftrag der katholischen Kirche, deren Bischof im Vorfeld dies als göttliche Aufgabe benennt und vorab mal nebenbei alle dabei zu begehenden Sünden vergibt. Derweil sitzt seine reine und unschuldige Ehefrau zuhause und als Luzifer sie verführen will, bleibt sie standhaft und verwettet ihre Seele auf ihren unschuldig bleibenden Gatten.
      Nach Ende des Kreuzuges findet Dante seine Familei und Gattin ermordet vor und bekommt mit das Luzifer die seele seiner Frau in die Hölle bringt.
      Daraufhin begibt sich Dante ebenfalls in die Hölle um die Seele seine Frau zu retten. Dort erfährt Dante auch sein eigentliches Schicksal und bis zum 10ten Kreis der Hölle wo Luzifer persönlich auf ihn wartet, muss Dante sich seinen vielen Sünden stellen.

      Habe zuerst das Spiel gespielt (war gut) dann den Zeichentrickfilm gesehen (eher schlecht) und anschließend den Comic gelesen.

      Christo Gage und vor allem Diego Latorre liefern hier mehr als die beiden anderen Medien zusammen ab, man kann die innere Zerrissenheit der Protagonisten hier deutlicher spüren (nicht nur Dante, auch die seiner Gattin Beatrice) auch die wahren Beweggründe für Luzifers Wette mit Beatrice habe ich erst hier voll erfasst. Das die Geschichte etwas anders als im Game oder Film erscheint mag an der Veröffentlichung des Comics liegen, welches schon vor dem Spiel erschien. Genau kann ich das aber nicht sagen, nur vermuten.
      Die Zeichnungen von Diego Latorre gefallen mir ausserordentlich gut, passen hervorragend zum Thema, erinnern mich an den großartigen Dave McKean. Ein tolles Gespann hat hier einen, in meinen Augen großartigen Comic geschaffen, der absolut für sich alleine stehen kann ... wenn da nicht dieser Videospielhintergrund wäre, der den Band wohl leider in eine Ecke drängt an der viele ignorierend vorübergehen.

      Schade, ein wohl von vielen verpasstes Comicjuwel. Kaufempfehlung von mir: Ja, absolut :thumbup:


      .... und deshalb habe ich auch diesen prämortalen Thread eröffnet :P
      RIP Wildstorm

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Huuups, den Thread hab ich ja noch nie gesehen.

      Das Game habe ich immer wieder rauf und runter gezockt, von der Atmosphäre her hat mich ein Spiel selten so gepackt! Einfach geil! Daraufhin hab ich mir auch die Originalausgabe von Dante geholt (linke Seite Übersetzung, rechte der Original Text).
      Der Film war auch nicht ganz so meins und verstaubt jetzt in meinem Regal :)

      Den Comic hatte ich mal kurz in der Hand, konnte ihn aber nicht mitnehmen, da mal wieder kein Geld parat war. Schön das ich jetzt wieder daran erinnert werde hier, den werd ich mir dann auch zulegen. :D