Der neue US-Thread (mit Spoilern)

    • vikki schrieb:

      Bestätigt mich mal wieder in dem Gedanken das Disney; Marvel nur als Geldesel sieht und denen knallharte Vorschriften macht. Genauso wie Disney mit dem Holzhammer; alles was sich viele Autoren und Lukas bei Star Wars ausgedacht haben; einfach entfernt hat.

      Leider weiss man nie was da hinter den Kulissen los ist. Ich habe den Eindruck das Marvel nicht mehr frei entscheiden kann wie früher. Macht mich schon traurig was da los ist bei Marvel.
      Ich kann hier nur jedem empfehlen, besonders denen die Disney die Schuld für alles Schlechte bei Marvel geben, unbedingt dieses Buch zu lesen: nytimes.com/2012/11/18/books/r…d-story-by-sean-howe.html

      Hier wird bis ins kleinste Detail, mit vielen Interviews von ehemaligen Marvel Autoren, Editoren und sonstigen Mitarbeitern, ein Verlagsbild geschildert, bei dem einen als Marvel Leser der Schauer über den Rücken läuft.
      Marvel war auch schon unter Stan Lee ein Verlag, der vor allem auf die Verfilmungen schielte und div. Figuren nur zum Selbstzweck erfand. Vor allem Stan Lee hatte hauptsächlich den Traum, dass "seine" Figuren auf die große Leinwand gebracht werden, das interessierte ihn eigentlich mehr als weitere Geschichten aufs Papier zu bringen.
      Die These "es wird veröffentlicht, damit man halt veröffentlicht", stimmt hier absolut, das ist aber seit einigen Jahrzehnten schon so.

      Heutzutage bekommt man das halt mehr mit, als noch vor einigen Jahren, dank dem Internet.
    • Zu Recht, so eine Figur fehlt da. Harras hat vielleicht übertrieben, aber vieles was heute rausgeht, hätte es früher nicht gegeben. Wünschte, Quesada wäre seiner Linie treu geblieben "Dead stays Dead" und so Zeug.

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      PRAY FOR MANCHESTER
    • Präsident Moonie schrieb:

      Klar, aber es geht eben um die romantisch verklärte Vorstellung, dass bei Marvel bislang Comics aus purer Leidenschaft entstanden, und heute Disney im Hintergrund den Laden mit Argusaugen überwacht und ständig mit dem Rohrstock auf die Finger klopft, wenn einer mal aus der Reihe tanzt.
      Lustige Vorstellung; Micky Maus boshaft mit nem Stock in der Marvel-Abteilung droht, wenn irgendein Autor die klassischen Helden behalten will. Witzig, wenn das wirklich einer behauptet. Das ist übertrieben. Zu glauben das ein Grosskonzern keinen Einfluss nimmt, auf die Marken die sie aufkaufen, der sollte sich Marktwirtschaft nochmal anschauen.

      Gerade bei Star Wars hat man, als Interessierte/r, mitbekommen wie Disney damit umgeht. Da werden die bei Marvel nicht plötzlich anderst handeln.

      Ich behaupte, nach langer Lese-erfahrung, das mit Disney sich etwas verändert hat und das die Autoren nicht mehr den "Raum" bekommen wie früher um sich zu entfalten. Vielleicht liegt das an meiner zerbrochenen Fanbrille. Ich scheine aber nicht die einzige zu sein die Marvel mittlerweile liegen lässt.

      Klar gibt es auch die, die mit der Entwicklung zufrieden sind. Das sei ihnen gegönnt. Die Zeit wird zeigen, ob es Marvel hilft, was sie da machen.

      Übrigens sind die meisten Marvelfilme besser, als manche Comicreihe. :)
      Signaturen sind Überbewertet!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vikki ()

    • @vikki
      Das sehe ich momentan auch so, das die Filme besser sind als die Comics, tendenz bei den Filmen alledings auch schon stark fallend.
      Filmhypes treten aber immer in Wellen auf und ich befürchte der Zenit ist da schon bald überschritten, die Zuschauer werden müde ständig superheldenfilme zu schauen, und was dann Disney / Marvel?

      @Präsident Moonie
      Klar wurden die Comics schon immer des Profits wegen gemacht, aber früher war das wenigstens noch mit Leidenschaft gepaart. Heutzutage hat man da wirklich manchmal den Eindruck da sind ein paar Galeerensklaven mit Obereinpeitscher am schuften der den Takt genau reguliert und jede künstlerische Freiheit plattmacht, und somit auch die Leidenschaft.
    • Marvel Boy schrieb:

      @vikki
      Das sehe ich momentan auch so, das die Filme besser sind als die Comics, tendenz bei den Filmen alledings auch schon stark fallend.
      Filmhypes treten aber immer in Wellen auf und ich befürchte der Zenit ist da schon bald überschritten, die Zuschauer werden müde ständig superheldenfilme zu schauen, und was dann Disney / Marvel?

      @Präsident Moonie
      Klar wurden die Comics schon immer des Profits wegen gemacht, aber früher war das wenigstens noch mit Leidenschaft gepaart. Heutzutage hat man da wirklich manchmal den Eindruck da sind ein paar Galeerensklaven mit Obereinpeitscher am schuften der den Takt genau reguliert und jede künstlerische Freiheit plattmacht, und somit auch die Leidenschaft.
      Die Filme leben aktuell noch davon, dass sie aus einem reichen -dem großen Publikum unbekannten - Charakteren und Story schöpfen konnten. Die Einspielergebnisse von Spider-Man waren ja auch rückläufig - es ist ja schon ziemlich jeder klassische Schurke in den Filmen aufgetaucht. Ob sich der Kinobesucher auf Dauer mit Schurkencomebacks/Auferstehungen begeistern lässt, halte ich für fraglich.

      Yep, viel zu viel wird ohne Leidenschaft rausgehauen. Allerdings sollte man auch Disneys Einfluss auf den Comicinhalt nicht überschätzen. Gehören immer 2 dazu. Disney mach vllt die Vorgabe, allles mit ner neuen #1 zu starten, aber nicht gepflegte Langeweile zu produzieren. Vom Gefühl her sind viele Autoren ausgebrannt (Slott) oder überfordert (Pak, Soule, Bunn ).
      So nicht mein Lieber :nnnein:
    • vikki schrieb:

      Lustige Vorstellung; Micky Maus boshaft mit nem Stock in der Marvel-Abteilung droht, wenn irgendein Autor die klassischen Helden behalten will. Witzig, wenn das wirklich einer behauptet. Das ist übertrieben. Zu glauben das ein Grosskonzern keinen Einfluss nimmt, auf die Marken die sie aufkaufen, der sollte sich Marktwirtschaft nochmal anschauen.
      Ich hab da mal einen Dokumentation über die Praktiken von Mr. Mouse gesehen....


    • Misanthropin schrieb:

      Dass der Surfer noch immer erscheint, rechne ich Disney/Marvel auch sehr hoch an. Mit Sicherheit unterirdische Verkaufszahlen, wahrscheinlich kaum je Chance eine CineVerse eine Franchise zu werden und dennoch alle 2 Monate ein kleines Wunder. :love:
      endet mit der #15. (also noch eine ausgabe in den USA)
      Aktuelle US-Print Abo-Liste:
      DC: Batman, Detective Comics, The Flash, Green Lanterns, Trinity, Wonder Woman,
      Justice League, Batwoman, Justice League of America, Superwoman
      MARVEL: Silver Surfer, Jessica Jones
      IMAGE:
      Saga
    • Marvel Boy schrieb:

      @Misanthropin
      Das der Spider-Man schon weniger in die Kassen gespühlt hat wundert mich jetzt nicht. Wer will schon die dritte Filminkarnation in einem Solofilm sehen. da hätte ein unbekannter Charakter mit der richtigen Werbung bestimmt mehr gezogen.
      Sehe ich genaus. Meiner Meinugn nach war das auch eher so ein "Hauptsache wir führen Spider-Man wenigstens gescheit ins MCU ein"-Ding.
      Spätestens mit Infinity War werden Disney und Marvel zeigen können, was in diesem ganzen Franchise steckt (Auch wenn das womöglich der nie wiederholbare Zenit sein wird...).
    • Marvel Boy schrieb:

      @Misanthropin
      Das der Spider-Man schon weniger in die Kassen gespühlt hat wundert mich jetzt nicht. Wer will schon die dritte Filminkarnation in einem Solofilm sehen. da hätte ein unbekannter Charakter mit der richtigen Werbung bestimmt mehr gezogen.
      Stimmt wohl. Das bewahrt uns wenigstens vor einer filmischen Umsetzung der Klonsaga. :)
      So nicht mein Lieber :nnnein:
    • Oktober 2017 Solicitations:
      cbr.com/marvel-comics-solicitations-for-october-2017/

      Für mich dabei:

      X-Men: Gold 13-14
      X-Men: Blue 13-14
      Astonishing X-Men 4
      Generation X 7
      Iceman 6
      Jean Grey 8
      Cable 150 (die Prämisse und das LineUp gefällt mir, kriegt noch mal eine Chance)

      Ms. Marvel 23
      Unbeatable Squirrel-Girl 25
      Runaways 2
      USAvengers 11 (evt., ist immer kurz vorm rausfliegen)
      "Defying gravity, together..."