Star Wars Rebels - Animated Series Facts & Rumors

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, zweite Staffel durch. Fand ich auch deutlich besser als die erste Staffel und insgesamt unterhält mich das viel besser, als ich nach der Ankündigung der Serie befürchtet hatte. Es gibt kleiner Punkte, die mich etwas stören (warum haben Kanan, Ashoka und der Senator 16 Jahre nach EP III keine Kenntnisse von der Existenz von Darth Vader? Ganz sooo unbekannt wird der doch wohl nicht sein), die ich aber jetzt nicht furchtbar tragisch finde.

      Abschließend wird denke ich in meiner Wertung aber viel davon abhängen, wie man die Geschichte mit Ezra, Kanan und Ashoka zu Ende bringt. Schon alleine, dass Leia von der Existenz der Jedi weiß ist hinsichtlich der Kontinuität ein Problem. Hätte sie Luke dann nicht zwingend zwischen EP4 und 5 von ihnen erzählen müssen? Natürlich kann man sie am Ende der Serie auch einfach den Heldentod sterben lassen, aber ob sich das Studio das wirklich traut? Bei einer Serie, die dann doch mehr auf jüngeres Publikum abzielt?

      Andererseits habe ich da so eine Variante im Hinterkopf, seit R1 läuft. Da dort die Ghost auftaucht und gleichzeitig Organa den Auftrag gibt, Kenobi nach Alderaan zu bringen, läge es doch nahe, wenn er auch Kanan, Ezra und Ashoka nach Alderaan beordert, sozusagen, um die letzen Jedi-Kräfte zu bündeln. Das wäre doch ne ziemlich heftige vorletzte Szene der Serie, wenn sich die drei vom Rest verabschieden und nach Alderaan aufbrechen.....
      (die letzte Szene würde dann die restlichen Spectres nach der Schlacht auf Endor zeigen, wie sie mit ihren Gläsern in den Himmel prosten. Ok, das ist Kitsch hoch 1000, aber manchmal bin ich für sowas dann doch empfänglich. :S )
    • Also ich denke schon, dass sie von Vader wussten. Ich glaube es ging hier eher darum, dass er früher Anakin Skywalker war, wenn ich mich recht erinnere.
      Oder das er ein Sith Lord ist. Oder sie wussten wirklich nicht von ihm. Die Galaxis ist groß :D

      Aber in der Tat gibt es noch etliche Fragen und Handlungsstränge, die noch geklärt werden müssen. Aber ich denke die Storygroup kriegt das hin.
      Würde es aber auch begrüßen, wenn Kanan und Ezra um Episode 4 rum den Heldentod sterben. Würde die Sache einfach runder machen. Aber ich lass mich gern positiv überraschen.

      Was mich an der Serie eher stört sind fehlende Folgenübergreifende Handlungsbögen oder zumindest mal Zweiteiler. Das fand ich gegen ende von The Clone Wars besser, wo es die fast nur noch gab.
      In Rebels finden wir das nur am Anfang und am Ende einer Staffel. Wenn es hier jetzt auch diese nervigen Midseason-Finale gibt, kann man zumindest dort nochmal eine Doppelfolge bringen.
    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Ich habe die Zuschauerzahlen der Serie nicht verfolgt. Wird sie abgesetzt, weil die nicht ausreichend waren? Oder hat man einfach das Ende der Geschichte erreicht und plant jetzt schon etwas Neues? Gibt es Pläne für weitere TV-Projekte? Es wurde ja immer mal wieder von einer Live-Action-Serie geredet...
      Es ist wohl eine kreative Entscheidung, zumindest offiziell. Der Kopf hinter der Serie möchte selbst entscheiden, wie und wann die Serie zu einem Ende kommt, bevor es so endet wie bei dem Vorgänger, der quasi mitten im Geschehen beendet wurde.

      Zumindest auf der Celebration wurde kein Nachfolgeprojekt angekündigt, und die Pläne für die Live-Action-Serie gibt es seit über 12 Jahren (wahrscheinlich länger), und den letzten Meldungen nach wird noch etwas Zeit ins Land gehen, denn so wirklich einig werden sich die Verantwortlichen nicht.
      "Es war ein Ort, am dem sich kein vernünftiger Mensch je aufgehalten hätte, doch ich bin kein vernünftiger Mensch, und da war ich nun."
      Jeder zahlt drauf, Charles Bukowski
    • Jim Hawkins schrieb:

      Most Excellent Superbat schrieb:

      Ich habe die Zuschauerzahlen der Serie nicht verfolgt. Wird sie abgesetzt, weil die nicht ausreichend waren? Oder hat man einfach das Ende der Geschichte erreicht und plant jetzt schon etwas Neues? Gibt es Pläne für weitere TV-Projekte? Es wurde ja immer mal wieder von einer Live-Action-Serie geredet...
      Es ist wohl eine kreative Entscheidung, zumindest offiziell. Der Kopf hinter der Serie möchte selbst entscheiden, wie und wann die Serie zu einem Ende kommt, bevor es so endet wie bei dem Vorgänger, der quasi mitten im Geschehen beendet wurde.
      Zumindest auf der Celebration wurde kein Nachfolgeprojekt angekündigt, und die Pläne für die Live-Action-Serie gibt es seit über 12 Jahren (wahrscheinlich länger), und den letzten Meldungen nach wird noch etwas Zeit ins Land gehen, denn so wirklich einig werden sich die Verantwortlichen nicht.
      Das klingt natürlich sinnvoll, was aber im Gegenzug wohl bedeutet, dass ein Risiko eines vorzeigen Ende doch bestand. TCW wurde ja recht plötzlich wegen einer Änderung der Besitzverhältnisse beendet, dass das nochmal passiert ist momentan jedoch seeehr unwahrscheinlich.

      Die Gerüchte zur Live-Action-Serie habe ich erst seit der Disney-Übernahme auf dem Schirm, und dann in erster Linie in Verbindung mit Netflix. Dass sie schon so lange die Runde machen wusste ich nicht.
    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Das klingt natürlich sinnvoll, was aber im Gegenzug wohl bedeutet, dass ein Risiko eines vorzeigen Ende doch bestand. TCW wurde ja recht plötzlich wegen einer Änderung der Besitzverhältnisse beendet, dass das nochmal passiert ist momentan jedoch seeehr unwahrscheinlich.
      Klar können fallende Quoten für jede Serie das Aus bedeuten können, aber an dieser Front sah es noch ganz gut für "Rebels" aus. Möglicherweise hat sich ja auch abgezeichnet, dass man aufgrund der natürlichen Begrenzung der Serie, immerhin muss sie sich in den Kanon einfügen, in naher Zukunft einen Strich ziehen muss.

      Most Excellent Superbat schrieb:



      Die Gerüchte zur Live-Action-Serie habe ich erst seit der Disney-Übernahme auf dem Schirm, und dann in erster Linie in Verbindung mit Netflix. Dass sie schon so lange die Runde machen wusste ich nicht.
      Im Zuge des Abschlusses der PT wurde 2005 angekündigt, dass sich eine Live-Action-Serie bei Lucasfilm in der Entwicklung befindet. George Lucas hatte damals eine ziemlich aufwendige Produktion im Stile von Band of Brothers im Sinn, bis heute ist bekanntlich nichts daraus geworden. Ich kann mir gut vorstellen, dass das nach wie vor ein großer Streitpunkt ist.
      "Es war ein Ort, am dem sich kein vernünftiger Mensch je aufgehalten hätte, doch ich bin kein vernünftiger Mensch, und da war ich nun."
      Jeder zahlt drauf, Charles Bukowski
    • Forenperser schrieb:

      *belebt den Thread mal wieder*

      Ich hab mich heute leider aus Versehen spoilern lassen. Warte ja sonst immer auf die deutschen DVD's.

      Vorsicht, extremer Spoiler-Alarm!

      Spoiler anzeigen
      Kanan ist tot :(
      Nun hoffe ich wirklich dass der restliche Cast (bis auf Hera und Chopper, die 2 sind ja 'safe') nicht das Rogue One-Treatment bekommt....

      Winston S. vs. Innerer Schweinehund 0:1

      Spoiler anzeigen
      Schade, aber natürlich konsequent und das, was man seit Beginn der Serie erwarten musste. Allerdings hatte ich doch irgendwie gehofft, dass man es so löst, dass Senator Organa Kanan und Ezra in der letzten Folge von Yavin aus mit nach Alderaan nimmt, um dort auf Kenobi zu warten. Hätte zwar das gleiche Ergebnis gehabt, aber irgendwie wäre es verträglicher und für die Serie passender gewesen, wenn man das Ende nur erahnt.
    • Übermorgen am Samstag den 28.7. startet die vierte und letzte Staffel Star Wars Rebels im Disney Channel. Beginn 20:15.

      Wöchentlich werden 4 Folgen am Stück gesendet. Die Staffel startet mit der Doppelfolge "Die Helden von Mandalore", es folgt die Doppelfolge "Im Namen der Rebellion" - das hört sich doch gut an.

      Mir gefiel bis jetzt die 3. Staffel am besten, mal sehen ob die vierte diese toppen kann.