Wolverine und die X-Men #1 - Marvel NOW! Sonderband (mit clownsnasigen Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstmal zu den Heft, ich fand es sehr gut und man merkt es wird wieder der Hauptaugenmerk auf die Schule gesetzt, und es sieht auch nach einer recht netten Comic-Version der X-Men aus. Ich finds toll das die X-Men wieder mehr Comic-Kostüme haben als diese dämlichen Movie-Kostüme die sie unter Morrison hatten (alleine das sieht schon doof aus...)

      Und die Story war nett, auch diese Sachen mit den letzten Frankenstein hat mir gut gefallen auch wenn ich da was zu kritisieren habe: Denn kann sich Marvel mal einigen ob Frankensteins Monster gut oder böse ist? Es ist fast so schlimm wie bei Daimon Hellstrom (nur bei den ist es schlimemr weil er gut-böse-gut-böse-gut (bei seinen Tod vor Marvel Now war er gut (Avengers Hefte...). FRankensteins Monster hat damals als Adam 2000 Elsa Bloodstone alles beigebracht und sie erst zum würdigen Bloodstone Nachfolger gemacht. Dann bei Fear Itself half er noch in einen Heldenteam mit She-Hulk, Howard the Duck und noch wenn mit, in die Fearsome Four, da war er ein Held. Und jetzt ist er wieder böse? Ganz werde ich daraus nicht schlaue, auch wenn die Story gut war. Es ist seltsam.

      Nett war auch zu sehen wie sich Evan im Spiegel sah im Zirkus und sein wahres ich war Superman^^ :rolleyes: :D . Und Stom sah sich mit ihren Iro. Den sie ja am Ende bekam, nur das sie mit Logan rumknutschte verstehe ich nicht, aber was solls...

      Eine 7,5/10 von mir






      Forenperser schrieb:

      Das sehe ich ja auch noch ein.
      Dennoch hätte Cap den Mutanten etwas mehr Vertrauen schenken können. Sie haben es mehrfach mit dem Phoenix aufgenommen, sind also die Experten darin.
      Die X-Men kommen ja auch nicht vor die Haustür der Rächer mit einer Armee und verlangen dass diese Loki töten anstatt ihm zu vergeben (nur als Beispiel).

      Forenperser schrieb:

      sie waren am Anfang garnicht im Krieg, Scott hätte Cap nur Hope mitgegben müssen und alles wäre okay gewesen, oder nochbesser, sie hätten zusammen gegen Phönix vorgehen müssen.
      Und er wollte es nicht.
      Wieso auch?
      Die Rächer haben kein Recht jemanden aus ihrem Volk einfach so mitzunehmen, vor allem es mit einer Armee vor dem Haus der Mutanten zu erzwingen.
      Cyclops hatte Recht gehabt was den Phoenix angeht, er wollte den Mutanten helfen und nicht die Erde zerstören. Die Rächer waren zu kurzsichtig um das zu erkennen.

      Loki war nie eienr der Rächer und hat auch als Kind nichts mit den Rächern zu tun sondern nur mit Asgard deren Göttern und mit Thor. Die Rächer tun halt Bedrohungen die Gefährlich sind an Orten unter und halten sie verschlossen wollten sie ja auch bei Wanda machen, oder sie in die Rächer zu tun um auf sie aufzupassen wenn sie durchdrehen (wie damals beim Sentry zb).

      Es gab aber vor AvX mal ein gutes Gespräch zwischen Captain America und Cyclops. Das Problem war vor AvX hat Cap ein Gespräch mit Wolverine geführt, und da lag der Fehler. Der hat Cap gleich gesagt mit Scott Summers kann man nicht reden. Alleien dieser Satz zerstört doch schon die Möglichkeit ein Gespräch anzufangen. Und das Gespräch zwischen Scott und Cap war uhuh. Ich sehe da bei keinen einen Fehler viel mehr bei Wolverine der Cap viele (falsche) Ratschläge gab. Da musste ein falsches Wort eine falsche Bewegung kommen und das Pulverfass explodiert und leider war es so. Ich kann weder Cap noch Cyclops da eine Schuld geben. Beide hatten ihre Bewggründe und sie waren auch aus beiderseitiger sicht logisch und verständlich. Lustig ist ja, dass auch die Avengers später Hope darauf vorbereitet haben zum Phönix zu werden... Wolverine wollte sie ja anfangs töten... Aber das wollten niemals die Avengers. Eigentlich hätten alle sich auf Wolverine stürzen müssen, der war eigentlich für mich der Hauptschuldige an allen.




      Forenperser schrieb:


      Wolverine ist auch ein Mutant, trotzdem kämpfte er auf der richtigen Seite
      Und ich sage sie war falsch ;)
      Wolverine ist kurzsichtig und HASST Cyclops der IRRE hat sogar deswegen den jungen angegriffen ohne zu fragen einfach so. Der Kerl soll keine Schule anführen der gehört weggesperrt. Er ist ein Killer und Heuchler kein Lehrer. Beast hat auch auf den Seiten der Avengers gekämpft. Und Beast passte mir zu der Zeit als es spielte auch mehr zu den Avengers, er war ja auch viel bei den Secret Avengers.


      Forenperser schrieb:

      Warum fandest du die Rächer schlimm?
      Sie haben sich wie selbstgerechte Faschisten verhalten die die P5 sogar dann noch angegriffen haben als diese die Welt verbessert haben.
      Erst durch das ständige Eingreifen wurden sie verrückt.
      Das war nee heikler Sache, ja sie haben die Welt verbessert, aber vereinzelt auch seltsame DSinge getan, wie Cyclops Gespräch mit ZZZx, Magik und Emma Frost machten auch ein wenig unmoralische Dinge im Hintergrund. Scott konnte sich Anfangs wenig vorschreiben, weil Wakanda hat ja auch Namor zerstört und Emma hat ihn auch noch hintergangen mit Namor. Ich fand da auch auf beiden Seiten punkte es war bei beiden Seiten einiges nicht okay.


      Forenperser schrieb:

      Es ist doch wie Wanda gesagt hat, warum ist es so wichtig das weitere Mutanten geboren werden? Die vorhandenen haben gereicht. Ich meine selbst Charles war gegen Scott, d. h. alle Mutanten auf Scotts Seite haben Xavier und seine Ziele verraten.
      Wanda hat nicht nur Mutanten ihre Kräfte genommen, sie hat dutzende dabei getötet.
      Wenn du da noch fragst was daran schlimm ist kann ich dir auch nicht helfen.

      Und es ist wichtig weil es eben nicht gereicht hat. Die Spezies stand kurz vorm Aussterben.
      Wanda weigert sich einfach das einzusehen.
      Wanda hatte nach Hous of M ihr Gedächtnis verloren. Sie glaubte sie wäre eine einfache Zigenuerin. Und sie hat mit Hope zusammen ihren Fehler die Mutanten auszulöschen eigentlich wieder gut gemacht. Und das nächste ist auch Wanda nicht für House of M verantwortlich sondern Quicksilver. Er hat Wandas angeknakste Psyche nach Disassembled benutzt um House of M zu erschaffen. Und eigentlich hat er als er die Kräfte verloren hat bekommen was er verdient hat, war ja alles seine Schuld. Als die Spezies kurz vorm aussterben war, war Wanda als Zigeunerin in Latveria und hatte nichts davon gewusst was sie getan hat bzw wer sie war. Erst Wiccan hat in Children Crusade ihr geholfen sich zu erinnern. Ich finde Rogue war hier etwas zu impulsiv. NAch den umständen müsste man es anders sehen, und es gab am Ende von Uncanny X-Men 4 wars am Ende der 1.Story eine kleine Annäherung ;)
    • Hab's jetzt auchg elesen.
      WatX ist auch eine dieser Serien die ich auf US-Seiten höchstens sporadisch verfolge, deshalb bin ich hier komplett ohne Vorwissen rangegangen.
      Mir hat es gefallen.
      Das *Casting* war unterhaltsam, aber bei manchen Kandidaten war Kitty doch etwas zu streng;)
      Shark-Girl ist ein interessanter neuer Char und der neue Angel gefällt mir von Mal zu Mal besser. Er hat jetzt auch ein ziemliches Power-Upgrade,
      Das Zirkus-Abenteuer war auch unterhaltsam und abgedreht. Ich mochte das Monster irgendwie, hatte eine Art kranke Sympathie^ ^
      Und Gott hab ich geflucht als Idie eines der Hellfire-Brats gerettet hat. Die nervigen Mistviecher sollen endlich sterben.
      Die sind weder cool, noch interessant, noch sonstwie unterhaltsam. Vor allem wie man versucht hat Mr Frankenstein Tiefe und eine sympathische Backstory zu verpassen, nur um ihn dann doch wieder auf 100% böse kommen zu lassen, lächerlich.
      Das letzte Kapitel fand ich sehr *heimelig*. Kitty datet Iceman (wobei ich die 2 immer noch nicht so überzeugend finde), Jeen datet Quentin Quire, Idie steht weinend an Broo's Bett als dieser scheinbar ohne Erinnerung erwacht und sich auf sie stürzt. Was mich genervt hat: Storm kriegt ihren potthässlichen Iro-Schnitt zurück und macht mit Wolverine rum.

      Alles in allem würde ich sagen 7/10, nicht mehr, nicht weniger.
    • Erfreulich, dass es so bald schon mit der Serie weitergeht, nachdem die ersten Ankündigungen über Marvel Now! bei Panini ja keinen Hinweis auf Wolverine & the X-Men enthielten, und viele befürchteten, die Serie käme womöglich gar nicht oder erst viel später. Weiterhin gefällt mir, dass man die Serie jetzt endlich ohne die unsägliche Wolverine-Soloserie (was sie zumindest unter Aaron war) kaufen kann (Sogar der Panini-Redakteur preist dies im Nachwort wie einen Bonus an :D ).

      Besser als die Hauptstory um den Zirkus gefielen mir die 3 Episoden, die nur indirekt damit zu tun hatten bzw. als Vor- und Nachbereitung dieser Ereignisse dienten. Die Eingangsepisode mit den Vorstellungsgesprächen und der generellen Darstellung des Status Quo an der Schule, Angels Mission in Brasilien sowie den „freien Abend“ am Schluss fand ich sehr gelungen. Die Vorstellungsgespräche für den neuen Lehrerposten brachten mich einige Male zum Schmunzeln. Die 2. Story mit Angel und Shark Girl behandelte das altbekannte Thema, dass sich zwei Seiten um einen neuen Mutanten bemühen, dies gelang aber überzeugend, angenehm und gut erzählt. Ich mag Angel in seiner „messianischen“, leicht überdrehten Art und Weise, und die Konfrontation, wie er, ganz erfüllt von seiner erhabenen Mission, auf das bockige Mädel trifft, war im Dialog gelungen, die anschließende Prügelei mit Mystique und Silver Samurai amüsant (netter Hai-Biss in Mystiques Kopf :D ). Am besten gefiel mir allerdings die letzte Folge im Band, da fand ich die diversen Konstellationen gelungen, die sich frei- oder unfreiwillig zusammenfanden: Quentin und die junge Jean, Kitty und Bobby, Ororo und Logan, Idie bei Broo am Krankenbett… Hier waren alle Dialoge auf den Punkt und amüsant. :thumbup: Und jaaaa! Broo lebt!!!! :coolred: (was an diesem Punkt der Handlung natürlich keine Überraschung mehr war ;) )

      Die Story um den Zirkus war natürlich schon SEHR schräg, der Plan dito (Leute anlocken, dafür die X-Men als Zirkusattraktionen, Seelen saugen und verkaufen, Frankenstein Junior anlocken), aber das passt natürlich zu dieser Serie im Grunde sehr gut, auch eine schöne Referenz an die Uralt-Story von Claremont und Byrne, in der die X-Men schon mal zu Zirkus-Atraktionen gemacht wurden. Trotzdem haben mir diese 3 zentralen Einzel-US-Hefte deutlich weniger gefallen als die drei anderen. Wie das Ganze gelöst wurde, war dann erzählerisch doch eher platt, wie alle reinstürmen und sich alles letztlich in ein großes Rumgekloppe auflöst. Das dann auch etwas zu lange andauert und teilweise ermüdet. Wer da jetzt wirklich welchem Clown auf die Nase gibt oder von ihm was abbekommt, ist wirklich vollkommen egal und auch nicht wirklich gut oder spannend erzählt. Auch wie z. B. Logan oder Ororo wieder zu sich selbst finden, fand ich nicht gut geschrieben, das ging plötzlich, holprig und kaum nachvollziehbar. Und, Klischee, Klischee, die zwei Hauptschurken des Zirkus dürfen natürlich am Ende flüchten. :sleeping: Das zog sich alles etwas, und hat mich auch etwas gelangweilt, da wäre von der Story doch deutlich mehr drin gewesen. Immerhin bekommt hier wenigstens einer der extrem eindimensionalen Minischurken des Hellfire Club mal einen Hauch Tiefe verpasst. Der Nachkomme der Frankensteins zögert zumindest mal kurz, ob er Idie nicht helfen sollte. Okay, „Tiefe“ ist das nicht wirklich, sagen wir, er bekommt wenigstens mal durch seine Interaktion mit Idie eine winzige Facette zusätzlich zur reinen abgrundtiefen Boshaftigkeit. Aber das ist natürlich nach wie vor zu wenig, der Kinder-Hellfire Club müsste schleunigst eindeutig mehrdimensionaler werden.

      Von Storm als neuer Direktorin :zzz: bin ich gar nicht überzeugt, es ist einfach eine zu naheliegende und daher langweilige Wahl, dass sie eine führende Rolle einnimmt. Das geht wieder zu sehr Richtung Business as usual und Altbekanntem, dass diejenige, die immer Führungsrollen einnimmt, auch hier wieder das Zepter schwingt. Auch den Kuss mit Logan fand ich deplaziert, sie sollten doch wirklich nur gute Freunde sein. Der Iro? Von mir aus, ich mochte den Charakter in den letzten Jahren nicht mehr, ich hoffe, man definiert die Figur generell mal etwas anders als zuletzt.

      Fazit:
      Übertreibung ist hier natürlich das Stilmittel, und das Absurde, Groteske und Bunt-Schrille gefällt mir dann sehr gut, wenn es in gute Dialoge und einen gut erzählten Plot eingebaut ist, was in diesem Band auf jeden Fall für die Einzelstorys 1, 2 und 6 zutrifft. Die (eigentliche) Zirkusstory in den Folgen 3, 4 und 5 war nicht schlecht, fällt aber dagegen schon ab, da holperte und stolperte die Erzählung doch etwas und konnte nicht vollends überzeugen. Der Humor stimmt generell weiterhin, auch die Charaktere, die das Ganze tragen, sind toll, Figuren wie Broo, Quentin, Idie, Kid Apocalypse, Angel usw. :thumbup: auch Nebenfiguren wie Toad oder Doop runden das schön ab, dazu können jetzt mit der Zunahme der Mutantenbevölkerung auch immer wieder neue Schüler wie Shark Girl dazukommen, was sicher das Potenzial für Abwechslung und frischen Wind bietet. Die Zeichnungen haben mir im Großen und Ganzen durchweg gefallen. Insgesamt trotz allem ein guter Band, auch von mir
      7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Randy Fisk ()

    • Endlich bin ich auch dazu gekommen diesen Band zu lesen, und wie hier einige schon angemerkt haben war das Cover auch für mich eine unglückliche Wahl, viel lieber hätte ich da dieses Cover gesehen.




      Aber für eine eher schlechte Cover Auswahl ist Panini ja schon immer bekannt, und aufregen bringt da auch nichts.

      Zum Inhalt wurde ja schon alles gesagt, ich kann dem nur hinzufügen das es eine Freude war diesen Band zu Lesen, besonders hat mir aber die Zirkus-Story gefallen. Positiv ist auch das man mal eine der Hellfire Gören näher Beleuchtet hat (ich meine natürlich den jungen Frankenstein).
      :laser2: 7,5 von 10 Punkten


      Und Eye Boy fand ich ganz witzig, besonders das er sogar auf der Zunge eins hat, und wer weiss wo noch?

      Und wie hat es Wolverine eigentlich geschafft, mit seinen Krallen, Storms Frisur so genau hinzubekommen?


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46
    • Doctor Doom schrieb:

      Stat dafür zu büßen und zu versuchen alles wieder gut zu machen, stellt sie sich ganz wie Otto, neuen Herausforderungen, der ganz bequeme Weg.

      Der Panter war doch noch vor ihr auf Brautschau.


      Doctor Doom schrieb:


      sie waren am Anfang garnicht im Krieg, Scott hätte Cap nur Hope mitgegben müssen und alles wäre okay gewesen, oder nochbesser, sie hätten zusammen gegen Phönix vorgehen müssen.
      das halte ich für eine ganz schlechte Idee.

      Doctor Doom schrieb:

      warum ist es so wichtig das weitere Mutanten geboren werden?

      damit die Menschheit überleben kann.

      Forenperser schrieb:

      Erst durch das ständige Eingreifen wurden sie verrückt.

      Bei Namor wäre das aber wohl eh irgendwann geschehen. Sehr ungeeigneter Träger.

      Forenperser schrieb:

      sie hat dutzende dabei getötet.

      das war aber nicht mit Absicht

      Langdon Everett Caul schrieb:

      Cyke hätte aber auch falsch liegen können. Und dann wären nicht nur die Mutanten sondern alle Menschen ausgelöscht worden.

      Der Phoenix hat auf dem Weg zur Erde ja auch noch nen Planeten ausgelöscht.


      Ja der Phönix löscht Planeten aus. Gehört zu seinen Aufgaben. Übrigen die Planeten wo die Entwicklung zum Stillstand gekommen ist.

      Doctor Doom schrieb:

      Und das ar auch alles was noch getan werden konnte, wäre der Phönix an einem Stück geblieben hätte Hope sofort die Kontrolle verloren und alles zerstört,


      Dafür gibt es keinen beleg.
      genau so gut hätte sie als weißer Phönix ein Paradies erschaffen können.

      Netsrac Verkauft Comic
      zu jeden der Hefte Spoiler und Benotung.

      Netsracs neuer Verkauf mit Spoiler
    • Netsrac schrieb:

      Der Panter war doch noch vor ihr auf Brautschau.


      echt? Wo denn?

      Netsrac schrieb:

      damit die Menschheit überleben kann.


      Was haben Mutanten damit zu tun? Helden wie Thor usw. sind da wohl mächtiger

      Netsrac schrieb:

      Bei Namor wäre das aber wohl eh irgendwann geschehen. Sehr ungeeigneter Träger.


      Magik und Emma ebenfalls.

      Netsrac schrieb:

      Dafür gibt es keinen beleg.
      genau so gut hätte sie als weißer Phönix ein Paradies erschaffen können.


      Genau das ist es ja, die Phönixkraft ist unberechenbar, sowas will doch kein Mensch auf der Erde sehen nach allem was mit Jean passiert ist.
    • Doctor Doom schrieb:

      damit die Menschheit überleben kann.


      Was haben Mutanten damit zu tun? Helden wie Thor usw. sind da wohl mächtiger

      Das würde ich nicht bestätigen. Immerhin ist eine der möglichen Endphasen die von Franklin.
      Und bei der Vernichtungswelle wurde auch erwähnt das die Erde ohne Mutanten als geschwächt eingestuft wurde.

      Aber darum ging es mir nicht. Eher um Phönix Himmlische usw.
      Eben jene Kosmischen Wesen welche die Menschen nur als Grundlage für die Mutanten sehen.
      Ohne weiter Entwicklung kann man das Experiment Menschheit wech räumen. Wird ja nicht mehr benötigt.


      Doctor Doom schrieb:

      Bei Namor wäre das aber wohl eh irgendwann geschehen. Sehr ungeeigneter Träger.


      Magik und Emma ebenfalls.


      Für Magik war das ganze wohl eher eine Spielerei. Eine Gelegenheit ihren Bruder etwas klar zumachen.
      Emma ist fast der Optimale Träger.
      Das wurde bei einen früheren Phönix besuch schon festgestellt.
      Emma wurde sogar Kopiert weil man wusste mit genug von ihrer Sorte könnte man den Phönix vollständig unter Kontrolle halten.
      Als wäre er ein einfaches Werkzeug und nicht ein bewusstes Wesen.

      Namor war der Schwachpunkt weil sein Verstand eh instabil ist.
      Ersetze ihn durch z.B. Jean , Rachel, Xavier, Magneto evtl. Kid Omega Phoebe, Irma, Celeste oder Spider Man usw. und es gibt keine Problem solange der Phönix geteilt ist.


      Doctor Doom schrieb:

      Dafür gibt es keinen beleg.
      genau so gut hätte sie als weißer Phönix ein Paradies erschaffen können.


      Genau das ist es ja, die Phönixkraft ist unberechenbar, sowas will doch kein Mensch auf der Erde sehen nach allem was mit Jean passiert ist.


      Einige Alternative wäre es Gewesen Hop näher an den Phönix zubringen oder diesen noch weiter aufzuteilen,
      Letzteres hätte aufdauer wohl andere Großmächte angelockt.

      Und so unbrechbar finde ich den Chaos Binger gar nicht.

      Seine Regeln scheinen mir eher simpel.

      Netsrac Verkauft Comic
      zu jeden der Hefte Spoiler und Benotung.

      Netsracs neuer Verkauf mit Spoiler
    • Netsrac schrieb:

      Das würde ich nicht bestätigen. Immerhin ist eine der möglichen Endphasen die von Franklin.
      Und bei der Vernichtungswelle wurde auch erwähnt das die Erde ohne Mutanten als geschwächt eingestuft wurde.


      Das ist aber nur eine von vielen Möglichkeiten, in anderen sind es Mutanten die das Ende der Menschheit einläuten, deswegen würde ich nicht alles auf Erde 616 beziehen


      Netsrac schrieb:

      Für Magik war das ganze wohl eher eine Spielerei. Eine Gelegenheit ihren Bruder etwas klar zumachen.
      Emma ist fast der Optimale Träger.
      Das wurde bei einen früheren Phönix besuch schon festgestellt.
      Emma wurde sogar Kopiert weil man wusste mit genug von ihrer Sorte könnte man den Phönix vollständig unter Kontrolle halten.
      Als wäre er ein einfaches Werkzeug und nicht ein bewusstes Wesen.



      Emma hat aber die Kontrolle verloren

      Netsrac schrieb:

      Einige Alternative wäre es Gewesen Hop näher an den Phönix zubringen oder diesen noch weiter aufzuteilen,
      Letzteres hätte aufdauer wohl andere Großmächte angelockt.



      Hope sagte selbst das die Phönixkraft zu viel für sie war, sie wollte von Logan getötet werden

      Netsrac schrieb:

      Seine Regeln scheinen mir eher simpel.


      sowohl als Cyclops als auch als Jean wurde er Dark Phönix und wollte die Menschen auslöschen, Phönix ist vieleicht ein Freund der Mutanten aber keiner der Menschen

      Netsrac schrieb:

      :blaugrins: :blaugrins: :blaugrins:

      Ein Witz in sich.



      den ich wohl nicht verstanden habe
    • Wird eigentlich auf den Mord an Broo noch eingegangen? Fand den Kleinen super, wäre schade, wenn's da einfach so weiterging, als wäre nichts gewesen ...
      SUCHE:
      Wintersoldier MB 2, Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 5,
      Hachette HC Nr. 64, 66, 69

      BIETE:
      Alte und neue Comics, Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America,
      Little Britain, Nick Knight, Taxi Brooklyn, Sharknado,...)

      siehe TAUSCH-Thread
      [url='http://www.paninicomics.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=26356']Tausche Comics (neu und Sammlerstücke), DVDs und Filmraritäten gegen Batman Collection SBs (Adams, Aparo, Mignola), Wintersoldier Megab. 2, JLA Crisis 1-5 - update 02.09.15 more DVDs[/url]
      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN