Batman - The Dark Knight #17 (Spoiler im Tee!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman - The Dark Knight #17 (Spoiler im Tee!)



      Batman - The Dark Knight #17

      The Dark Knight #17


      Die letzte Ausgabe war schon recht heftig mit einem brutal-wahnsinnigen Mad Hatter, der auch in dieser Ausgabe seine Einkaufstour fortsetzt. Umso erfrischender empfand ich die lustigen Momente zwischen Gordon ("An der Stelle dreh ich mich immer um und du bist weg") und Batman ("Nein. Noch da.") oder zwischen Wayne und Alfred ("Deine Beobachtungsgabe wächst mit dem Alter, Alfred" :-P) Die Beziehung zwischen Bruce und Natalya scheint endgültig vorbei zu sein. Sie ist fort, "wie alle anderen vor ihr". ;(

      Mad Hatters Origin wird ausgeleuchtet: Der junge Jervis ist in Alice verliebt und alles scheint gut zu sein. Er erlebt den perfekten Tag. Und die Tatsache, dass der Mad Hatter rückblickend nicht von mehreren perfekten Tagen spricht, lässt bereits Schlimmes ahnen...

      Typischer und grandioser TDK-Moment: Batman kracht vom Himmel, schnappt sich den Jungen und saust mit ihm nach oben auf die Tragfläche des schwebenden Batwings! YES! So muss das sein!

      Solide Ausgabe mit typischem TDK-Moment und einer Prise Humor im Tee! Bin gespannt wie's weiter geht.

      Ich gebe mal 4 von 5 Teebeuteln. Hat mich prima unterhalten.


      Nightwing #16


      Höhepunkt des Doppelheftes ist aber wieder nicht Batmans Kampf gegen den Mad Hatter, sondern Nightwings Kampf gegen den Joker:

      Nightwing macht sich auf zu Halys Zirkus. Er folgt Jokers Einladung und rechnet mit dem Schlimmsten. Zu Dicks Entsetzen wird es noch schlimmer und er muss feststellen, dass er dem Joker einfach nicht gewachsen ist. Denn was der hier auffährt, ist grauenhaft und bombastisch zugleich. Ein Finale für Nightwing "von explosiver Natur" über das ich nichts weiter verraten möchte. Nur soviel: Der Joker liefert auch in dieser Ausgabe. :pupsi: Und zwar so richtig!

      Meiner Meinung nach 5 von 5 Joker-Karten!
      Tolle Nightwing-Ausgabe, die vor allen Dingen dann richtig zündet, wenn man seit Heft 1 dabei ist!



      Insgesamt ist TDK 17 eine sehr gelungene Ausgabe, die man alleine schon wegen Joker vs. Nightwing nicht verpassen darf!
      :popcorn:
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Was ein Heft :coolgreen:
      Die Mad Hatter Story hat mir gut gefallen obwohl ich den eigentlich nicht leiden kann.
      Mir hat das mit den Rückblicken sehr gut gefallen und der Zeichner der zur Zeit bei dark knight am Start ist sagt mir auch sehr zu.
      8 von 10 für the dark knight

      Ja und Nightwing war der Hammer...
      Die bis jetzt beste Nightwing Ausgabe viel Action und ein verrückter Joker was will man mehr.
      9von10
      Ich bin Lederlappen :bats:
    • The Dark Knight #17

      Es geht stark weiter. Vor allem die Eingangsszene mit dem Hutstand empfand ich als sehr gelungen. Batman Villains waren immer gut, wenn sie sich unter die Bürger gemischt haben. Und die CrazyHatz und das Verhalten des Jungen sind so typisch - lol. Dann direkt danach ein Aufgreifen des Running Gags "Batman verschwindet bevor Gordon fertiggesprochen hat" und wir erfahren mehr über den Hutmacher.

      Hurwitz mag von vielen als Bat-Autor nicht gemocht werden, aber ich empfinde seine Storys bis auf das letzte Heft des Scraecrow-Arcs als gelungen. Er stellt die Bösewichte in den Vordergrund, was Batman unsympathischer macht, und schreibt wirklich düstere Geschichten. Das mag manchen zu brutal sein, aber für mich stellt das einen guten Kontrast zu den Klassikern dar. Batman hat Potential als Psychothriller und wir haben ohnehin genug Batmanserien, die sich unterscheiden sollten.

      Van Sciver hat zwar dieses Mal kein Klaviertastenpanel, das für mich jetzt schon legendär ist, aber die "Wunderland"-Rückblenden und das Gesicht des Hatters :hutab:



      Nightwing #16

      Für Nightwing geht es sehr atmosphärisch weiter. Die Zeichnungen sind auch dieses Mal extrem schön.
      Dramatisch, dass Dick ganzes Leben in die Brüche geht und regelrecht verrückt, was man da auf den einzelnen Seiten sieht (ist das alles Realität?), aber rein storytechnisch passiert nicht so viel im Vergleich zur letzten Ausgabe. Jetzt kann man sich darüber streiten, ob die Story hier etwas gestreckt wird oder man die Atmosphäre auskosten soll. Ich finde die Ausgabe gut, fand die letzte aber wegen der dramatischen Beziehung zu Raya etwas besser.
      Dennoch bleibt Nightwing eines der besseren Tie-Ins zum Crossover. Und zeichnerisch ist die Serie echt wieder sehr gut geworden



      Eine gelungene Ausgabe. Wer in diese Heftserie neu einsteigen will (z.B. wegen des Crossovers), sollte unbedingt erst #16 lesen (logisch). Hier hat man gleich den Einstieg in 2 neue, gelungene Thriller-Storys mit genialen Zeichnungen. :)
      Meine Empfehlungen:
      DC Rebirth: Wonder Woman, Superman, Hal Jordan & das Green Lantern Corps, Detective Comics
      Marvel: Thor
      Lieblingszeichner: Kenneth Rocafort
    • "Ach ja -- an der Stelle dreh ich mich immer um, und du bist weg." - "Nein. Noch da." - "Aber jetzt." - "Genau." :bats:

      Ein geiler Moment zwischen Gordon und Batman. :D Zwar ist die Story um den Hatter jetzt nichts ganz großes, so scheint es zumindest bisher, aber sie macht ne Menge Spaß und van Sciver bringt das entsprechend aufs Papier. Die Zeichnungen passen perfekt zur Story und auch die Rückblicke in Hatters Vergangenheit sind interessant. Dasselbe hatten wir unter Hurwitz ja schon im Sonderband 38 und im letzten TDK Scarecrow-Run. Ob Hurwitz diesmal ein besseres Ende hinkriegt? Auf jeden Fall machen die Storys Spaß und TDK ist zur Zeit wirklich angenehm zu lesen.

      Das Heft darf mit 7 verrückten Teebeuteln noch eine Weile ziehen.

      "Das heutige Menü willst du nicht verpassen." :nightw:

      Was soll man zu Nightwing groß sagen? Einfach nur geil. Der ganze Zirkus zerstört. Alle ehemaligen Mitglieder ausgebuddelt und alle aktuellen sind Joker-Zombies... Das letzte Bild war einfach zu geil. Das Finale kann kommen. Nightwing war diesmal wieder etwas stärker als TDK, was ja schon sehr häufig der Fall war.

      Würde dem Heft hier gute 8 Wingdings hinterherwerfen.

    • TDK fand ich eigentlich sehr gut, vor allem bin ich gespannt warum der Mad Hatter zum Mad Hatter wurde.
      Nur bin ich anscheinend der Einzige, die "lustigen" Stellen nicht lustig fand. Ich fand das irgendwie unpassend.
      Aber trotzdem machte TDK sehr viel Lust auf mehr!

      Nightwing
      Ich hab es verschlungen.
      Was für eine geile Scheiße.


      Kommt es mir nur so vor, oder hatte der TDK teil viel mehr Seiten als der Nightwing Teil? ^^
    • The dark knight hat mir wieder sehr gut gefallen. Der Humor ist toll, ich hab gut gegrinst zwischendurch. :D
      Die Zeichnungen sind echt geil.

      Story: 8/10
      Zeichnungen 9/10


      Nightwing

      Oh, die Ausgabe ging mir an die Nieren. Der Joker nimmt Dick alles, wofür er die letzten Monate geschuftet hat. Er nimmt ihm seine Familie, er nimmt ihm einfach alles. Und dann wird er noch richtig böse fertig gemacht. Bin mal gespannt was der Joker jeweils unter seiner Haube hat. Nightwing ist/war immer schon einer meiner Lieblingscharaktere und das hat richtig weh getan. :(

      Story: 8/10
      Zeichnungen: 7/10

      Cover: 7/10

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Wow, sind hier etwa tatsächlich so verschiedene Geschmäcker so gut bedient worden? Mir geht es da jedenfalls wie allen anderen hier: ein tolles Heft mit einer gut umgesetzten Story. Besonders gefällt mir, dass Batman endlich mal wieder menschlich und verwundbar erscheint. Das ist auf erfreuliche Weise old-school.
      "The thing's hollow. - It goes on forever - and... oh my God... it's full of stars!"

      ~ Dave Bowman, in 2001: A Space Odyssey
    • Aktaion schrieb:

      Wow, sind hier etwa tatsächlich so verschiedene Geschmäcker so gut bedient worden? Mir geht es da jedenfalls wie allen anderen hier: ein tolles Heft mit einer gut umgesetzten Story. Besonders gefällt mir, dass Batman endlich mal wieder menschlich und verwundbar erscheint. Das ist auf erfreuliche Weise old-school.
      Ich fand Hurrwitz ja auch bei Scarecrow schon gut. Nur das Finale war halt echt bescheiden. Ich hoffe, dass das hier anders läuft. Übrigens zeigt sich hier, wie enorm wichtig die Zeichnungen sind. Finchs morbide/dreckig/düstere Art war für Scarcrow perfekt.
      Hier kommt es zum Zeichnerwechsel (dem ich skeptisch gegenüber stand) und für den Mad Hatter kann ich mir nun in der Form keinen besseren vorstellen. Gegenbeispiel ist für mich z.B. die AC Ausgabe mit Travel Foreman als Zeichner. Foreman ist eine Granate, da gibts nix zu Diskutieren, aber für AC einfach der falsche.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • XmilchX schrieb:

      TDK fand ich eigentlich sehr gut, vor allem bin ich gespannt warum der Mad Hatter zum Mad Hatter wurde.
      Nur bin ich anscheinend der Einzige, die "lustigen" Stellen nicht lustig fand. Ich fand das irgendwie unpassend.


      Bist du ganz und gar nicht. Mir hats sogar die eigentlich recht gute Story fast verhagelt. Stellenweise einfach mal den Dark Knight als Witzfigur hinzustellen fand ich schon merkwürdig. Vielleicht überreagiere ich da auch ein bisschen, aber die Slapstick Einlagen gehörten dann doch eher woanders hin. Keine Ahnung obs im DC Universum ein so schlechtes Abfallprodukt wie Deadpool gibt, aber da wären die auf jeden Fall deutlich besser aufgehoben.
      Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag (Sherlock Holmes)


      Verkaufsthread: hier
    • So, habs jetzt auch gelesen.

      Batman: The Dark Knight:

      komisch, was die Geschichte hier mit vielen, mir eingeschlossen, macht. Ich bin auch die ganze Zeit über geneigt, die Geschichte besser zu finden, als sie ist bzw. ihr wohlwollender gegenüber zu treten als sie es verdient.
      Wiedereinmal passiert nicht viel. Es gibt Batman-Momente, wie er versucht den Hatter zu finden und es gibt Hatter Momente, wo 08/15 mäßig gezeigt wird was der Hatter so in seinem Schurkenalltag macht.
      Schlecht ist das alles sicher nicht. Aber ich muss mich selbst fragen, ob ich objektiv genug bin. Wäre das eine Nightwing- oder sonstwer-Story, habe ich das Gefühl, die Geschichte wäre für mich grad mal durchschnittlich.
      Die "lustigen" Momente fand ich größtenteils daneben und total ooC für Batman. Warum bleibt Batman noch hinter Gordon stehen? Will er ihn trollen? Was soll das? Batman scheint ja, von einem durch die Stadt ziehenden mordenden und irren Entführer, gerade zu in Hochstimmung versetzt zu werden.
      Was soll das mit Penny-Man? Was ist das? Was heißt das? Hab ich noch nicht ganz verstanden.
      Die wirklich witzigste Szene, war die wo Hatter dem Typen den Hals umdreht und fragt "siehst du es jetzt?", das ist Schurken-Humor, wie ich ihn mag. Trocken, schwarz, makaber, brutal und mit einem Fünkchen Wahrheit. :D

      Die Zeichnungen sind solide und gut... aber auch versetzen mich auch nicht ins Staunen, wie ein Capullo. Eine Steigerung zu Finch sind sie auch in keinster Weise.

      Alles in allem, scheine ich, wie viele andere hier auch, echt den Vorankündigungen und einem kleinen Hype auferlegen zu sein. Nachdem ich mir den Feenstaub aus den Augen gerieben habe, kann der Arc sich nicht auf meiner Wertung des vorherigen Teils halten. Somit heißt es jetzt:

      Story: 3+
      Zeichnungen: 2-

      Nightwing:

      Geht cool weiter. Einfach gut. Mehr kann ich dazu nicht sagen. BESTES TIE-IN zum Event.
      Einfach spannend und packend, wie es kaum eine Sidekick-Story schafft.

      Story: 3+
      Zeichnungen: 3+


      Cover: 3+
    • Was für ein Hype denn? :kratz: Es ist weiterhin Hurwitz und wie bei dem Story ausgehen, kennt man ja. Er schreibt eher Schurken-Origins, statt sich mehr um die Story selbst zu kümmern. Für TDK-Verhältnisse sind #16 und #17 wirklich nicht schlecht. Aber wäre es Batman oder auch TEC, würde ich das schon anders sehen. Doch nach 17 TDK Heften erwarte ich keine tiefgehenden Storys mehr und von Hurwitz schon gar nicht. Van Sciver dagegen finde ich klasse und er macht seinen Job auch besser als Finch. Der kann zwar schön düster Zeichnen, aber leistet sich dafür sehr häufig grobe Schnitzer. Es ist halt einfache Kost die gut unterhält. Etwas für zwischendurch.
    • The Essence of DC COMICS schrieb:

      Das würde ich nie als nötig erachten.
      Ich weiß, dass ihr alle im Glauben an DC sehr stark und gefestigt seid.
      Seid vergewisster: Wenn ihr alle DC weiterhin so trau dient, wie ihr es bislang tut, dann wird DC euch auch weiterhin mit dem besten versorgen, was die Comic-Welt zu bieten hat.
      :lol: :thumbsup2:



      Aber bei den Zeichnungen muss ich widersprechen. Die sind wirklich gut. Vielleicht hälst du dich zu sehr an Finch fest.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest