PaFo Film-Run: Suicide Squad

    • LeoLurch schrieb:

      Na ich freue mich schon jetzt morgen die 1000 Seiten Streit durchzuarbeiten und da die Wertungen zu suchen.
      Die sind sogar interessanter als der eigentliche Film.

      Da ist auch echt alles dabei: zwei verfeindetet Clans, komplexe Handlung, ein unnötiger und viel zu Dramatischer Abgang einer der Figuren.

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • ders schrieb:

      Glaubst du, dass sich jemand für F4 einsetzt?
      Im Zweifelsfalle noch der Riddlersbro. :D


      Heat Legend schrieb:

      jemand sich mal wieder für einen Stand Up Comedian hält und bei der Bewertung vermeintlich wortreich unter die Gürtellinie greift geht es vielleicht doch noch rund.
      Du meinst unter die fehlende Gürtellinie. :waigel:

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Auch wenn BvS mittlerweile nicht mehr den emotionalen Impact liefert wie bei den ersten paar Sichtungen, bleibt immer noch ne großartige 8,5/10 übrig. Abzüge gibts mittlerweile durch die Knightmare/Flash-Vision Szenen die einfach out of place wirken. Zwar optisch und thematisch gut jedoch irgendwie störend.
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • :wave:

      BvS (Ultimate Cut)

      ODER

      Boah voll Superlang



      Zum Cast:


      Batman - super, Superman - bad!

      Alfred, okay bis gut, Wonder Woman… gut, Lex – guter Schauspieler, nur leider falsch gecastet… (er hätte wirklich einen guten Joker abgegeben), Lois Lane … Wie wäre es nächstes Mal mit Amy Adams in hübsch… (also Christina Applegate!?), der russische Scherge den man aus Cap 2 kannte… Coole Sau… Vor dem hatte ich Angst! Holly Hunter… ganz okay…

      Aber nun…

      WAS ZUR HÖLLE HABEN DIE SICH BEIM CASTING FÜR MARTHA UND THOMAS WAYNE GEDACHT??

      Die Kombination ist echt makaber!


      Zum Film an sich:

      Gut… die... Handlung... entwickelt... sich… recht… schleppend…


      Es ist jetzt nichts „Überflüssiges“ im Film aber manche Sachen dürften einfach schneller ablaufen. Ich habe immer irgendwie darauf gewartet, dass „jetzt“ etwas passiert… Ja, wenn man nicht voll dabei ist, gehen einem sicher so einige interessante Punkte im Film durch die Lappen… die sind dann aber auch nicht zwingend sooo wichtig…

      Na ja… ich will das jetzt nicht wirklich vertiefen…


      Aber was mich irgendwie gewundert hat:

      Als WW beim Kampf auftaucht:

      Sups: „Gehört Sie zu Dir?“

      B. Man: „Ich dachte, Sie gehört zu Dir!“

      Was für ein Quatsch? Batman kannte WW ja offensichtlich schon…


      Und zum Traum von Batman…
      Das ist natürlich eine „epische“ Szene… allerdings auch die einzige, die man sich komplett hätte sparen können!? Die bring den Film mMn absolut nicht voran? Und ich habe auch keine Ahnung, wo plötzlich die Insektenwesen herkommen? :huh: – Egal…


      Die Martha-Sache…
      Nee… auch wenn Snyder da angeblich einen Superkniff mit dreifach doppetem Rittberger hingelegt haben wollte… bei mir kommt das nicht an und wirkt … einfach blöd. Allerdings fand ich den Fight zwischen den beiden vorher ziemlich geil! Bis auf die Tatsache, dass B echt Megaglück gehabt hat, dass der Kampf in Reichweite des Speers endet.

      Ja und warum zum Donnerdrummel versenkt die Tussi den Speer denn? Nur, um ihn dann 2 Minuten später wieder hoch holen zu müssen und die Jungfrau in Nöten zu spielen? :omg: – Egal…

      Warum will B eigentlich Supermann „weg haben“?
      Und warum gilt das nicht für Aquaman, WW und Flash? Es wir zwar nicht weiter gezeigt, aber es besteht ja die Möglichkeit, dass die auch alle Aliens sind? Also ab in All mit Euch!


      Abgesehen davon war es eben dann doch Popcornkino
      Am Ende gab es massig Knallpengpuff (ich hab‘ mich beömmelt als die Öltankts explodiert sind… :komisch: … „Hauptsache da gibt’s ’ne fette Explosion!!“) Und dann ist der Kraftmeier (der übrigens aus irgendeinem Grund genau wusste, wen er umboxen sollte tot (ja, ich hab gesehen, dass der erste Schlag auf Lex Rübe niedergehen sollte… Warum Supi ihn da aufgehalten hat verstehe ich aber wiederum nicht… außer dass er natürlich ein guter ist…)), Lexi werden die Haare geklaut und Supi bekommt zwei Beerdigungen … trotzdem weiß jeder, dass er nicht tot ist… coooler Cliffhanger! – Egal…


      Es besteht die Möglichkeit, dass der Filmemacher hier ein echtes Kunstwerk schaffen wollte…
      meiner Meinung nach besteht da dann aber das übliche Kunstproblem… „Normale Menschen“ verstehen die Kunst nicht… Sicher kann man überall viel hineininterpretieren, ob man das macht, um für sich einen Sinnzusammenhang zu schaffen und/oder ob man dann den gleichen Gedanken findet wie der Künstler, bleibt letztlich fraglich, solange der Künstler seine Beweggründe nicht veröffentlicht.


      Fazit:

      Mir zu lang, zu gewollt, zu protzig opulent, zu ... unstimmig…? Optisch und vom Sound natürlich klasse. Die Effekte sind weit vorn!

      Natürlich gibt es viel schlimmere Filme, aber das goldene Ei war er dann trotzdem nicht!

      Punkte:

      :supers: :nightw: :ww: :bats: :flash: :dreizweieins: /10 :hammer:
      (6 von 10 Punkten)
      (Smilys... die kamen ja alle im Film vor, der letzte Smily steht für Alfred! :thumbsup: )


      So long…

      PS:

      Ich frage mich ob der Film nicht auch als Nachfolger von „The Dark Knight“ durchgehen kann? Da sollte es keine Unstimmigkeiten geben? (Außer, dass Alfred in BvS viel jünger erscheint… )



      Klick zum aktuellen F-I-N-A-L-E !
      Jeder kann mitmachen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von manwithoutfear ()

    • Habe den Film doch noch in die Finger bekommen, gerade wollen den wohl wegen Justice League alle gucken...

      War der Ultimate Cut, hat auch recht gut unterhalten, war aber ziemlich lang. Was genau ist denn da bei der Kinoversion anders?
      Highlight war defninitv Wonder Woman. Lex war gewöhnungsbedürftig, aber wenn man da versucht unvoreingenommen ranzugehen, geht es schon. Noch ein Bonus für den Teaser auf Flash (auch wenn ich die Serienversion mehr mag), Cyborg und Aquaman

      Zusammen 7/10 Punkte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfsdrache ()

    • Mr. Legacy - 1
      Damian - 9
      Jim H - 4
      Jonatha - 6,5
      Lale - 8
      Kaspian - 8
      Bouncie - 3
      Vartox - 8
      Mathew - 10
      excel - 7

      microc - 8
      forenperser - 4
      joe kerr - 6
      marvel boy - 7
      majorcrampas - 8
      nicky s - 8
      birdä - 6
      booster gold - 9
      vito 5
      heatwave - 5

      oskar - 8
      heat legend - 1
      thepigeon - 5
      manicpreacher - 5
      parkers paul - 6
      moonie - 3
      thias - 7
      klöte - 1
      forenperser - 1
      forever dc - 10

      cosmo - 8
      liesel - 4
      winston - 7
      flowsen - 7
      vikki - 9
      cracka - 4
      ditko - 5
      ders - 3
      pysno - 8,5
      the doctor - 8

      task - 3
      visi - 5
      koollook - 5
      termi - 8
      mwf - 6
      wolfsdrache - 7
      herbman - 8

      283 Punkte bei 47 Wertungen, macht im Schnitt: 6,0 Punkte
      Auerdem hat Bier - 10 Punkte bekommen und die Diskussion - 10 Punkte.


      Nur Nulpen machen nicht mit!


    • Filmdaten
      Deutscher Titel Flash Gordon
      Originaltitel Flash Gordon
      Produktionsland Großbritannien, USA
      Originalsprache Englisch
      Erscheinungsjahr 1980
      Länge 111 Minuten
      Altersfreigabe FSK 12[1]
      Stab
      Regie Mike Hodges
      Drehbuch Lorenzo Semple Jr.
      Produktion Dino De Laurentiis
      Musik Queen (Songs)
      Howard Blake (Score)
      Kamera Gilbert Taylor
      Schnitt Malcolm Cooke
      Besetzung
      Sam J. Jones: Flash Gordon
      Max von Sydow: Imperator Ming
      Ornella Muti: Prinzessin Aura
      Melody Anderson: Dale Arden
      Peter Wyngarde: Klytus
      Mariangela Melato: General Kala
      Timothy Dalton: Prinz Barin
      Chaim Topol: Dr. Hans Zarkov
      Brian Blessed: Prinz Vultan
      Richard O’Brien: Fico
      William Hootkins: Munson

      Handlung:
      Spoiler anzeigen
      Imperator Ming ist ein intergalaktischer Führer, der schon mehrere Völker des Weltraums unter seine Kontrolle gebracht hat. Alle tausend Jahre untersucht Ming sämtliche Welten seines Reiches. Wenn die Planetenbewohner die von ihm ausgelösten Phänomene, über die er sich gleichzeitig köstlich amüsiert, für Naturkatastrophen halten, dann hält er sie für harmlos und verschont sie. Wird ihnen jedoch klar, dass es sich um einen Angriff handelt, dann betrachtet Ming sie als potenzielle Bedrohung und vernichtet sie vollständig. Auf diese Weise testet er nun auch die Erdlinge.
      Auf der Erde kreuzen sich derweil die Wege dreier Menschen, des Sportlers Flash Gordon und der Reiseleiterin Dale Arden sowie des exzentrischen Wissenschaftlers Dr. Hans Zarkov, der jetzt glaubt, dass seine Theorie vom Untergang der Erde durch Außerirdische Gestalt annimmt. Im letzten Moment nehmen sie Zarkovs Rakete und werden durch ein Wurmloch in das Reich des Imperators Ming, zum Planeten Mongo, katapultiert. Alle drei werden von Ming festgesetzt. Während Gordon zum Tode durch Gas verurteilt wird, soll Dr. Zarkov durch eine Gehirnwäsche gefügig gemacht werden. Dale hingegen will der Imperator ehelichen. Ming verändert die Umlaufbahn des Mondes, so dass dieser in wenigen Tagen auf die Erde stürzen wird, denn Zarkov hat Mings Spiel mit der Erde durchschaut und somit unabsichtlich den Beweis dafür geliefert, dass die Erdlinge Ming gefährlich werden könnten.
      Durch die Tochter Mings, Prinzessin Aura, überlebt Gordon die Vollstreckung und wird in das Reich von Prinz Barin gebracht. Barin selbst ist Aura verfallen und seine Eifersucht ist groß, da er zu Recht glaubt, Aura habe Gordon nur aus persönlichen Gründen gerettet. Darum versucht Prinz Barin ihn zu töten, um seinen Widersacher loszuwerden. Doch er hat nicht mit seinem Konkurrenten, dem geflügelten Falkenmann Prinz Vultan, gerechnet, der beide gefangen nehmen und in seine schwebende Stadt bringen lässt. Dort befinden sich bereits Dale und Dr. Zarkov, der die Gehirnwäsche durch die stille Rezitation von „Shakespeare, dem Talmud und Einsteins Relativitätstheorie“ unbeschadet überstanden hat. Vultan plant schon seit einiger Zeit die Rebellion gegen Ming, verfügt aber nur über veraltete Waffen. Um Zeit zu gewinnen, will er Barin, Gordon, Dale und Dr. Zarkov an Ming ausliefern. Barin beruft sich auf ein Gesetz, dem zufolge er das Recht auf einen Zweikampf hat. Als Duellpartner wählt er Gordon.
      Während des Zweikampfes im Reich Vultans erkennt Barin durch die Menschlichkeit Gordons, dass es einen viel wichtigeren Gegner gibt, nämlich Ming. Sie verbrüdern sich mit Vultan und Gordon wird zum Helden. Doch zur gleichen Zeit hat Klytus, der Geheimdienstchef und erster Diener Mings, per Folter ein Geständnis von Prinzessin Aura erzwungen und reist per Raumschiff zu Vultan. Dort findet er Gordon, Barin und Dale sowie Dr. Zarkov vor. Nachdem Flash Gordon und Barin Klytus in einer Spontanaktion überwältigen und töten, stellt der darauffolgend eintreffende Ming ihn vor die Wahl, Herrscher der Erde zu werden oder zu sterben. Gordon weigert sich, aber entkommt mit einem Raketoped der Explosion des Palastes.
      Doch die bis zur Vernichtung der Erde verbleibende Zeit läuft ab, und auch die Hochzeit zwischen Ming und Dale steht kurz bevor. Flash Gordon macht sich mit Vultan und seinen geflügelten Falkenmännern auf zum Palast Mings, der schwer mit Lasern und Schutzschilden gesichert ist. Doch Gordon hat Glück, während er auf den Palast zurast. Zarkov und Barin ist die Flucht gelungen und sie schalten den Schutzschild aus. Gordon rast mit einem gekaperten Raumschiff genau in die Zeremonie und verhindert die Hochzeit. Doch der schwerverletzte Ming ist sich sicher, dass ihn kein Erdling je töten wird, und löst sich in Staub auf. Nur sein Herrscherring bleibt von ihm übrig. Da Ming tot ist, wird Barin zum neuen Herrscher ausgerufen. Er ernennt Vultan zum Herren über die Truppen.
      Die Schlussszene zeigt Mings Ring auf dem Boden liegend, bevor dieser von der Hand einer nicht erkennbaren Person aufgehoben wird. Das Lachen Mings ertönt, bevor der Abspann anläuft.

      Dank an Wikipedia


      Nur Nulpen machen nicht mit!