Theorie zu "The Killing Joke" - Hase auf dem Mond - Chin. Mythologie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Theorie zu "The Killing Joke" - Hase auf dem Mond - Chin. Mythologie

      Hi

      ich saß heute mit einigen Freunden/innen aus China beim Essen und wir tauschten mythologische Geschichten aus unserer Heimat aus. Dabei fiel auch die Behauptung, dass auf dem Mond ein hase wohnt. Ich musste da natürlich sofort an The Killing Joke denken, wo ja der Joker und Batman einen hasen im Mond sehen.
      Also fragteich nach der Geschichte zu dem Hasen. nach einigen überlegungen habe ich ein grundgerüst bekommen, dass mit dem chinesischen Pondon zum Valentinstag zutun hat. Ich geb sie kurz sinngemäß wieder:

      Am Anfang gab es 9 Sonnen am Himmel, und ein Jäger schoss 8 von ihnen ab. Für diese Heldentat sollte er von ener Göttin mit der Unsterblichkeit gesegnet werden (alternativ, da sich die beiden nicht sicher waren: Er bekam die Unsterblichkeit zugesprochen, damit er die 9. und letzte sonne am himmel lässt). Jedenfalls gab die Göttin ihm ein Zaubermittel, dass aber von der Frau des Jägers getrunken wurde. Diese fliegt daraufhin gen Himmel und lebt fortan, mit ihrem Hasen, auf dem Mond. Einmal im jahr, wenn Mond und Erde sich am nächsten sind, kann der Jäger seine Frau sehen. das ist der Tag für die Liebenden.

      (Das ist es so grob. Wenn jemand den mythos genauer kennt, bitte posten oder verlinken. Außerdem soll es auch im japanischen Raum eine Sage geben über einen hasen auf dem Mond)


      Meine Theorie ist folgende: Der Hase auf dem Mond in TKJ könnte für die tiefe Bindung zwischen dem Joker und Batman stehen, da es ja auch ind em mythos um eine Nacht Nähe zwischen zwei liebenden geht. Damit würde Alan Moore die beziehung zwischen dem Joker und Batman, ebenfalls über eine reine symbiose hinwegversetzen und symbolisch eine (homoerotischen) Liebesbeziehung anklingen lassen. Ähnliches gab es ja zur Zeit auch bei Frank Miller, der dem Joker in TDKR sehr "schwul" über und zu Batman reden lässt und bei Grant Morrison in Arkham Asylum, das ebenfalls mit homosexuell aufgeladenen Dialogen zwischen dem Joker und Batman auffährt und im Anhang sogar noch ihre "Biografien" durch ein Hochzeitskleid verbindet.



      Was haltet ihr davon? Bin ich hier auf einen (für mich) neuen Aspekt in Moores Werk gestoßen, oder ist es nur Zufall und etwas zu viel Phantasie?
    • fenrirwolf schrieb:


      Meine Theorie ist folgende: Der Hase auf dem Mond in TKJ könnte für die tiefe Bindung zwischen dem Joker und Batman stehen, da es ja auch ind em mythos um eine Nacht Nähe zwischen zwei liebenden geht. Damit würde Alan Moore die beziehung zwischen dem Joker und Batman, ebenfalls über eine reine symbiose hinwegversetzen und symbolisch eine (homoerotischen) Liebesbeziehung anklingen lassen. Ähnliches gab es ja zur Zeit auch bei Frank Miller, der dem Joker in TDKR sehr "schwul" über und zu Batman reden lässt und bei Grant Morrison in Arkham Asylum, das ebenfalls mit homosexuell aufgeladenen Dialogen zwischen dem Joker und Batman auffährt und im Anhang sogar noch ihre "Biografien" durch ein Hochzeitskleid verbindet.

      Diese Geschichte über den Hasen ist mir neu und wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht, ob er mir in dem Mond überhaupt aufgefallen ist, da müsste ich noch mal nachsehen.

      So allgemein finde ich es (sollte der Hase für die Liebe stehen) noch nicht einmal verkehrt, in Sachen Bats und Joker. Ich glaube auch, dass der Joker Batman liebt - aber auf seine eigene verdrehte Art und Weise. Ich glaube hier nicht an die sexuelle Liebe, eher an irgendetwas anderes, was er an Bats liebt. Die beiden haben genug zusammen erlebt und auch Batman muss für den Joker etwas besonderes empfinden (auch hier gehe ich nicht von der Liebe aus), denn so oft, wie er ihm schon hinterhergetrauert hat, wenn er in die Tiefe stürzte, oder er ihn gerettet hat, kann er ihn nicht abgrundtief hassen, wie er meistens betont.

      Zu TDKR kann ich nichts sagen. Habe mir da nur ein paar Szenen mit dem Joker angesehen und die fand ich schon ätzend. Dort hatte er für mich eigentlich kaum Wiedererkennungswert.

      Zu Arkham Asylum: Hier fasst J. der Fledermaus zwar an den Arsch und seine Sprüche sind nicht übel, aber ich hatte den Eindruck, das macht er einfach nur um Bats zu provozieren. Das Gefühl habe ich sehr oft, er sagt und tut Dinge nur für die Provokation und meistens bekommt er dadurch auch seine Aufmerksamkeit - selbst wenn es nur Schläge sind. Erinnert mich ein bisschen an diese Fälle bei der Supernanny. :D Die Rotzgören machen von morgens bis abends Mist, nur damit sie Aufmerksamkeit ihrer Eltern erhalten, wobei das dann auch nur Geschrei ist. Aber sonst würden sie gar keine bekommen. Ich glaube das passt bei Batman und Joker ziemlich gut. Würde Batman sich um ihn scheren, wenn er ruhig in Arkham sitzt? Wohl kaum.

      Trotz allem kennt der Joker keine Grenzen. Ich liebe z.B. den Dialog am Ende von DC Premium #65 - Kakofonie:

      Spoiler anzeigen
      Hier erwähnt der Joker, dass er Batman umbringen würde, er würde sich danach an seiner Leiche vergehen und dann für den Rest seines Leben friedlich in Arkham vor sich hinvegetieren. Er würde also tatsächlich auch körperliches Interesse an ihm haben, allerdings kam das in dem Dialog für mich so rüber, als würde er auch dies nur zu Bats' Erniedrigung tun (auch wenn der dann schon tot ist). Allerdings würde ich ihm auch durchaus zutrauen, dass das für ihn eine Art Genugtuung wäre, so würde er vielleicht den Sieg über die Fledermaus feiern um dann - wie er selbst sagte - ganz friedlich in Arkham den Rest seines Lebens zu vebringen. Dennoch ist das nicht die Art der Liebe, die jeder kennt und versteht. Sie ist anders, aber der Joker ist ja auch etwas... anders (an dieser Stelle spare ich mir mal den Herzchen-Smilie - denkt ihn euch). :D


      Ich finde das Ende dieser Story so wahnsinnig genial, alleine das ist schon die Anschaffung dieses Bandes wert.


    • Vielleicht jetzt etwas am Thema vorbei, aber es passt gerade weil du die Sexualität des Jokers ansprichst. In Batman: Kakofonie (paninicomics.de/dc-premium-65-…--kakofonie-hc-i6129.html) wird der Joker auch zumindest bisexuell, oder vielleicht auch nur "sexuell käuflich" dargestellt. Ich bin mir sicher dass das auch eher mit dem Humor von Autor Kevin Smith zu tun hat, aber anmerken kann man es ja mal. War zwar nicht mehr als ein durchschnittlicher Comic, aber die Beziehung zwischen Bats und dem Joker wird in einem kurzen Gespräch im Krankenhaus recht nett dargestellt.

      :bats:
    • Ich persönlich finde, dass da doch -im Hinblick auf die sexuelle Orientierung der Protagonisten- doch ziehmlich viel hinein interpretiert wurde.
      Über Jokers sexuelle Orientierung wurde, glaube ich, nie spekuliert, oder je darüber gesprochen. Jedenfalls weiss ich nichts darüber.

      Bei Batman sieht es ja, bekanntlich, anders aus ;). Aber das ist ja nicht das Thema.

      Was nun die Beziehung zwischen dem Joker und Batman angeht, so glaube ich, das es eher eine tiefe seelische Verbundenheit ist.
      Im Spiel Arkham Origins wurde es mMn sehr schön dargestellt, als sich Joker und BAtman das erste Mal treffen.

      Wenn ich bei der chinesischen Mytholgie bleiben sollte, würde ich eher sagen, sie symbolisieren das Ying und Yang.
    • fenrirwolf schrieb:

      Hi

      ich saß heute mit einigen Freunden/innen aus China beim Essen und wir tauschten mythologische Geschichten aus unserer Heimat aus. Dabei fiel auch die Behauptung, dass auf dem Mond ein hase wohnt. Ich musste da natürlich sofort an The Killing Joke denken, wo ja der Joker und Batman einen hasen im Mond sehen.
      Also fragteich nach der Geschichte zu dem Hasen. nach einigen überlegungen habe ich ein grundgerüst bekommen, dass mit dem chinesischen Pondon zum Valentinstag zutun hat. Ich geb sie kurz sinngemäß wieder:

      Am Anfang gab es 9 Sonnen am Himmel, und ein Jäger schoss 8 von ihnen ab. Für diese Heldentat sollte er von ener Göttin mit der Unsterblichkeit gesegnet werden (alternativ, da sich die beiden nicht sicher waren: Er bekam die Unsterblichkeit zugesprochen, damit er die 9. und letzte sonne am himmel lässt). Jedenfalls gab die Göttin ihm ein Zaubermittel, dass aber von der Frau des Jägers getrunken wurde. Diese fliegt daraufhin gen Himmel und lebt fortan, mit ihrem Hasen, auf dem Mond. Einmal im jahr, wenn Mond und Erde sich am nächsten sind, kann der Jäger seine Frau sehen. das ist der Tag für die Liebenden.

      (Das ist es so grob. Wenn jemand den mythos genauer kennt, bitte posten oder verlinken. Außerdem soll es auch im japanischen Raum eine Sage geben über einen hasen auf dem Mond)


      Meine Theorie ist folgende: Der Hase auf dem Mond in TKJ könnte für die tiefe Bindung zwischen dem Joker und Batman stehen, da es ja auch ind em mythos um eine Nacht Nähe zwischen zwei liebenden geht. Damit würde Alan Moore die beziehung zwischen dem Joker und Batman, ebenfalls über eine reine symbiose hinwegversetzen und symbolisch eine (homoerotischen) Liebesbeziehung anklingen lassen. Ähnliches gab es ja zur Zeit auch bei Frank Miller, der dem Joker in TDKR sehr "schwul" über und zu Batman reden lässt und bei Grant Morrison in Arkham Asylum, das ebenfalls mit homosexuell aufgeladenen Dialogen zwischen dem Joker und Batman auffährt und im Anhang sogar noch ihre "Biografien" durch ein Hochzeitskleid verbindet.



      Was haltet ihr davon? Bin ich hier auf einen (für mich) neuen Aspekt in Moores Werk gestoßen, oder ist es nur Zufall und etwas zu viel Phantasie?


      Herzlichen Glückwunsch, du bist auf Allgemeinbildung gestoßen. Den Hasen sieht man ja, wenn man hinsieht. Ja, und Bats und Joker sehen den halt auch.

      Und mehr steckt nicht dahinter. Konversation. Mehr nicht.

      PS: "Pondon"? :D

      PPS: "Wenn jemand den mythos genauer kennt, bitte posten oder verlinken." - Nein. Ich mein, dir ist sicher klar, dass das ein normales Volksmärchen ist, zu dem tausende relevante Einträge in deutscher Sprache existieren, die du mühelos selbst hättest heraussuchen können, wenn du schon mal im Internet bist?

      PPPS: Kennst du denn den Unterschied zw. These und Theorie noch nicht?



      Mein Name ist Jochen. Ich mag es, zu kochen.
    • Das war bestimmt ein Puka, Jeder der "Mein Freund Harvey" schon mal gesehen hat, zumindest im Fernsehen, sollte das wissen.
      Da Púcas die Sprache der Menschen beherrschen, können sie manchmal aber auch vor Unheil warnen.


      Ich denke, der Hase bedeutet das Kommen eines Unheils. Meistens wird dafür ja ein heranziehendes Gewitter genommen.

      Fragt mich, wenn es um Hasen geht. Ich teile meine Gartenlaube schon lange mit einem und bin immer gut damit gefahren.
      Solche Freunde findet man nur selten.
    • Theorie nach dem Muster von Ying und Yang verfahren.

      Der Joker symbolisiert das Zeichen Ying (Mond) Wegen sein Weißes Gesicht und Batman symbolisiert das Zeichen Yang (Sonne) Wegen der Schwarzen Maske.!

      Das der Mond sich mit der Erde Trifft das macht er doch immer wenn er zu sehen ist, aber auch die Sonne sieht man am Tage wenn nicht gerade Bewölkt ist.

      Die Richtige Antwort Lautet: Sonnenfinsternis.!


      Was Ja auch hier wieder ganz Komisch ist, ob man den Braten Richt. VALENTINES DAY :omg:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Killer Croc ()