Batman - The Dark Knight #23 (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaspian schrieb:


      Nightwing leidet für mich unter dem Zeichner Brett Booth..den ich normalerweie stets lobe. Nicht das ich seine Zeichnungen hier mieß finde, aber er passt einfach nicht zu Nightwing. Er passt eher zu Sci-Filastigen Superhelden, daher denke ich, das er bei JLA, gute Arbeit abliefern wird. Er passt auch für jüngere wie ich finde...für Titans war er mMn gerade zu perfekt. Superboy, Kid Flash, die ganze Bande halt, könnte ich mir auch gut vorstellen...Aber Nightwing? Nein...da war Higgins einach passender. Die kleine Vorchau, scheint aber gutes zu versprechen.
      Die Story, Dialoge fand ich jedoch ganz gut.
      Bei der JLA ist er eine Katastrophe. Die TT sind eh nicht dolle, da machen die Zeichnungen auch nix mehr. Um das aber noch mal zu betonen. Booth ist ein guter zeichner, nur absolut unpassend für Nightwing. Und für die JLA ein absolutes No-Go.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Also mir gefiel TDK wieder ausgesprochen gut. Das hier mal ein anderer Ton herrscht finde ich persönlich sehr erfrischend und Hurrwitz versteht es doch irgendwie eine stetige Spannung zu erzeugen. Die Zeichnungen waren etwas gewöhnungsbedürftig, konnte ich mich aber nach ein paar Seiten gut mit anfreunden. Irgendwie sehr roh.

      Nightwing leidet dann leider wirklich sehr unter Booth. Bei den Titans hat er mir eigentlich sehr gefallen, aber bei ihm sehen ja alle Charaktere aus wie 14 jährige. Bei Nightwing geht das gar nicht. JLA mag ich mir nun gar nicht vorstellen...Die Story fand ich zudem auch irgendwie sehr wirr, habe aber auch die vorherige Ausgabe nicht mehr ausreichend im Kopf.
    • Damian schrieb:

      Bei der JLA ist er eine Katastrophe. Die TT sind eh nicht dolle, da machen die Zeichnungen auch nix mehr. Um das aber noch mal zu betonen. Booth ist ein guter zeichner, nur absolut unpassend für Nightwing. Und für die JLA ein absolutes No-Go.
      booth zeichnet doch aktuell weder bei der JL noch bei der JLA. :kratz:

      RELAX schrieb:

      Ja, genau die 2011er Serie. Vol.1 Gab es wohl 10 Hefte.
      ne, es gab nur 5.
    • Batman TDK: Mir hat diese Ausgabe nicht so gut gefallen. Story war recht dünn und viel passiert ist auch nicht. Von der Zeichnung hat es mich auch nicht so sonderlich überzeugt.

      Nightwing: Gefällt mir immer besser, zu Zeit mag ich die Serie lieber als TDK. Mir gefallen die Zeichnungen, der Bunte Style und eigentlich finde ich es jetzt etwas schade das ein neuer Mann Nightwing ab der nächsten Ausgabemacht (Obwohl die Vorschau hat ja gut ausgesehen)
    • Was ist eigentlich mit Frank Conaway passiert? In der letzten Ausgabe hatte sich Nightwing ja aufgemacht, den Blitzschutzanlagen-Firmeninhaber vor dem Prankster zu retten. Was Dick ja auch macht. Er befreit Conaway von der Tesla-Spule. Dann liegt der qualmend und ängstlich zu Nightwings Füßen. Ja, und damit verschwindet Conaway aus dem Comic... :kratz:
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Er wollte dieser banalen Story vielleicht entkommen :D Spaß beiseite kommen wir nun zu meiner Bewertung!

      The Dark Knight

      Ja nun die nächste Story mit Clayface also, fängt ganz gut an und die Zeichnungen von Maleev sehen seit einiger Zeit mal wieder richtig klasse aus. Und da die Story diesmal nur 4 Ausgaben umfasst wird das am Ende vielleicht besser als bisher? :batman: 6 von 10 Punkte

      Nightwing

      Es geht eigentlich ganz unterhaltsam weiter, auch wenn ich immer noch nicht verstehe warum man alle Verbrecherjäger in der Stadt wie Vieh jagen muss. Besonders da sie ja, wie am Anfang der Geschichte zu sehen war, vor einigen Jahren von einem mysteriösen Unbekannten ermordet wurden. Vielleicht ja zu ihrem eigenen Schutz? Mal sehen wie es weitergeht, den Prankster finde ich im übrigen äußerst blass dargestellt. :nightw: 6,5 von 10 Punkte


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46
    • RELAX schrieb:

      Was ist eigentlich mit Frank Conaway passiert? In der letzten Ausgabe hatte sich Nightwing ja aufgemacht, den Blitzschutzanlagen-Firmeninhaber vor dem Prankster zu retten. Was Dick ja auch macht. Er befreit Conaway von der Tesla-Spule. Dann liegt der qualmend und ängstlich zu Nightwings Füßen. Ja, und damit verschwindet Conaway aus dem Comic... :kratz:

      Hat der nicht noch ein Interview gegeben?

    • Pyro schrieb:

      RELAX schrieb:

      Was ist eigentlich mit Frank Conaway passiert? In der letzten Ausgabe hatte sich Nightwing ja aufgemacht, den Blitzschutzanlagen-Firmeninhaber vor dem Prankster zu retten. Was Dick ja auch macht. Er befreit Conaway von der Tesla-Spule. Dann liegt der qualmend und ängstlich zu Nightwings Füßen. Ja, und damit verschwindet Conaway aus dem Comic... :kratz:

      Hat der nicht noch ein Interview gegeben?

      Ja, hast recht. Aus dem Comic, also aus der Story verschwunden war falsch formuliert. Ich meinte aus dem Raum, in dem Nightwing und der Prankster kämpfen. Selbst als die Polizei eintrifft taucht er in der Szene nicht mehr auf. Er liegt weder irgendwo am Boden, noch eilt die Polizei zu ihm, als diese nach dem Kampf dort eintrifft. Das meinte ich. Ist aber auch egal.
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • TDK: Zeichnungen waren nicht mein Ding. Weiterhin nur ne Einführung gewesen. Mal sehen wie es weitergeht.

      N: Brett Booths letztes gezeichnetes Nightwing Heft zum Glück. Fand den Anfang gut und frage mich wer die Superhelden Chicagos tötete und was der eine Held noch tun wollte als er bereits verwundet wurde.

      Insg. war das Heft nicht so der Bringer
    • Batman: The Dark Knight #22

      Ein netter Auftakt mit Gordon im Fokus. Allerdings ist es sicherlich nicht glücklich, dass in Batman und The Dark Knight kurz hintereinander eine Clayface-Story erscheint. Einmal wird Bruce Wayne ersetzt, einmal Gordon - bei Clayface hat man wohl nicht so viele Optionen?
      Immerhin gab es einenen richtig gelungenen Bad-Ass Moment als der Fake-Gordon mit den versteckten Waffen auf den Rücken erst Geißel und dann Rambo spielt. Und auch die letzten Panels sind sehr stimmungsvoll. Das ist sicherlich auch Maleev zu verdanken, aber besonders herausragend finde ich seine Zeichnungen trotz hohem Wiederekennungswert nicht. Das ist gerade bei seinem Stil sicherlich eine Geschmacksfrage. Es kann durchaus auch sein, dass man etwas Zeit braucht, um sich an Maleev zu gewöhnen.
      Alles in allem kann man nach dem Intro aber überhaupt nicht sagen, wohin uns die Reise führt. Deshalb fällt es auch etwas schwerer eine Wertung zu geben. Da mich die Story unterhalten, aber nicht vom Hocker gerissen hat, gibt es "nur ein gut". Ich hoffe darauf, dass Hurwitz dieses Mal eine gelungenere Finalausgabe schafft.

      Dass sich Gordon wieder mit Batman versteht, sehe ich nicht als Ungereimtheit. Das Verwürfnis ist nur etwas Kurzweiliges in Batgirl. Es spielt ja auch direkt nach James Jr.s Tod. Klar, dass Gordon da noch aufgekratzt ist.
      Ich habe dein Eindruck, dass so richtige Änderungen ohnehin nur von Snyder vorgenommen werden sollen. Was die zeitliche Einordnung betrifft: Es war absolut die richtige Entscheidung The Dark Knight einzustellen, wenn man Eternal in den USA mit 4 Heften pro Woche startet (was schon alleine kompliziert ist, weil so viele Autoren beteiligt sind). Man sieht ja sehr gut an Damians Tod, dass bei so vielen Serien mit Batmauftritten Probleme entstehen. Natürlich wurde TDK nicht aufgrund schlechter Verkäufe eingestellt, aber die anderen beiden Hauptserien hat DC schon seit etwa 75 Jahren, Batman und Robin verkauft sich besser. Darüber sollte keiner traurig sein. Statt 4 US-Batman-Heften pro Monat haben wir nun 7.

      Story: gut
      Optik gut
      Ingesamt: 3 von 5 STERNEN -> GUT


      Nightwing #23

      Nachdem man Toni Zucco in den ersten Ausgaben eher bedrohlich wahrnahm, wirkt er nun als Familienvater völlig harmlos. Er flieht ja sogar vor Nightwing. Die Nightwing-Prankster-Szenen sind auch gelungen, zumal man erst ja wirklich Mitleid mit dem Prankster hat. Und irgendwie hätte ich unter der Maske eine der beiden Blondinen vermutet - stattdessen ist es ein schlacksiger Hacker. Die Grundsituation in Chicago, die es Superhelden sehr schwer macht, ist ein guter Kontrast zu Gotham - ebenfalls gelungen.
      Booth Zeichnungen passen leider gar nicht - unabhängig davon, ob man seinen Stil mag oder nicht. Alles ist so hell/türkis statt schwarz.


      Story: sehr gut
      Optik okay
      Ingesamt: 3,5 von 5 STERNEN -> GUT UND BESSER
      Meine Empfehlungen:
      DC Rebirth: Wonder Woman, Superman, Hal Jordan & das Green Lantern Corps, Detective Comics
      Marvel: Thor
      Lieblingszeichner: Kenneth Rocafort

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Der Rote Hut ()

    • Dark Knight:

      Story: Nichts besonderes... passiert halt nichts. Das Cover ist mal wieder extrem irreführend. ^^ Gordon und Bats sind da natürlich keine Feinde... es gibt nur eine Szene mit Clayface als Gordon, die aber direkt zu Anfang aufgelöst wird... naja...ansonsten mal schauen... richtig scheiße war es auch nicht.

      Note: 3

      Zeichnungen:

      sehr sehr interessante Zeichnungen. Wirklich sehr stimmig.

      Note: 2-


      Cover: Note: 2-



      Hingegen Nightwing:


      Story:

      Coole Action, coole Wendungen, coole Sprüche. Sehr unterhaltsame Ausgabe.

      Note: 2

      Zeichnungen:

      Diesmal gefiel mir Booth an Nightwing eigentlich ganz gut. Hab nichts auszusetzen.

      Note: 2