Spider-Man Komplett Lesemarathon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nun das stimmt nur so zum Teil, klar es ist eine Sonntagsseite und hat mehr Platz aber eine Nacherzählung gibt es nicht.

      Beim 24.12. Sitzt Spidey noch auf einem Dachfenster und friert sich den Arsch ab, dann sieht er wie der Räuber den Kiosk Besitzer angeht und die Faust erhebt, er hätte also noch Zeit mit seinem Netz den Täter zu stoppen.

      Auf der Sonntags Seite kommt er von irgendwo her angeschwungen und sieht da erst den Niedergeschlagenen Kioskbesitzer und den nebenstehenden Täter und das passt halt nicht.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Spider-Man Strips, Teil 7: Liebe in Zeiten des Terrors



      US: 26.12.1977 bis 12.02.1978
      Deutsche Erstveröffentlichung: Spider-Man Strips: Gesamtausgabe #1
      Titel (Original / Deutsch): The Time of the Terrorist / Der... Terrorist
      Autor: Stan Lee / Zeichner: John Romita Sr.

      Handlung: Weihnachtsessen bei den Parkers, und mal wieder versucht May ihren Neffen zu mästen doch nach vier mal Nachschlag schafft er seinen Nachtisch nicht mehr. Doch dann kommt Mary Jane vorbei und verdirbt Peter die gute Laune als sie Verkündet das sie mit Kraven auf Tour geht und viel auf Reisen sein wird. Peter kann ihr natürlich nicht sagen warum ihm das nicht gefällt, das sie mit Spideys Todfeind auf Tour aber er zeigt es ihr mit seinem griesgrämigen Gesichtsausdruck.

      Nach Weihnachten erblickt Peter in der Bibliotheke der Uni eine neue Studentin die ihn sofort in seinen Mann zieht, durch eine bekannte erfährt er das sie Tana heißt und ganz neu in ihrem Kurs ist, am besten kann er sie auf der Kostüm Party an Silvester kennenlernen, doch woher soll er eine Verkleidung ohne Geld hernehmen? Da kommt ihm die Idee, warum nicht als Spider-Man erscheinen. Auf der Party kommen sich die beiden näher und mit seinem Parker Charme schafft er es Tana für sich einzunehmen. Und bringt sie nach Hause wo Tana von ihrem Vater erwartet wird der allerdings nicht will das sie sich mit Fremden trifft um ihre Sache zu gefährden.

      Während den nächtlichen Feierlichkeiten gab es allerdings auch einen Bombenanschlag in New York, und am Morgen danach trifft ein Bekennerschreiben beim Bugle ein, indem aufgefordert wird dem Kleinstaat Boravia in Asien seine Freiheit zu schenken ansonsten folgen täglich neue Anschläge. Und wenig später folgt ein kritischer Artikel in der Zeitung von Joe Robertson der den Terroristen wenig erfreut.

      In der Uni kümmert das Peter erstmal nicht, den er denkt nur an Tanja und als er sie sieht, fragt er sie wegen einem Date am Abend doch sie lehnt wegen ihrer Kopfschmerzen ab, dabei sieht sie aber eher besorgt aus ob des Artikels im Bugle den sie bei sich trägt. Das lässt Peter nicht auf sich sitzen, wenn etwas sein Liebesleben stört muss er dem auf den Grund gehen und damit will er den Terroristen ausfindig machen.

      Während Spidey durch die Stadt schwingt immer auf der Suche nach einem Hinweis sieht er immer mehr Polizei, und andernorts vorm Bugle positioniert sich ein in Schatten getauchter Mann mit einem kleinen Päckchen. Plötzlich gibt es am Hafen eine große Explosion und Spidey eilt schnell hin, doch da ist was faul. Der Betroffene Teil ist verlassen und taugt nicht wirklich als Ziel, nur eine Ablenkung? Spidey hat da einen Verdacht und sein Spinnen Sinn bestätigt es der Bugle ist das nächste Ziel. Mit aller Eile schwingt er dorthin und kann Robbie im letzten Moment aus dem Gefahrenbereich vorm Eingang wegzerren. Mr. Robertson ist allerdings verletzt und braucht dringend ärztliche Hilfe, und da er wichtiger ist, lässt er den Terroristen vorerst entkommen.

      Am nächsten Tag in der Uni versucht Tana ihrem Peter aus dem Weg zu gehen, in Gedanken die Bemerkungen ihres Vaters vor Augen, doch Peter lässt sich nicht beirren, er weiß das sie beide einander lieben und so will er sie überreden mit ihrem Vater zu sprechen. Tana will jedoch lieber das er sich von ihm fernhält und auch an ihrer Wohnungstür wird Peter von ihm abgewiesen. Peter versucht zunächst Tanas Angst nachzugehen und klettert die Hauswand hoch, im letzten Moment entscheidet er sich aber dagegen ihr nachzuspionieren. Und so entgeht ihm das Gespräch zwischen Vater und Tochter in dem klar wird das Tanas Vater der gesuchte Terrorist ist. Eine Tatsache die Tana sehr wohl weiß, und es behagt ihr immer weniger das er unschuldige Menschenleben gefährdet.

      Peter bekommt am nächsten Tag von seinem Rektor ein verlockendes Job Angebot, eine Lehrtätigkeit was auch Finanzielle Unabhängigkeit bedeutet und das er Tanja einen Antrag machen kann. Mit der Neuigkeit überrumpelt er quasi wenig später, doch die Sorge ob der Taten ihres Vaters lässt die Freude nicht wirklich überspringen. Während ihres Gesprächs bemerkt Peter das sie Beobachtet werden und als Tanja geht verfolgt der mysteriöse unbekannte Peter hartnäckig überall hin, auch noch als er zu Hause kommt. Als dieser Stunden später abzieht, dreht Peter den Spieß um und verfolgt den unbekannten aus sicherer Entfernung als Spidey nur um festzustellen das es Tanas Vater ist.

      Tags darauf stellt er Tana zur Rede und unter dem Druck gesteht sie ihm das ihr Vater der Terrorist ist und er das Ammoil Gebäude heute sprengen will. Ein Gebäude wo es zu der Zeit nur so von Leuten wimmelt, nun muss er handeln und lässt dabei Tanja zurück die so dringend jetzt seine Unterstützung braucht. Mal wieder verwandelt sich Peters Leben in einen Albtraum, die Frau die er gerade erst lieben gelernt hat, die Tochter eines Terroristen und so fällt alles in sich zusammen. Doch nun zählt nur noch ihren Vater zu stoppen bevor er zu einem Mörder wird, die Zeit dafür läuft unaufhörlich ab denn dieser macht die Bomben gerade scharf und so bleiben nur noch 7 Minuten!

      Nach einigen gewagten sprüngen platzt Spidey mit dem Fenster ins Haus und lösst mit der Ankündigung das sich irgendwo eine Bombe befindet eine Massenpanik aus, bei der beinahe Leute zerdrückt werden. Doch mit seiner Kraft schlägt er die Türen aus den Angeln sodas alle schnell das Gebäude verlassen können. Nur einer bleibt zurück, Tanas Vater der mit seiner Pistole das Feuer auf die Spinne eröffnet. Spidey will ihn zur Aufgabe überreden und weicht immer wieder den Kugeln aus, bis er keine Munition mehr hat.

      Er sieht seinen Anschlag als Gescheitert an, aber wie er Spidey sagt ist er froh ihn mit in den Tod zu reissen, da nur noch 11 Sekunden übrig sind. Just in diesem Moment kommt Tanja hinzu und bittet ihren Vater die Bombe zu entschärfen, doch zu spät und Spidey kann nur noch eine Person retten, Tana die er mitzieht, obwohl sie noch ihrem Vater schreit.
      Tana reißt sich von Spidey los und kann doch nur noch ihren Vater betrauern der sie noch mit letzter Kraft bittet sein Werk fortzusetzen. Während Spidey den Ort des Geschehens verlässt sieht er auch wie Tana alleine geht. Am nächsten Tag versucht Peter sie telefonisch zu erreichen, mehr als ein Anrufbeantworter geht aber nicht mehr ran, und so geht er persönlich vorbei nur um von der Vermieterin zu erfahren das sie ausgezogen ist. Wieder einmal macht sich Peter Vorwürfe das sein Geheimnis seine Träume zunichte macht.

      Vielleicht bringt ihn aber auch die Nachricht wieder auf die Beine das man in Hollywood nach einen Darsteller für einen Spider-Man Film sucht.

      Meinung: Das war in der Tat mal was anderes, ein spannender und am Ende tragischer Thriller, nun ja wer der Terrorist ist kann man schon zu Beginn erraten auch wenn dieser im Schatten steht. Jedoch versucht sich Stan Lee hier von den Vorlagen der regulären Spidey Serien und seinen Vorlagen abzukapseln. Mary Jane macht mal schnell Karriere und taucht ab und an der Uni gibt es eine neue unbekannte Bekannte, die Tana kennt und Peter verliebt sich sofort Hals über Kopf in sie. Alles neu macht der Januar sozusagen. Denoch hat mir die Mischung gefallen und die Zeichnungen von John Romita sind sowieso über jeden Zweifel erhaben.

      Doch Stan Lee ändert beim nächsten mal noch mehr, wenn ein Gangster mit einer Fischkugel auf dem Kopf erstmals in diesen Universum von sich reden macht. Gelesen hab ich das heute zwar schon, aber vom Schreiben habe ich heute erstmal genug.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Spider-Man Strips, Teil 8: Illusionen des Terrors!

      Da unser Echsen-König heute Geburtstag hat lasse ich es mir nicht nehmen, noch eine Story nachzuschieben.



      US: 13.02.1978 bis 09.04.1978
      Deutsche Erstveröffentlichung: Spider-Man Strips: Gesamtausgabe #1
      Titel (Original / Deutsch): Mysterio / Mysterio
      Autor: Stan Lee / Zeichner: John Romita Sr.

      Handlung: Peter denkt sich für die Rolle des Spider-Man im Film wäre niemand besser geeignet als das Original, also sagt er das Stellenangebot an der Uni ab, schliesslich verdient man beim Film mehr. Das einzige Problem sind noch die Reisekosten nach Miami, doch er hat schon eine Idee, warum nicht Jonah dafür zahlen lassen? Also schaut er als Spidey bei Jonah im Büro vorbei um ihm zu verkünden das er in dem Spider-Man Kinofilm mitmachen wird. Wenig später kommt er als Peter zurück und bekommt sogleich den Job für den er insgeheim selbst gesorgt hat.

      Nachdem er sich am Flughafen von Tante May verabschiedet hat geht es auch schon ins sonnige Kalifornien. Dort angekommen stellt er fest das er keineswegs der einzige ist der für die Rolle vorspricht.



      Doch Spidey will sich nicht anstellen was bei den Konkurrenten nicht gut ankommt und so klettert er an der Wand hoch und wickelt einige von ihnen mit seinem Netz ein und beweißt so das nur er für den Job geeignet ist und die anderen machen sich aus dem Staub. Doch als er ins Studio kommt hat man scheinbar schon den perfekten Spider-Man gefunden der auch die Wand hochklettern kann. Das kann Peter nicht auf sich sitzen lassen und so stemmt er noch gleich eine riesige Kamera plus dem Mann darauf hoch, nun ist klar das er der richtige ist vor allem auch weil sich der Konkurrent wortwörtlich in Rauch auflöst.

      Spidey fragt die Regisseurin wie es jemand schaffen kann sich so schnell in Luft aufzulösen, da fällt ihr jemand ein aber das kann nicht sein. Der Mann indess setzt sich inzwischen in sein Auto und plant schon mal seine Rache, während Spidey das Set kennenlernt, zusammen mit der Regisseurin und auch den Produzenten der nur wegen seinen Kranken Sohn, welcher Spider-Man Fan ist an dem Projekt mitwirkt. Da leistet Spidey noch etwas Überzeugungsarbeit, doch dann ist da noch der Darsteller unter der Maske, ein schönling der einen verwöhnten Millionär (sozusagen Spidey trifft Bruce Wayne).

      Als dann endlich die Dreharbeiten beginnen sollen erscheint aus einer Rauchwolke, ein in einem Umhang gewandeter Mann mit einer Glasglocke als Kopf, welcher sich selbst Mysterio nennt. Und mit seinem Waffen setzt er Spidey sehr zu, mit seinen Handschuhen kann r eine Flüssigkeit versprühen die sofort Netz auflösen kann und Schweben kann er auch doch im letzten Moment hört er auf und stellt alles so da als wäre das nur eine Präsentation für die Rolle des Schurken im Film. Unter der Maske steckt dann auch noch der den die Regisseurin vermutet hat, Hadley Harper ihr Ex-Mann und Experte für Spezialeffekte, nach einigem hin und her mit dem Produzenten bekommt er die Rolle.

      Auch wenn sich Mysterio bei Spidey für seinen Auftritt entschuldigt und alles runterspielt, mit der Begründung das er sich für seine Rolle beweisen wollte, sagt sein Spinnen Sinn etwas anderes und warnt ihn vor diesem Mysterio. Und in dessen Werkstatt zeigt sich das sich unser Held in acht nehmen muss, den dort spielt Mr. Harper mit neuen Waffen wie einem tödlichen Laserstrahl aus seiner Hand. Währenddessen lernt Peter seinen Text in einem Hotelzimmer und denkt dabei an Mary Jane und was sie sagen würde wenn er ein Star würde.

      Am nächsten Tag kommt er etwas zu spät ans Set, auch weil er seine Kamera an die Decke klebt für die Bilder die er bei Jonah abliefern will. Spidey macht beim Dreh nur die Action Szenen und da merkt er schnell das Mysterios Angriff nicht nur ein Spezialeffekt ist, und so spielt er das ganze perfekt. In einer Drehpause bleibt Peter sogar noch Zeit seine Tante anzurufen die bei dem Smog in Miami Nasentropfen empfiehlt und das er sich vor dem echten Spider-Man in acht nehmen soll. Beim Produzenten läuft die ganze Sache für Spidey nicht gut, dem schmeckt es nicht das sein Sohn eine Missgeburt wie ihn vergöttert, was er ihm auch so ins Gesicht sagt. Das trifft Peter hart das man ihn immer mit Hass begegnet. Am Abend präpariert Mysterio das Set für den tödlichen Showdown am kommenden Tag, mit Spidey, was er in seiner Kranken Vorstellung nur macht um seine Ex-Frau zurück Zugewinnen.

      Der nächste Tag beginnt und die Dreharbeiten sind in vollem Gange, als der Kameramann einen Zettel auf seinem Stuhl findet in dem er darin aufgefordert wird alles zu drehen egal was passiert sonst wird er mit seinem Leben bezahlen. Als die Show dann beginnt bemerkt die Crew schnell das es tödlicher Ernst ist. Mit seinem Lasern treibt er Spidey in die Enge und dann sind da noch Wände die nur Illusionen sind, wo Spidey durchfällt und hart landet. Und die Crew die fliehen will hällt er auch noch Gefangen. Mysterio treibt es soweit bis Spidey mit aller Kraft zuschlägt und dieser in die Kamera stürzt wo alles in Flammen aufgeht.

      Somit ist alles Filmmaterial vernichtet und damit auch die letzte Chance für Hardley Harper groß rauszukommen. Am Boden zerstört vergisst er den Kampf und wird wenig später von Cops abgeführt. Der Film scheint gestorben auch weil der Produzent nicht noch mehr Geld verbrennen will, doch sein Sohn will es immer noch. Um keinen Keil in die Familie zu treiben spielt Spidey den Geldgierigen ekligen Helden und bringt den Jungen von seiner Heldenverehrung ab und somit wird es wohl nie einen Film geben ;)

      Meinung: Die Herkunftsgeschichte von Mysterio ist ja zur Genüge Bekannt, ein Gescheiterter Experte namens Quentin Beck, hier wird nur noch der Name geändert und die Motivation mit der Ex-Frau. Und das Set mit einem Spider-Man Kinofilm ähnelt mehr dem ersten Auftritt des Grünen Kobold in ASM #14.

      Insgesamt abgesehen von den tollen Zeichnungen ist das aber eine gut gemachte Geschichte die mich voll überzeugt hat und sie Action Elemente waren grandios. Das der Supporting Cast fast nicht mehr erwähnt wird ist nicht so schön.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()