Daredevil 6: Endspiel (Einflussreiche Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Daredevil 6: Endspiel (Einflussreiche Spoiler)



      Erscheint am: 26.08.2014
      Seiten: 196
      Format: Softcover
      Original-Storys: Daredevil 28-36
      Autor: Mark Waid
      Zeichner: Chris Samnee, Jock

      Inhaltsangabe:
      In seiner Jugend gab es nur einen Mann, den Daredevil gefürchtet hat. Doch jetzt muss ihn Matt Murdock vor Gericht verteidigen. Und am Ende wird er eine Entscheidung treffen, die sein Leben für immer verändert. Außerdem: Der Silver Surfer in Hell's Kitchen! Die Rückkehr des Jester! Das Schicksal von Foggy Nelson! FINALAUSGABE!


      Meine Kritik:
      Der neue Daredevil-Band lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits gab es einen recht interessanten Story-Plot über eine Geheimorganisation, die sämtliche Institutionen New Yorks unterwandert hat und selbst vor einem Mordanschlag mitten im Gerichtssaal nicht zurückschreckt. Andererseits gab es in dem Band eine total absurde Geschichte, in der Matt ins Hinterland reist und dort auf eine Mumie, einen Werwolf und einen Vampir trifft. Das war schon starker Tobak. Auch die Silver-Surfer-Story war nicht so das Gelbe vom Ei.
      Das Ende des extralangen Bandes klärt natürlich mal wieder nicht alle offenen Fragen und lässt uns zu alledem mit einer völlig neuen Situation zurück. Die Fortsetzung dürfte einen interessanten Neustart bieten. Warum auch nicht? Zumindest musste Matt keinen Pakt mit dem Teufel eingehen, damit die Serie noch mal neu begonnen werden kann. Schade fand ich, dass auch am Schluss des Bandes nicht groß auf Foggys Schicksal eingegangen wird. Ich hatte gedacht/gehofft, dass wenigstens das geklärt wird.
      ____________________________________________
      Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
      Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"
      Amüsanter Krimi: „Klosterkeller“
      Packender Thriller: „Raststopp“
      Weitere Infos unter soeren-prescher.de
    • Megabände finde ich prinzipiell auch gut. Reißen aber auch jedes Mal ein deutlich größeres Loch in die Haushaltskasse. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, wann und wie es weitergeht.
      ____________________________________________
      Meine aktuellen Roman-Veröffentlichungen:
      Düsterer Horror-Thriller: "Die Verschwörung der Schatten"
      Amüsanter Krimi: „Klosterkeller“
      Packender Thriller: „Raststopp“
      Weitere Infos unter soeren-prescher.de
    • Ich war beim ersten Schnell-Durchblättern zunächst irritiert über die Monster und den Surfer.
      Aber dann begann ich zu lesen. Und was soll ich sagen?
      Ich glaube dieses Panel (sowie das Schlusswort) drücken am besten aus wieso ich diese Serie für die beste des letzten Jahrzehnts halte.


      Einerseits geht die Story in verdammt dunkle Ecken. Aber anstatt wie früher im Sumpf der Depression zu versinken nimmt der Teufel die Herausforderung mit einem Lächeln im Gesicht an.
      Selbst als er am Ende seine Geheimidentität opfern muss um der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen!
      Von vorne bis hinten ist dieser Band eine (und das sage ich nicht häufig) 10/10 wert.
      Von einer grandiosen, großen Kriminal-Story, über viel zwischenmenschliche Gefühle, sowohl im freundschaftlichen als auch romantischen Bereich, über ein wenig surreales (mit tollem Auftritt des Surfers) bis zu einem kompletten Neustart für das Leben von Matthew Murdock hat mich diese Ausgabe am Ende richtig glücklich zurückgelassen.
      Ich hoffe das Dreamteam Waid und Samnee bleiben dem Mann ohne Furcht noch viele Jahre erhalten, diese Symbiose ist so perfekt dass man es kaum in Worte fassen kann.
      Und noch mehr hoffe ich dass der Megaband sich in Deutschland gut genug verkauft. Hab keine Lust auf eine Einstellung der Serie.....
    • Heute hab ich den Band in einem Rutsch gelesen, und wie auch seine Vorgänger hat er mir sehr gut gefallen!

      Wenn es mal eine Serie bei Marvel gibt die ganz ohne Crossover & Weltuntergangsgedöns auskommt dann ist es Daredevil. Und dazu gibt es auch noch spannende Kriminal-Storys, Sympathische Charaktere (und natürlich auch unsympathische aber die gehören ja auch dazu :) ) und sehr gute Zeichnungen.

      Die Story mit den Monstern wirkt auf den ersten Blick etwas fehl am Platz, wenn man mal nur das Cover betrachtet oder reinblättert, aber von der Handlung her gehört es genauso dazu wie der Rest und hat auch seine Berechtigung & auch er Auftritt des Silver Surfer macht Laune.

      Auch wenn es jetzt erst mal vorbei ist, zumindest bis nächstes Jahr der Megaband kommt, lässt mich das Ende positiv in die Zukunft der Serie blicken, und ich bin jetzt schon gespannt wie Matt mit der neuen Situation umgehen wird in San Francisco! Und dafür gibt es wieder die volle Punktzahl :kinnlade: 10 von 10 Punkte


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46
    • Kal-L schrieb:

      Heute hab ich den Band in einem Rutsch gelesen, und wie auch seine Vorgänger hat er mir sehr gut gefallen!

      Wenn es mal eine Serie bei Marvel gibt die ganz ohne Crossover & Weltuntergangsgedöns auskommt
      Aber es gab doch Crossover mit Spider-Man und dem Punisher? ?(

      Ansonsten gefällt mir im direkten Vergleich bislang (von beiden Serien #1 - #11 gelesen) Hawkeye besser. Aber mal schauen, das zweite US OHC von DD ist schon auf dem Weg zu mir.
    • Drax the Destroyer schrieb:

      Kal-L schrieb:

      Heute hab ich den Band in einem Rutsch gelesen, und wie auch seine Vorgänger hat er mir sehr gut gefallen!

      Wenn es mal eine Serie bei Marvel gibt die ganz ohne Crossover & Weltuntergangsgedöns auskommt
      Aber es gab doch Crossover mit Spider-Man und dem Punisher? ?(

      Ansonsten gefällt mir im direkten Vergleich bislang (von beiden Serien #1 - #11 gelesen) Hawkeye besser. Aber mal schauen, das zweite US OHC von DD ist schon auf dem Weg zu mir.
      Das war nur mal eine Story die in einem Punisher Band veröffentlicht wurde, und man auch nicht großartig für das Verständnis der DD Serie braucht. Und ob jetzt Hawkeye besser ist keine Ahnung, hab es mir noch nicht Kaufen können.


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46
    • fictionmaster schrieb:

      Andererseits gab es in dem Band eine total absurde Geschichte, in der Matt ins Hinterland reist und dort auf eine Mumie, einen Werwolf und einen Vampir trifft. Das war schon starker Tobak.


      Ich habe gerade den Essential Marvel Horror Band 2 beendet, wo unter anderem die Mumie vorkam, daher hat es mich besonders gefreut (zudem mag ich allgemein die absurderen Figuren im MU):)

      Ein schöner Abschlussband einer schönen Serie. Wird schwer demnächst immer ein Jahr zu warten:(

      "What's y'r problem, space shrew? Y'got somethin' against ducks"
    • Auch den hab ich jetzt endlich gelesen.
      Ich war ja sehr froh, dass nach der düstern Phase von Bendis und Konsorten (sehr gut, aber etwas zu lange), nun diese neue Phase die sich vor allem im Zeichenstil und der eher klassischen Ausrichtung unterscheidet, gestartet ist.
      Jetzt ist da mal die erste Phase vorbei und ich gebe zu auch da gibts bei mir minimale Ermüdungserscheinungen.
      Den Band fand ich durchwachsen mit stärkeren und schwächeren Storylines.

      Ich erhoffe mir vom anstehenden Umzug einen kleinen Kick in eine neue Richtung, wobei das Grundsettinmg und auch der zeichenstil schon erhalten bleiben kann.

      7/10
    • Daredevil ist nach wie vor für mich eine der gelungensten Figuren des Marvel-Universums, begrüßenswert ist für mich, dass er noch nicht solchen Experimenten wie Spider-Man unterworfen wurde. (Zumindest weiß ich davon nichts). Den Ausflug in die SF (Stichwort Silver Surfer Episode) hätte ich nicht gebraucht.

      Aber mal eine andere Frage: Das Teil kostet 25 Ocken, was bitte soll denn demnächst ein Daredevil-Megaband kosten? (Ehe jemand anderes das übernimmt: Ja, ich freue mich, dass DD auf deutsch kommt).
    • fictionmaster schrieb:

      und lässt uns zu alledem mit einer völlig neuen Situation zurück.
      Ähm, eben nicht, oder? Imo das einzig Schlechte am Band, dass es das schonmal gab.
      Den deutschen Band muss ich erst noch holen, steht aber fest auf der Einkaufsliste.

      die Fortsetzung in Monsterbänden ist schlecht für mich, weil ich finde, die Reihe wird schwächer. Da ich einige Geschichten nicht auch noch auf deutsch möchte, kann ich den dann nicht holen.
    • Daredevil 6 (Finale Spoiler)

      Ist es wirklich so, gibt es bislang noch keinen Review Thread zum Abschluss der aktuellen Softcover Reihe? Falls doch, haben die Forumssuche und Google versagt, dann bitte diesen Thread ignorieren, bzw. vergessen. Ansonsten: Vorhang auf für das (vorläufige) Finale


      Nach dem Abschluss der Handlung um den zurückgekehrten Bullseye kehrt Matt an das Krankenbett seines besten Freundes zurück. Die Krebserkrankung von Foggy begleitet den Leser auch in diesem Band weiterhin beständig, Waid beleuchtet aber auch Matts Umgang mit der Erkrankung und den Nebenwirkungen der Behandlung. Ein neuer Mandant taucht auf, ein Alien, welches vorgibt, die Avengers sprechen zu müssen. Der Silver Surfer crasht das Mandantengespräch und klärt Matt über den wahren Hintergrund des Außerirdischen auf. Gemeinsam schaffen sie es, das Wesen, welches am Rande der Wahrnehmung wandelt, zu fangen. Dieses allerdings hat für Matt noch eine bittere Wahrheit(?) bereit. Währenddessen erscheint ein alter Bekannter aus Matts Vergangenheit in der Kanzlei, welcher Probleme mit der (mir) bislang unbekannten Gruppierung Sons of Serpent bekommen hat, was sogar so weit führt, dass ein Attentat im Gericht auf Matt und seinen Mandanten verübt wird. Dabei offenbart sich die geheime Gruppierung und es wird klar, dass ihr Einfluss bis in die höchsten Kreise reicht. Gleichzeitig manipuliert Jester im Auftrag der Söhne die Menschen durch die Medien, so dass es zu Massenunruhen in New York kommt. Grundlage ihrer Macht scheint ein altes Buch zu sein, welches zu suchen Daredevil sich auf den Weg macht. Dabei trifft er einige obskure Horrogestalten (u.a. Frankenstein), welche ihm erst helfen und ihm dann zeigen, wo er die notwendigen Informationen finden kann.
      Zurück in New York stellt Daredevil sich zusammen mit Kirsten McDuffie den Sons of Serpent entgegen. Dabei muss er allerdings aufpassen, denn die Söhne haben ihre Mitglieder überall und schnell landet Kirsten auf der Abschussliste der Organisation. Es kommt zum finalen Aufeinandertreffen von Daredevil und den Sons of Serpent.

      Meinung:

      Ich hoffe, die Beschreibung kommt nicht zu wirr rüber, es passiert sehr viel in den einzelnen Heften. Dabei bleibt der große Rahmen Nelsons Kampf gegen den Krebs und der Konflikt mit den Sons of Serpent. Zwischendrin gibt es viele kleine Geschichten, die teilweise ins Mystische gehen (die Buchseiten mit den Namen für die Schlange im Paradies) oder Matts Probleme beleuchten (seine Zuneigung zu Kirsten). Das alles wurde aber bei aller Dramatik nicht in einem düsteren Ton umgesetzt, ganz im Gegenteil hat man das Gefühl, dass dieser Comic immer eine leicht positive Stimmung vermittelt, ein Vorwärts Blicken, welches wunderbar auf folgender Seite zu erkennen ist:

      Der Band fasst wunderbar die Art und Weise von Waids bisherigem Run zusammen, weg von einer grimmig-düsteren Art hin zu leichten Geschichten und einem Fokus auf dem Privatleben des Helden, wie er auch bei Hawkeye vorkommt. Die Zeichnungen von Samnee sind klasse, bzw. das gesamte Artwork. Auch die anderen Zeichner passen wunderbar, so dass man keine allzu großen Brüche hat und die Charaktere jederzeit klar identifizieren kann.
      Leider hat es scheinbar nicht gereicht, Daredevil in Sonderbandform zu veröffentlichen, so dass es wohl in einem Megaband irgendwann 2015 weitergeht. Auf diesen allerdings freue ich mich schon sehr, denn das Duo Waid/Samnee bleibt weiter am Ball und ich hoffe, Panini präsentiert den kompletten zweiten Run in einem Megaband. Dieser finale Band ist eine klare Empfehlung an alle, die Daredevil mögen. Wer den Run bis hierhin verfolgt hat, wird auch diesen Band lesen, davon gehe ich mal aus ;)

      Insgesamt gibt es 8 von 10 Punkte für diesen Abschluss.
      As if all this was something more
      Than another footnote on a postcard from nowhere
      Another chapter in the handbook for exercises in futility