Animal Man 5 - Evolution oder Tod! (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Animal Man 5 - Evolution oder Tod! (Spoiler)



      "In der letzten Schlacht um das Rot geht es für Animal Man um alles! Wird ihn seine Verbindung zur Kraft des Lebens auch noch seine Tochter kosten?

      Für das Finale seines Horror-Hits aus dem neuen DC-Universum greift Jeff Lemire neben "AMERICAN VAMPIRE"-Künstler Raphael Albuquerque sogar selbst zum Zeichenstift!

      FINALAUSGABE!"


      Enthält US-Animal Man 24-29


      So sieht er aus: ein würdiger Abgang einer einzigartigen und leider verkannten Serie der DC-Dark Sparte. Davon hätte sich Frankenstein - Agent of Shade gern was abschneiden dürfen.

      Inhalt:
      Spoiler anzeigen

      Buddy Baker muss in seinem Abschlussband Brother Blood im Rot bekämpfen. Dieser ist durch Animal Mans Blut dort eingedrungen und haut ganz schön auf die Kacke, indem er (bis auf seinen Meister) alle anderen Totems killt und auch Maxine (die noch immer die Seele ihres Bruders sucht) angreift. Parallel mischen seine Schergen die "Oswald"-Verleihung auf und wollen ein Erscheinen Animal Mans erzwingen. Hier bringt der Autor ein paar schöne Seitenhiebe unter und macht Buddy mal eben so zum Gewinner der Kategorie "Bester Schauspieler". Es wird im Verlauf viel gekämpft und gelegentlich der ein oder andere schöne Dialog zwischen Buddy und seiner Frau eingebaut. Kurz vorm Showdown landet der Protagonist auf dem Samenplaneten und lernt die Brückengängerin kennen. Hier erhält er neue und sehr starke Kräfte ala Rot 2.0 oder Uber-Rot...lest am besten selbst. Nach den großen Kampf der Status Quo im Rot neu geregelt werden und es stehen überraschende Änderungen ins Haus. Die letzten Seiten sind eine ganz persönliche Verabschiedung aller Beteiligten vom Leser und eine kurze Zusammenfassung des Erlebten.


      Die Zeichnungen sind gewohnt gut und abwechslungsreich. So abstrakt wie im ersten Band sind sie leider nicht mehr geworden. Im letzten Heft zeichnet Lemire sogar selbst und erinnert mich so stark an Sweet Tooth. Beispiele:








      Fazit:
      So abgedroschen es klingt, aber mich lässt der Comic mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück. Weinend, weil er zeigt, dass Serien wie Animal Man zu speziell zu sein scheinen und sich wohl nicht rechnen. Mir gefiel diese andauernde Zerissenheit des Butterbäckers zwischen Familie und Heldentum. Buddy und seine Familie waren so für mich eine Besonderheit bei DC, da sie eben eine ganz eigene Darstellung des Privatlebens eines Superhelden zeigten. In dieser Form werden wir das bestimmt so schnell nicht wieder sehen. Ganz so wahnsinnig traurig bin ich jedoch nicht. Durch Animals Über-Upgrade am Ende des Bandes und aufgrund der Tatsache, dass er des Teams in Lemires neuer Serie "Justice League United" sein wird, sehe ich da noch großes auf unseren Helden zukommen.
      Kaufempfehlung für alle Dark-Fans fernab von John Constantine, Lemire-Fans und Interessenten seiner neuen Serie.

      gruß
      andi
    • Das ist tatsächlich der letzte Band? Stimmt mich auch sehr traurig. Ich liebe die DC Dark Schine und AM war für mich die stärkste Serie, sowohl inhaltlich als auch optisch. Naja, ich hab dann 5 erstklassige Bände und bin super unterhalten worden, das kann mir keiner nehmen.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • knappe dreißig ausgaben mit einem sehr guten kreativ-team und insgesamt sehr guten storys sind für mich heutzutage wirklich in ordnung. lieber 30 "gewollte" hefte als 50-60, bei denen die hälfte nichtssagend ist.
      lasst die teams ihre storys erzählen die sie wollen und dann ist auch gut! gibt eh zu viele serien die man mal lesen will/wollte...
    • Fand diesen Band jetzt wieder etwas stärker als den Vorgänger. Schön das es zu einem würdigen Abschluss kommen konnte.
      Schade, schade das es zuende ging,,,aber man hat hier wirklich eine insgesamt sehr gute abgeschlossene Serie daheim. Denke das ich die Bände wohl noch öfter komplett lesen werde. Freuen tuts mich, das wir Animal Man noch öfter sehen werden und nicht sofort in der Versenkung verschwindet.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Netter Abschlussband dieser Horror Story. In der war insgesamt fast alles drinnen: Familie, Horror, Superhelden, Verlust, Tragik, Lachen usw..

      Das Ende ist dann eine Auflösung die man so machen kann, mir aber nicht ganz gefällt, weil ich Buddy doch etwas mehr gewunschen hätte. Ging aber wohl nicht anders weil man ihn ja jetzt wieder in klassische Superheldenkost mit JLU stecken will. Dasletzte Heft war dann sowas wie eine Zusammenfassung.

      7/10 für den Band
      8/10 für die ganze Serie
    • Großartiges Finale. Viel Action, viele Emotionen und am Ende bleibt man ein wenig wehmütig zurück. Das Travel Foreman noch mal zum Stift greift und Lemire das "Märchen" zeichnet, rundet diesen Band wunderbar ab. Am ende hab ich dann auch einen Klos im Hals gehabt. Ich bin selber Vater von 2 Kindern und kann das ganze Geschehen mit den damit verbundenen Emotionen wunderbar nachvollziehen.
      Schade, dass dieser großartige Run vorbei ist und die Serie eingestellt wird.

      Story: 10/10
      Zeichnungen: 8-9/10

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Wow, da wird die Serie als eine der besten neuen DC serien angepriesen und dann gibts für den Abschlußband nicht mal eine Seite Meinungen 8|
      Naja, evtl. habens viele bisher noch nicht gelesen, so wie ich. :whistling:

      Aber jetzt bin ich durch, nochmal komplett. Lemires Animal Man gefällt mir, diese Rot/Grün Story hatte was, auch wenn ich mich mit den surrealen Zeichungen der ersten Bände nicht so recht anfreunden konnte, der ständige Zeichnerwechsel auch eher gewöhnungsbedürftig war, so ist die 5 bändige Story doch fesselnd und durchdacht. Lemire schafft auch, was ich ihm hoch anrechne, mich das ein oder ander mal zu überraschen, gerde wenn ich denke, ich weiß wie der Hase läuft, schlägt er mal wieder einen Haken. Hat mir vor allem im letzten Band mit diesem Hüter der Welten zugesagt. Das er dann am Ende auch nicht die totale Hollywood-Happy End Schnulze fährt, war für mich ebenso erfreulich.
      Ein wenig hat mich Schwänchen genervt, gerade mal 4 Jahre alt, aber, gsd nur stellenweise, handelt sie absolut nicht altersentsprechend. Jemand der eine vierjährige kennt, und afaik hat Lemir Kinder, sollte da schon wissen auf welchem Stand diese sind.
      Die Filler wie Kostüme I und II fand ich ebenfalls mehr als gut, wobei sie ja eigentlich auch keine reinen Filler waren, aber dieses druchbrechen eben nicht der 4ten Wand, sondern eher umgekehrt, ist mal eine schöne Variante zum Morrison Run. :thumbup: Insgeamt guter Run, der mir aber, und der Vergleich bietet sich halt
      durch das Crossover an, nicht ganz so gut gefiel wie Swamp Thing.
      Was den Gruselfaktor betrifft, der wirkt irgendwie bei den neueren Superhelden Storys bei mir nicht, egal ob AM oder SW. Kann nicht mal sagen warum, aber wenn ich dann ein Locke &Key lese, da ist der Fear Factor deutlicher spürbar, evtl. liegts am unterschiedlichem Realismus. Keine Ahnung.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • habe ich mal im gelesen Thread geschrieben....


      Karate Lothar schrieb:

      Animal Man 5 (Panini)

      Ein würdiger sowie versöhnendstimmender Abschluss einer, rückblickend betrachtet, recht guten Serie, die abermals klar verdeutlicht, welche Bürden Auftragsarbeiten unter den Großen Verlage mit sich bringen. Beispielsweise sei hier nur mal dieses unsägliche Crossover erwähnt.

      Man könnte sogar fast sagen - trotz Krückstock DC gelingt es Lemire „Animal Man“ harmonisch zu beenden und einen qualitativen Bogen zum ersten Band zu schlagen. Zumindest annähernd. Besonders das letzte Heft lässt Lemires Können durchblitzten, was nicht nur an seinem kurzen Griff zum Zeichenstift, festzumachen ist. Dennoch bleibt er auch mit dieser Superhelden-Serie hinter den – eigens gesetzten – Erwartungen zurück. 6,5/10



      Joe Ker schrieb:

      Was den Gruselfaktor betrifft, der wirkt irgendwie bei den neueren Superhelden Storys bei mir nicht, egal ob AM oder SW.

      Wollen AM oder ST denn überhaupt gruselig sein. Düster, fantastisch ja, aber furchterregend oder schaurig, selbst nur im Ansatz, doch nicht wirklich. Ich mein, ob sich sowas wie ein Gruselfaktor letzten Endes einstellt oder nicht ist eh nochmal ein anderes paar Schuhe und von mehreren Faktoren abhängig, aber ehrlich gesagt kann ich mich jetzt nicht daran erinnern, dass dieser überhaupt versucht wurde anzustreben.

      Für mich liegt die Intention der Serie mehr in einer, im besten Falle tiefenpsychologischen und surreal angehauchten Fantasiereise, denn in einer Furcht verbreitenden Gruselmähr. Leider ist Lemire diesem besten Falle nicht wirklich gerecht geworden.
    • Karate Lothar schrieb:

      Joe Ker schrieb:

      Was den Gruselfaktor betrifft, der wirkt irgendwie bei den neueren Superhelden Storys bei mir nicht, egal ob AM oder SW.

      Wollen AM oder ST denn überhaupt gruselig sein. Düster, fantastisch ja, aber furchterregend oder schaurig, selbst nur im Ansatz, doch nicht wirklich. Ich mein, ob sich sowas wie ein Gruselfaktor letzten Endes einstellt oder nicht ist eh nochmal ein anderes paar Schuhe und von mehreren Faktoren abhängig, aber ehrlich gesagt kann ich mich jetzt nicht daran erinnern, dass dieser überhaupt versucht wurde anzustreben.

      Für mich liegt die Intention der Serie mehr in einer, im besten Falle tiefenpsychologischen und surreal angehauchten Fantasiereise, denn in einer Furcht verbreitenden Gruselmähr. Leider ist Lemire diesem besten Falle nicht wirklich gerecht geworden.
      Ok, wenn die gewünschte Ausrichtung eher in Richtung Tiefenpsychologie geht kam nicht viel rum, was die Phantasik angeht hat mir die Lemiresche Reise noch eher überzeugt. Dachte halt immer, wenn DC schon die ganzen Vertigo Helden aus ihrem Universum reisst, dann mit dem gleichen Hintergedanken weshalb sie beim Imprint so erfolgreich waren. Und da hatten diese, gerade Swamp Thing und Hellblazer, schon einen deutlichen Horror-Einschlag. Der wurde allerdings wegrationalisiert.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Also die ersten Bände von Animal Man wie auch Swamp Thing hatten zumindest nen Touch Horrorelemente dabei...wenn da die Fäule ihre drei Kämpfer schickte und da die Tiere und so als Skelette rumtorkelten...die Dialoge waren etz für DC schon etwas...eeeeeeetwas Horrorlastig. Unter Grusel versteh ich mehr klassischen Spuk wie er etwa in Insidous oder Conjouring vorkam.

      Was die eine Seite Beiträge hier betrifft. Selbst in Amerika war die Serie jetzt nicht in den oberen 50 Plätzen der Verkaufscharts zu finden, sondern eher weiter unten. Da verwundert es micht nicht weiter, das die Verkaufszahlen und Threadbeiträgte, hier in Deutschland,nachdem der New52 Aufwind verpufft ist....auch weniger werden.

      Schade ist es trotzdem.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Ein wahrlich schönes Ende für einen wahrlich schönen Run. Animal Man hat mich wie kaum was anderes in den new 52 beeindruckt.
      Mit der nur kurz angeschnittenen Geschichte über das Rot des Universums und dem Samenplaneten sowie der resultierenden Verantwortung von Buddy hat Lemire etwas geschaffen... Und zwar Hoffnung. Hoffnung dass in 10 oder 20 Jahren erneut ein Ausnahmekünstler es mit Animal Man aufnimmt und Morrisons sowie Lemires Arbeit fortsetzt.

      Es macht mich zwar traurig dass AM Solo nicht mehr unterwegs ist, aber so ist es auch nicht verkehrt. Lieber Erinnerungen die einen glücklichmachen, als eine Serie die man nur wegen Erinnerungen kauft.