Batman Special: Gothtopia 1 (utopische Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batman Special: Gothtopia 1 (utopische Spoiler)




      Panini serviert uns im ersten Batman Special zu Gothtopia gleich mal die Storys Batgirl 27, Detective Comics 27 und Catwoman 27, die uns in die friedliche Stadt Gotham City mitnehmen und uns zeigen, wie schön dort alles ist. Doch schon direkt am Anfang fängt die Fassade an zu bröckeln.

      Während Batgir... äh, Bluebelle, wie sie hier genannt wird, die angedeutete Wahrheit schnell wieder vergessen möchte sieht Batman natürlich genauer hin und landet daraufhin in Arkham und ahnt bereits, wer dahinter steckt.

      Insgesamt wirkt der Anfang von Gothtopia ziemlich schnell runtergerattert. Da hätte man doch durchaus schon zu Beginn etwas richtig geiles draus machen können. Noch bevor man sich überhaupt mit dem neuen Gotham anfreunden kann bzw. mit dieser Idee, fällt das ganze auch schon wieder zusammen. Hmm...

      Die Catwoman Ausgabe fand ich am schwächsten. Insgesamt war das Heft aber auch ansonsten nicht wirklich spannend. Die Zeichnungen waren auch nichts besonderes. Vor allem im Catwoman Heft fand ich sie dann richtig mies.

      Wie Panini das hier veröffentlicht finde ich allerdings gut gelöst.
    • Tatsächlich sehr gut gelöst von Panini. So hat man alles was mit der Story zu tun hat auf einem Blick. Hab die Story damals im Original gelesen und war doch eher enttäuscht. Aus der Story hätte man wirklich was größeres machen können. Und am Anfang hat man auch das Gefühl das es so kommen wird. Doch man löst dann alles viel zu schnell auf, Batman blickt viel zu schnell durch und kann die meisten Probleme auch ziemlich locker lösen. Ich wer hier nicht spoilern aber am Ende kommt leider nur ne sehr durchschnittliche Story dabei rum. Die kann man gelesen haben, muss man im Endeffekt aber nicht.
    • Scheint sich ja auf so eine Art mysteriöse Dream-Machine-Scarcrow-Angstgas-Dingens zuzuspitzen. So weit, so gähn.

      ABER: Der Batdress ist der beste, den ich seit langem gesehen habe. Ein Mix aus New52, den Arkham-Videogames und Earth One. Wenn man so will, ein leicht gepanzertes "realistischeres" Dress, welches zugleich unglaublich cool aussieht. Leider aufgrund des Gothtopia-Themas einige Nuancen zu hell geraten.
    • Sir Boromir schrieb:

      Keine Ahnung wie es bei den anderen ist, ich konnte den Text in den schwarzen Kästen (haben die einen Namen?) nicht lesen. Also hat es für mich keinen Sinn gemacht das Heft weiter zu lesen und ich habe es in die Ecke gefeuert. Fraglich, ob ich mir den zweiten Teil hole, wenn man die komplette Story nicht lesen kann. :thumbdown:
      Hab das geiche Problem das die Schrift fast nicht lesbar ist :( ... :zwinker: Nervt doch ungemein
      My Believes Are Stronger Than Ever
    • Batman Gothtopia #1

      Enthält: Batgirl US#27, Detective Comics US#27 (VI), Catwoman US#27

      Joa, ist eben so ne Serie, die man lesen kann, aber bestimmt nicht lesen muss.

      Der Batmanteil war für mich der interessanteste.
      Simones Batgirl-Story war gut, weil man Horror und heile Welt (helle Bilder) verband. Dennoch hatte die Ausgabe nicht die Qualität ihres restlichen Batgirlruns.
      Und Nocentis Catwoman überrascht dahingehend positiv alsdass man das Heft tatsächlich lesen kann. Es ist dann aber auch nur okay.
      Auch optisch sticht Detective Comics 27 dank Fabok positiv hervor. Doch auch die anderen beiden liefern gute Arbeit ab.

      Drucktechnisch gibt es mit den Batgirl-Kästchen teilweise wirklich Probleme. Die gelbe Schrift ist einfach zu dünn. Ich konnte es trotzdem noch lesen. Allen anderen würde ich empfehlen - sofern sie das Heft nicht reklamieren - ab dem 2. Heft loszulesen. Den Batgirlteil braucht man nicht. Ich habe den Eindruck, dass nur der Batmanteil wirklich wichtig ist.

      3 von 5 STERNEN


      Kaufempfehlung?

      Rein qualitativ reicht es bei mir nicht für eine Kaufempfehlung. Allerdings finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis extrem gut und es gefällt mir, dass Panini immer mehr in Heften veröffentlicht. Das sollte man unterstützten. :)
      Wenn man schon die Batmanhefte, Batman und Robin und Batgirl hat, kann man durchaus zugreifen, zumal einem ja sonst ohnehin US-Hefte fehlen. Man sollte nicht mit einer zu hohen Erwartungshaltung herangehen, dann kann man auch gut unterhalten werden. Bedingung hierfür ist natürlich, dass man von Traumwelten nicht total abgeschreckt wird. Für eine Traumwelt ist die Story eigentlich ziemlich gut und z.B. deutlich besser als Justice League of America 3/4.
      Meine Empfehlungen:
      DC Rebirth: Wonder Woman, Superman, Hal Jordan & das Green Lantern Corps, Detective Comics
      Marvel: Thor
      Lieblingszeichner: Kenneth Rocafort

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Rote Hut ()

    • Sir Boromir schrieb:

      Keine Ahnung wie es bei den anderen ist, ich konnte den Text in den schwarzen Kästen (haben die einen Namen?) nicht lesen. Also hat es für mich keinen Sinn gemacht das Heft weiter zu lesen und ich habe es in die Ecke gefeuert. Fraglich, ob ich mir den zweiten Teil hole, wenn man die komplette Story nicht lesen kann. :thumbdown:
      Also eine Sache kann ich dich beruhigen, im Teil 2 gibt es das Problem nicht! (Habe es gerade gelesen).

      Generell gesagt:
      Zusammen mit Teil 2 ist es doch eine runde Story, welche mir dann doch ganz gut gefallen hat!
      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. . . die andere summt die Melodie von Tetris.

    • kiss killed schrieb:

      Harzlich Willkommen :winkewinke: :ok: :wave:
      :thx:
      Hoffe du fühlst dich wohl,bei uns Comic bekloppten ^^

      cya kis
      Bin auch so ein Bekloppter der alten Schule, habe schon vor 20 Jahren Comics gelesen :D
      Nach ein paar Jahren Abstinenz habe ich mit New52 wieder angefangen (finds übrigens richtig genial komplett zu rebooten von DC!)

      cya²
      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. . . die andere summt die Melodie von Tetris.

    • Das beste am dem Heft waren Faboks Zeichnungen, gefolgt von der fast komplett gebrachten Veröffentlichung von Panini. Aber, hätte man die komplette Story nicht auch in nem Batman Sonderband stecken können? Also wirklich komplett.
      Story an sich bietet nichts besonderes....ich kann diese Art von Storys sowieso nicht leiden. Von daher...echt belanglos. Kann ja sein, das im 2. Special noch was gigamegamäßiges passiert..was diese große Diskussion in den USA nachvollziehen lässt....aber bis jetzt.....Prädikat Ganz Nett.....und die Bewertung is nur wenig schmeichelhaft.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Ich war auch etwas skeptisch wegen des Konzepts der Story. Aber beim Lesen fand ich es dann doch richtig gut. Vor allem Batgirl und TEC haben mir gut gefallen. Die kleinen Details wie Bürgermeister Cobblepot, Commissioner Sionis und die Ärzte in Arkham. Hab einen Moment gebraucht um zu schnallen, dass der Wärter Killer Croc ist.
      Auch Catwoman fand ich ganz gut. Hab ja schon viel schlechtes über Ann Nocenti gehört, aber diese Geschichte war für mich völlig ok. Freue mich auf Band 2.
    • Seit langem mal wieder eine TEC Ausgabe, die mir Spaß beim Lesen bereitet hat. Auch wenn alles etwas zu schnell geschieht, gefällt mir das Setting und die Umsetzung, dazu bekommt man mit Batgirl und Catwoman weitere Einblicke in diese traumhaft schöne Welt ohne Verbrechen. Bin sehr gespannt auf Heft 2.

      PS: Bei Superman gab es vor Jahren mal einen ähnlichen Ansatz, eine total verdrehte Welt, in welcher Superman der Gefangene war, der jede Nacht versucht hat, zu fliehen. Etwas ausführlicher erzählt und mit überraschenden Ideen hat diese Story der jetzigen Batman Geschichte noch einiges voraus (nur, falls jemand wie ich Gefallen an 'umgedrehten' Welten findet)
      As if all this was something more
      Than another footnote on a postcard from nowhere
      Another chapter in the handbook for exercises in futility
    • Sir Boromir schrieb:

      Keine Ahnung wie es bei den anderen ist, ich konnte den Text in den schwarzen Kästen (haben die einen Namen?) nicht lesen. Also hat es für mich keinen Sinn gemacht das Heft weiter zu lesen und ich habe es in die Ecke gefeuert. Fraglich, ob ich mir den zweiten Teil hole, wenn man die komplette Story nicht lesen kann.
      Nun hab ich es auch gelesen, und ich muss sagen ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Besonders um die Schwarzen Kästchen. Wenn man es vielleicht bei Dämmerlicht liest ist es schlecht zu erkennen, aber bei Hellem Licht kann man es KLAR und DEUTLICH lesen. Und wer es nicht kann der sollte mal dringend mit seinem Augenarzt einen Termin ausmachen!

      Von der Story ist es mal ein Interessanter Ansatz, man hätte es aber auch ohne die Tie-Ins bringen können. Die Hauptstory findet wie der Originaltitel Verrät (Gothtopia, Part 1 of 3) nur in Detective Comics statt, der Rest ist nur schmückendes Beiwerk. Und braucht man auch nicht unbedingt, aber verkehrt ist es nicht besonders der Bluebell Teil hat mir Gut gefallen von den Tie-ins danach Catbird. Freu mich schon auf das Finale das demnächst erscheint... Einstweilen gibt es dafür :batman: 7 von 10 Punkte
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Seite 46 [Post 909] & 78! :twip: