Das Ultimative Universum Re-Read

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei den Anlass meld ich mich auch mal.
      Ich war soo angetan von dem Realismus der in die Geschichte gepackt wurde, das ich heute noch diese Geschichte empfehlen wenn mich jemand fragt: "Wie würde eine Regierung handeln, wenn es echte Supermenschen auf der Welt geben würde."
      Ultimates kommt dem so Nahe wie bisher keine andere Geschichte wie ich finde.

      Und das waren nur die ersten Hefte. Freu mich auf den nächsten Rückblick zu den Ultimates.
    • @vikki
      Kennst du noch The Authority vom Wildstorm Verlag? Ich hoffe immer noch drauf, dass es irgendwann wieder das Wildstorm Universe gibt. Dass war glaube ich so eine Art Vorlage für Ultimates, zumindest hat The Authority einige Elemente schon vorweggenommen, aber kein Wunder, war ja ebenfalls von Mark Millar. Wobei Wildstorm noch antihelden hafter war, die gesamte Menschheit, insbesondere die Regierung hatte Panik vor Meta Wesen, so wie bei Civil War.
      Millar schreibt generell immer sehr globalpolitisch und Civil War kann man auch noch gut mit Ultimates vergleichen.

      @ALL

      Sorry, dass ich mich nicht an mein Versprechen hielt, über Waffe X zu schreiben. Vielleicht war da manch einer genervt. Ich traue mir einfach noch keine Re-Read Rezensionen zu, beobachte erst mal...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ab Origin ()

    • Da wollen wir doch mal den Thread aus seinem Grab holen! Doch bevor es mit X-Men: World Tour weitergeht noch die "Kurzgeschichte" Deine Liebe vergisst du nie, mit der Einführung von Gambit...




      Erstmal in Deutschland in Die Ultimativen X-Men 7 & 8, Nachdruck in Die Ultimativen X-Men Paperback #3

      Eine Geschichte die anscheinend ein Paar Jahre wird hier erzählt von einem kleinem Mädchen (welches nie mit namen benannt wird) und die mit ansehen muss wie ihre Eltern von Hammerhead am Hafen ermordet wird. Und die das Glück hat zu fliehen, während Hammerhead selbst mit seinem Schädel im Auto stecken bleibt in das er seinen Kopf selbst gerammt hat.

      Am nächsten Tag trifft auf den Straßen einen Jungen Zauberkünstler der einige Tolle Kartentricks aufführt, verzweifelt bittet sie ihn mit seiner Magie ihre Eltern wieder lebendig zu machen. Geschockt von ihre bitte macht er ihr ihr klar das es nicht möglich ist hilft ihr trotzdem über die Runden. Und gemeinsam stehlen sie sich ihr Essen zusammen, den zur Polizei will die kleine nicht weil ihre Mutter eine gewisse Abneigung gegen die Polizei hatte.

      Doch am Abend als sie in einem alten U-Bahn Wagen übernachten, kommt der schock für Remy als er aufwacht, ist das Mädchen verschwunden nur ein Zettel liegt da, mit der Mitteilung er solle nicht nach ihr Suchen. Doch er macht genau das Gegenteil. Legt sich mit Gangstern an auf der Suche nach Hammerhead und seinem Boss Silvermane. Mit seinen Kräften geht das auch ziemlich schnell und er stellt sich dem Verbrecher und kann die kleine Retten muss sich aber von ihm trennen da es bei ihm zu Gefährlich wäre. Ach ja Prof. Xavier und Storm haben auch einen auftritt und bieten Remy ihre Hilfe ab, was er ziemlich Rüde ablehnt.

      Meinung: Eine Berührende Geschichte über den Verlust eines kleinen Mädchens und ihres nicht ganz so Strahlenden Retters, der durch seine Erfahrung gekennzeichnet ist. Großes Plus sind auch die düster Atmosphärischen Zeichnungen Esad Ribic, dessen Stil hier noch etwas anders aussieht als bei Thor: Gott des Donners Jahre später.

      Fortsetzung folgt spätestens Mittwoch mit World Tour!


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46


    • Es muss nicht so sein (Welttournee Prolog) / Welttournee, Teil 1-4 & Resignation (Welttournee Epilog)

      Erstmals in Ultimate X-Men (2001) 14-20
      In Deutschland: Die ultimativen X-Men #8-11 / Nachdruck: Die ultimativen X-Men (Paperback) #3: Welttounee
      Autor: Mark Millar / Zeichnungen: Adam Kubert, Chris Bachalo / Tusche: Danny Miki, Chris Bachalo / Farben: Dave Stewart, Jonathan D. Smith

      Handlung: Charles Xavier hat ein Buch geschrieben und macht eine große Lesetour, begleitet von seinen X-Men. Bis auf Colossus der hat die X-Men verlassen da er die Offenbarung von Xavier das er Magneto nicht getötet hat sondern ihm die Erinnerungen genommen hat, und jetzt ein Erzieher für Kinder ist, so zieht Colossus wieder nach Russland zu seiner Familie. Mit der festen Überzeugung nie wieder etwas damit zu tun haben zu wollen.

      Doch während sich die X-Men in London feiern lassen, bahnt sich eine Katastrophe auf Muir Island an wo Xavier ein zweites Institut für Mutanten hat geleitet von seiner Ex Moira MacTaggert. Dort untergebracht sind die Mutanten die man eher schlecht in der Öffentlichkeit präsentieren kann, und dann ist ja noch der Sohn von Professor X David. Jahrelang ist war er im Koma, wegen seiner Kräfte. Er kann mit einem Blick in andere Körper springen und diese übernehmen. Nur zersetzen sich diese nach kurzer Zeit und die Wirte sterben.

      Und ihn treibt nur der Hass an auf seinen Vater der ihn im stich gelassen hat um seinen Traum zu leben. Damit holt Xavier auch seine Vergangenheit ein von dem er seinen Schülern nie etwas erzählt hat, so begeben sich die X-Men auf die Suche nach David unterstützt werden sie von der Britischen Agentin Elizabeth Braddock die auch eine Telepatin ist. Doch schließlich findet David sie und übernimmt gleich Wolverine und wird dann von einem Laster überfahren.

      Unterdessen haben sich Cyclops und Jean Grey nach Russland begeben um etwas Zeit für sich zu haben und um Colossus wieder ins Team zu holen, was gar nicht so einfach ist. Doch dank eines U-Bootes das mit Mann und Maus gesunken ist, und andere Helden die nicht zu finden sind überzeugen sie Peter doch wieder zu den X-Men zu kommen. David hat es dagegen geschafft in Ms. Braddock sich einzunisten und greift die X-Men an mit aller Härte die er hat und da er immer mächtiger wird und sich Teleportieren kann, Besucht er alle Reiseorte von Xaviers Tour und schlachtet zahllose Mensche ab. Ein Debakel für alle Mutanten, nur wie soll mann ihn noch stoppen?

      Mann könnte ihn natürlich töten, was Charles aber nicht kann und auch nicht will nur Colossus erschlägt ihn dann mit einem Auto. Was im Epilog dann dazu führt das Xavier versucht die X-Men aufzulösen, und Magneto wieder zu befreien von seinen Gedanklichen fesseln. Doch zuvor führt er noch ein Gespräch mit Erik Lensherr als Kindererzieher und der kann ihn von seinem Leistungen wieder überzeugen und damit bleiben die X-Men erstmal erhalten.

      Meinung: Jede Menge Action, aber vor allem auch die Persönlichen Momente kommen nicht zu kurz. Allein schon im Prolog wie Xavier über seinen Lehr Alltag berichtet in einer Kolumne, wie Jean und Scott sich näher kommen, die schwierige Beziehung zwischen Xavier und Moira und wie Xavier wieder stärke findet durch ein Gespräch mit Erik Lensherr der eigentlich sein Feind ist. Das macht das ganze zu einem großartigen Comic-Erlebnis.

      Als nächstes Ultimate Adventures!


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46


    • Enthält: Ultimate Adventures (2002) 1-6
      In Deutschland: Ultimative Abenteuer (2004) (Panini Comics)
      Autor: Ron Zimmerman / Zeichner & Tusche: Duncan Fegredo / Farben: Paul Mounts

      Handlung: Hank Kipple ein Waisen junge der viel länger im Heim ist als alle anderen, und so ist er auch entsprechend frustriert und ziemlich aufsässig gegenüber Autoritätspersonen. Doch Pater Joe will nur das beste für ihn. Doch dann tauchen ein Paar Diebe eines Nachts auf, die sich auf der Flucht vor der Polizei befinden. Und da bringt sich Hank in Schwierigkeiten bis Hawk-Owl auftaucht ein neuer Held im Ultimativen Universum, so eine art Batman, ohne Superkräfte.

      Kurz darauf kommt Jack Danner ins Heim ein reicher Gönner der dem Waisenhaus ordentlich was spendet und auch jemanden Adoptieren will, seine Angestellten und seine Tante sind davon nicht begeistert, vor allem weil sie ihn nicht geeignet halten für ein Kind Verantwortung zu übernehmen. Und er entscheidet sich ausgerechnet für Hank zumal Jack Danner bei seiner Vorstellung eher wie ein Idiot rüberkommt.

      Im neuen Zu Hause teilt Hank ziemlich aus und macht sich mit seinem Verhalten ordentlich unbeliebt, und bekommt dann vom "Diener" von Jack was zu hören. Und in der neuen Schule wird er auch schnell zum Prügelknaben, also kein guter Start. In der Nacht entdeckt er das in der nähe des Anwesens ein Fliegendes Auto vom Grundstück startet welches an der Front auch noch wie eine Eule aussieht. Und als er aufs Dach klettert und dann mitten in "Das Nest" fällt, das Versteck von Hawk-Owl, so entdeckt er das Geheimnis seines Adoptivvaters.

      Dabei wird auch klar das Hawk-Owl von Anfang an die Absicht hatte Hank zu adoptieren um ihn als sein Sidekick einzuspannen, nur stellt er sich dabei nicht sonderlich geschickt an und als Vater ist er auch mit Hank überfordert und holt sich Rat bei Pater Joe der sein Geheimnis auch kennt und indessen Waisenhaus Jack in seiner Kindheit war nachdem seine Eltern im Suff verunglückt sind.

      Und dann schauen auch die Ultimativen vorbei, um Hawk-Owl ins Team zu holen worauf er so überhaupt keine Lust hat besonders als er sieht das Hank in Cap ein Idol sieht, was dann in einer kleinen Schlägerei mit Captain America endet. In Hanks Schule bahnt sich inzwischen nichts gutes an, denn der Rektor der von Hank aus versehen niedergeschlagen wurde und dann anschließend entdeckt hat das er von seiner Frau betrogen wurde und schließlich vor die Tür gesetzt worden ist, und zumal ein Jugendfreund von Jack Danner ist. Dreht durch und übernimmt die Kontrolle in der Schule. Prügelstrafe eingeschlossen.

      Ein Fall für Hawk-Owl nur holt er sich bei seinem Kampf gegen den Rektor der auch Hilfe durch die Kinder bekommt eine Blutige Nase und hängt wenig später gefesselt Kopfüber an der Decke. Doch wer soll ihm jetzt noch helfen Daniel Toliver, sein "Diener" und Freund? Nur wird der auch überwältigt und so streift Hank das Woody Kostüm über obwohl er das nicht sollte zumal er nicht gerade viel Training bekommen hat, doch allein schafft er es nicht sondern nur gemeinsam im Team mit Hawk-Owl und Daniel gelingt es ihnen der Herrschaft des Rektors ein Ende zu bereiten.

      Meinung: Eine Wunderbare Story mit ausgearbeiteten Charakteren (Plus Origin) und tollen Zeichnungen, von Duncan Fegredo (bekannt durch sein Artwork an Hellboy, und auch hier passt sein Atmosphärisches Artwork gut) Dazu noch Action, Spannung, Humor (auch die Anspielungen auf Batman und seine Entstehungsgeschichte sind toll) und sympatischen Charakteren in die man sich versetzen kann, selbst in den Rektor, wo es nur verständlich ist warum er durchdreht.

      Wie man die Story allerdings zuordnen soll ist eine andere Sache, bis auf das Auftauchen der Ultimativen gibt es überhaupt keinen Bezug, was der Story aber auch gut tut und so kann man es vollkommen unabhängig von anderen lesen. Schade ist es aber schon das man die Figuren nie wieder verwendet hat. Empfehlen kann ich den Band aber jeden, der mal was anderes lesen will.

      Next: Na mal sehen... wahrscheinlich Die Ultimativen #2 obwohl es irgendwie noch zu früh ist.


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46


    • Nun doch erstmal Die Rückkehr des Kobolds, doch Die Ultimativen #2 kommt noch.

      US: Ultimate Spider-Man (2000) 22-28
      In Deutschland: Der Ultimative Spider-Man (2001) #12-14 / Nachdruck: Der Ultimative Spider-Man (Paperback) #4 (Panini Comics)
      Autor: Brian Michael Bendis / Zeichner: Mark Bagley / Tusche: Arthur Edward Thibert / Farben: Transparency Digital

      Handlung: Für Peter und Spider-Man könnte es nach dem Kampf gegen Doc Ock nicht besser verlaufen. Als Spider-Man genießt er eine gewisse Beliebtheit und auch privat läuft es mit Mary Jane gut. Doch dann taucht Harry Osborn nach langer Abwesenheit in die Schule zurück anscheinend völlig geheilt. Eigentlich ist er so wie früher und zusammen mit Peter und MJ kann er sich ausgelassen Unterhalten, doch als das Gespräch auf seinen Vater zu sprechen kommt stellt sich heraus das dieser, zumindest laut seiner Aussage nicht der Kobold war und auch nichts mit dem Tod seiner Mutter zu tun hat. Und als Krönung lädt er Peter auch noch ein ein Hausbesuch zu machen, zum Glück hat er Hausarrest.

      Zu seinem Pech, stellt er zu Hause Fest das eine Limo vor der Tür wartet und man ihn abholen will, und auch Tante May hat keine Einwände, mit ungutem Gefühl lässt er sich zu Oscorp fahren. Doch bei einem vier Augen Gespräch beginnt der Alptraum für ihn den Norman Osborn stellt ihm seine Pläne für ihn vor und will das er nie mehr Spider-Man sein soll, und führt ihm auch gleich vor das er seine Kräfte voll unter Kotrolle hat mit einer Spritze wird er wieder zum Monstrum und verwandelt sich dann wieder zurück. Ganz wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde.

      Norman will Peter Kontrollieren und ihm zu seiner Marionette machen oder seine Tante und MJ werden dran glauben müssen, ein Angebot das Peter das Blut in den Adern gefrieren lässt, besonders als er von ihm erfährt das er Harry seinem Sohn einer Gehirnwäsche unterzogen hat. Und dann ist da noch die Image Kampagne im TV wo er sich als Opfer hinstellt der sich nur wegen Justin Hammer versteckt hat.

      Was soll Peter machen, eine Wahl hat er nicht gerade und dann bekommt er in der Schule noch Besuch von Nick Fury der ihm eröffnet das er alles über Osborn und auch Peter weiß. Doch Verhaften können sie Osborn auch nicht da es keine Gerichts verwertbaren Beweise sind und er auf sich allein gestellt ist, quasi ein Lockvogel damit sie Osborn schnappen können. Aber zumindest sichert Fury ihm zu auf seine Verwandten aufzupassen.

      So stellt sich Spidey dem Kobold auf dem Osborn Tower nur weiß er nichts von dem das Harry, MJ eingeladen hat und als sie gerade aussteigen vorm Gebäude und sich die beiden Unterhalten stürzt sich der Kobold auf sie und entführt sie, dicht gefolgt von Spidey direkt auf eine der bekanntesten Brücken von NY zu wo er sie da Spidey nicht nach seiner Pfeife tanzen will von der Brücke schmeißt.

      Spidey Springt hinterher und kurz vor dem Aufprall fängt er sie mit seinem Netz, ein bisschen Unglücklich. Doch zum Glück erwacht sie wieder aus ihrer Ohnmacht. Nacdem er MJ in ein Taxi gesetzt hat hetzt er wieder nach oben wo Green Goblin gerade von ein paar Helikoptern von SHIELD steht. Doch Spidey will ihn endlich aus dem Weg räumen und so legt er alles in seinen Schlag und scheitert und wird weggeschleudert worauf er wieder beschossen wird. Schwer verwundet erreift er die Flucht zu seinem Zu Hause. wo er sich noch mehr vom Oz spritz und noch mehr Mutiert aber auch heilt. Spidey sollte keine Chance haben und so wird er tatsächlich von einem Tumben Monster erledigt. Und nach einigen hin und her bei dem auch Harry verwickelt wird in den Kampf und von seinem Vater mit einem Codewort schlafen geschickt wird. Doch Harry erwacht später wieder in den Trümmern und nimmt allem Mut den er aufbringen kann zusammen und rammt einen Spitzen Eisenträger in den Rücken des Kobolds.

      Nachdem SHIELD Norman Osborn eingesackt hat, führt Fury noch ein Gespräch mit Peter in dem er ihn beruhigt ihm aber auch eröffnet da er eine Illegale Gen Mutation ist er sobald er nicht mehr Minderjährig ist SHIELD gehört. Ein Schock für Peter und so erreift er die Flucht um mit MJ zu reden doch er will sie nicht mehr in Gefahr bringen was zu einem Bruch ihrer Beziehung führen könnte.

      Meinung: Ein Hochdramatische Story, Weiterentwicklung der Hauptpersonen, Action und dann ist da ja noch das Kapitel wo Norman Osborns Wahnsinn beleuchtet wird. Schon als ich es damals gelesen habe hat es mit viel Spaß gemacht und auch Heute noch ist es ganz großes Kino!

      Dann bis nächstes mal! :twip:


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link) Und Aktuell Seite 46