Aquaman 6 (Sumpfige Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquaman 6 (Sumpfige Spoiler)

      Enthält : US Aquaman 31- 34, Swamp Thing 32, Aquaman: Futures End 1 und Aquaman and the others: Futures End 1



      Nun ist es soweit. Seid über zwei Jahren hier im Forum und jetzt kommt mein erstes Review.^^


      Story: Die Handlung beginnt kurz nach Aquaman 5 und unmittelbar nach Swamp Thing 5.
      Aquaman und Ya´wara schreiten gemeinsam durch das sumpfige Ödland von Louisiana und halten ausschau nach dem Avatar des Grüns, welcher die Verantwortung für den übermäßigen Algenwuchs im Pazifik trägt.
      Alec Holland, welcher nicht in Kenntis von Arthur Currys Ankunft ist, fordert zwei Halunken, welche im Begriff sind Schabernak treiben und versuchen ihn einzufangen zu einem Duell heraus. Just in diesem Moment wird die Rangelei von Arthur Curry und seiner Gefährtin unterbrochen. Zwar versucht Alec Holland Diplomatie walten zu lassen, doch die Gegenspieler behnemen sich wie Barbaren und begannen einen Kampf, welchen sie nicht gewinnen konnten. Voller Schmach und Demut über das verlorene Duell kommt Arthur zu Sinnen und berichtet Alec den Ursprung seines tobens. Dieser ist ein Wesen des Grüns, welches in den Tiefen des Meeres für Unruhen sorgt. Alec nimmt sich dessen an und mit dem ihm nicht sehr wohlgesonnenen Arthur kann er die Bestie zur Strecke bringen.
      Währenddessen erforschen Aquamans Gemahlin Mera, sowie seine Stiefschwester Tula einen im verborgenen gelegenen Teil von Atlantis. Dort finden sie ein PAar Unruhestifter, welche jedoch sofort von den beiden Weibsbildern zur Rechenschaft gebracht werden.
      Der Zweite Teil unserer Geschichte handelt von dem Taucher, welcher von Arthur in Band 5 gerettet wurde. Er wurde genetisch mit dem Monstrum welches ebenfall von Band 5 bekannt ist verbunden. Nun sind sie zu einer Chimäre verschmolzen, welche Schabernack treiben will und aus dem Labor in dem sie geschaffen wurde entrinnt. Es folgt eine Hetzjagd auf Aquaman, welche mit einem Duell endet, in welchem unser Held nur knapp die Oberhand gewinnen konnte durch eine Tanklasterexplosion. Die Bestie scheint zwar besiegt, jedoch sieht man am Ende, dass sie die Explosion überleben konnte und immer noch nur Humbug im Kopf hat.

      Die beiden Geschichten zu Futures End haben nichts mit dem restlichen Band zu tun, und da Ich FE noch nicht lese, spare ich mir die für ein ander mal auf.

      Was ich noch anmerken muss ist aber, dass ich verdammt froh bin, dass Aquaman nicht wie in Swamp Thing 5 im redaktionellen Teil beschrieben der Avatar des Blaus ist... habe mich die ganze Zeit gefragt wie dass wohl wird, da Animal Man mit den Kräften des Rots ja auch Fischkräfte adaptieren kann. Dachte mir schon, da es ein Mykogenes Reich gibt, das Blau vielleicht Prokaryotischen ursprungs ist... hatte viele Theorien, welche ich alle schlecht fand. gut, dass das nur dummes Gewäsch.^^

      Story: 7/10
      Zeichnungen: 7.5/10
    • @Wichert Willkommen im Kreis der Reviewer :wave: Vielleicht ein wenig mehr von deinen Eindrücken, aber ansonsten schöner Start!


      Mir hat der Band gut gefallen. Das Crossover mit Swamp Thing fand ich interessant, und die Swamp Thing-Ausgabe hier hat mich neugierig auf die Bände gemacht, die ich bis jetzt immer noch nicht gelesen habe.

      Als Mensch vom Land muss Arthur weiterhin um Anerkennung kämpfen und sich gegen Verschwörer wehren und seine Position verteidigen. Ein Problematik, die praktisch seit dem Start der Serie Thema ist und auch hier wieder in einer Nebenhandlung aufgegriffen wird, was mir sehr gut gefällt, denn dadurch ergibt sich immer ein Zwei-Fronten Szenario.

      Highlight für mich war aber die Story um die Chimäre und hier vor allen Dingen der epische Kampf. :thumbup:

      Die Future End-Ausgaben sind nett gemacht. Sie sind eine schöne Dreingabe für Aquaman-Leser, da sie gekonnt auf die von Jeff Parker kreierte Story aufbauen, was mir sehr gut gefallen hat. Weiterhin natürlich auch empfehlenswert, wenn man etwas tiefer in die Futures End-Welt eintauchen will. Fraglich ist allerdings auch hier wieder, ob man die Hefte zum
      Verständnis oder gar als Erweiterung zu den Futures End-Bänden unbedingt
      braucht. Ich denke, eher nicht. Und natürlich schade, dass Aquaman and the Others immer noch nicht bei Panini erschienen ist. Aber da die beiden Futurs End-Hefte direkt aufeinander aufbauen, lesen sie sich sehr gut. Auch wenn man Aquaman and the Others nicht kennt.

      Zeichnerisch fand ich den gesamten Band klasse. Schön detailreich, tolle Farben, und der Druck ist auch nicht mehr so blass, wie in Band 5.

      Aquaman bleibt weiterhin eine meiner Lieblingsserien. Solide Kost von Jeff Parker mit gutem Unterhaltungslevel und klasse Zeichnern. Das reicht mir in jedem Fall, um am Ball zu bleiben.

      Aquaman ist eine dieser Serien, die ich viel lieber als monatliches Heft lesen würde.

      Leseprobe gibt's hier .

      Und ein englisches Preview für Heft 33 gibt's hier und für Aquaman Futures End hier .
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Forever DC ()

    • Fand den Band auch besser als den vorher. Die Futures End Ausgaben waren OK. Stört nur ein wenig, wenn man denkt: "Wow, viele Aquman Hefte in dem Band!" Ja, und dann eben doch nicht. Würde halt lieber nur die Aquaman Serie lesen. Was aber leider nicht möglich ist. So zieht das auch meine Wertung runter. Obwohl die Chimäre Story cool war. Auch Swampy wird immer wieder gern genommen. Und dazu noch eine toughe Mera. :love: Dennoch wünsche ich mir Ivan Reis zurück. Bleibt mir halt nur noch die alten Bände hervor zu holen.

      6,5/10

    • nach dem eher mageren letzten band war das hier wieder guter lesestoff.

      swampys auftritt war cool und nicht zu übertrieben. schön wie sich die beiden egos da gegenseitig anzicken. bitch-wars! gerade die sache mit dem sich vom grün abgespalteten kind gibt dem swamp-thing-kosmos eine weitere interessante facette.
      eine solche facette stellt auch die noch unbekannte "unterstadt" von atlantis dar. eigentlich ist ja klar, dass eine so große und komplexe gesellschaft wir die der atlanter auch eine art unterschicht (dorftrottel ^^) hat. solche ideen gefallen mir einfach.

      chimära ist hingegen etwas einfallslos ausgefallen. für gute action ist dieser villain aber offensichtlich gut geeignet.

      ja und die futures end-tie-ins zähle ich auch zu den besseren ausgaben. alles wirkt schön düster und bedrückend und die einzelnen parteien handelt fast schon nachvollziehbar. auch das ende der beziehung meras und arthurs klingt interessant. er ist wohl einfach fremd gegangen, oder? die anderen kennt man als deutscher leser leider kaum und so mangelt es mir einfach an wissen um das heft entsprechend bewerten zu können.
      ob wir die serie jemals zu gesicht bekommen werden? wenn die qualität immer so ist, dann sehe ich keinen sinn die nicht auch zu veröffentlichen.

      zeichnerisch ist das alles top gewesen. einzig arthurs kostüm redesign in futures end sagt mir weniger zu. aber sowas ist geschmackssache.

      Forever DC schrieb:

      Das Crossover mit Swamp Thing fand ich interessant, und die Swamp Thing-Ausgabe hier hat mich neugierig auf die Bände gemacht, die ich bis jetzt immer noch nicht gelesen habe.
      unbedingt nachholen! die kann man fast uneingeschränkt empfehlen.

      Forever DC schrieb:

      Aquaman ist eine dieser Serien, die ich viel lieber als monatliches Heft lesen würde.
      da würde ich wohl zu viel der handlung vergessen. als trade finde ich das alles schön kompakt.

      gruß
      andi
    • Ahappyfreak schrieb:

      die anderen kennt man als deutscher leser leider kaum und so mangelt es mir einfach an wissen um das heft entsprechend bewerten zu können.
      ob wir die serie jemals zu gesicht bekommen werden? wenn die qualität immer so ist, dann sehe ich keinen sinn die nicht auch zu veröffentlichen.

      Es würde mich wundern wenn Panini die Serie nicht irgendwann veröffentlicht. Da sie sowieso nur 11 Ausgaben beinhaltet, kann man sie entweder in zwei normalen Bänden veröffentlichen oder eben einen dicken Band daraus machen. Ob so oder so dürfte für Panini doch eigentlich kein größeres Risiko bestehen als bei manch anderer Serie. Obwohl die Serie so schnell eingestellt wurde ist sie nämlich recht gut, zumindest in meinen Augen. Einen Meilenstein bekommt man mit der Serie zwar nicht serviert aber es ist eine nette Zweitserie zu Aquaman.
    • Aquaman and the Others könnte man problemlos als Mega Band auf einmal raushauen. Gibt ja eh nur 13 Ausgaben. Und ist für Aqua Fans und alle die es werden wollen auf jeden Fall ne schöne Ergänzung. Zumal hier eben nicht Aquaman im Mittelpunkt steht ( oder eben nicht immer) sondern die anderen genug Zeit bekommen sich zu entfalten. Hat mich echt geärgert das die Serie nicht weiter geführt wurde. X(
    • Fand den Band sehr mäßig. Aquaman verkommt mehr und mehr zur Durchschnittsserie. Alle zwei Monate kommt ein Feind, der wird besiegt, es kommt der nächste. Sieben Hefte im Band. Drei Feinde. Paul Pelletiers Zeichnungen mögen ihren Charme haben. Meinen Geschmack trifft er nicht. Traf er schon nicht, als er einst Green Lantern zeichnete. Jedoch kann Ich ihn mir schon ansehen und finde er macht nen soliden Job. Vorallem Swamp Thing muss man Lobend erwähnen.

      Am besten gefiel mir noch das Swamp Thingcrossover. Das mit der Chimäre is zwar ein nettes Abenteuer. Ne schöne Homage an alte Hollywoodmonsterfilme, mehr nicht. Wobei es dann doch ziemlich blutig und böse zuging, Stichworte: Seelöwen und Piper der Hund. Das vorgehen der Chimäre erinnerte mich auch an den T-1000 aus dem 2. Terminator.

      Die Futures Endausgaben haben wohl rein gar nichts mit FE zutun und sind reine Filler. Man sieht, was wohl in 5 Jahren sein könnte, wenn Batman of the Future seine Mission nicht erfüllen wird... Naja. Zumindest baut man auf alte Storys auf und so kommt dieser olle König zu einem weiteren Auftritt.

      Fazit...Ich vermisse Geoff Johns, Ich vermisse Ivan Reis, freue mich aber Aquman überhaupt als Soloserie in Deutschland lesen zu können und hoffe auf ne enorme Steigerung.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Nach dem Kampf ist vor dem Kampf.
      Aquaman prügelt sich mit Swamp Thing durch das gesamte Grün, Hera legt sich mit Atlantis Unterwelt an, ein Straßenkampf gegen eine Chimäre. Gerade letzteres lässt sich im Grunde unter der Kategorie lupenreiner (Edel)-Trash verbuchen. Aber eher einer der unfreiwilligen denn gewollten und schon keineswegs gekonnten Sorte. Billig, uninspiriert, einfallslos und dessen Vorbilder nur schwer zu übersehen, wird hier nicht mit wenig „Mitteln“ viel erreicht sondern exaktes Gegenteil. Und genau dieses Heft ist noch eines der besseren, zumindest aber unterhaltsamsten des gesamten Trades.

      Dennoch wird im direkten Vergleich zum Vorgänger-Band der Abwärtstrend gebremst und das Unterhaltungspotential schimmert in wenigen lichten Momenten sogar wieder bis auf den Meeresboden durch. Einen übergeordneten Handlungs- oder Spannungsbogen sucht man aber immer noch vergebens. Allerhöchste Zeit, das Motto „ein Schlag geht noch, einer geht noch rein“ zu überdenken, besonders da der König von Atlantis quasi schon stehend K.O. und dessen „Reserven“ mehr als aufgebraucht sind.

      Also, ein Allerweltfazit für ein Allerweltcomic: Kann man Lesen, man kanns aber auch gut und, verdammt nochmal, gerne bleiben lassen. Macht in diesem Fall nämlich überhaupt keinen Unterschied. 4,5/10
    • T.R. schrieb:

      Freu dich schon mal auf den nächsten Band. Da kommt dann die Geschichte " Malestrom" und da geht es eben nicht um den Gegner der Woche sondern mal wieder um das große Ganze. Parkers letzte aber auch beste Story in seinem Run.


      Kann ich so unterschreiben. "Milfstrom" :D ist ausgezeichnete Unterhaltung. Mochte ich mich mit Parker nach den starken Johns-Run nicht so recht anfreunden, so hat er sich hier richtig ins Zeug gelegt und alle Register gezogen und Fäden gesponnen, um ein kurzweiliges, spannendes und ausgewogenes Abenteuer zu erzählen. Reinlesen lohnt sich hier.
      "Oh. Hi, Kory. Nice seeing you."
    • Wurde doch recht positiv von diesem Band überrascht, was ich nach dem letzten nicht gedacht hätte ;).

      Auch wenn wir hier im Grunde wieder eine Ansammlung mehrerer kleiner Story-Ansätze haben (wie schon im letzten Band mit dem Götter & Gigantozeugs), ist es schön zu sehen dass Paker seit dem Anfang seines Runs im Hintergrund an durchgezogenen Handlungsfetzen arbeitet (die wohl noch nicht abgeschlossene Chimäre-Sache, die Atlantispolitik, die ständigen Seebeben wenn Aquaman in der Nähe von Atlantis ist usw.). Das gibt dem ganzen doch sowas wie eine erkennbare Handschrift und lässt mich auf zukünftiges hoffen.

      Klar, das ist immer noch weit von Johns Level weg (aber was ist das nicht --> Johns Fanboy here :wave: ) und ja, Pelletier wird nie ein zweiter Ivan Reis werden. Aber seit seiner Zeit bei Nagation (Crossgen) mag ich ihn eigentlich recht gut (kein Vergleich mehr mit seinen eher durchschnittlichen Green Latern Zeiten) und mit der nach wie vor erstklassigen Colorierung (von der auch die Gastzeichner SEHR profitieren) kommt das recht gut :).

      Hatten wir im letzten Band mit dem Annual (auch wenn es das Gigantenbrut-Zeugs abgeschlossenen hat) und in diesem mit dem Swamp Thing und den Futures End Ausgaben (wenigsten ergeben beide eine einigermassen zusammenhängende Geschichte) immer sowas wie Fremdkörper im Band (andere Zeichner & Autoren), macht die Anküdigung "Malestrom" komplett im nächsten Band zu haben (6-Teiler) doch Hoffnung darauf dass dieser besser und sicher einiges kompakter wird :).

      Von mir 7 von 10
      (Parker scheint seinen Aquaman zu finden)


      Kommt Zeit, kommt CD&C
    • Ey, verdammt noch mal Panini, was sollen diese verschissenen Futures End Ausgaben in den Sammelbänden? Ich bezahl hier für Sachen, die ich nicht lesen will. Wenn ihr die unbedingt unters Volk bringen wollt, dann macht nen Sammelband draus. Für jemanden, der FE nicht liesst, sind die Geschichten völlig uninteressant. Zudem hab ich bis jetzt noch nicht eine wirklich gute FE Geschichte gelesen.
      Ich find das ne Unverschämtheit, dass die einem so dermaßen aufgezwungen werden.
    • Damian schrieb:

      Ey, verdammt noch mal Panini, was sollen diese verschissenen Futures End Ausgaben in den Sammelbänden? Ich bezahl hier für Sachen, die ich nicht lesen will. Wenn ihr die unbedingt unters Volk bringen wollt, dann macht nen Sammelband draus. Für jemanden, der FE nicht liesst, sind die Geschichten völlig uninteressant. Zudem hab ich bis jetzt noch nicht eine wirklich gute FE Geschichte gelesen.
      Ich find das ne Unverschämtheit, dass die einem so dermaßen aufgezwungen werden.
      Da muss ich Damian erstmals zustimmen, das das mal vorkommt :)

      Aber so geht das wirklich nicht mich interessiert Futures End auch nicht die Bohne trotzdem wird es einem überall aufgezwungen nicht nur in den Sonderbänden auch in den Heftserien (Superman, Justice League) das hätte man auch in Extra Specials oder Paperbacks machen können. Und auch wenn ich Aquaman #6 noch nicht habe, mei mir fehlt ja noch Band 5, finde ich es jetzt schon grenzwertig das Aquaman/Swamp Thing Crossover sowohl hier als auch doppelt nochmal in Swamp Thing #6 zu bringen. Diese Doppelveröffentlichungen müssen nun wirklich nicht sein. Ich bezahle ungern für ein und dasselbe den Doppelten Preis!


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link)