Guardians of the Galaxy Vol. 2 Movie-Thread (facts & rumors)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • vor allem nicht nach diesem trailer...
      You know, the very powerful and the very stupid have one thing in common:
      they don't alter their views to fit the facts;
      they alter the facts to fit their views.”

      __________

      "Als sie die kreischende Frau von mir wegzerrten, verstand ich plötzlich, was Wahnsinn wirklich ist. Es bedeutet, an eine realität zu glauben, an die sonst Niemand glaubt und so zu handeln als ob es keine Andere gäbe."
    • Taskmaster schrieb:

      Schöner fände ich es, wenn sie sich thematisch wieder auseinander bewegen würden. So wie Wintersoldier zum Beispiel...
      lg Task
      So wie es z.B. das X-Men Franchise gerade vormacht mit DoFP, Deadpool und Logan, die inhaltlich, visuell und akustisch nicht unterschiedlicher sein können, oder New Mutants, der ein vollwertiger Horrorfilm wird. Diesen Ansatz würde ich mir auch im MCU wünschen. Sonst läuft man Gefahr, dass sich der Zuschauer langweilt oder eine gewisse Übersättigung aufkommt.
    • I Believe in Kinberg schrieb:

      So wie es z.B. das X-Men Franchise gerade vormacht mit DoFP, Deadpool und Logan, die inhaltlich,
      Genau. Wenn sie das weiterhin so durchhalten dann ist das gut (und die X-Men-Filme dürften ruhig wieder besser werden).
      Aber 3 Genres hat das MCU ja auch hinbekommen, bevor sie langsam wieder zusammgeflossen sind.

      I Believe in Kinberg schrieb:

      oder New Mutants, der ein vollwertiger Horrorfilm wird.
      Das glaube ich erst, wenn ich den Film gesehen habe...

      I Believe in Kinberg schrieb:

      Sonst läuft man Gefahr, dass sich der Zuschauer langweilt oder eine gewisse Übersättigung aufkommt.
      Die Übersättigung tritt schon auf. Ich merke das in meinem nicht-Comic-affinen Freundeskreis...

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.

    • Taskmaster schrieb:

      I Believe in Kinberg schrieb:

      So wie es z.B. das X-Men Franchise gerade vormacht mit DoFP, Deadpool und Logan, die inhaltlich,
      Genau. Wenn sie das weiterhin so durchhalten dann ist das gut (und die X-Men-Filme dürften ruhig wieder besser werden).
      Aber 3 Genres hat das MCU ja auch hinbekommen, bevor sie langsam wieder zusammgeflossen sind.
      Bei Marvel wird trotz Anomalien wie Thor und GotG sowie Indie- und Arthouse-Regisseuren vom schlage Taiki Waiti & Coogler der gleiche Ton beibehalten. Da weiß man halt was man bekommt. Bei Fox ist das weniger offenkundig. That's the point ;)
    • Gerade Panther wirkt wieder wie was anderes - und eine Film wie der neue Thor schreit förmlich nach grosser Leinwand.

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee
    • kueni schrieb:

      Ich mochte den Film (abgesehen von Drax) echt gerne, erwarte bei Marvel Filmen aber ehrlich gesagt auch keine tiefgründigen Meisterwerke. Schlechter werden die Filme für mich auch nicht, die letzten Filme (Homecoming, GotG 2, Doc Strange, Civil War) fand ich alle samt einfach nur unterhaltsam.
      Strange war für mich auch nur so ganz nett. Spider-Man hab ich noch nicht gesehen und warte daauf die Scheibe, erwarte aber das grauen.
      Was mich wieder ins Kino treiben könnte ist der neue Thor, da erwarte ich einiges, hoffentlich enttäuscht der mich nicht auch wieder.
    • Also ich habe den Film letztes Wochenende zum vierten Mal gesehen und muss sagen, dass er einfach ein audiovisuelles Highlight für mich darstellt. Einzigartig.
      Dabei sind die Guardians, was mein Heldeninteresse angeht, eher ziemlich weit hinten.
      Die Geschichte funktioniert insgesamt gut und dient der Entwicklung von Peter.
      Die Aufteilung in 2 Gruppen (bei Ego und bei den Ravagers) gefällt mir auch sehr und sorgt für schöne Szenenwechsel.
      Das Drax hier humorvoller und offener agiert, hat mich auch erst überrascht, funktioniert aber sehr gut. Die Witze sitzen bei mir zumeist und es ist schön zu sehen, dass er innerhalb seiner neuen Familie aufblüht und nicht nur grimmig auf Rache sinnt. (Das darf man gern wieder bei Infinity War aufgreifen)
      Zum Beispiel der Kommentar als Peter ihn Oma nennt, der Gag mit den Harbularen Batterien", die größten Häufchen oder wie er Peter auslacht, als Mantis sein dunkelstes Geheimnis verrät...ist halt Alles Geschmackssache, aber ich feier den "neuen" Drax :D
      Ich kann allerdings gut verstehen, dass man es als zu übertrieben/extrem empfindet, draufgesetzt wurde da, zum ersten Teil, definitiv was.
      Die Szene mit den Sprüngen finde ich auch super und lockert immer wieder kurz auf. Für mich passt es zu den MCU Guardians und spätestens wenn Baby Groot kotzt hat es sich gelohnt :)

      Insgesamt ziemlich einmalig, auch was Anfang und Endkampf angeht. Klar das MCU hat es nicht zwingend voran gebracht, aber es ist ein wunderschöner Ausflug den ich jederzeit gerne mitmache.

      PS: Wenn man sich an Drax Charakterentwicklung so stört, frage ich mich wie es mit Nebula aussieht? Denn mit ihr hatte ich anfangs in Teil 2 ziemliche Probleme. Sie haut auch immer wieder so paar Sätze raus, die mir für den Charakter aus Teil 1 als unpassend erschienen bzw. einen zu witzigen Unterton hatten, wenn auch meist trocken.
    • Raphero schrieb:

      Also ich habe den Film letztes Wochenende zum vierten Mal gesehen und muss sagen, dass er einfach ein audiovisuelles Highlight für mich darstellt. Einzigartig.
      Dabei sind die Guardians, was mein Heldeninteresse angeht, eher ziemlich weit hinten.
      Die Geschichte funktioniert insgesamt gut und dient der Entwicklung von Peter.
      Die Aufteilung in 2 Gruppen (bei Ego und bei den Ravagers) gefällt mir auch sehr und sorgt für schöne Szenenwechsel.
      Das Drax hier humorvoller und offener agiert, hat mich auch erst überrascht, funktioniert aber sehr gut. Die Witze sitzen bei mir zumeist und es ist schön zu sehen, dass er innerhalb seiner neuen Familie aufblüht und nicht nur grimmig auf Rache sinnt. (Das darf man gern wieder bei Infinity War aufgreifen)
      Zum Beispiel der Kommentar als Peter ihn Oma nennt, der Gag mit den Harbularen Batterien", die größten Häufchen oder wie er Peter auslacht, als Mantis sein dunkelstes Geheimnis verrät...ist halt Alles Geschmackssache, aber ich feier den "neuen" Drax :D
      Ich kann allerdings gut verstehen, dass man es als zu übertrieben/extrem empfindet, draufgesetzt wurde da, zum ersten Teil, definitiv was.
      Die Szene mit den Sprüngen finde ich auch super und lockert immer wieder kurz auf. Für mich passt es zu den MCU Guardians und spätestens wenn Baby Groot kotzt hat es sich gelohnt :)

      Insgesamt ziemlich einmalig, auch was Anfang und Endkampf angeht. Klar das MCU hat es nicht zwingend voran gebracht, aber es ist ein wunderschöner Ausflug den ich jederzeit gerne mitmache.

      PS: Wenn man sich an Drax Charakterentwicklung so stört, frage ich mich wie es mit Nebula aussieht? Denn mit ihr hatte ich anfangs in Teil 2 ziemliche Probleme. Sie haut auch immer wieder so paar Sätze raus, die mir für den Charakter aus Teil 1 als unpassend erschienen bzw. einen zu witzigen Unterton hatten, wenn auch meist trocken.
      :sbro: Geiler Typ :thumbup:

      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee