Der Diskussions-Thread zu den Fantasy-Redaktionsmitteilungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Diskussions-Thread zu den Fantasy-Redaktionsmitteilungen

      Weil es den noch nicht gibt und wohl, nicht nur meiner Meinung nach, manchmal Diskussionsbedarf besteht, mach ich mal einen auf :schwips:
      Wäre ja irgendwie nett wenn der oben angepint werden könnte. Andererseits gibts hier eh kaum Bewegung, der dürfte sich auch so länger auf Seite eins halten. Mods, the Choice is Yours.

      Und damit das auch irgendwie Sinn macht gleich eine Anmerkung:

      545: Wie sieht es mit dem Crossover Star Trek / Doctor Who aus?


      Du meinst das aus Frage 541? 8)

      Ah shit. Wer lesen kann. ist klar im Vorteil :whistling:
      Frage zurückgezogen.
      Aber schade, dann werden wir das Crossover wohl nie bekommen :(
      Afair liegen die Star Trek Rechte größtenteils bei Cross Cult, evtl. habe die eine Möglichkeit sowas zu bringen, nachdem sie bereits Star Trek/Planet der Affen gebracht haben.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joe Kerr () aus folgendem Grund: Huschelwuschel

    • Andreas1987 schrieb:

      finde schade das sie keinen zweiten band von SEX bringen, obwohl ich damit schon gerechnet habe das sich das nicht so gut verkaufen wird.

      Der Titel versprach dem gemeinem Comicaffinen halt etwas mehr als er bekam ;) Aber ist schon schade wenn im Fantasy Bereich immer gleich gecancelled wird, macht es inzwischne zu einer Mutprobe sich eine Nummer eins zu kaufen. So löblich das durchdrücken von Unwritten und evtl. American Vampire ist, so schade ist die Einstellung von Serien wie Morning Glories, Invincible, Sex oder auch von meiner liebsten Bluttrinkerin :(
      Ziehe halt dadurch auch leider das Fazit das ich neue Serien in diesem Berich erstmal meiden werde und mir nach erscheinen von etwa 3 Bänden immer noch über eine Anschaffung Gedanken machen kann. Ist zwar wiederrum für den Verlag schlecht, aber so kalt kann der Winter gar nicht werden bei der Menge an gesammeltem Brandbeschleunigern.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Andere Verlage veröffentlichen ja auch US-Comics von Image etc. Und auch wenn es auch bei denen gerade die anspruchsvolleren bzw. qualitativ höheren Serien sind die verkaufstechnisch Probleme haben, werden die Reihen trotzdem weiter druchgezogen in der einen oder anderen Form. Das liegt aber halt auch ein bisschen daran, dass man in Teilen kompakter veröffentlicht, aber auch daran, dass man von der Auflage her kleiner Brötchen backt. Aber das scheintDann also lieber gewisse Serien gar nicht mehr einkaufen, dann kam man von Beginn an die US-Bände kaufen.
    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Joe Ker schrieb:

      schade ist die Einstellung von Serien wie Morning Glories, Invincible, Sex oder auch von meiner liebsten Bluttrinkerin


      und Powers, Lady Death, Dieb der Diebe usw. (Invincible hat aber nicht Panini zu verantworten, wohl gemerkt)

      :omg: meinte auch Invisibles :whistling:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Ist eine Zwickmühle, das ganze. Vielleicht ist eine reine Übersetzung für eine Zielgruppe, die meist des englischen ganz gut mächtig ist (Tendenz steigend) auch einfach nicht genug Mehrwert.
      Bin als reiner US Leser (also von US Titeln :D ) da nicht so im Bilde, aber ein Titel wie Sex von Panini z.B. findet man ja nicht wirklich am Kiosk, sondern auch eher bei Amazon oder im Comicfachhandel. Und wenn dann die - oftmals billiger - US Version dann zwei Regale bzw. einen Klick weiter steht, und man den eben so gut lesen kann, da ist dann stellt sich dann schon die Frage der Sinnhaftigkeit einer Eindeutschung. Wenn dann - wie bei Powers - die Übersetzung auch noch derart schlecht ankommt... Nun ja.

      Und da kann man dann auch nicht wirklich vom Verlag verlangen das durchzudrücken und Verluste einzufahren, nur damit die Sammlung weniger nicht leidet. Das warten auf eine vollständige Veröffentlichung ist auch nachvollziehbar, macht die Sache an sich aber nur schlimmer. Es gibt halt so Probleme ohne Schuldigen und ohne Lösung. Wie gesagt, eine Zwickmühle halt.
      Daher vielleicht einfach mal Fragen, ob das überhaupt noch zeitgemäß ist. Eventuell hat Panini das ja auch erkannt und setzt u.a. auch deshalb jetzt auf Alben.
    • das liegt zum teil nicht daran das neben an die billigeren US Versionen stehen sondern das teilweise die leute in den laden gehen und nur bei den superhelden von dc oder marvel comics stehen bleiben und alles andere ausblenden. Mein Comicverkäufer hat immer vorne im laden immer eine box mit neuheiten und meint das die leute teilweise reinkomen nur da reinschauen und sollte das was nicht drinnen sein gehen sie zumeist wieder aus dem laden ohne zufragen ob es noch da ist und schauen sich auch gar nicht im laden um. Meine comicverkäuferin die gerne viel redet meinte das die meisten sich gar nicht trauen zu fragen

    • Heat Legend schrieb:

      Ist eine Zwickmühle, das ganze. Vielleicht ist eine reine Übersetzung für eine Zielgruppe, die meist des englischen ganz gut mächtig ist (Tendenz steigend) auch einfach nicht genug Mehrwert.
      Bin als reiner US Leser (also von US Titeln :D ) da nicht so im Bilde, aber ein Titel wie Sex von Panini z.B. findet man ja nicht wirklich am Kiosk, sondern auch eher bei Amazon oder im Comicfachhandel. Und wenn dann die - oftmals billiger - US Version dann zwei Regale bzw. einen Klick weiter steht, und man den eben so gut lesen kann, da ist dann stellt sich dann schon die Frage der Sinnhaftigkeit einer Eindeutschung. Wenn dann - wie bei Powers - die Übersetzung auch noch derart schlecht ankommt... Nun ja.

      Und da kann man dann auch nicht wirklich vom Verlag verlangen das durchzudrücken und Verluste einzufahren, nur damit die Sammlung weniger nicht leidet. Das warten auf eine vollständige Veröffentlichung ist auch nachvollziehbar, macht die Sache an sich aber nur schlimmer. Es gibt halt so Probleme ohne Schuldigen und ohne Lösung. Wie gesagt, eine Zwickmühle halt.
      Daher vielleicht einfach mal Fragen, ob das überhaupt noch zeitgemäß ist. Eventuell hat Panini das ja auch erkannt und setzt u.a. auch deshalb jetzt auf Alben.

      Das ist doch Schmarrn, denn die Behauptung gilt ja quasi für alle US Comics (sogar für die plemplem Lizenzcomics :P ;) )
      Dann bräuchten wir (im Zeitalter der weltweiten Vernetzung) gar keine übersetzten US Comics mehr, denn die wenigen die nicht gut genug englisch können, können ja dann auf Asterix und Micky Maus ausweichen, oder wie?
      Bin auch immer wieder überrascht wieviele Us-only Leser sich hier tummeln und sich dann mit dämlichen Spoilern in irgendwelchen nicht verifizierten Threads verhaspeln. Wer schon ein Jahr in der deutschen Comiczukunft lebt kann sich doch eigentlich auch in US Foren rumtreiben, würde manchmal viel Ärger ersparen.

      Das die Vertigo/Fantasy/Sci-Fi/ Sparte einen Nische ist, ist ja nicht nur in Deutschland so, gilt ja auch für das Land hinter dem großen Teich. Nur können die halt auch hierzulande Comics verkaufen, eine deutsche Paninausgabe holt sich im weitläufigen Ausland halt niemand. Und alles einfach in Alben zu pressen, na das wird sich zeigen was sich da letztendlich durchsetzt.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Joe Ker schrieb:

      sogar für die plemplem Lizenzcomics


      Eben nicht. Die bekommst du nicht im deutschen Comicshop und auch im Netz bestellt nur mit horrendem Porto, wenn überhaupt (Portland Underground #3 wird bei uns noch vor der US Ausgabe in Print erscheinen) . Ja, die kannst du digital haben, aber halt nicht in Print zu dem Preis (und auch nicht in der Qualität, aber das ist ja auch Ansichtssache). Das ist genau der Punkt. Oder guckst du Dani/Jano: Du kannst meines Wissens nach nicht in den Shop gehen und Monster Allergy in einer baugleichen Version in eine gängigen anderen Sprache zu 2/3 des Preises mitnehmen. (wobei Sex, der Stein des Anstoßes, jetzt gar nicht so viel teurer ist in der Panini-Version, hab ich gesehen). Und auch hier übersteigt der Production Value wohl wohl den der Originalausgaben, so wie ich gehört habe.

      Deshalb sprach ich ja auch eindeutig von "Mehrwert." Überformatiges Hardcover. Bonusmaterial. Oder halt Kram, der so gesammelt nie erschienen ist. Siehe die kleinen Hardcover von CC für TWD. Ich bin kein Freund davon, aber es gibt viele, die das bevorzugen. Und die werden dann auch weiter dazu greifen, auch wenn sie billiger und schneller an US Paperbacks kommen und des Englischen mächtig sind.

      Und mir geht es doch auch nicht darum, keine US Comics mehr einzudeutschen. Aber wie sich zeigt - kam ja sogar von dir, der Einwand - reicht der Markt an Leuten denen eine einfache Übersetzung als Kaufargument ausreicht offensichtlich nicht. Da kann man doch die Frage der Sinnhaftigkeit einer 1 zu 1 Umsetzung für eine schwindende Zielgruppe durchaus mal stellen.
      Und deshalb wäre es gut, wenn man Incentives für Käufer hat, die genau so gut auch das US Trade lesen können. Ist ja nicht so, als gäbe es bei Panini keine Printversionen, die den US Ausgaben überlegen sind (meine ich, bin echt kein Experte, was das Panini-Programm angeht).

      Und es geht auch nicht darum "alles einfach in Alben zu pressen": Ich hab die Alben-Sparte angeführt, weil dort Material gebracht wird, dass man halt nicht genau so gut aber günstiger auch in Englisch bekommt.

      Ist auch nur ein Diskussionsanstoß. Denn "Hey, macht alles auf Deutsch auch wenn ihr Kohle verliert" ist ja sicher auch keine Lösung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Heat Legend ()

    • US-Comics bringen potentiell immer das Problem mit, dass es einfach viele Menschen gibt, die des Englischen mächtig sind und sich die Bände im Original kaufen können. Das kann beim überschaubaren deutschen Comicmarkt schon ins Gewicht fallen. Die Superhelden scheinen aber dennoch recht gut zu laufen hierzulande, trotz der Konkurrenz der US-Hefte bzw. Trades.

      Ich glaube, man müsste den Sci-Fi/Fantasy-Bereich bei Panini so aufziehen, dass der Käufer frühzeitig erkennt, dass Serie xy hier erscheint, dass es evtl. einen Mehrwert gibt und dass man sich keine Regalleiche einfängt, weil nach 1-2 Ausgaben schon wieder Schluss ist.
      Diese Panini-Sparte erscheint mir relativ wild zusammengestellt, ohne dass man ein klares Konzept erkennen kann. Da fehlt es an Struktur und Zuverlässigkeit. Außerdem scheinen die anspruchsvolleren oder qualitativ hochwertigen Comics da ziemlich unterzugehen, während sowas wie Grimm Fairy Tales, Screwed, Suicide Girls etc. immer seinen festen Platz findet. Womöglich hat man sich da ein Publikum herangezüchtet, dass mit Morning Glories, Sex, Fatale usw. einfach nix anzufangen weiß.
      Und noch eine Anmerkung: Die vielen Comics zu aktuellen Videospielen, TV-Serien oder auch die G.R.R. Martin-Adaptionen mögen aufgrund der bekannten Marken ihre Abnehmer finden, aber qualitativ heben sie die Verlagssparte nicht gerade auf eine höhere Ebene. eher im Gegenteil.

      Ich bin gespannt, wie Cross Cult, Splitter, Dani Books mit ihren US-Comics zukünftig fahren.
    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Die Superhelden scheinen aber dennoch recht gut zu laufen hierzulande, trotz der Konkurrenz der US-Hefte bzw. Trades.


      Die gibt es halt auch am Kiosk und sogar in Supermärkten. Und man bekommt mehr für's Geld in der Panini-Version. Für US Hefte musst du dann doch in den Shop oder Online bestellen (allerdings nicht bei Amazon, sondern in speziellen Shops. Selbst hier komm oft die Frage wo man da hingeht). Das ist ja genau der Unterschied/Mehrwert, von dem ich sprach.
    • Wieviele der Panini-Superhelden-Titel findest du denn am Kiosk und im Supermarkt? Nach meiner Erfahrung maximal die monatlichen Hefte, aber den ganzen Rest an Publikationen nicht. Nein, ich glaube, dass viele einfach inzwischen darauf vertrauen, dass Panini die Sachen adäquat, chronologisch, so zeitnah und vollständig wie möglich veröffentlicht. Und selbst die Wackelkandidaten, von denen man nicht unbedingt vorher wei, dass die sowieso auf Deutsch kommen werden (wenn sie kommen) komplett oder in großen Schwüngen veröffentlicht (in Megabänden z.B.), so dass man keine abgebrochenen Stories bekommt. Ich denke, der Verlag hat sich diesbezüglich Vertrauen zu vielen Lesern aufgebaut, die es den Käufern leichter macht, ein halbes Jahr auf die deutsche Version zu warten und der Versuchung der US-Version zu widerstehen.
    • Weiß gar nicht wo ich jetzt ansetzen soll. :D

      Sehe das schon ähnlich wie sups, Marvel und DC werden hierzulande ausreichend und meist bis zum bitteren Ende veröffentlicht, da greift der Kunde wohl eher zu deutschen Ausgaben als bei anderen Sachen. Und der Vergleich mit den zwei klicks weiter ist auch falsch, läßt man die Heftsparte bei panini mal ausser acht. Die Pb gibts doch auch im Superheldenbereich gleichzeitig in beiden Sprachen und halt im original natürlich auch meist günstiger. Das kanns doch nicht sein.

      Das sich Zeug wie GFT, Videospielcomics und TV-Serien Comics ausreichend verkaufen, ok. Ist halt die Merchendise Schiene und die Augen-sind-größer-als-das-Hirn Masche.
      Warum verkauft sich dann Crossed wie geschnitten Brot (ich komm kaum noch nach, so haut panini die Dinger raus) und Vampirella oder Lady Death nicht (Gore-faktor + Babe Vorteil, also quasi Crossed mit GFT)

      ich denke das panini gut daran tun würde nicht jede Serie zu schnell hier zu veröffentlichen, also grad in diesem Bereich, abwarten auch wenn die nervigen User hier ständig danach fragen :whistling: . Transmet, Sandman und Preacher haben sich jahre später auch noch verkauft. Wenn man sieht wohin die Reise geht, dann ist eine weitere Totgeburt doch mehr auszuschließen als bei solchen Schnellschüßen. Und Ongoing Serien habe es sowieso doppelt schwer, da ist ein reduzierter output auch mit mehr Nachteil als Vorteil verbunden.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • Es ist tatsächlich so, dass sich US-Sachen aufgrund der Tatsache, dass sehr viele Leute ausreichend Englisch können und die Originalausgaben sehr einfach erhältlich sind, fast durchgängig mittelmäßig bis gar nicht verkaufen. Sonst gäbe es auch in Deutschland keine 27 Frankobelgierverlage, sondern 27 Verlage, die US-Sachen bringen würden. :D Mittlerweile sind zwar auch französische Titel seit etwa einem Jahr recht einfach und günstig via Amazon importierbar, früher waren die aber in Deutschland kaum zu kriegen ... und die Sprachbarriere ist hier noch mal ungleich höher als bei US-Titeln. Noch dazu kriegt man die US-Sachen halt fast immer hinterhergeschmissen, besonders wenn die US-Verlage die ersten Bände zum Einführungspreis raushauen. Würde ich als Kunde mir eine deutsche (möglicherweise noch dazu schlecht übersetzte, das weiß ich ja vorher nicht) Fassung von Velvet für 16,99 EUR kaufen, wenn ich die Originalausgabe für 9,40 EUR kriege oder je nach Wechselkurs sogar für um die sieben Euro? Sicherlich nicht. Da ist mir dann auch wurscht, ob das Original nur aus zusammengeklebten Prospektpapierseiten besteht. Oder Rat Queens. Kriegt man den Originalband für acht Euro. Wo ist da die Motivation, eine deutsche Ausgabe zu kaufen, die bald das Doppelte kostet?

      Wenn man die Vertriebsmöglichkeiten von Panini hat, kriegt man so was noch eher einigermaßen im Markt unter ... als Kleinverlag muss man sich aber halt was einfallen lassen, z. B. limitierte Hardcoverausgabe, die einen Großteil der Druckkosten abfängt, großangelegte Promo via Gratis-Comic-Tag etc. Dann ist man zumindest einigermaßen kostendeckend ... was allerdings nicht heiß, dass man in Absatzzahlenbereiche gerät, bei denen eine Veröffentlichung für größere Verlage auch nur in Erwägung zu ziehen wäre. Ich muss z. B. bei Velvet um die 330 loswerden, um zeitnah meine Druckkosten wieder reinzukriegen ... bisschen mehr, um komplett kostendeckend zu sein. Da bin ich zum Glück bei Band eins mit bislang 550 Stück schon drüber. In solchen Absatzbereichen würde sich für Panini, Egmont oder andere größere Verlage gar nicht die Frage stellen, ob man da eine Fortsetzung bringt, da ist alles, was deutlich unter 1000 liegt, schon mal quasi nicht existent.

      Von daher ist das keinesfalls "Schmarrn", sondern tatsächlich trauriger Alltag. Cross Cult bringt doch auch quasi 90 Prozent des Programms als Plus/Minus-Null-Geschäft raus. Die haben halt Walking Dead und zwei, drei andere gut laufende Sachen und der Rest wird halt durchgeschleift, weil man genug finanziellen Puffer hat, um bei den meisten Serien nicht auf riesige Gewinne angewiesen zu sein. Sonst wäre z. B. Saga wohl kaum bis Band fünf durchgezogen worden ... da scheinen die Verkäufe gerade zu Beginn wohl unter aller Kanone gewesen zu sein, mittlerweile geht's aber anscheinend langsam.
    • Joe Ker schrieb:


      Warum verkauft sich dann Crossed wie geschnitten Brot (ich komm kaum noch nach, so haut panini die Dinger raus) und Vampirella oder Lady Death nicht (Gore-faktor + Babe Vorteil, also quasi Crossed mit GFT)
      .


      Ist wahrscheinlich eine Kombination aus 1. eine Art Zombieapokalypse (dank TWD gerade sehr angesagt), 2. eine Ennis-Erfindung und 3. vermeintliche Tabubrüche. Die Szenen in Crossed sind halt nochmal um einiges krasser als bei den allermeisten anderen Comics auf dem Markt. Das mag den einen abstoßen, den ein oder anderen wird gerader dieser Exzess anlocken (wahrscheinlich auch viele Jugendliche darunter)
    • Jano schrieb:


      Wenn man die Vertriebsmöglichkeiten von Panini hat, kriegt man so was noch eher einigermaßen im Markt unter ... als Kleinverlag muss man sich aber halt was einfallen lassen, z. B. limitierte Hardcoverausgabe, die einen Großteil der Druckkosten abfängt, großangelegte Promo via Gratis-Comic-Tag etc. Dann ist man zumindest einigermaßen kostendeckend ... was allerdings nicht heiß, dass man in Absatzzahlenbereiche gerät, bei denen eine Veröffentlichung für größere Verlage auch nur in Erwägung zu ziehen wäre. Ich muss z. B. bei Velvet um die 330 loswerden, um zeitnah meine Druckkosten wieder reinzukriegen ... bisschen mehr, um komplett kostendeckend zu sein. Da bin ich zum Glück bei Band eins mit bislang 550 Stück schon drüber. In solchen Absatzbereichen würde sich für Panini, Egmont oder andere größere Verlage gar nicht die Frage stellen, ob man da eine Fortsetzung bringt, da ist alles, was deutlich unter 1000 liegt, schon mal quasi nicht existent.


      Das scheint mir auch ein Knackpunkt zu sein. 500-1000 verkaufte Exemplare sind für andere Verlage nicht sofort ein Grund, eine Serie einzustellen, bei Panini ist das aber vermutlich schon eine Vollkatastrophe und der Stecker wird gezogen. Das mag ja nachvollziehbar sein, aber dann sollt der Verlag vielleicht manche Titel einfach nicht mehr einkaufen.

      Und bezüglich Saga: Das ist ein gutes Beispiel, dass, wenn der Verlag an einen Titel glaubt und zuverlässig Qualität liefert, sich Erfolg auf Dauer einstellen kann. Soweit ich weiß, verkauft sich Saga inzwischen richtig gut. Mit dem HC hat man aber auch ein Goodie für den deutschen Leser im petto.
      Panini hat ja schon ein paar US-Comics unter dem Label "Graphic Novel" unters Volk gebracht. The Wake z.B. In HC und als Komplettband. Wenn man sich dabei noch auf eine Limitierung wie bei einigen Cross Cult Comics (1200 - 1500 Exemplare etwa) einlassen würde, dann könnte ma so manche Sci-Fi oder Vertigo-Perle zumindest ohne Verluste an dem Mann bringen. Aber für so einen großen Verlag lohnt sich das wohl nicht, nehme ich an. Schade. Und bezüglich Vertigo doppelt schade, weil die ja kein anderer bringen darf.