Der Diskussions-Thread zu den Fantasy-Redaktionsmitteilungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das früher alles besser war, hab ich so nicht geagt. Und das ist es auch nicht.
      Früher wie heute gibt es sicherlich genauso-gute wie schlechte Geschichten.
      Das man aus alter Gewohnheit schlechte Geschichten lesen muss, von einer Figur/serie nur weil man sie halt kennt auch nicht.
      Mag ja durchaus sein das dir mein Verhalten oder meine Vorlieben befremdlich oder veraltet vorkommen, aber einen Superman , Sider-man oder was auch-immer gibt es ja auch nicht nur allein aus Retro-Gründen jahrzehntelang (auch wenn die auch mal magere Zeiten hatten)

      MAKE X-MEN GREAT AGAIN!
    • Heat Legend schrieb:

      splitterherz schrieb:

      Überhaupt wo sind heutzutage Identifikations-Figuren? Wann gabs zuletzt mal eine Serie wo man sagen konnte da kaufe ich mir eine Action-Figur. Weibliche nochmal ein eigenes Thema


      Forever Carlyle aus Lazarus erfüllt meiner Meinung nach diese Kriterien. Gut, erscheint bei Splitter und ist neu. Aber auch Witchblade z.B. war mal neu . Wenn man neuem keine Chance gibt kommt da nichts nach und man suhlt sich in Ewigkeit in irgendwelchen Retro-Revamp-Nostalgie Kram, und das ist der Tod eines jeden Mediums, wenn du mich fragst. Gerade außerhalb von Marvel und DC gibt es doch die Chance, mal was neues zu versuchen. Dass du dir hier ein ewiges wiederkäuen alter Klischees wünschst ist aus meiner Sicht total befremdlich, weil mir diese "früher war alles besser"-Mentalität auch total abgeht.

      Fakt ist aber dass selbst in den USA die von dir genannten Figuren niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Da kann man es Panini nicht verdenken, nicht auf diese Pferde zu setzen.

      Und Spawn ist einfach unsagbar schlecht, weil McFarlane nicht in der Lage ist da eine vernünftige Struktur reinzubringen, sowohl zeichnerisch, als auch erzählerisch. Er bastelt da von Ausgabe zu Ausgabe und scheint nur darauf bedacht, DASS es irgendwie erscheint, völlig egal was der Inhalt ist. Da jetzt sein Geld hinzuwerfen, nur weil man den Namen halt noch aus einer Zeit kennt, in der man jünger und deshalb alles einfacher war...Tja puh....


      :thumbup: :thumbup:



    • splitterherz schrieb:

      Das ist eigentlich keine Frage zumindest nicht auf die Erwartung zu einem bestimmten Produkt.
      Dennoch würde ich gerne wissen ob ihr eventuell man an-denkt wieder was gescheites in dem Bereich zu bringen?


      Mich erinnert diese Diskussion irgendwie an die derzeitige, im Marvel Bereich geführte Überlegung ob Marvel "bewusst Marken zerstört".

      Auch dort war der Grundgedanke: "Figur X war vor 20 Jahren ein heißes Eisen, warum ist das nicht mehr so bzw. warum gibt es nichts gleiches in der Art heute?"

      Dort, wie auch hier, muss man erst einmal eines bedenken: Der Markt entwickelt sich weiter, die Figuren entwickeln sich weiter, aber auch die Leser bzw. man selbst entwickelt sich weiter.
      Das alles ergibt eine komplett andere Situation als noch vor 20 Jahren, zumindest einen der oben genannten Punkte vergessen aber die meisten, die solche Themen anstoßen.

      Zu Paninis Politik im Fantasy Bereich: Sie haben doch nun schon wirklich vieles probiert. Über Bomb Queen, Conan(der ja auch eine ganze Weile gut lief, sonst gäbe es wohl kaum so viele Bände) über Sex Criminals bis zu Vampirella. Hier wurde eine enorme Breite aufgefahren die anscheinend einen gewissen Stamm hervorgebracht hat, der aber leider wohl zu klein war. Noch dazu muss man bedenken dass bestimmt nicht alle aus diesem Stamm alle Serien gelesen haben.
      Man hat also sehr viel gebracht und das auch lange versucht durchzubringen, dass div. Serien in letzter Zeit quasi heimlich still und leise abgesetzt werden, mag auch an dem gewachsenen Markt geschuldet sein. Noch dazu schlagen gerade in diesem Bereich, also US Serien die mit dem Thema Fantasy/Sci-Fi spielen, viele Leser schon bei der Originalversion zu haben und werden deshalb natürlich auch nicht mehr bei der deutschen Variante ihr Börserl zücken.

      Dass Spawn noch läuft, ist sowieso auch ein kleines Wunder. Keine Ahnung wie gut sich die Reihe verkauft, dass die Heftserie auf Paperback Format umgestellt wurde, spricht zwar bestimmt nicht für grandiose Verkaufszahlen, aber dass man eben auch die "Curse of.." Reihe brachte, zeigt wiederum auch dass die Reihe kein Totalflop sein kann. Sonst würde man ja kein Spin Off nebenbei bringen.

      Und um noch einmal auf die Aussage bzgl. "was gescheites bringen" einzugehen: Das ist ja sowieso eine schwer subjektive Aussage. Was ist denn genau "was gescheites"? Objektiv betrachtet sowas wie Spawn schon einmal bestimmt nicht.
      Oder Witchblade.
      Deine Aussage, wenn man etwas genauer zwischen den Zeilen liest, bezieht sich darauf dass du dir solch knackige und unverwechselbare Figuren mit "Grim & Gritty" Background zurückwünschst, die es vor 20 Jahren eben massenweise gab. Diese sind aber nicht umsonst so gut wie augestorben.
      Heutzutage wird zum Glück mehr auf Vielfalt gesetzt als anno dazumal, das mag jetzt nicht unbedingt für dich was "gescheites" sein, aber für den Markt ist dieses breite Angebot bestimmt gut.
    • Also weil ich auch weiss aus besagtem anderen Thread wie man sich an Begrifflichkeiten festhalten kann, gleich mal vorweg. Klar ist "was gscheits" sehr subjektiv und vor allem flappsig.
      Aber ich gebe zu das ich auf den Punkt nicht genau wusste wie es ausdrücken kann, was genau ich daran meine.
      An den Umschreibungen im Text , kann ich aber schon erkennen, das ich sehr wohl verstanden wurde.

      Ich weiß natürlich auch das in diesem Bereich viel probiert wurde, und ich sehr viel davon gelesen und gesammelt habe, deswegen zähle ich ja auch zu dem Kreis den es dann auch öfters bei einer Absetzung "erwischt" hat.

      Ja natürlich entwickelt sich alles weiter, deswegen heißt es aber doch auch nicht, dass alles vergangene automatisch schlecht ist. Und wenn man heute schon verstärkt auf Vielfalt setzt, wie kommt es dann eben dazu, dass es solche Figuren mit "Grim & Gritty" Background wie du es bezeichnet heutzutage fast ausgestorben sind. Es ist doch klar, dass es eben aufgrund der Vielfalt keine Massen mehr gibt und auch nur ein gewisser Prozent-Satz es dann lesen wird. Für mich umschreibt das keine Vielfalt, sondern schon fast an eine Ausgrenzung. Aber nein denn, dann bleiben ja noch die großen Verlagsriesen wenn man sowas lesen will. Aber da sie allesamt eben nicht davon kamen, das war doch m. Meinung das interessante, neue und spannende eben dabei.

      MAKE X-MEN GREAT AGAIN!
    • splitterherz schrieb:



      Ja natürlich entwickelt sich alles weiter, deswegen heißt es aber doch auch nicht, dass alles vergangene automatisch schlecht ist. Und wenn man heute schon verstärkt auf Vielfalt setzt, wie kommt es dann eben dazu, dass es solche Figuren mit "Grim & Gritty" Background wie du es bezeichnet heutzutage fast ausgestorben sind.


      Es hat ja auch keiner gesagt dass alles vergangene schlecht sein soll. Das ist auch wieder so ein verallgemeinerter Satz der irgendwie grotesk ist. "Alles vergangene"... gerade die Vergangenheit hat enorme Schätze zu bieten, dazu zählt aber eben bestimmt nicht Spawn. ;)
      Das wollte ich damit sagen.
      Versteh ich mich nicht falsch, ich hab die Reihe extrem lange verfolgt(bis zur vorletzten Infinity Ausgabe damals), aber auch wenn sie eine der populärsten Comicfiguren der 90iger Jahre war, war das noch nie eine qualitativ hochwertige Serie. Ich hab die Serie vor ein paar Jahren auch mal wieder gelesen, sie ist in ihren besten Momenten sehr unterhaltsam(was aber auch großteils an den Zeichnungen liegt), aber insgesamt sehr dünn, erzählerisch. Auch wenn die Reihe sich ihren Platz in der Comichistorie verdient hat, aber das hat eben andere Gründe.
      Was das Verschwinden der "Grim & Gritty" Figuren angeht: Das waren eben Modeerscheinungen. Und solche verschwunden eben wieder bzw. werden durch andere Trends ersetzt.

      splitterherz schrieb:

      Es ist doch klar, dass es eben aufgrund der Vielfalt keine Massen mehr gibt und auch nur ein gewisser Prozent-Satz es dann lesen wird. Für mich umschreibt das keine Vielfalt, sondern schon fast an eine Ausgrenzung.


      Der Satz ist irgendwie seltsam. Wenn man mehr Diversität bekommt, werden automatisch div. Gruppierungen ausgegrenzt? Der Satz ergibt irgendwie keinen Sinn.
      Ich kann mir das nur so erklären dass du eben wieder meinst dass eben diese Dinge die du gerne lesen möchtest, nicht mehr so präsent sind und dich deshalb als Randgruppe ansiehst. Das hat aber bei weitem nichts mit Ausgrenzung zu tun...
    • Also ich merk schon ich drücke mich auch immer etwas komisch/missverständlich aus...
      Wenn etwas zunimmt also sprich es mehr an allem gibt, dann sollte man doch meinen , das alle Interessen oder Vorlieben soweit abgedeckt sind. Es stimmt auch schon da sich der Markt sehr verändert hat, und es in Summe mehr Titel gibt. Schon alleine nur eben bei Marvel oder DC hat sich das ca verdreifacht. Aber in Summe gesehen gibt es zwar mehr Hefte/Serien aber vielleicht weniger die meinen bevorzugten Vorstellungen entsprechen., weil das halt nicht mehr den Zeitgeist oder Trends entspricht. Also wird es erst zur Randgruppe.

      Und alles kann man natürlich subjektiv betrachten. Wer sagt denn das Spawn nicht gerade eine qualitativ hochwertige Serie ist, wenn sie einem bsp genau das bieten kann was man sich erwartet bzw. wünscht. Wer entscheidet denn welche Kriterien für einen wichtig sind.
      Und vielleicht muss ein Comic gar nicht mehr Ansprüchen genügen, als mir zu gefallen und zu unterhalten.
      Umgekehrt genauso natürlich, da kannst mit dem super tollen intellektuell anspruchsvollen preisgekrönten Comic ankommen und es "flasht" mich eben nicht.
      Und gerade die damals typischen Zeichnungen haben auch viel davon ausgemacht,das stimmt und gehört für mich zusammen.

      MAKE X-MEN GREAT AGAIN!
    • Nein. ALLE Interessen und Vorlieben werden wohl niemals abgedeckt sein. Zumal was den Deutschen Markt angeht. Da wird halt nur ein Bruchteil von dem gebracht, was es in den USA gibt. Jetzt hast du halt das Pech, dass der Typ Comic, auf den du stehst, halt nicht mehr so populär ist wie er mal war. Also doppelt Pech, denn er war mal populär, wurde als auf Deutsch gebracht, hat deinen Geschmack geprägt, und ist jetzt nicht mehr populär, wird also nicht mehr übersetzt. Das ist halt...Pech. Aber glaub mir, das wird dir mit Sicherheit nicht aus Bosheit vorenthalten. Selbst in den USA läuft - wie gesagt - der Kram nur mit ach und Krach noch. Da wird keiner das hier bringen. Da kann man die Kohle auch im Klo runterspülen. Da hilft es halt...in seinen Vorlieben etwas flexibel zu sein.

      That being said: Als alter Fan von typischem Top Cow Programm solltest du echt mal in THE CHANGER reinsehen. Denke das könnte was für dich sein. Das sage ich aus Überzeugung, auch wenn ich mit dem Verlag verbandelt bin. :D
      whoashop.de/index.php?cPath=17_9

      Und bei Dani Books gibt es auch noch/wieder Danger Girl und Tomb Riader/Lara Croft. Vielleicht ist das ja was für dich.
    • splitterherz schrieb:

      Überhaupt wo sind heutzutage Identifikations-Figuren? Wann gabs zuletzt mal eine Serie wo man sagen konnte da kaufe ich mir eine Action-Figur. Weibliche nochmal ein eigenes Thema. Außerhalb von den zwei Verlagsriesen ist einfach Ebbe.
      Sorry, du hast keine Ahnung wovon du schreibst. Woher kommt denn dein wissen, wenn du die neuen Sachen ablehnst? Besonders im weiblichen Sektor ist eine Menge passiert. Ich muss nur Faith aus dem Valiant Verlag nehmen. Die ist so populär und hat sogar ihre eine eigene Serie bekommen. Und ihren Ursprung hat sie auch noch in der Harbinger Serie von 1992. Erfüllt also alle deine Kriterien.
    • Ach ich habe also keine Ahnung wovon ich schreibe,. Ist doch gut und schön das es solche Serien noch gibt, aber wo sind sie denn? Auf Deutsch? Leider nicht. Dann wäre es doch genau so eine Serie wo ich sagen würde. Hey bringt doch mal Faith bei uns!!
      Und wo habe ich gesgat das ich neue Sachen prinzipell ablehne- Ich kaufe auch regelmässig neue Serien. darum gehts überhaupt nicht. Es geht nicht um das Ablehnen der neuen Comics , sondern um das Verlieren des Alten und Gewohnten. Sowas wie man das Gefühl hat "heimzukommen."
      Sorry das ich von dem was sich am US-Markt abspielt wirklich keine wenig Ahnung habe. das ist aber auch nicht das maßgebliche Kriterium für mich. Denn ich lese nunmal ausschließlich deutsch und es geht hier auch darum was es bei Panini gibt. Wobei ich würds auch von Cross Cult oder Splitter kaufen.

      PS:

      Heat Legend schrieb:

      Und bei Dani Books gibt es auch noch/wieder Danger Girl und Tomb Riader/Lara Croft. Vielleicht ist das ja was für dich.

      Das ist in der Tat was für mich, denn genau diese Titel kaufe ich immer regelmäßig beim guten Jano :D
      Der Changer könnte vielleicht auch was für mich sein, die Cover sehen nicht so schlecht aus. Müsste noch gucken wie das mit dem Versand (für Ö) ist, und kann man da irgendwo mal reinschnuppern. (Ein zwei Seiten vom Inhalt würden schon reichen)
      Mein Händler hat die mit Sicherheit nicht.

      MAKE X-MEN GREAT AGAIN!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von splitterherz ()

    • Hier sind ein paar Seiten aus der #3 die ich Online auf die Schnelle gefunden habe.
      mueli77.wordpress.com/2016/10/…roductions-dezember-2015/

      Und mit den Händlern bei Heftchen ist das so eine Sache. Der kann es bei uns bestellen, aber da kannst du es auch selbst bestellen. Wir versenden nach Ö, hab aber gerade keine Ahnung was das bei uns kostet.

      Edit: Okay, sind 3.20€ nach Österreich. Ab 20€ gratis, aber nicht mehr lange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heat Legend ()

    • Ich bin ja mal gespannt was aus Grimm Fairy Tales und Wonderland wird. In meinen Augen sind das nach den Turtles und vielen anderen die nächsten Abbruchkandidaten. Die Drosselung der Veröffentlichung hat doch bereits den schleichenden Tod eingeleitet.

      Und weil manche Stimmen hier in die Richtung gehen, dass die aktuelle Diversität oder ein Geschmackswandel der Leserschaft Schuld an der Situation sind, so muss man ab einem gewissen Punkt aber auch mal deutlich sagen: Panini hat sich in einem ihrer Segmente auffällig zum Abbruch-Verlag entwickelt. Und wenn man reihenweise Käufer enttäuschen muss, dann sorgt das auch nicht dafür, dass zukünftig mehr Käufer zugreifen. Es ist ja jedem verständlich, dass Serien nicht ohne Grund eingestellt werden und dass ein Verlag nicht mit Verlust ewig weitervöffentlichen kann, aber das Ganze zieht schon beachtliche Kreise. Da stimmt es strukturell bezüglich den Einkauf von Lizenzen, die ausreichende Verkaufbarkeit garantieren, nicht, genauso die Kommunikation (Stichwort: langsamer Tod, bis die Nachfragen weniger werden) und evtl. auch die Veröffentlichungsform/das Marketing.

      Denn eines ist für mich jedenfalls klar: Bevor ich mir 7 Bände von Artifacts auf Deutsch kaufe und mir dann der finale achte Band verwehrt wird, hätte ich im Nachhinein lieber gleich die US-Bände von Beginn an gekauft. So schafft man kein Vetrauen und keine Kundenbindung.
    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Ich bin ja mal gespannt was aus Grimm Fairy Tales und Wonderland wird. In meinen Augen sind das nach den Turtles und vielen anderen die nächsten Abbruchkandidaten. Die Drosselung der Veröffentlichung hat doch bereits den schleichenden Tod eingeleitet.






      Nach dem lesen der letzten Seiten war genau das auch meine Reaktion. Beide Serien liefen zumindest einige Jahre wohl so ordentlich das sie noch nicht eingestellt wurden. Bei dem aktuellen Output macht sich panini doch auch noch die letzten Kunden kaputt. GFT hängt inzwischen Jahre hinterher. Bei Wonderland haben sie inzwischen sogar Bände ausgelassen, um (Achtung, aber das klingt jetzt wie Hohn) näher an die aktuellen Ausgaben aufzuschließen. Nur um dann ein halbes Jahr später nur mehr einen Band pro Jahr zu bringen.

      Wirkt zeitweise echt so als ob panini die "ungeliebte" Sparte Fantasy zu Grabe tragen will. Scheinbar macht ihnen Crossed noch einen Strich durch die Rechnung weil das läuft wohl. Mir fällt auf das es bei Wonderland schon schleichend begann, erst wurden die Variant-Cover gestrichen, das war so ein erstes Zeichen. Bei Crossed gibt es aktuell immer noch 3 Cover pro Band (ausnahme +100) wenn die Variants irgendwann mal wegfallen, dann sollte man anfangen sich mit den US Ausgaben zu beschäftigen.



      Und das einige der Comics nicht unbedingt der gehobenen Belletristik zuzuordnen sind, sollte kein Grund sein. Seien wir ehrlich, kein Comic aus dem Hause panini ist so schlecht wie da was unsere deutschen Privatsender ausstrahlen. Trotzdem läuft es. :S



      bei Bomb Queen hab ich mal megagünstig die Deluxe Ausgaben bekommen und bin dann auf US umgestiegen, bei Wonderland hab ich zumindest die ausgelassenen Bände im Original geholt. Kann sein das da bald noch mehr folgen wird.....

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
    • rettet_sups_und_co schrieb:

      Und wenn man reihenweise Käufer enttäuschen muss, dann sorgt das auch nicht dafür, dass zukünftig mehr Käufer zugreifen. Es ist ja jedem verständlich, dass Serien nicht ohne Grund eingestellt werden und dass ein Verlag nicht mit Verlust ewig weitervöffentlichen kann, aber das Ganze zieht schon beachtliche Kreise. Da stimmt es strukturell bezüglich den Einkauf von Lizenzen, die ausreichende Verkaufbarkeit garantieren, nicht, genauso die Kommunikation (Stichwort: langsamer Tod, bis die Nachfragen weniger werden) und evtl. auch die Veröffentlichungsform/das Marketing.

      Denn eines ist für mich jedenfalls klar: Bevor ich mir 7 Bände von Artifacts auf Deutsch kaufe und mir dann der finale achte Band verwehrt wird, hätte ich im Nachhinein lieber gleich die US-Bände von Beginn an gekauft. So schafft man kein Vetrauen und keine Kundenbindung.


      Natürlich wurden in den letzten Jahren auffallend viele Reihen aus dem ehemaligen Fantasy/Sci-Fi Segment eingestellt, da kann keiner widersprechen, genauso wie man bestimmt auch die Kommuniktion der div. Abbrüche besser gestalten könnte...wobei das in den Staaten meist auch so gehandhabt wird, da werden Serienabbrüche auch meist indirekt wahrgenommen wenn ein "FINAL ISSUE!" in den Previews markiert wird.

      Nur man muss auch dazu sagen dass von der Kommunikation hier im Forum nur ein Bruchteil der potentiellen Leser mitbekommen. Die meisten kaufen einfach ihre Bände im Laden oder Online und bekommen dann irgendwann einfach nebenbei mit dass da nix mehr kommt. Man sollte nicht immer nur von den Forenusern als DIE Macht ausgehen bzw. das Forum als ultimatives Sprachrohr wahrnehmen.

      Hier ist dann eben die Frage was zuerst da war? Das Huhn oder das Ei? :D
      Besser gesagt: Gehen die Verkäufe in den Keller wegen der fehlenden Kommunikation bzw. der div. Abbrüche, oder hat das einen anderen Grund z.bsp die schon angesprochene Geschmacksverschiebung der Leserschaft oder der größere Konkurrenzkampf am Markt? Ich denk ja eher dass die letzten Punkte ausschlaggebend sind oder waren.
      Auch wenn natürlich ein paar Käufer misstrauisch werden, wenn mehrere Serien in der Sparte mittendrin abgebrochen werden, aber die sind bestimmt in der Minderheit.
    • Das ist dann mal wieder der Punkt an dem ich sage dass aus meiner Sicht, in Zeiten von Amazon und derart weit verbreiteten Englischkenntnissen, die Tage der reinen Übersetzung von erfolgreichen US Titeln abseits der Superhelden wohl gezählt sein dürften.