Batman #43 - ENDGAME Runde 3 mit Spoilern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Flattermann schrieb:

      Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie manche Menschen ihre Meinung als sie einzig wahre ansehen können. Andere sind dann Pöbel oder haben niedere Instinkte. :tick: Weil sie es ja nicht durchschauen. Und es ihnen sogar gefällt. Bleibt in eurer Blase sitzen und verschont uns unwürdigen mit eurem Auswurf. Ekelhaft wie hier formiuiert wird teilweise. Ein es hat mir es aus den Gründen nicht gefallen, reicht doch. Muss man sich hier erbrechen? Snyder hat den Stellenwert bei DC machen zu können, was er will. Und das tur er auch. Seine Comics sind die einzigen die Marvel in den Order zahlen Parolie bieten können. Das Capullo zu Batman passt wie nichts anderes. Sehen die meisten so. Aber er wird ja erstmal gehen. Und Pre New 52 war Snyder auch schon gut. Natürlich war es dort alles anders angelegt. Halt für Detective Comics. Hier schreibt er Batman. Blockbuster Comics vom Feinsten. Das muss einem nicht gefallen. Aber die Art wie man es ausdrückt. Ist dabei auch entscheidend. Ich kann euch dabei nicht ernst nehmen. Dafür tut ihr es umso mehr. Daher passt es. Wer jetzt schon nichts mehr daran finden kann. Sollte aufhören Batman unter Snyder zu lesen. Denn jetzt geht es erst richtig los.

      Mann. Flattermann. Deine Texte. Sind echt schwer. Zu lesen. Wieso machst du eigentlich. Immer. Mitten im. Satz. Einen. Punkt?
    • Die Story finde ich sehr gut. Schön unheimlich und mystisch das ganze. Ich finde Snyder macht das Genial, das er Joker wieder etwas Geheimnisvolleres verleiht, als er is halt ein Verrückter, der plötzlich mal auftauchte. Oder mal ein kleiner Gauner war. Es muss ja nicht aufgeklärt werden. So wie ich Snyder kenne, wird das auf ewig dem Leser überlassen werden, was er in Joker sieht.
      Das mit dem Handabschlagen ist ein alter Hut, selbst im DC Universum. Aquaman in den 90ern hatte das auch über sich ergehen lassen müssen. Finde das ganze auch etwas Effekthascherei. Jedoch, erinnere Ich mich, das einige hier nörgelten, das nach den Event sich kaum was geändert hat. Jetzt wird sich wenigstens für Alfred was ändern.
    • Statler schrieb:

      Der Flattermann schrieb:

      Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie manche Menschen ihre Meinung als sie einzig wahre ansehen können. Andere sind dann Pöbel oder haben niedere Instinkte. :tick: Weil sie es ja nicht durchschauen. Und es ihnen sogar gefällt. Bleibt in eurer Blase sitzen und verschont uns unwürdigen mit eurem Auswurf. Ekelhaft wie hier formiuiert wird teilweise. Ein es hat mir es aus den Gründen nicht gefallen, reicht doch. Muss man sich hier erbrechen? Snyder hat den Stellenwert bei DC machen zu können, was er will. Und das tur er auch. Seine Comics sind die einzigen die Marvel in den Order zahlen Parolie bieten können. Das Capullo zu Batman passt wie nichts anderes. Sehen die meisten so. Aber er wird ja erstmal gehen. Und Pre New 52 war Snyder auch schon gut. Natürlich war es dort alles anders angelegt. Halt für Detective Comics. Hier schreibt er Batman. Blockbuster Comics vom Feinsten. Das muss einem nicht gefallen. Aber die Art wie man es ausdrückt. Ist dabei auch entscheidend. Ich kann euch dabei nicht ernst nehmen. Dafür tut ihr es umso mehr. Daher passt es. Wer jetzt schon nichts mehr daran finden kann. Sollte aufhören Batman unter Snyder zu lesen. Denn jetzt geht es erst richtig los.

      Mann. Flattermann. Deine Texte. Sind echt schwer. Zu lesen. Wieso machst du eigentlich. Immer. Mitten im. Satz. Einen. Punkt?
      Siehe es als Herausforderung. :) Kannst mir aber gerne eine PN schicken. Um es mir genau zu erläutern.

    • boa ey, ich weiß nicht. bin nicht so derb geflasht. das soll nicht bedeuten, dass das heft nicht auf einem sehr hohen niveau mitspielt, aber ich habe dann doch was auszusetzen:
      • also erstmal fand ich den einstieg eher schwierig. musste das heft mehrfach beiseite legen und konnte mich nicht darauf konzentrieren. das hat sich über mehrere tage hingezogen.
      • erst hat jimbo ne axt in der brust und kurz darauf steht er mit eben dieser in der hand hinter bats? wtf?
      • warum genau spielt "birdwatcher" kurz mit? wofür war das gut?
      • bats vs. panzer = bats for the win? seriously?
      • die zeitsprünge waren nicht sehr hilfreich beim lesen.
      • das beste an der b-story waren die zeichnungen. und selbst die sind arg speziell
      • ob bats ne antwort vom talon bekommen hat?
      • warum war jokers gesicht schon vor alfreds schuss kaputt? wenige seiten zuvor schwimmt er doch noch unversehrt durchs wasser?
      • das attentat auf alfred wirkt auf mich wie reine effekthascherei. das artwork schwächelt genau dort leider etwas.
      • warum bekommen wir die explosion in der höhle nicht zu sehen? wie entkommt der joker? wie kommt er so schnell in die stadt?
      • ob batman 44 tatsächlich das cover von der zweitstory hier hat?
      der auftritt beim rat der eulen war aber super geil! und das team-up mit den villains ist auch ne klasse idee gewesen.

      fazit: hm, abwarten was das finale bringt.

      Damian schrieb:

      Erstmal "besiegt" der Joker die gesamte JL. Wie er das macht, wird uns zu keiner Sekunde glaubhaft verklickert.
      recht haste!

      Damian schrieb:

      und der Filler von Keith ist eine Augenweide.
      :ok:

      Damian schrieb:

      Batman hat gerade Damian aus den Klauen Akoplips' entrissen, da sollte ein einzelner Killerclown doch wohl icht so ein grosses Problem sein.
      auch das kann man nicht ernsthaft bestreiten.

      Statler schrieb:

      Der Flattermann schrieb:

      Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie manche Menschen ihre Meinung als sie einzig wahre ansehen können. Andere sind dann Pöbel oder haben niedere Instinkte. :tick: Weil sie es ja nicht durchschauen. Und es ihnen sogar gefällt. Bleibt in eurer Blase sitzen und verschont uns unwürdigen mit eurem Auswurf. Ekelhaft wie hier formiuiert wird teilweise. Ein es hat mir es aus den Gründen nicht gefallen, reicht doch. Muss man sich hier erbrechen? Snyder hat den Stellenwert bei DC machen zu können, was er will. Und das tur er auch. Seine Comics sind die einzigen die Marvel in den Order zahlen Parolie bieten können. Das Capullo zu Batman passt wie nichts anderes. Sehen die meisten so. Aber er wird ja erstmal gehen. Und Pre New 52 war Snyder auch schon gut. Natürlich war es dort alles anders angelegt. Halt für Detective Comics. Hier schreibt er Batman. Blockbuster Comics vom Feinsten. Das muss einem nicht gefallen. Aber die Art wie man es ausdrückt. Ist dabei auch entscheidend. Ich kann euch dabei nicht ernst nehmen. Dafür tut ihr es umso mehr. Daher passt es. Wer jetzt schon nichts mehr daran finden kann. Sollte aufhören Batman unter Snyder zu lesen. Denn jetzt geht es erst richtig los.
      Mann. Flattermann. Deine Texte. Sind echt schwer. Zu lesen. Wieso machst du eigentlich. Immer. Mitten im. Satz. Einen. Punkt?
      :D

      microc schrieb:

      Jetzt wird sich wenigstens für Alfred was ändern.
      glaub ich nicht. erstmal wird seine tochter übernehmen. alfred geht indesseb in die selbe rehaklinik wie batgirl und hat plötzlich seine hand wieder...

      gruß
      andi
    • Die Szene, wo der Joker mit angeschossenem Gesicht im Wasser steht, ist ja ein Rückblick:
      Penny-Two erzählt Batman, was inzwischen in der Bathöhle passiert ist.
      Diese Seite führt aber nicht an den Anfang des Rückblicks - wieso sollte denn, wie Du selber fragst, Jokers Gesicht denn sonst schon verletzt sein?
      Auf der nächsten Seite geht der Zeitsprung dann an dir "richtige" Stelle zurück und wir erfahren, wie der Joker zu seinen Verletzungen kam.

      Edit:
      Was ich mich nur frage, ist, wieso der Joker da wieder im Wasser steht.
      Aber was soll's, er ist der Joker, da muss nicht alles immer Sinn ergeben. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Statler ()

    • Ich werde weiterhin nicht glücklich mit Endgame. Ich bin ja erst mit New52 so richtig bei DC eingestiegen von daher die Frage: War der Joker schon zuletzt so abgedreht oder ist das nur Snyders Version?

      Mir war das schon bei "Der Tod der Familie" alles viel zu abgedreht und jetzt wird es noch mal eine ganze Spur abgedrehter. Joker kann alles, weiss alles und ist jetzt auch noch quasi unsterblich. Zudem nervt es mittlerweile wirklich massiv dass komplett Gotham immerzu am Abgrund steht.

      Von mir gibt es daher ein :alleskaese:
    • Nach der recht Starken letzten Ausgabe, geht es hier doch start abwärts. Und ich dachte nicht das ich das mal sage aber ich muss Damian recht geben!

      Das Joker hier zu einem Unsterblichen hochstilisiert wird ist einfach nur billige Effekthascherei, ob das im Finale dann auch noch bestand hat weiß ich natürlich noch nicht ich glaube es allerdings nicht denn das wäre einfach zu übertrieben. Das mach die Figur des Clownprince of Crime vollkommen kaputt! Und unterhaltsam finde ich das hier leider auch nicht mehr leider dabei hab ich mir mehr erwartet besonders nachdem Zero Year mir so gut gefallen hat. Die Zeichnungen sind dagegen wie immer super 4 von 10 Punkte :batman:


      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Die Leseliste im Link)
    • Naja, ein Relaunch darf eine Figur doch auch mal ein Bisschen neu erfinden. Und übermächtig war der Joker übrigens auch vorher teilweise, bei Morrison zum Beispiel. Seh ich jetzt erstmal kein Riesenproblem drin, und Snyder gibt sich ja auch Mühe das plausibel zu erklären. Dass jetzt plötzlich alle mit dem Wort Effekthascherei jonglieren, finde ich persönlich auch nicht ganz verständlich. Da ist in letzter Zeit ganz anderer Schund rausgekommen, der das Label aus meiner Sicht eher verdienen würde. Oder werden an Snyder allgemein höhere Ansprüche gestellt als an andere, nachdem die letzten 3 Arks überwiegend gefeiert wurden?
    • Als mir erzählt wurde, dass das Heft noch alberner und unglaubwürdiger ist, als die beiden Vorgänger, konnte ich mir das zunächst nicht vorstellen - dann habe ich es gelesen.

      Der Joker war mal mein Lieblingscharakter und auch heute lese/sehe ich ihn (eigentlich) noch sehr gerne. Aber in dieser Story ist er für mich total out of character, dabei hätte ich nicht gedacht, dass das überhaupt geht, eben weil er so vielseitig ist. In meinen Augen war er zwar immer ein wahnsinniges Genie, aber das hier ist wirklich zu viel des Guten. In "Tod der Familie", stand er meines Erachtens nach schon hart an der Grenze und war zu mächtig. Aber das hier? Er legt die Justice League lahm und macht einen auf beinahe unsterblich? Ein einziger Irrer stellt (erneut) ganz Gotham an den Abgrund?

      Nee, Leute. Er hat ja bereits in "Wer zuletzt lacht" sämtliche Erdenbürger mit seinem "Acid Rain" vergiftet und teilweise getötet. Jetzt wiederholt sich das ganze in ähnlicher Form? Nur das diese hier noch unglaubwürdiger ist, als die andere? Gleichzeitig schaltet er einige der mächtigsten Wesen des DC Universums aus? Einfach so? Und die Bürger greifen jeden an, den sie eigentlich mögen, weshalb auch Gordon Bats attackiert? Dann die Schurken, die mal eben so zustimmen, mit ihrem größten Feind zusammenzuarbeiten? Das halte ich alles in Kombination doch für ziemlich übertrieben.

      Dass Joker unserem Alfred die Hand abgeschlagen hat, hat mich jetzt auch nicht vom Hocker gerissen. Ich weiß gar nicht, wieso Snyder immer alles toppen will. Alles noch größer, noch lauter, noch bunter, noch pompöser. Wozu? Das wirkt doch irgendwann nur noch abgehoben und total übertrieben, somit auch unglaubwürdig. Und am Ende zieht er vermutlich sowieso keine Konsequenzen da raus. In "Tod der Familie" behielt niemand Schäden zurück. Alfred musste sich ein bisschen erholen, okay. Aber nicht ein einziger Charakter starb und auch Red Hood hat keine einzige Narbe der Verätzung seines Helms im Gesicht?

      Nee, ich habe von Snyder den Eindruck, dass er meint, er müsste jede weitere Story noch größer machen, als die vorige, ohne aber dabei auch mal konsequent zu sein. Das nimmt mir eigentlich so ziemlich jeden möchtegern Überraschungseffekt, denn am Ende ist ja sowieso wieder alles okay. Vermutlich erfindet Bruce irgendeine regenerative DNA, damit Alfreds Hand wieder nach wächst, wie bei einer Echse, die ihren Schwanz verloren hat.

      Was ist eigentlich mit Jokers Gesicht? Ich habe bis jetzt immer noch nicht gelesen, wieso er es zurück hat, dabei rennt doch seine "Tochter" mit dem Ding rum. Was ist passiert? Hat Joker etwa diese regenerative DNA erfunden, um sich selbst wieder Haut aufzuziehen und Bruce leiht sich die Formel von ihm, da er ja offensichtlich noch eine Menge von dem Clown lernen kann?

      Nee, also mir macht die ganze Geschichte irgendwie keinen Spaß und der Blödsinn um die Insassen, die ihre beknackten Geschichten erzählen, geht mir auch so langsam gehörig auf den Pinsel. Eigentlich bin ich froh, wenn der Spuk mit Ausgabe #44 ein Ende hat. Ich werde die Tage noch den Sonderband mit den Tie-Ins lesen und die Hefte noch einmal. Vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch, aber ich weiß jetzt schon, dass ich diesen Zweitstory-Blödsinn auslassen werde. So sehr hat mich wirklich selten etwas gelangweilt.

      Snyder mag ein guter Autor sein, aber mittlerweile halte ich ihn für zu überhyped. Der hat mir meinen Joker - wie ich ihn kenne und liebe - wirklich kaputt geschrieben. Und das in nur drei Heften. Gratulation.

    • Snyder kann vieles: Eine wunderschöne Torte backen, und am Ende, als Krönung, mit dem Holzhammer draufschlagen. Es bleibt: Viel Gutes zum Sehen gewesen, aber am Ende viel Kopfschütteln. So auch dieses Mal. Wie er sich wieder des mystisch-mysteriösen Faktors um den Joker annimmt, macht Spaß, und zaubert einen einen wohligen Horror-Schauer über den Rücken. Das Ganze ist spannend geschrieben, wie immer ausgezeichnet in Szene gesetzt von Capullo (nur die Kolorierung finde ich oftmals schwach, nicht erst seit dieser Ausgabe). Aber: Alfreds Hand, die Parade mit den Requisiten der Bathöhle (WIE hat er die rausbekommen, ganz allein? Mit seinen Helfern, wo, wie was, Herr Snyder??), die Allianz mit den Superschurken. Einfach nur unrealistischer Schwachsinn, im Batman-Kosmos gesehen, und zum Kopfschütteln - das mit der Hand noch am Wenigsten. Warum man den Mann machen lässt, was er will, verstehe ich nicht. Es ist fahrlässig - außer, man schaltet sein Hirn komplett aus. Schade, einmal mehr. 6/10
    • Wenn ein Comic/Autor so polarisiert spricht das ja eigentlich nur für selbigen, oder... :)
      Also mir hat diese "Effekthascherei" gut gefallen. Einzig den Zusammenschluss mit den bösen Buben fand ich unglaubwürdig, einfach mal so auf die Schnelle... ?(
      Ich bin sehr gespannt wie das mit Alfred weitergehen soll. Vielleicht kann ihn Wayne-Tech ja gleich mit einem Gogogadgetto-Arm ausstatten :)
      Zum Joker: die Darstellung ist für mich völlig akzeptabel. Er wurde eben mit den New52 auch neu erfunden und ist nun nicht mehr "nur" Freak. Und dass man nicht weiß wie er alles macht/schafft, wie er scvon in der Vergangenheit auftauchen konnte, ob alles so stimmt wie wires hier gezeigt bekommen, trägt doch im Endeffekt auch nur zur Mystik dieses Charakters bei.
      So now my watch begins... :sanduhr:
    • Was sich im letzten Heft schon angedeutet hat wird nun leider zur Gewissheit: Snyder hat den Bogen nicht nur überspannt, sondern komplett zerbrochen :(.

      Es gibt Autoren wie z.B Bendis die können aus einer halben Idee einen ganzen Sechsteiler basten (ok, man sieht es der Story dann aber auch an) und es gibt Autoren die haben den Kopf voller Ideen und wollen alles in einen einziges Heft packen, wie im Moment leider Snyder.

      Zu viel, zu schnell, zu abgehakt, zu zerstückelt und zu verzettelt … das ist im Moment Endgame für mich geworden, schade :(. Und ich will mir gar nicht vorstellen was ich von Endgame halten würde wenn ein anderer Zeichner als Capullo es umsetzen würde, den der liefert seit dem Start von Batman ohne Ende ab, wow!

      Völlig überdrehte 4 von 10
      (mal sehen ob das Finale da noch was zurechtbiegen kann)


      Kommt Zeit, kommt CD&C